Blackbox KW 10 – Das Kanzler-Placebo aus Würselen

Wieder mal spricht La Merkel in Rätseln, deshalb haben die Türken Gerhard Schröder als Übersetzer angefordert. Bei Schulz knirscht erster Sand im Wahlkampfgetriebe. Und im Homeland NRW laufen anscheinend immer mehr Verrückte mit Attesten herum.

Wieder einmal lauschten alle dem Merkel von Delphi: „NS-Vergleiche führen immer nur ins Elend!“ Und erneut rätseln die Jünger, wen oder was ihre Pythia Angela damit gemeint haben könnte. Die Antifa, wo der „Nazi“-Vergleich Programm und Name ist? Die Ausgrenzung anderer als „Nazis“? Die Trump-„Faschismus“-Vergleiche?

Nähern wir uns behutsam dem Thema: Wenn, zum Beispiel in Köln, einer Partei im Wahlkampf Tagungsstätten verweigert und etwa das Maritim-Hotel unter Morddrohungen gehindert wird, dieser Partei Zimmer oder Veranstaltungsräume zu vermieten, dann sind das … ? „Nazi-Praktiken“, meldet sich vorlaut und wie aus der Pistole geschossen Recep Erdogan aus Istanbul.

Halt! Das verwechselt er jetzt mit Wahl-Auftrittsverboten seiner türkischen Regierung im Homeland NRW. Die sind selbstverständlich weiterhin möglich, so das Merkel von Delphi, sie müssen nur rechtzeitig und „mit offenem Visier“ angekündigt werden. Was heißt jetzt wieder „mit offenem Visier“? Wir wissen es nicht. Und was meint Merkel-Versteher Volker, wenn er Erdogan klar macht, „dass solche Formulierungen nicht auf deutschem Boden geduldet würden“? Keine Ahnung, denn der Sultan tätigte solche Vergleiche ja in der Türkei, nicht „auf deutschem Boden“. Da können wir uns nur stumm verneigen vor den deutschen Schriftgelehrten in den Redaktionsstuben, die all das Kauderwelsch immer wieder richtig einordnen.

♦ Die Niederländer fackeln nicht lange, lassen erst einen türkischen Minister nicht landen und weisen dann eine Ministerin aus? Hallo Berlin.

♦ Mittlerweile bezeichnet Erdogan alles und jeden als „Nazi“ oder „Faschist“. Ist der am Ende gar kein Muslim-Bruder, sondern gehört zur Fünften Roten Kolonne? Mit Tourette- statt Minarett-Syndrom?

♦ Ein bisschen sorgen wir uns allerdings vor dem baldigen Besuch von Merkel bei Trump. Hoffentlich nimmt sie genügend diplomatisch begabte Dolmetscher mit, wo man ihr Geschwurbel ja schon als Schonlängerdaler kaum versteht …

♦ Am Mittwoch war zwar Weltfrauentag, aber Erdogan scheint die Geduld mit Frauen in Führungspositionen so langsam verloren zu haben. Jetzt soll Gerhard Schröder, der Freund aller lupenreinen Demokraten, im Streit mit Almanya schlichten, und so reden, dass es auch jeder Türke versteht.

♦ Beim roten Martin, dem Kanzler-Placebo aus Würselen, ist der Wahlkampfmotor schon ins Stottern geraten, bevor es auf die Zielgerade geht. Gut, da haben die Sozis in Würzburg zusammengekarrt, was in der Bayern-SPD noch laufen kann, und die haben auch brav geklatscht, aber Euphorie geht anders! „Fangt doch mal an zu rufen“, mahnte der Kandidat den laschen Haufen, dann erst war zaghaft „Martin, Martin“ zu hören.

♦ Und auch die Spitzengenossen scheinen noch nicht alle auf Kurs! Da hören wir von Meckerkopp Stegner: „Die Medien lassen Populisten zu viel durchgehen!“ Da sollte Populist Schulz ganz schnell klären: Auf welcher Seite steht der Stegner eigentlich?

♦ Auch im Homeland NRW sind demnächst Wahlen, aber wir können frei nach Erich Maria Remarque melden: Im Westen nichts Neues. Sicher, immer mehr haben Angst wg. Äxten und Macheten, aber die Polizei hat blitzschnell herausgefunden: Der Täter mit der Axt hatte ein Attest! Noch wurde nicht mitgeteilt, wer das ausgestellt hat? Ein Vorbeter? Die Landesregierung? Oder ein Psychiater?

Gefühlt jedenfalls hat die Zahl der Labilen mit Attest im Homeland sprunghaft zugenommen. Was ist mit der Regierung? Politisch natürlich. Hat da jede(r) eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Amtsarzt? Dann wurde auch noch Essens Einkaufzentrum wg. Terrorwarnung geschlossen.

♦ Nachdem die Integration dank der Grünen ganz prima läuft, und Abschiebungen weitestgehend verhindert werden, besinnt sich die alte Zauselpartei endlich wieder ihrer wahren Wurzeln! Bio! Öko! Baum und Borke! Und es werden großartige Ideen präsentiert: Wie wäre es mit dem Abschalten aller Kernkraftwerke? Oder der zwangsweisen Einführung der Claudia-Roth-Diät in Umweltministerien? Großartig!

