Vor einem Monat hob Texas alle Corona-Restriktionen auf: Zahl der Neuinfektionen sinkt auf Rekordtief

In Texas sind Corona-Restriktionen bis hin zur Maskenpflicht Geschichte. Die Corona-Zahlen hat das nicht verschlechtert. Auch in Wyoming und Mississippi zeigt sich ein ähnliches Bild.

IMAGO / ZUMA Wire

Anfang März – also vor mehr als einem Monat – hat Texas einfach alles geöffnet. Sogar die Maskenpflicht und Gästebeschränkungen in Restaurants sind weggefallen. Der texanische Gouverneur Greg Abbott twitterte: „Ich habe gerade bekannt gegeben, dass Texas zu 100% geöffnet ist. ALLES. Ich habe auch die landesweite Maskenpflicht beendet.“ Die Normalität ist vollständig zurück – sogar Baseball wird wieder in Stadien vor 40.000 Menschen gespielt. 

Dieser Weg wurde nicht nur in Deutschland vielseitig als leichtfertig kritisiert, Joe Biden nannte die texanischen Öffnungsschritte gar „Neandertaler-Denken“. Jetzt ist ein Monat vorbei – und die Corona-Neuinfektionen sind einfach kontinuierlich weiter gesunken. Allen Horror-Meldungen zum Trotz hat der Lone Star State jetzt die niedrigsten Zahlen seit Juni (!) letzten Jahres.

Auch die Zahl der Corona-Toten sinkt kontinuierlich weiter. Die Aufhebung von Lockdown & Co. scheint schlichtweg keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen gehabt zu haben. Ähnliche Bilder gibt es auch in Mississippi und Wyoming – beide US-Bundesstaaten schafften den Großteil der Corona-Restriktionen ab und die Zahlen der Neuinfektionen und Corona-Toten sinken in beiden Staaten dennoch einfach weiter.

Diese Daten stellen die Wirksamkeit des Lockdowns elementar in Frage. Auch das Beispiel Schweden, das ohne Lockdown in der zweiten Welle trotzdem keine höheren wöchentliche Todeszahlen als Deutschland aufweist, ließ bereits erhebliche Zweifel aufkommen.

Viel wichtiger: Diese Bilder, die tatsächlich aus April 2021 stammen:

In den USA kehrt man zurück zum normalen Leben. Normal im Sinne von normal. Und es scheint zu funktionieren.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 146 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

146 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
HermanH
8 Tage her

Nicht so erstaunlich, wie man meinen könnte. In Texas scheint es schon fein warm zu sein, wie man u. a. hier sehen kann – https://www.texastribune.org/2021/03/12/texas-universities-spring-break-2021/ – Ob unsere Administration diesen Zusammenhang aber checkt, möchte ich bezweifeln.

John Beaufort
7 Tage her
Antworten an  HermanH

Ja, und in Schweden ist es auch so extrem warm, deshalb sterben dort ohne Lockdown auch nicht mehr Menschen. Und wenn man das dann gesagt hat, kommt meistens: Aber Schweden kann man gar nicht mit uns vergleichen. Ja, okay, kein Land ist genau wie Deutschland. Und deshalb sperren wir uns alle für immer ein, bis wir alle fett und einsam auf unserer virenfreien Couch versterben. Denn es kann ja niemand beweisen, dass wir ohne Lockdown nicht die Jahrhundertseuche hätten. Vorsorglich das Leben einstellen, es könnte tödlich sein. Angst essen Seele auf.

Kartoffelstaerke
8 Tage her

All diese aussagekräftigen Informationen nutzen nur leider nichts, solange die Mehrheit der Deutschen immer noch geistige Gefangene der regierungshörigen Mainstreammedien sind und sich dessen einfach nicht bewusst werden wollen, weil man dazu dem bequemen politischen Regrediertsein – wir vertrauen Mutti – entwachsen und politische Selbstverantwortung übernehmen müsste.
Solange das so ist, sind diese Deutschen als „glückliche Sklaven der größte Feind der Freiheit“.
Aber die individuelle, schmerzhafte Erkenntnis der eigenen jahrelangen Gelenktheit ist absolut unumgänglich. Die Massenmanipuliertheit ist nämlich der Stützpfeiler des merkelschen Demokratiestillstands – bricht er zusammen, können die Dinge wieder in lebendigen Fluß geraten.

Politkaetzchen
8 Tage her
Antworten an  Kartoffelstaerke

Solange Heizung und Internet laufen und der Kühlschrank voll ist, hat der Deutsche kein Grund sich aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit zu befreien.

