Blackbox KW 43 – Was Sie schon immer über Sex(ismus) wissen wollten …

... aber nicht zu fragen wagten, wird hier behandelt – von Grapsch-Greisen bis Zweitfrau. Dazu ein Ausflug in unsere moderne Justiz. Plus: Tipps für Joggerinnen.

Ist es sexistisch, wenn wir uns hier mit Angela Merkels Kochkünsten beschäftigen? Natürlich nicht! Man wird die Kanzlerin ja auch mal loben dürfen. Zum Beispiel für ihre Kartoffelsuppe, wobei sie „die Kartoffeln immer selbst mit einem Kartoffelstampfer und nicht mit der Püriermaschine“ zerstampft. Neben der Suppe bereitet Mutti übrigens vier Jahre lang auch sehr gern Rouladen mit Rotkohl zu. Nur ihr jüngstes Lieblingsgericht – schwarzgelbgrüner Gemüseauflauf – ist eine einzige Katastrophe.

♦ Die von Andrea Nahles Angeklagten müssen hingegen vom Sexismus-Verdacht freigesprochen werden – auch wenn sie durchaus Verdächtiges aus der Triebzone sozialdemokratischer Parteilokale preisgeben. „Eine typische Sexismus-Erfahrung ist, dass Frauen nicht ernst genommen werden. Ich habe in meinem Leben unglaublich oft gehört: Die kann das nicht.“ Hierbei handelt es sich eindeutig nicht um Sexismus, sondern um eine simple sachliche Feststellung. Andreas Äußerung zum Geschlechterthema fallen daher unter die Kategorie „Banales von Nahles“.

♦ Medial haben die Sittenstrolche allerdings Konjunktur (natürlich nicht die brutalen Vergewaltiger und Frauenprügler und -schlitzer, die nach wie vor als Kultur-Bereicherer gepriesen werden). Täglich werden weitere Modefotografen, Filmproduzenten und Regisseure als Grapscher und Bedränger geoutet – starker Toback! Als eine wahre „Brutstätte der sexuellen Belästigung“ (SZ) gilt allerdings nicht der Arbeitsplatz leichtbekleideter Damen vor Kamera und Linse, sondern – uns EU-Watcher wundert es kaum – das Europäische Parlament! Mehr als ein Dutzend Belästigte meldeten sich zu Wort, und sogleich wurde notgedrungen eine „Anlaufstelle“ installiert. Und ein erster Lustmolch namentlich bekannt gemacht: der Grünen-Abgeordnete Yves Cochet, 71. Die deutsche Grüne Terry Reintke brachte zwar Entlastendes vor („Sexuelle Belästigung ist in ganz Europa weit verbreitet“), aber ein neuer Hashtag (#notme) hat längst seinen Siegeszug angetreten.

♦ Für historisch Interessierte: Die Frauenbewegung – nein, nicht die, die andere – hatte wegen Trump „Women’s March“/„Pussy Hat“-Demos veranstaltet. Um Solidarität mit Frauen zu zeigen, die von miesen, mächtigen Typen belästigt wurden. So eine Art Auflauf der Anständigen. Und mittenmang als Aktivist für Frauenrechte: Harvey Weinstein, der in Hollywood jetzt „The Pig“ genannt wird.

♦ Eine noch größere Gefahr als von Grapsch-Greisen geht natürlich von Jungmännern in ihrer Testosteron-Hochphase aus. Deshalb hat Ursula von der Leyen keine Kosten gescheut und die Bundeswehr-Sonderausgabe „Ich will Dich – Liebe, Lust und Partnerschaft“ auf den Weg gebracht, damit die Truppe ohne Belästigungsklagen zum Schuss kommt.

