Israel zögert nun doch vor der vierten Impfung

In Israel ist das Vorhaben, rasch eine vierte Impf-Dosis zu verabreichen, bis auf Weiteres verschoben. Erst soll es Untersuchungen über die Auswirkungen der Omikron-Variante geben.

IMAGO / Xinhua
Eine Frau erhält die vierte Impfdosis im Sheba Medical Center in Rabat Gar / Israel, 28. Dezember 2021

In Israel ist der gesellschaftliche und politische Konsens in Sachen schneller Corona-Impfung offenbar nicht mehr uneingeschränkt vorhanden. Nachdem noch am 21. Dezember ein Expertengremium des israelischen Gesundheitsministeriums eine vierte COVID-19-Impfung für gefährdete Bevölkerungsgruppen und Über-60-Jährige empfohlen hatte und erste Personen bereits die vierte Dosis erhalten haben, wächst offenbar im Ministerium selbst die Skepsis. Der Generaldirektor des Ministeriums Nachman Ash hat, wie israelische Medien berichten, die Empfehlung nicht ratifiziert und Pläne zur Umsetzung verschoben.

Dass die Wirksamkeit der dritten Dosis nachlässt, ist offenbar nach Voruntersuchungen erwiesen. Die Zeitung Haaretz berichtet von Unentschlossenheit, „da die Verbreitung der Omicron-Variante anscheinend die Krankenhauseinweisungen nicht steigert oder einen Anstieg der schweren Fällen verursacht.“ Ein Beamter des Ministeriums sagte laut Haaretz: „Die Entscheidung über eine vierte Impfung erfordert die Überwachung der Auswirkungen der aktuellen Infektionswelle auf das Krankenhaussystem und deren Auswirkungen in verschiedenen Altersstufen. Auch wenn die dritte Dosis nachlässt, ist letztlich entscheidend, welches Maß an Schutz gegen schwere Erkrankungen bleibt.“

Ein Mitglied des Expertengremiums des Ministeriums sagte der Zeitung: „Ich habe keinen Zweifel, dass wir in der einen oder anderen Phase mehr Nachfrage nach Notaufnahmen und Krankenhausaufenthalten sehen werden. Es gibt eindeutig ein Dilemma. Es ist keine scharfe und klare Entscheidung, aber die Frage ist natürlich der Preis für einen Fehler und auch die Zeit, die vergeht.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 41 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

41 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
22 Tage her

Ich habe nie verstanden, warum ausgerechnet die Israelis, sich in vorderster Front als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen wollen. Sind die des Lebens so überdrüssig? Sie wurden erpresst (nicht geimpft – keine Party). Jetzt werden sie langsam wach und haben auch keinen Bock mehr auf Impfabo.

Ch. Timme
22 Tage her

Aktuell wird das Inzidenzgebot ausgehebelt, die Hospitalisierungsrate sinkt ohne das man den Anteil der „Kreuzimmunitäten“ kennt. Statt sich einer verselbstständigenden Historie anzunehmen und Licht ins dunkel zu bringen ist wie üblich Histerie angesagt und das nach fast zwei Jahren?. Politik, Wissenschaft und Populisten haben gemeinsam mit Booster-Medien statt Informationen und Aufklärung eine weiter ausufernde Verunsicherungspolitik betrieben, deren Früchte jetzt geerntet werden dürfen … da die Fehlerquote bereits die Oberhand führt, dürfte das Ergebnis sich dem ein weiteres Mal anschließen. Vermeidbarkeit, Umsicht, Mäßigung und Linderung als Ziel lassen weiter auf sich warten … das wirft weitere Fragen auf die absehbar zu… Mehr

JamesBond
22 Tage her

Na sowas, werden langsam mal welche schlau? Wer traut schon einer Pharmafirma – wir nicht!

Alexis de Tocqueville
23 Tage her

Ok, die Israelis wachen auf. Wurde auch Zeit. Die TE Leser erwachen wohl auch so langsam. Ich kann mich gut erinnern, dass Anfang 2020 viele hier (die Hälfte?) an eine gefährliche Seuche glauben wollten… Natürlich war das schon damals offenkundig dummer Unsinn. Spätestens nach einer Woche konnte jeder wissen, dass das alles ein Hoax ist. Eine echte Seuche sieht gaaaanz anders aus. Wie die Schwarze Pest oder ein Ebola Ausbruch oder wie die Pocken. Sowas ist eine gefährliche Seuche. Corona? Das war eine mittelschwere Alltagsgrippe. Omikron? Ein Schnupfen. Panik? Ha, wer deswegen Panik schob, der muss immer Panik schieben, weil… Mehr

cernunnos
22 Tage her

Nunja, ich verfolge TE auch schon seit einigen Jahren und die Kommentare unter den Artikeln. Was ich daraus ableiten kann ist, dass das meistens ältere gutsituierte westdeutsche Bürger sind. Die Jahrzehnte lang von diesem System profitiert haben. Und deswegen niemals Grund hatten daran zu zweifeln, geschweige denn den Anreiz in die tiefen ekelhaften Untergründe hinabzusteigen. Deren selbstgerechter „Widerstand“ sich oftmals dann, als das Kind schon lange in den Brunnen gefallen war, darin bestand auszuwandern und mit Arroganz auf die armen Idioten herabzuschauen die dies nicht können und das demzufolge nun, „aus eigener Schuld“ eben ausbaden müssen. Der gleiche Menschenschlag, der… Mehr

ketzerlehrling
23 Tage her

Viele Israelis weigern sich, noch eine Spritze zu bekommen. Nach der vierten die fünfte usw. Wer braucht ein natürliches Immunsystem, wenn man geimpft ist. Ausserdem kann man impfen, was man möchte. Dies eröffnet „Menschenfreunden“ Pespektiven, nicht wahr?