John Beaufort
7 Tage her
Antworten an  Politkaetzchen

Mit etwas Glück ist der Strom bald unbezahlbar oder fällt regelmäßig aus. Dann erwacht Michel vllt. aus seinem Dornröschenschlaf.

abahachi
7 Tage her
Antworten an  Kartoffelstaerke

Die Frage ist doch wer hier manipuliert ist. Da wird unreflektiert Kritik geäußert ohne selbst einmal das berühmte Hinterfragen mal selbst zu tätigen. Wie schon aufgeführt sind die Daten aus Texas nicht ansatzweise mit Deutschland vergleichbar. Das interessiert vielleicht bei einer polemischen Darstellung überhaupt nicht oder wird absichtlich ignoriert. Warum nicht vergleichbar? 1.ist in Texas schon Sommerwetter und das hat uns das letzte Jahr gezeigt, die Jahreszeiten bzw. das Wetter hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Infektionsgeschehen. Nicht umsonst haben sich bei uns im Oktober pünktlichst mit Ende der letzten schönen Sommertage die Infektionszahlen binnen Wochen verzehnfacht 2. hat… Mehr

Luckey Money
9 Tage her

Hier die Rede von Herrn Spahn in Davos vom Feb.
https://twitter.com/goddeketal/status/1356014710303436805
Dann wird ihnen alle klar. Die Bevölkerung wird zu „Laborratten“deklariert.

reiner
9 Tage her

also steckt was anderes als corona dahinter ganz einfach. wer sich als regierung mitsamt deren vasallen so ins zeug legt wider besseren wissens plant was anderes.

Last edited 9 Tage her by reiner
Iso
9 Tage her

Das wundert mich nicht. Wenn 90% der positiv getesteten Personen keine Symptome haben, und nichts von Corona merken, ist die viel beschworene Herdenimmunität schnell erreicht. Die Leute muss man auch nicht mehr impfen.

Anton Mohr
9 Tage her
Antworten an  Iso

Die merken aber Symptome bis hin zu Dauerschäden.

Luckey Money
9 Tage her
Antworten an  Anton Mohr

Bitte nennen sie belasbare Zahlen und deren Quellen. Ansonsten machen sie sich lächerlich!
Niemand bestreitet, dass es respearative Vieren gibt. Eine Erkältung bleibt eine Erkältung egal wie Mann sie nennt.
WHO! C-19 ist gleichzusetzen mit einer Mittelschweren Influenza!

Peter Keis
8 Tage her
Antworten an  Anton Mohr

Hallo Herr Mohr, so begegnet man sich wieder bei TE! Sind Sie inzwischen endlich geimpft? Habe Ihnen doch vor kurzem einen Tipp gegeben, wie Sie durch Bescheinigung eines Arztes im Falle eines ernsthaften Leidens in der Impfreihenfolge ( Sie sind ja 68 Jahre alt ) weiter nach vorne rücken können.Wenn Sie geimpft sind, brauchen Sie selbst sich wegen Corona-Dauerschäden keine Sorgen mehr machen. Wegen den Mutationen muß natürlich regelmäßig neu geimpft werden. Sehen Sie zu, daß Sie bei diesen Impfungen dann recht schnell drankommen, denn ich will nicht, daß Sie ständig in Angst leben müssen und daher keine Lebensqualität mehr… Mehr

Anton Mohr
9 Tage her

Das Rekordtief geht aber auf die viel schnellere US-Impfkampagne zurück, auch in Californien mit ganz anderer Poltik ist Corona kein Thema mehr.
Zu unserem Karl Lauterbach: Der hält Impftote für ein notwendiges Opfer beim Überwinden der Corona-Krise: https://unser-mitteleuropa.com/lauterbach-nach-tod-von-32-jaehriger-impftote-fuer-impferfolg-muesse-man-hinnehmen/#comment-13101

eriberi
9 Tage her
Antworten an  Anton Mohr

Das ist reine Spekulation. Über die Wirksamkeit der Impfung weiss man gar nichts.