♦ An dieser Stelle müssen wir eine Warnung der Polizei weitergeben. In Gebieten, in denen demnächst Wahlen stattfinden, wird vor der Zunahme von Klingelgangstern gewarnt, die sich als angebliche Wahlkämpfer den Zugang zu Privatwohnungen verschaffen wollen. Bislang aufgefallen ein Mann, der sich „Cem“ nennt und oft in Begleitung von mehreren seltsam gekleideten Frauen auftritt. Seien Sie äußerst vorsichtig, lassen Sie sich nicht auf Diskussionen ein.

♦ Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus: Die große Präsi-Steini-Schloss-Party! Und damit nicht jeder Freak in Sneakers oder im bunten Hosenanzug aufläuft, verlangt der neue Bundespräsident: „Dunkler Anzug/kurzes Kleid“! (Wem kein Mini steht, soll halt zuhause bleiben – die Zeiten des prüden Pastoren sind endgültig vorbei.)

♦ Spender-Herz, Dein Name ist Schäuble! Seine Milliarden seien für Flüchtlinge reserviert, hat er alle Minister-Kollegen und Bundesländer-Bittsteller wissen lassen. Wo können wir denn da in Zukunft einsparen? Der Berliner Senat hat eine prima Idee: Wir sparen bei der Polizei! Deshalb wird jetzt in einer feierlichen Zeremonie der Drogen-Umschlagsplatz „Görlitz-Park“ Kleinunternehmern aus Afrika zur Selbstverwaltung übergeben.

♦ Nun zur Wirtschaft: Bei McDonalds werden die Burger größer und Getränke billiger. Wie heißt der Chef, der alles verspricht? Schulz?

„Am Donnerstag beginnt der Genfer Automobilsalon. Gut zwei Dutzend Neuheiten von Großserienherstellern verführen das Publikum. Ein neues Elektroauto hat keiner von ihnen dabei“, schreibt die FAZ. Da hilft unserer Barbara Hendricks – frei nach Problem-Peer Steinbrück – wohl nur die Amazonen-Kavallerie!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 18 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

In einer KFZ-Werkstatt geht´s ja schliesslich auch nur um Schrauben, Blech und Kabel.

So genau will der Vergleich nicht sein. Beim 500Jährigen muß man die Feinheiten auch mal weglassen können.

Sie haben aber Nerven. Luther war nicht der erste Filou, nicht mal als entlaufener Mönch, aber Gauck ist die erste Lachnummer als Staatsoberhaupt, der einfach so mit seinem G’spusi repräsentiert. Und das betrifft uns alle, ob wir wollen oder nicht. Sowas haben nicht mal Könige gemacht, sogar Heinrich VIII. hat seine ausrangierten Damen erst mal ordnungsgemäß entsorgt, sich offiziell neu liiert und erst dann durfte die Neue an seiner Seite erscheinen. Der hatte nämlich noch einen Ruf zu verlieren. 😉

Das Problem mit dem Doppelpass besteht auch in Holland. Habe heute mit einer Verwandten dort telefoniert die hatte die Deutsche Staatsbürgerschaft und ist Holländerin geworden der deutsche Pass wurde bei ihr zuhause abgeholt die ist auch stinksauer. Ich meine neulich gelesen zu haben das es irgendwo in Europa schon eine Partei auf dem Weg ist. Suche gleich mal.

Natürlich ist jede Muttikanzlerin psychisch gestört, wer will da in Frage stellen…

Warum Zombies wecken, wenn es die lebenden Gutmenschen machen können…..das mit Schutt und Asche meinte ich.

Danke Herr Paetow, Und Simsalabim, keiner meckerte mehr über Trump. Dafür schauen jetzt alle schlauen Politik- und MedienHäschen auf den ErdoScheinwerfer und warten auf den türkischen Bürgerkrieg, dort oder hier oder überall. Mit Ermächtigungs und Gleichschaltungsgesetzen kennen wir uns historisch aus, daß darf jedes Land mindestens einmal, wir hatten das schon, die Türkei schafft das am 16.4.2017. Gratulation! Nichts bildet mehr, als praktisch angewandte Geschichtsvergessenheit. Was unsere Regierung natürlich nicht daran hindert, die Türkei weiter als verläßlichen und total demokratischen Partner anzusehen und sie bei deren Kampf gegen Kurden und Fluchtbereite weiter militärisch zu unterstützen, nur indirekt natürlich, wir schützen… Mehr

Könnten Sie mit unserer „neuen „Airbase out of german Area““ nicht auch den BER gemeint haben? – Ich frage ja nur. – Wegen all der Nafris und so.
Übrigens: Der kostet uns bereits um die 5,2 Milliarden. (https://www.flughafen-berlin-kosten.de/)

Aber macht ja nix. Im Steuer-Geldraushauen sind wir schließich Exportweltmeister!

Wie kommen Sie nur darauf, dass jeder Mörder „psychisch gestört“ sein soll?
Belege?

Das einzig positive an der Erdogan-Nazi-Eskalation ist die, dass Merkel nun nicht mehr Visafreiheit für die Türken im Alleingang durchsetzen kann. Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt eine Katastrophe, aber für Katastrophen hat sie andererseits bisher immer gut gesorgt.