Blackbox KW 37 – Deutschland „helle“ und Deutschland „bekloppt“

Schön, auch Gauck spaltet wieder. Der Wahl-O-Mat macht die Leute verrückt, ein Genosse erlangt Weltruhm, und diesmal nichts zu Merkel (sie hätte ja nicht nach Dresden fahren müssen).

Neulich im Bundestag: Herr Minister, gestatten Sie eine Zwischenfrage der Abgeordneten von Storch? Olaf Scholz blickt hilfesuchend zu seiner Chefin Saskia Antifa Esken. Die schüttelt den Kopf – also nein, der Minister gestattet nicht. Das fängt ja gut an.

♦ Wo kommen nur all die Leute her, die plötzlich die SPD wählen wollen? Selbst Allensbach hat 27% für die Genossen errechnet. Da können wir ja zu Olaf bald Hillary sagen, die in den Umfragen einst auch meilenweit vor diesem Trump gelegen hatte …

♦ Dabei ist bei den Völkergenossen doch längst die Luft raus. Beinahe 350 Nichtregierungsorganisationen und Aktivistengruppen (SPD, Grüne, Gewerkschaften, Kirchen und andere rote Vorgartenzwerge) hatten mit viel Gebimmel zur großen Wahlveranstaltung „unteilbar“ aufgerufen, aber bei bestem Wetter kamen gerade mal „etwas unter 10.000 Teilnehmer“ zusammen, wie die hochgradig politische Polizei in Berlin mit größter Kraftanstrengung hochrechnete. Das wären rechnerisch gerade mal 30 Mann (s/p/d) pro Verein.

♦ Thomas Haldenwang (CDU), Schlapphut der Republik und Erfinder des roten Telefons zur Denunzierung von Nachbarn als Rechtsradikale, sollte sich schleunigst mal die Bundeszentrale für Politische Bildung vornehmen, bevor es zu spät ist. Die Behörde hat ein regierungsamtliches Hilfsprogramm für orientierungslose Wähler – den Wahl-O-Mat – eingerichtet, um das Schlimmste zu verhindern, und nun hören wir aus Ost wie West, aus dem Norden wie dem Süden: Computer sagt, ich soll AfD wählen!

♦ Gedacht war das natürlich ganz anders, schließlich gingen die Strategen felsenfest davon aus, dass die Bürger Steuererhöhungen wie Asyl für alle freudig begrüßen und im Winter mal nicht heizen und nur noch mit dem Lastenfahrrad zur Arbeit fahren würden. Urlaub auf Balkonien statt Südsee, dazu das Klappern des nahen subventionierten Windrades im Ohr. Und wählen gehen in Zukunft die Kinder (ab 16) gruppenweise, von der grünen Oberlehrerin ins Wahllokal geführt.

♦ Offenbar aber haben die Deutschen trotz medialem Trommelfeuer und Dauerbeschuss kaum Angst davor, dass ihnen bald der Himmel auf den Kopf fallen könnte, wie ihnen grüne Wanderprediger einreden wollen, oder dass sie morgen an Corona sterben werden (Regierungspropaganda). Sie fürchten stattdessen nichts so sehr wie Steuererhöhungen und eine drastische Erhöhung der Lebenshaltungskosten. An dritter Stelle steht die Angst vor der unbegrenzten wie idiotischen Schuldenübernahme der EU-Verschwenderländer durch Absurdistan. Und mehr als Wetterkapriolen fürchten die Leute die zunehmende Überforderung des Staates durch Flüchtlinge.

Hinter allem aber steht die Angst, dass unsere Politiker generell heillos überfordert sind. Und das trotz der wohlwollenden bis enthusiastischen Parteien-Presse!

♦ Witz hat er ja, der Dr. Markus Söder: „Wir wählen die Freiheit“ ruft er den Söder-Jüngern auf seinem Parteitag zu. Welche Freiheit meint er? Die des Grundgesetzes wohl nicht. Eher die „neue Form von Freiheit“, die er gerade erst seinem Kabinett verkündet hatte, die Freiheit, die er nach Gutdünken seiner Corona-Kumpels an- und ausknipsen kann wie eine Nachttischlampe.

♦ Die einstigen bayerischen Verkaufsschlager haben ihre Marktführerschaft längst eingebüßt. Das zunächst beliebte Allzweckmittel „Horsti“ gegen grünen und roten Mist, erwies sich, von der falschen Hand gesteuert, lediglich als banaler Staubfänger (1,90 Länge, pflegeleicht, waschmaschinentauglich), und verlor seit Markteinführung 2008 mehr als 10 Prozentpunkte (2013: 49,3% / 2017: 38,8%) (7) auf der Beliebtheitsskala. Das voll elektrische Nachfolge-Modell „Hulk – Söder total Grün“ verliert in Bayern weitere Marktanteile auf nunmehr 29%.

♦ In der Presse bleibt Dr. Söder natürlich der Kanzler der Herzen, auch weil er mit Augenmaß unerschütterlich auf die Empfehlungen von Merkels Dr. Drosten setzt. Der schon bei der Schweinegrippe nur ganz knapp danebenliegende Drosten könnte sich, statt der dritten Impfung „auch ein Immun-Update durch eine natürliche Infektion mit dem Coronavirus“ vorstellen. Das muss natürlich noch mit den diversen Ethikkommissionen, Karl Lauterbach und der Ständigen Impfkommission in Einklang gebracht werden.