Luckey Money
9 Tage her
Antworten an  Anton Mohr

Phu, sie auten sich schon sehr als „Unwissend“
Die Gentherapien schaden mehr als sie nutzten. Den der Nutzen muss erst nachgewiesen werden. Aber das können sie sicher nicht verstehen, dann dafür müsste man sich eine eigenen Meinung bilden können.
EMA open Assesment Report zu Pfizer!
https://www.youtube.com/watch?v=K4QoDNcpYrM

Last edited 9 Tage her by Luckey Money
Sonny
9 Tage her

Es gibt mittlerweile einen Haufen Beispiele, dass Lockdowns überhaupt nichts ändern am Infektionsgeschehen.
Bei solchen Fakten jedoch ist unsere Bundesregierung absolut beratungsresistent. Warum wohl?

thepiman
9 Tage her
Antworten an  Sonny

Weil man die Angst der Bevölkerung und die Angst der landespolitiker noch braucht um die Ermächtigungsgesetzte mit absoluter macht für die Kanzlerin (der Herzen) zementieren zu können.
In Notlagen geht sowas eben viel leichter. Und seien sie auch nur erfunden.

D. Ilbert
9 Tage her

Wenn jedes Jahr die schwer Erkrankten und Verstorbenen, egal woran, auf einen Grippevirus getestet würden, wenn sich nach einer 45-maligen Verdoppelung des Untersuchungsrasters Hinweise auf das Vorhandensein solch eines Virus ergäben und in diesem Fall die Verstorbenen als „Grippetote“ bezeichnet würden, dann wäre meine feste Überzeugung: Wir hätten jedes Jahr Hunderttausende von Grippetoten. Grippe wäre DIE Geißel der Menschheit. Muß man wirklich Wissenschaftler sein um festzustellen, Corona „folge dem Wetter“? Genau so, wie jedes andere Grippe-Virus auch? Schauen Sie sich die Klima-Tabellen von Texas und Wyoming, auch von Deutschland, einfach mal an. Es wird kühl bis kalt: Die Anzahl der… Mehr

Bambu
9 Tage her

In dem Zusammenhang muss man sich die Frage stellen, welche Rolle die hier in Deutschland verbreitete Angst und der verbreitete Stress spielt. Angst und Stress schwächen nachweislich das Immunsystem. Eine Rückkehr zur Normalität nimmt die Angst und den Stress, was sich dann durchaus positiv auf das Infektionsgeschehen auswirken kann. Inwieweit dies der einzige Grund ist, mag ich nicht beurteilen, aber ein Zusammenhang dürfte in jedem Fall bestehen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/81733/Angst-wirkt-sich-auf-das-Immunsystem-aus

Dr M
9 Tage her
Antworten an  Bambu

„… aber ein Zusammenhang dürfte in jedem Fall bestehen.“ – Genau wie mit der Covid-19 Infektion.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122741/Studie-Psychische-und-neurologische-Stoerungen-nach-ueberstandener-COVID-19-haeufig

Westried
9 Tage her

Texas kann man mit Deutschland jetzt wirklich nicht vergleichen und daraus Schlüsse ziehen. In Texas gibt es 2,4 mio positive. Mal 3 mit Dunkelziffer = 7,2 mio. 8,3 mio haben die erste Impfung. Das sind gut 50% die immun sind. Das Land ist in weiten Bereichen dünn besiedelt und hat am Land auch wohl wenig Pendler aus Hotspots, anders als bei uns (wobei SH und MV ja auch etwas besser dastehen). Das wärmere Wetter mag auch eine Rolle spielen.

Satter Buerger
9 Tage her
Antworten an  Westried

Stimmt absolut! Texas ist viel weiter in der Immunisierung als wir und impft auf Deubel komm raus. Dazu kommt, dass Texas seit Aufhebung des Lockdowns ca. um die Hälfte weniger testet als vorher, so nach dem Motto: „was ich nicht weiß, macht mich nicht heiss…“( Zahlen von Texas Tribune). Logisch, dass die Fallzahlen sinken. Wenn wir z.B. gar nicht testen würden, gäbe es kein Corona…;-)) Und die Zahlen zu Schweden? Schweden hat ca. 10,3 Mio Einwohner und aktuell 13533 C-Tote = 1314 Tote per Million, D hat ca. 83 Mio (bekannte) Einwohner und 77245 Tote = 931 Tote per Million… Mehr

thepiman
9 Tage her
Antworten an  Satter Buerger

Ok, dann gehen wir einfach mal davon aus, wir würden in Deutschland gar nicht mehr testen. Was genau würde passieren? Vielleicht gehen die zahlen Erkrankter mit Symptomen nach oben, vielleicht auch nicht.
Sterben mehr Menschen? Unwahrscheinlich, denn es gab auch mit dem schlimmen Covid Jahr 2020 keine erwähnenswerte Übersterblichkeit. So das Statistische Bundesamt. Und nun?

reiner
9 Tage her
Antworten an  Satter Buerger

Mal wieder ein sinnfreier Kommentar. Wenn wir nicht testen würden,merkt es keiner? Dann müssten sich Toten trotzdem stapeln in den Fluren der Krankenhäuser. Im Mittelalter gab es wahrscheinlich auch keine Registrierung und die Pestopfer lagen überall herum auch ohne Test..Was wollen Sie uns eigentlich sagen,dass Texas die Toten verschweigt oder was?

