Blackbox KW 15 – Auf schlimmer und ewig, Staffel 4, Folge 15

Armin denkt nach, Söder will getragen werden, und Annalena packt schon mal das Köfferchen für Berlin. Ob mit oder ohne Merkel – die Sitcom wird wohl weitergehen.

Was bisher geschah: Ein lästiges Virus bot unserer politischen Verantwortungsgemeinschaft endlich die Gelegenheit zu beweisen, was in ihr steckt. Außenminister Heiko schenkte den Chinesen Masken und Ausrüstung, die diese später zu hohen Preisen an Gesundheitsminister Jens verkauften. Kassenwart Olaf gab der ins Exil geschickten Ursula dreistellige Milliardenbeträge mit, um sich neue Freunde in Europa zu suchen. Chefin Merkel hockte derweil mit ihrem Klüngel in Berlin zusammen und erfand ständig neue Kurven und Modelle, die das baldige Ende der Deutschen voraussagten.

Die 16 Ministerpräsidenten machten unterdessen Geschäfte auf, oder Geschäfte zu – um ihre Tatkraft zu beweisen und um den Kollegen eins auszuwischen. Damit nicht vergessen wird, wer der Chef ist, rief Merkel regelmäßig zur Online-Konferenz.

♦ In der heutigen Folge von „Auf schlimmer und ewig“: Weil die Ministerpräsidenten ihre digitalen Gruppensitzungen immer als Schlafkopfrunde missbrauchen oder Candy Crush spielen, hat Dr. Angela Merkel die nächste Veranstaltung kurzfristig abgesagt und gleich das Infektionsschutzgesetz umgeschrieben.
Nur der rote Bodo aus Thüringen, mit Hubschrauber und Dienstwagen gleichzeitig im Einsatz, das Virus einzudämmen oder sein Häuschen aufzuräumen, ist fassungslos über diese Majestätsbeleidigung. Vor allem aber, weil er Merkels Ankündigungen aus der Presse erfahre wie Hinz und Kunz. Da fühlt er sich als „Staffage für ein Schauspiel“ benutzt.

♦ Ja, das „Große Schauspiel“. Armin Laschet, bislang einziger Kanzlerkandidat der Union, inspiriert zwar noch nicht die Massen, wohl aber bereits Wort- und Bildkünstler, die ihm unter dem Titel „Armin denkt nach“ (#armindenktnach) schon manches Twitter-Denkmal setzten. Zudem feierte er in seinem Homeland NRW das erste Impf-Drive-In, wo er im Kopf vorrechnete, das Impf-Tempo schreite exponentiell voran.

♦ Der andere Gockel im Hahnenkampf, Söder, der bislang noch nicht den Mut aufbrachte, wirklich zu kandidieren, war vom Gespreize seines Gegners überrascht, glaubte er sich doch bereits von Merkel sowie ARD & ZDF als Nachfolger auserkoren. Also lässt er nun impfen auf Teufel-komm-raus, als sei jeder Geimpfte eine Wählerstimme.

♦ Trotz seiner (von ihm selbst) gefühlten Erfolge als Inzidenzen-Prediger wird Söder jedoch nicht auf dem Schild zu Wahl getragen. Der alte CSU-Huber, Teil des Ministerpräsidenten-Pärchens Huber-Beckstein, mahnt, die Bayern seien „nicht immer so beliebt, wie wir selber sein wollen“ und Fritze Merz sieht Söders Kandidatur nicht einmal „im Interesse der CSU“.

♦ Tja, wenn der Söder ein Mädchen wäre … Noch ist kein süßer Rauch aufgestiegen, da legt sich die „Welt“ trotzdem schon mal fest: „Nach Lage der Dinge“ „scheint hinter den Kulissen“ die Entscheidung gefallen zu sein. Bei den Grünen „läuft es auf eine Kanzlerkandidatin hinaus“. Kanzlerin Baerbocks wissenschaftsbasiertes Denken – Strom wird im Netz gespeichert und in Batterien ackern Kobolde – schließt zudem nahtlos an Merkelsche Weisheiten an, „Wir versuchen jetzt, die Brücken zu bauen, aber wir wissen auch nicht, wohin wir die genau bauen. Also, das Ufer sehen wir ja auch nicht“. Da müssen sich Presse und Volk intellektuell nicht groß umstellen. Leopoldina und Wirtschaftsinstitute werden sich in Zukunft eben wieder etwas zusammenreißen müssen.