♦ Inzwischen sind unsere Intensivmediziner dran mit dem Warnen vor der nächsten Welle. Diesmal wollen sie auch nicht bei der Zahl der freien Intensivbetten schummeln, Indianer-Ehrenwort. Derweil werden unsere älteren Mitbürger und Mitbürgerinnen (SPD-Sprech) als „Versuchskaninchen“ (Olaf Scholz) der Stufe II eingesetzt. Die dritte Spritze. Bild meldet aus einem Labor in Oberhausen: „In einem Oberhausener Seniorenheim ist es nach der Drittimpfung zu Zwischenfällen gekommen. Zwei Senioren mussten wiederbelebt werden. … Wichtig: Die Ursache ist bislang unklar.“

Der WDR fragt scheinheilig, obwohl ihm ein Schreiben der Ärztekammer Nordrhein mit den Details vorliegt: „Probleme nach Drittimpfung?” Könnte man so sagen. Schließlich hat es im Seniorenheim „zahlreiche schwere Komplikationen, davon ein Todesfall und 2 Reanimationen gegeben“. Deswegen heißt das wohl „Booster“.

♦ Fast hätten wir den Vorgänger von Frank-Walter, dem Spalter, völlig vergessen. Wir dachten, der fromme Bruder Gauck lässt sich‘s gutgehen, hier mal ne Predigt, da mal ne schöne Reise, aber nix da, der Mann setzt sein großes Werk der Spaltung der Gesellschaft in Deutschland „helle“ (geimpft) und Deutschland „bekloppt“ (nicht geimpft) auch im hohen Alter fort. Vielleicht kann er ja bald mal im Seniorenheim in Oberhausen predigen.

♦ Über Andy Grote, typisches Exemplar spezialdemokratischer Doppelmoral – er feierte maskenfrei und abstandslos seine Beförderung zum SPD-Innensenator von Hamburg –, lacht dank Washington Post inzwischen die ganze Welt. Nachdem der bigotte Sozi Jugendliche wegen Feierns in Coronazeiten beschimpfte, konterte ein Twitterer: „Du bist so 1 Pimmel.“ Obwohl der böse Sexist sofort einer Vorladung der Polizei Folge leistete, überfiel ein Polizeikommando Wochen später morgens um 6 eine ehemalige Wohnung des Delinquenten auf der Suche nach… Ja, was? Andy Grote wäre damit für die nächste Bundesregierung qualifiziert, jetzt kennt ihn ja jeder.

♦ Ach, übrigens. Wenn der Olaf erst mal der König von Tucka-Tucka-Land ist, dann holt er Andrea Nahles aus ihrem Exil (als Chefin bei der Agentur für Post und Telekommunikation für 150.000 Öcken) auf sein Schloss. Die sei „die eindeutig kleinere Kröte“ im Vergleich zu Parteichefin Saskia Esken oder Vize Kevin Kühnert, „heißt es“, schreibt Bild und bezieht sich wohl auf innerparteiliche Kreise. Darf man denn noch kleine Kröte sagen?

♦ Derweil in Afghanistan. Trotz eindringlicher Appelle von Heiko, dem Äußersten, findet sich in der neuen Regierung von Kabul weder ein Diverser noch eine Frau. Da wird Absurdistan die halbe Milliarde Entwicklungshilfe-Zahlung wohl nur unter Protest entrichten. Das haben die Taliban jetzt davon!

♦ Kim Jong Un, der Unfehlbare, quasi der Merkel von Nordkorea, fordert „dringend Aktionen gegen den Klimawandel“. Das dürfte dann ja wohl auch die letzten Zweifler überzeugen.

♦ Zwingend notwendige Ergänzung (im unwahrscheinlichen Falle eines Wahlsieges) zu Artikel Drei, Absatz 3 GG: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes… benachteiligt oder bevorzugt werden.“ Neuer Zusatz: Außer Annalena Baerbock.


Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 109 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

109 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Physis
8 Tage her

Sehr geehrter Herr Gauck.
Ich habe vor 42 Jahren die Schule verlassen.
Ich besitze die Fachhochschulreife und habe auch einen Beruf erlernt.
Wo Sie daher Recht haben, haben Sie Recht.
Ich muss nämlich (schon längst) nicht mehr bildungswillig sein.
Es betrübt mich allerdings ein wenig, dass ich dann nur noch zu den Bekloppten zählen kann…
PS.: was ich Ihnen gerne mal ganz „locker formulieren“ möchte ist nicht jugendfrei!

R.Baehr
9 Tage her

in diesem Staat ist jede Hoffnung sinnlos, heute nach dem Schaulaufen von Laschet, Scholz und Co. sitzt der Oberversager Spahn bei Anne Will und erteilt neunmalkluge Ratschläge. Statt sich verdammt noch mal um seine angebliche größte P(l)andemie in Deutschland zu kümmern, findet dieser völlig Unfähige noch immer Zeit, dort seinen Unsinn zum Besten zu geben, so schlimm kann dann ja Corona nicht sein wie die Herren immer wieder behaupten.