♦ Partnerschaft hat nicht nur mit Anfassen zu tun, sondern auch mit Geld. Deshalb erwarten viele Polygame von der Bundesregierung (haben wir überhaupt eine funktionierende im Moment?) schnellstmöglich Aufklärung zu folgendem Sachverhalt: Wenn die Kombination deutscher Pass und Zweitfrau nach richterlichem Beschluss jetzt auch bei uns möglich gemacht wurde – wie wird die Zweitfrau steuerlich behandelt? Als weiteres Kind auf der Steuerkarte? Wann gibt’s neue Vordrucke? Kann die Zweitfrau auch rückwirkend steuerlich geltend gemacht werden?

♦ So, Schluss mit dem Schweinkram, weiter im Text. Herr Solms eröffnete als Alterspräsident den Bundestag. Wobei er nicht der Älteste ist, sondern lediglich der Zweit-Dienstälteste. Die Neuerung war wichtig, weil sonst ein AfDler den Posten gekriegt hätte. Die Tradition in der Geschäftsordnung haben übrigens zuletzt die Nazis veränderten Verhältnissen angepasst. Nazi soit qui mal y pense.

Wolfgang Schäuble wurde erfolgreich als Bundestagspräsident an die politische Seitenlinie versetzt, er macht jetzt beruflich so was Ähnliches wie Claudia Roth. Warten, ob noch was kommt.

♦ Ach, unsere Volksvertreter! Die Bürger zahlen nicht nur Soli, obschon der mit Solidarität nichts mehr zu tun hat, GEZ, auch wenn sie kein TV oder Radio nutzen, sondern zudem für Strom, den es eigentlich gar nicht gibt. Phantomstrom nennt das die Bild-Zeitung. Wie sagt die Phantomforschung? Wer Phantomparteien mit Phantomthemen für ein Phantomparlament wählt, muss auch Phantomsteuern zahlen.

♦ Auch abseits der Genderologie fördert die Wissenschaft immer wieder Erstaunliches zu Tage. Psycholinguisten der Universität Maastricht gaben nach ausgedehnte Versuchen bekannt: Mit ordentlich Likör ist auch Niederländisch nicht mehr schwer auszusprechen. Dass Alkohol bei Fremdsprachen hilft, wissen wir allerdings schon seit dem Wirken von Juncker in Brüssel. Je mehr Schonklod intus hat, umso flüssiger in jeder Sprache.

♦ So sehr wir uns immer über den mental herausgeforderten Heiko echauffierten (wo steckt der kleine Lauser eigentlich?) – er ist nur die Spitze des justiziellen Eisbergs! Beispiele? Ein 23-jähriger Afghane reiste über Bulgarien nach Tübingen. Das BAMF schickt ihn nach Bulgarien zurück. Die Bulgaren setzten ihn in eine Maschine Richtung Heimat. Aber jetzt kommt‘s: Bald holt ihn ein Flugzeug in Afghanistan ab und bringt ihn wieder kostenlos nach Tübingen in GaGa-nistan. Versteht der Afghane nicht. Versteht nur Kafka. Und das Verwaltungsgericht Sigmaringen (woher haben die Behörden nur seine Adresse in Afghanistan?).

Klar, Alter schützt vor Strafe nicht, aber warum werden Diebstähle von angeblichen Flüchtlingen nicht einmal mehr geahndet und Intensivtäter mit Bewährung belohnt, während eine alte Oma wegen 70 Euro ins Gefängnis muss? EU-Gesetz? Alkohol? Drogen?

♦ Achtung! Der Antifa-Straßensturm München trifft sich zum Kameradschaftsabend (Kongress) wie besprochen im Vereinsheim der Arbeitsfront (DGB) in der Schwanthalerstrasse. Sollten Bullenschweine zu sehen sein, wird in der üblichen gewaltfreien Weise agiert!

♦ Von den einen Waisenknaben zu den anderen. In Berlin-Kreuzberg ist ein 40-Jähriger festgenommen worden, Pistolen, Gewehre sowie 20 bis 30 Kisten Munition wurden beschlagnahmt. Der Verdächtige ist zwar einschlägig vorbestraft (natürlich Bewährung), aber schließlich kein Nazi oder Reichsbürger, eher im „weitesten Sinn“ der Islamistenszene zugehörig. Also was soll der Zinnober? Er wird die Waffen halt für muslimische Hochzeitsfeiern verleihen. Gell, Euer Ehren?