♦ Geopolitisch äußerst unsensibel „würde sich eine Mehrheit der Deutschen mit Sputnik impfen lassen“, und Populist Söder stellte sofort eine größere Bestellung für Bayern in Aussicht. Was auf der Atlantik-Brücke Verärgerung verursachte wie North Stream 2. Der ukrainische Außenminister sagte „Pfui!“ und der Gesundheitsminister der Slowakei behauptet, die ihm gelieferten Dosen schmeckten ganz anders als das versprochene Original. Eher wie die Marlboros vom Polenmarkt.

♦ Karl Lauterbach hat sich jedenfalls Astra spritzen lassen, seit in der „Zeit“, dem Postillon für Akademiker und Singles mit Niveau, ein Arzt zitiert wurde: „Mit AstraZeneca impfe ich fast nur noch Akademiker.“

♦ Was ist der Unterschied zwischen einem Geimpften und dem, der bereits Corona hatte und damit doch auch immun sein müsste? Den Jens können wir nicht fragen, der weiß es auch nicht. Warum wir fragen? Nun, der Ratefuchs Günther Jauch ist gerade als befallen gemeldet worden, antwortet aber (honorarfrei) in einer Millionenkampagne demnächst auf die 5-Euro-Frage: „Lasse ich mich impfen? A) Ja B) Ja C) Ja D) Ja“.

♦ Wir begleiten ja immer wieder kritisch diesen Erdogan, aber diesmal trifft ihn keine Schuld. Also: Ursula von der Leyen hatte sich aufgemacht, um mit Erdolf, dem Prächtigen, Herrscher von Idlib, (Teilen von) Libyen und der Türkei, „eine lange und sehr offene Diskussion über Frauenrechte“ zu führen, hatte aber dummerweise diesen Charles Michel (belgische Kinderstube) im Gepäck. Bei Erdolfs gab es aber nur zwei Stühle. Und bevor Ursel ihr strenges „Eeehm“, mit dem sie sonst ihrem EU-Personal Beine macht, sagen konnte, hatte sich Michel bereits auf den Stuhl neben Erdofs Platz geflätzt, so dass für Ursel nur das Sofa am Katzentisch blieb.

♦ Was bei der Rückreise mit „Röschen“ (Euphemismus!) im Flugzeug passiert ist, wissen wir leider nicht. Seitdem verfolgen den belgischen Stoffel Michel jedenfalls Albträume, wenn er denn überhaupt schlafen kann.

♦ So! Das hamse jetzt davon: „Angesichts der extrem ungleichen Verteilung des Impfstoffs“ wird Greta Thunberg von Schölefrö, dem digitalen UN-Klimagipfel in Glasgow fernbleiben.

♦ Mit Prinz Philip, 99, starb wieder ein Stück Cancel-Culture-Resilienz. Wer traut sich heute noch zu sagen: „Wenn Sie einen Mann sehen, der einer Frau die Autotür aufhält, gibt es zwei mögliche Gründe. Entweder ist es eine neue Frau oder ein neues Auto“.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 70 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

70 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jens Frisch
1 Monat her

„Es wird keine Impfpflicht geben“ (Jens Spahn)
„Lasse ich mich impfen? A) Ja B) Ja C) Ja D) Ja“. (Wer wird Impfling)

Physis
1 Monat her

Ich zähle zusammen, lieber Herr Paetow: Oder NEIN, ich zähle lieber nicht. Und das liegt nicht wirklich daran, dass mir ob Ihres Beitrages unwohl wird, sondern daran, dass es schlussendlich dämliche Leute gibt. Und von DIESEN Leuten werde ich alle paar Jahre IMMER WIEDER genervt! Thematisch geantwortet haben also zuletzt meine Frau und meine Wenigkeit einen als vermisst gegoltenden Teddy aus den verstaubten Regalen gezogen. Nein, ich enttäusche hier vorsorglich, er war niemals zum Verschmeissen auf irgendwelchen Bahnhöfen gedacht! Hätten wir das vor gehabt, hätte er nämlich ganz gewiss einem gewissen Afrikaner nicht nacheifern können. Und auch ein gewisser Afrikaner… Mehr

Wasdennun
1 Monat her
Antworten an  Physis

Mr. Bean anschauen hilft auch weiter🐻

Physis
1 Monat her

Ich zähle zusammen, lieber Herr Paetow: Oder NEIN, ich zähle lieber nicht. Und das liegt nicht wirklich daran, dass mir ob Ihres Beitrages unwohl wird, sondern daran, dass es schlussendlich dämliche Leute gibt. Und von DIESEN Leuten werde ich alle paar Jahre IMMER WIEDER genervt! Thematisch geantwortet haben also zuletzt meine Frau und meine Wenigkeit einen als vermisst gegoltenden Teddy aus den verstaubten Regalen gezogen. Nein, ich enttäusche hier vorsorglich, er war niemals zum Verschmeissen auf irgendwelchen Bahnhöfen gedacht! Hätten wir das vor gehabt, hätte er nämlich ganz gewiss einem gewissen Afrikaner nicht nacheifern können. Und auch ein gewisser Afrikaner… Mehr

binweitweg
1 Monat her

Neues aus Ankara : Die Sendung „2 Stühle – keine Meinung:Heute mit Uschi-Ich hab die Haare schön-ähm von der Leiden!“ von Üllü und Wügald