Hannibal Murkle
9 Tage her

Die „Welt“ wird deutlich – es sei eine Unverschämtheit, dass die Parteien nicht darüber reden, was die Leute interessiert:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article233739542/Schwache-Kandidaten-Dieser-Wahlkampf-ist-eine-Unverschaemtheit.html

Erinnerungshalber – die größten Sorgen sind, was uns nach Weltrettungen, Wummms und Inflation auf dem Konto bleibt.

Riffelblech
9 Tage her

Es braucht anscheinend nicht allzuviel Demenz bei Herren Gauck um immerhin 1/3 von 83 mio Bürgern als. Deppen zu bezeichnen .
Nun denn ,das hat der alte Herr umsonst .
Glaubt der wirklich das nur ein Einziger sich wegen seine Wortwahl impfen lassen wird . Eher das Gegenteil , alter Mann !

wat nu
9 Tage her

Grandios

HDieckmann
9 Tage her

Lachmeldung des Tages: Gerd Müller, CSU-Entwicklungshilfeminister, verlangt von den Taliban die Rückzahlung der deutschen Aufwendungen für Gender- und Diversity-Projekte in Afghanistan.

Schwabenwilli
9 Tage her
Antworten an  HDieckmann

Hat der zuviel Schwarzbrot verkonsumiert?

Waehler 21
9 Tage her
Antworten an  HDieckmann

Sinnfrei bei völligen Realitätsverlust = Bundesregierung

Last edited 9 Tage her by Waehler 21
Adorfer
9 Tage her
Antworten an  HDieckmann

Nicht lachen bitte! Dieser Typ (stilles Wasser aber gaaanz tief voller Dummheit) wird nach seiner Ministerkarriere bestimmt ein neues Betätigungsfeld zur Weltrettung antreten. Garantiert.

w.k.
9 Tage her

Kim Jong Un und Klimarettung? Ja, sein Land ist der Erfinder der grünen Klimapolitik praktiziert die grüne Klimarettung schon seit der Gründung. In Sachen Deindustrialisierung, Mobilität und Ernährung, erzwungene Opfer für das Klima, ist er den lokalen grünlinken Diktatoren um einiges voraus. Aber- die schaffen das. Besonders jetzt, nach den Wahlen, wird das Tempo der Zerstörung stark angekurbelt.Deutsch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun.“ Bin sicher.

November Man
9 Tage her

Es scheint so langsam üblich zu werden, dass deutsche Bundespräsidenten nichts anderes zu tun haben als einen Teil des deutsche Volk zu beschuldigen und zu beleidigen.

tube
9 Tage her

105Tausend Plätze in Internierungslagern hatte die SED bis 1989 in Vorratshaltung. Staatsfeinde, asoziale Elemente usw. hätten dort innerhalb weniger Tage einquartiert werden können. Auch das jetzige System könnte sowas für die sogenannten Bekloppten innerhalb weniger Wochen auf die Beine stellen. Irgendein Ex-Bundespräsident würde als Lagerleiter bestimmt zur Verfügung stehen, er hat ja viel Zeit als Rentner.

Helmut Kogelberger
9 Tage her
Antworten an  tube

In puncto „Sekundärtugenden“ (also diejenigen, mit denen man auch…) sind unsere Politiker ja ausreichend bestückt.

Deutscher
9 Tage her
Antworten an  tube

„Auch das jetzige System könnte sowas für die sogenannten Bekloppten innerhalb weniger Wochen auf die Beine stellen.“

Ja! Nicht imstande, einen Flughafen zu bauen oder die Bundeswehr einsatzfähig zu halten, aber das bekämen sie garantiert hin.

MariaundJosef
9 Tage her

Lieber HerrPaetow, es ist nicht mehr lustig. Die Dummheit in diesem Land ist nicht mehr zu ertragen. Gauck, dieser „ DDR-Pfarrer“ ist ein Intrigant erster Güte..was ist eigentlich mit Merkills Akte? Herr Gauland müsste diese Woche doch aus dem Lachen nicht mehr herauskommen…😉☺️….Der „ Lyoner Fußballclub“ ist ganz schön sauer auf „ diesen Boateng“..

89-erlebt
9 Tage her
Antworten an  MariaundJosef

Darf ich daran erinnern, dass 2 Söhne des Gaucklers per Ausreiseantrag (ohne Abstecher in Bautzen) den Arbeiter – und Bauern Staat DDR in Richtung imperialistischen Klassenfeind BRD verlassen durften. UM wenig später aus Feindesland wieder ins Arbeiter – und Bauern Paradies reisen zu dürfen. Immerhin feierte Fam. Gauck eine goldige Hochzeit. Das war ein triftiger Grund bei den Genossen der Stasi, um über alle sonst üblichen Drangsalierungen und Unmöglichkeiten hinwegsehen zu müssen.
Das war wohl auch eines der Qualifizierungsmerkmale, um Gauck zum obersten Stasi Akten Verwalter zu ernennen 😎