Last edited 9 Tage her by reiner
Luckey Money
9 Tage her
Antworten an  reiner

Reiner, bitte zeigen Sie ihre Unwissenheit nicht auf so eine drastische Art und Weise. PEST? Gehts noch dramatischer?
Sorry, das kann man nicht mehr ernst nehmen.

reiner
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

meine unwissenheit? wohl eher ihre überheblichkeit..

Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  reiner

Kennen sie Letalität von der PEST? Und Ja, Unwissenheit! Oder Erkentnisresistents, wenn ihnen das besser gefällt. Oder Faktenleugner, Wissenschaftsfeind. Suchen Sie sich etwas aus.
Nennen Sie nur eine „Voraussage“ der Regierung, die eingetroffen ist. (mit Quellenangabe) nur eine!
Ich werde nicht wieder die WHO und die Letalität zitieren, da dies mittlerweile zum Allgemeinwissen eines interessierten und informierten Bürger gehören sollte.

reiner
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

ziehen sie nicht an der pest hoch verdammt,dass war nur eine metapher bezüglich der aussage,was ich nicht weiß,macht mich nicht heiss genau so ist es doch. bei einer richtigen pandemie muß mir keiner sagen,dass ich zu hause bleiben muß,ebenso muß man keiner symptomfreie menschen mittels eines umstritten testes zu ,,kranken ,, machen. und die letalität ist ja wohl nicht besonders hoch,wenn ich die berichte hier bei reitschuster und von diesem in formatiker lese oder höre,was wollen sie mir eigentlich sagen? sie stellen sich als informierter bürger da und sind nicht seit gestern hier auf der seite hier hier ,oder? sonst… Mehr

Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  Satter Buerger

Interview von Pfizer Chef Albert Burler NBC 21 Februar 1 Frage des Moderators: Ist eine Person die 2 Mal injiziert wurde gegen jede mögliche Mutation, die wir jetzt kennen geschützt? Antwort Pfizer CO: Wir sind dabei wir stehen unmittelbar am Anfange einer Serie von Studien, die bei all diesen neuen Stemmen prüfen soll ob der aktuelle Impfstoff wirksam ist, ob eine dritte Impfung die Wirksamkeit sicher stellen kann. Und wir werden das Wissen, wenn wir die Daten haben. Zitat ende. 2 Frage des Moderators: Was haben Ihnen die daten bisher gesagt. Ist es wahrscheinlich, dass man immer noch andere Anstecken kann… Mehr

Peri
9 Tage her
Antworten an  Westried

Die genannten Faktoren zusammengenommen sind die sinkenden Fallzahlen vielleicht ein Anzeichen dafür, dass man sich einer gewissen Herdenimmunität nähert, mit einer bislang fast doppelt so hohen Anzahl an „fatalities“ relativ zu Einwohnern.

Michael M.
9 Tage her
Antworten an  Westried

Ja logisch, das ist natürlich alles nicht mit Deutschland vergleichbar, weil sonst müßten unsere Politik-Clowns ja eingestehen dass sie komplett daneben lagen bzw. liegen.
Das schlimmste sind dabei Leute wie Sie Westried die diesen kompletten Irrsinn auch noch verteidigen.

Westried
9 Tage her
Antworten an  Michael M.

Ich will hier niemanden verteidigen.
Ich glaube aber, dass eine Immunisierung durch Ansteckung/Impfung wohl den größten und nachhaltigsten Einfluss auf jedwedes Zahlenwerk hat (auch wenn die Zahlen unklar ermittelt werden und einen geringen Aussagewert haben).
Ein Beispiel ist auch GB: Inzidenz ist 34!!
Ich persönlich kenne 2 positive Fälle <60j, mit Langzeitwirkungen, das ist nur mit einer extrem schweren Grippe zu vergleichen. Also die Verharmlosungstheorie halte ich nicht für zielführend für eine vernünftige Diskussion.