RMPetersen
1 Monat her

Noch ein Zitat, weil´s so schön non-PC ist:
If I were reincarnated I would wish to be returned to earth as a killer virus to lower human population levels,” Prince Philip told a Deutsche Press Agentur reporter in 1998.

non sequitur
1 Monat her
Antworten an  RMPetersen

oder jenes:

“A few years ago, everybody was saying we must have more leisure, everyone’s working too much. Now everybody’s got more leisure time they’re complaining they’re unemployed. People don’t seem to make up their minds what they want.”

Carlotta
1 Monat her

Apropros Heiko: wo außenministert er denn gerade? Lange nichts von ihm resp. über ihn gelesen.

Last edited 1 Monat her by Carlotta
Deutscher
1 Monat her
Antworten an  Carlotta

Verschreien Sie es nicht! Reicht Ihnen denn der tägliche Lauterbach nicht aus?

Schwabenwilli
1 Monat her
Antworten an  Carlotta

Der Heiko lernt dazu. Hatte er früher, auch bei Themen die ihn gar nicht zu interessieren hatten, groß den Mund aufgerissen, macht er es jetzt wie Frau Merkel. Untertauchen und nur dann den Kopf aus dem Schützengraben wenn die Kavallerie schon durch ist.

Physis
1 Monat her
Antworten an  Schwabenwilli

Das hat allerdings noch niemals dazu geführt, seinen Kopf zu retten, denn nach der Kavallerie kommt IMMER die Infrantrie!
Der Mann ist, war und bleibt daher eine Etappensau!

Ulrich
1 Monat her
Antworten an  Carlotta

Home-Office! Die Chefin hat’s gesagt.Wo es möglich ist, sollte das genutzt werden bzw. xx% der Arbeitsplätze lassen sich ja dahin verlagern. Und da kann es sein, dass er eine schlechte Internetanbindung hat.

Boudicca
1 Monat her

Die Blackbox ist das Geheimrezept für einen Sonntag an dem man trotzdem lacht.

ChristianeB
1 Monat her

Ach, was waren wir stolz hier im Ennepe-Ruhr-Kreis, dass unser Armin zu Besuch war. Eiligst wurden Mikrofone aufgestellt. Der Landrat mit Gefolge eilten herbei usw. usf. Die Spritzwilligen hielten ihre nackten Ärmchen ins Schneegestöber, die Zelte sind nämlich vorn und hinten offen. Erinnert mich irgendwie an die Rinderoffenställe. Für Unkundige: das war so eine geniale Idee vom großen Bruder, die Rindviecher sind fast alle krepiert. Gestern konnten weitere 4000 Termine AstraZeneca für über 60-jährige gebucht werden. Der Ansturm soll gewaltig gewesen sein, das System über weite Strecken zusammen gebrochen. Am frühen Nachmittag dann trotzdem alles verbucht. Wohl bekomm’s! Was diese… Mehr

Luckey Money
1 Monat her
Antworten an  ChristianeB

Sie feiern einen „Verimpfung“ die von Anfang an nicht für Menschen Ü55 zugelassen oder gedacht war. Und nun das die U 55 daran sterben, wird auf die Ü55 ausgewichen.
Leider wurden alle Berichte hierzu bereits zensiert. Und wie üblich wird die Diskussion der Nebenwirkungen auf die „Herzthrombosen“ verengt. Die Thrombosen Anfälligkeit ist weit höher und verbreiteter als nur „Gehirnschlag“ Herz, Bauchvenen. Lunge, Leber alles bereits aufgezeigt. Aber es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Last edited 1 Monat her by Luckey Money
Biskaborn
1 Monat her

Wenn es nicht so furchtbar wäre, könnte man herzlich lachen über diese Politikergilde. Trotzdem vielen Dank für diesen herrlich formulierten Artikel!

Maria KH
1 Monat her

Ein böser britischer Kommentator meinte zum Sofagate: die Frau hat niemand gewählt, warum sollte die neben dem türkischen Präsidenten sitzen?

Die stellen also an die EU glatt demokratische Ansprüche. Kein Wunder, dass sie da raus sind…