♦ Immer wieder macht das ZDF das Flüchtlingsparadies Berlin madig. Prostitution im Flüchtlingsheim – der Senat, und alle Zuständigen haben nichts bemerkt! Aber, ok, das wird jetzt „sehr ernst genommen“, „das gemeinsame Gespräch gesucht“. Flyer werden ausgelegt und Schulungen für die Mitarbeiter sind vorgesehen. Jetzt gib halt Ruhe, ZDF!

♦ Welch‘ ein Jubel, Peter Steudtner ist frei! Sie erinnern sich, der Aktivist und Menschenrechtler, den Erdogan einkerkerte. Was ein Menschenrechtler ist, fragen Sie? Wissen wir auch nicht.

♦ Die Polizei rät Joggerinnen, nicht alleine zu laufen, immer eine Trillerpfeife mitzunehmen und bei Dunkelheit am besten gleich zu Hause zu bleiben. (Warum? Hier.) Da erinnern wir uns an die Worte von Katrin Göring-Eckardt (die allen Ernstes in die Regierung eingetreten werden soll!): „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Ach ja, die hat nur Angst vor Nazis beim Joggen.

♦ Ok, wir sind Weltmeister des Wahnsinns, aber die anderen machen sich auch nicht schlecht. Christine Lagarde (vorbestraft, IWF-Chefin) warnte vor dem Klimawandel. „Wir werden alle getoastet, geröstet und gegrillt“, stöhnte sie schwitzend in Saudi-Arabien (40 Grad im Schatten!). Bei den Eskimos wäre die Rede passender gewesen.

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Natürlich gibt es richtiges Leben im falschen. Die Regel ist allerdings falsches Leben im richtigen. Als Morgengruß.

Die ersten Staatschefs haben sich bereits bei Twitter unter #metoo geoutet.

Und KGE hat nur Angst , von einer joggenden „Nazi“-Gruppe beim Waldlauf überrannt zu werden ! Die kann man doch früh genug erkennen an ihren Stahlhelmen und Stulpenstiefeln . Sowas“Grünes“ will Teil einer Regierung werden….

„Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne
Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt
ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

Zitat des tschechische Präsidenten Milos Zeman

Interessant, dass diese Schreckensprognostiker meist für mindestens 5 Jahre weissagen. Ob das die Saudis glauben?
Nun, wahrscheinlich geht die Bänkerin auf die Sandwichbank. Ich möchte mir die nahtlos-Gebräunte nicht vorstellen müssen – ob sie einen weißen Feck auf dem……

Lach! Schön.

Was hört man eigentlich von dem verhafteten Oberleutnant, der angeblich ja ein ganz gefährlicher potentieller Attentäter sein soll?
(registriert als syrischer Flüchtling)
Seit einem halben Jahr keine Nachrichten mehr. Kümmert sich anscheinend keiner der ach so investigativen Journalisten darum.

Bitte verwenden Sie diesen unsäglichen Begriff „Kinderehe“ nicht mehr.
Es gibt keine Kinderehen, das ist Kindesmissbrauch

„…der Normale, der das Einhalten von Regeln und Gesetzen fordert zum Irren erklärt wird.“

Nein, der oder die werden zu „Nazi“, „Pack“, „Mischpoke“ oder „Dunkeldeutschland“ erklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=W8e305EDc_M

Und er macht vor keinem und keiner halt. Jeder wird freundlich und kameradschaftlich abgeknutscht und abgeschleckt – egal, ob Frau oder Mann, egal, ob er/sie will oder nicht. Küssen ist Pflicht für unseren Monsieur Juncker.
Einfach ekelhaft!
Ist das auch Sexismus? Ja, es freuen sich bestimmt nicht alle über die feuchten Schlabber- Küsse eines alten Mannes.

wpDiscuz