reiner
9 Tage her
Antworten an  Westried

kenne einen fall und der war nach 2 tagen wieder auf den beinen aber viel wichtiger wäre,wenn sie die ,,impftoten ,,mal benennen würden und die zahl steigt also was wollen sie eigenlich und nun?sie wollen es nicht kapieren oder sind sie in cognito hier unterwegs und sind einer der ,,topvirologen,, aus dem fernsehen?

prague
8 Tage her
Antworten an  reiner

Ich kenne 12 Fälle und alle wurden nach 1 Woche wieder O.K., nur eine hatte 3 Wochen nicht gut riechen können, aber wenn man sich die „VIP,s“ anschaut von Trump bis zu Skispringer, die nach 2Wochen wieder top gesprungen haben, dann kann man nicht alles glauben, was man in MStreamer liesst. Natürlich giebt es auch schwere Fälle, aber die sind bei der Grippe auch und auch bei denen, die sich gegen Grippe impfen liessen, aber mir Angst kann man gut durchregieren.

Dr M
8 Tage her
Antworten an  reiner

Sehen wir uns die Situation weltweit an. Fast alle Länder dieser Erde haben die Situation um das Virus verstanden und reagieren entsprechend. Von Hygienemaßnahmen, Lockdowns, massiven Reisebeschränkungen bis hin zu großen Impfkampagnen. Alles natürlich völliger Humbug, man hätte doch nur reiner fragen müssen, der kennt sich aus. Vor allem kennt er einen Fall, und der war nach zwei Tagen wieder auf den Beinen.
Ich spreche nochmal mit meinen Kollegen aus der Intensivmedizin, die tagtäglich Covid-Patienten behandeln und lasse sie an Ihren Erkenntnissen teilhaben. Besten Dank dafür.

prague
8 Tage her
Antworten an  Dr M

Da sehen sie, auch ich Dr. habe ganz andere Gespräche mit meinen Kollegen geführt und ja es giebt schwere Fälle, aber sicher nicht so viel, wie uns berichtet wird UND die meisten meine Kollegen wollen sich nicht impfen lassen, sogar die, die auf den Intensiv arbeiten. Ja schwere Fälle giebt es auch bei normale Influenza, Pneumonien und vor allem bei Resistenten Keimen.

reiner
8 Tage her
Antworten an  Dr M

was die länder verstanden haben ist,dass man 99,4 % der leute verrückt macht um 0,6% zu behandeln..was die beatmungen angeht da habe ich was für sie .in süditalien genauer gesagt in lecce,da wo mein onkel herkommt, ist durch mediale panikmache fast jeder zum arzt oder krankenhaus gerannt,sogar wegen eine schnupfens und viele von den kranken kamen nach pcr test auf intensiv mit dem ergebnis,dass 40% der behandlungen falsch waren.viele sind gestorben. weiß ja nicht was für ein arzt sie sind aber wenn sie nicht erst seit gestern hier bei reitschuster sind, wissen sie die zahlen an toten,keine übersterblichkeit, falschem pcr… Mehr

Last edited 8 Tage her by reiner
Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  Dr M

https://duckduckgo.com/?q=EVENT+201&t=ffnt&atb=v246-1&iax=videos&ia=videos&iai=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DBRB5EG5Hjrk

Wenn sie vertiefende Quellen benötigen, stelle ich Ihnen diese gerne zur Verfügung!
Wissen ist Macht, nicht wissen führt zur Impfung 😉

Dr M
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

@ Luckey Money: Danke, das benötige ich nicht. Ich bin selber in der Arzneimittelforschung tätig und habe schon diverse Substanzen zur Zulassung gebracht. Im Gegensatz zu Ihnen – woher ich das weiß? Das entnehme ich Ihren Kommentaren hier, die Ihren Mangel an Fachkenntnis gut dokumentieren. Ich bevorzuge hier die Primärliteratur. Wenn ich mir „Ihre Quellen“ so ansehe, dann wundert mich aber gar nichts.

Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  Westried

Durch die Impfung geschieht keine Immunisierung! Interview von Pfizer Chef Albert Burler NBC 21. Februar 1 Frage des Moderators: Ist eine Person die 2 Mal injiziert wurde gegen jede mögliche Mutation, die wir jetzt kennen geschützt? Antwort Pfizer CO: Wir sind dabei wir stehen unmittelbar am Anfange einer Serie von Studien, die bei all diesen neuen Stemmen prüfen soll ob der aktuelle Impfstoff wirksam ist, ob eine dritte Impfung die Wirksamkeit sicher stellen kann. Und wir werden das Wissen, wenn wir die Daten haben. Zitat ende. 2 Frage des Moderators: Was haben Ihnen die Daten bisher gesagt. Ist es wahrscheinlich, dass… Mehr

Dr M
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

@ Luckey Money: „durch die Impfung geschieht keine Immunisierrung“ – also Sie haben wirklich gar nichts begriffen. Auch können Sie die Aussagen des Pfizer CEO nicht in einen sinnvollen Zusammenhang stellen, geschweige denn, dass Sie eine Ahnung von Arzneimittel bzw. Impfstoffzulassung haben.

eriberi
9 Tage her
Antworten an  Westried

Weshalb nur können Leute wie Sie nicht einfach ihre eigene Medizin alleine schlucken, sondern zwingen alle anderen auch dazu?

reiner
9 Tage her
Antworten an  Westried

warum suchen user wie sie immer gründe dafür,dass es in anderen ländern auch ohne lockdown zu gehen scheint? warum immer diese sinnfreien kommentare? ionnandis hat doch gesagt,lockdown bringen nichts oder haben sie mehr ahnung von der materie? ich gehe mal davon aus,dass sie die studie kennen,wenn sie sich hier an der diskussion beteiligen also warum immer dieses regierungsgeschwurbel? meine güte..

Peri
8 Tage her
Antworten an  reiner

In der erwähnten Studie wird bekanntlich versucht, die zusätzlichen Effekte restriktiverer Maßnahmen gegenüber weniger restriktiven Maßnahmen anhand von Daten bis Anfang April 2020 abzuschätzen. Dabei werden u.a. acht Länder mit restriktiveren mit zwei Ländern mit weniger restriktiven Maßnahmen verglichen, nämlich mit Schweden und Südkorea. Südkorea als Beispiel für weniger restriktive Maßnahmen? (Wie gesagt, wir sprechen hier im Wesentlichen vom ersten Quartal 2020.) Sieht man sich die Analyse der Autoren zur geschätzten Wirksamkeit einzelner Maßnahmen in einzelnen Ländern an, so sind die Maßnahmen „Work from home“, „No public gathering“, „No private gathering“, „Travel ban domestic“ in Deutschland im fraglichen Zeitraum klarerweise… Mehr

Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  Peri

Die Isolierung Infizierter. Sie meine PCR positive, oder?

Peri
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

Ich zitiere (Bendavid/Oh/Battarcharya/Ioannidis 2020), hier gerne als Ioannidis-Studie angeführt. Was damit jeweils gemeint ist, hängt von den länderspezifischen Definitionen ab. Aber im Wesentlichen dürfte es auf PCR-positive getestete Personen hinauslaufen. Noch genauer: Sie sprechen von „isolation of infected cases and close contacts“

reiner
8 Tage her
Antworten an  Luckey Money

als aufgeklärter mensch wissen sie das nicht,man man,hätte ich nicht gedacht..

Luckey Money
8 Tage her
Antworten an  reiner

Hier geht es nicht um mein wissen, sondern wie die Begrifflichkeit „Infizierter“ verwendet wird. Es ist wichtig zu wissen wie das gegenüber diesem Begriff verwendet. Als Definition oder wie sie zu Zeit missbräuchlich verwendet wird(PCR positiv). Ähnlich verhält es ich bei der Begrifflichkeit „Inzidenz“ Nur wenn das gegenüber verstanden wird, ist ein sinnvoller Austausch möglich. Aber es überrascht nicht, dass Sie sich darüber keine Gedanken machen 🙂

reiner
8 Tage her
Antworten an  Peri

bin bei ihnen..

Dr M
8 Tage her
Antworten an  Peri

Danke für Ihren instruktiven Kommentar!

Westried
8 Tage her
Antworten an  reiner

Ich habe mich weder für noch gegen Lockdown ausgesprochen. Nur bin ich der Meinung, dass Texas, UK oder vielleicht Israel zur Erkenntnis dazu wenig beitragen. UK beendet am 12.4. den Lockdown, da kommt wohl auch keine weitere Welle. Israel auch kein Anstieg. Daher halte ich meinen Kommentar nicht für sinnfrei, ich erlaube mir halt meine eigene Gedanken zu machen. Ich will auch niemand zum Impfen zwingen (habe ich mit keiner Silbe erwähnt). Es werden sich wohl genug Impfen lassen (ich zum Beispiel), damit die Zahlen auch bei uns runtergehen (dauert halt noch bis Herbst). Genau genommen ist man durch Impfung… Mehr