Weiss
23 Tage her
Antworten an  ketzerlehrling

Warum sich als junger gesunder Mensch ohne jede Vorerkrankungen mit der 3. oder 4. Spritze eines experimentellen Vakzins, wo man die langfristigen Nebenwirkungen der „Auffrischungen“ nicht genau kennt, boostern lassen ? Aktuelle Zahlen bei den Krankenhauseinweisungen aus London und New York City zeigen bzgl. Omikron, dass die Zahlen weit unter den vorheriger Covid-Wellen liegen: Scott Gottlieb, MD auf Twitter: „London and New York City: New Covid cases and New Covid Hospitalizations – #Omicron versus prior waves. On a relative basis, Hospitalizations are well below what was seen in prior Covid waves. https://t.co/FaUyySGuLO“ / Twitter Das kann auch die Obrigkeit nicht… Mehr

Henni
23 Tage her

Kein Mensch hat was dagegen, wenn sich Vulnerable auch vier, fünf oder alle 2 Wochen stechen lassen. Das darf jeder selber für sich entscheiden, sofern das Impfangebot von Seiten des Staates besteht und über die Risiken und Vorteile ausreichend informiert wird. Das gilt selbstverständlich auch für Israel. Also alle die, die geschützt sein sollten haben auch nach wie vor die Möglichkeit dazu. Der Staat darf die Vulnerablen auch daran erinnern, meiner Meinung nach. Alle anderen Volljährigen dürfen tun und lassen, was sie wollen, bezüglich der mRNA Spritze. Dennoch scheinen immer mehr Israelis aufzuwachen, d.h. sie lehnen ein Dauerimpfen( Bill sein… Mehr

Ulrich
22 Tage her
Antworten an  Henni

Heute steht in unserem Lokalblatt, dass im Impfzentrum des hiesigen Klinikums die Willigen „im Minutentakt“ geimpft wurden. Da vollzog sich die Aufklärung sicher auch im Minutentakt. Wen interessiert schon die Tatsache, dass die Impfung auf eigenes Risiko unter Entlastung der Pharmafirmen und des Staates erfolgt. Soviel Zeit ist da nicht!!

Papa
23 Tage her

Das sind gute Nachrichten, anscheinend ist Omikron der Weg in die Endemie. Damit lassen sich die Massnahmen nicht mehr rechtfertigen und ein Ende der Corona Diktatur wäre (HOFFNUNG) in Sicht. Wenn jetzt noch offen über Impfopfer, Impfnebenwirkungen und Impftote in den Propagandamedien berichtet wird, die Polizei nicht mehr mit macht, Pflegepersonal kündigt und die Bundeswehr aufbegehrt, dann ist der erste Schritt gegen rote Linien und zurück in die ehemals freiheitlich demokratische Grundordnung zur Wahrung unserer Grundrechte gemacht. In Amerika bildet sich ähnlicher Widerstand. Europa als letzte Hoffnung von Big Mafia wird fallen! Wir werden dann alle Verbrecher zur Rechenschaft ziehen.… Mehr

Andreas aus E.
23 Tage her
Antworten an  Papa

Drücke Daumen mit 🙂

Weiss
23 Tage her
Antworten an  Papa

Die Yale School of Public Health sagt jetzt auch, dass es bei Omikron weniger Krankenhausaufenthalte und Tote geben würde, eine aktuelle Erkenntnis, die die BRD-Obrigkeit null zu interessieren scheint:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-12-28/omicron-causes-fewer-u-s-hospitalizations-than-prior-waves

andreas donath
22 Tage her
Antworten an  Weiss

Weil die deutsche Obrigkeit eine politische Agenda verfolgt – und wenn es ums große Ganze geht, kennt unsere Nomenklatur keine Gnade. Nicht zum ersten Mal.

Oblongfitzoblong
22 Tage her
Antworten an  Papa

Vorsicht! 2g+ dient doch durch den notwendigen Test dazu, die Inzidenzzahlen zu erhöhen, um weitere Massnahmen zu rechtfertigen. Natürlich bewirkt Omikron die Endemie. Will nur keiner der Regierenden wissen.

Mausi
23 Tage her

Es sollte auch endlich mal Kritik am System der Alarmanlage namens WHO und der Definition von Pandemie kommen.

Denn Herr Ioannidis hat ja deutlich gemacht, dass die WHO nur das ist, nämlich eine Alarmanlage. Alles auf das Sirenengeheul Folgende sei Politik.

Ich kann nur feststellen, wenn die Ahrtal Sirenen gar nicht oder zu spät losheulten, dann hat die WHO rechtzeitig losgeheult, aber niemand will diese Sirene abschalten! Ein Abschaltknopf gehört aber zu einem Alarmsystem dazu.

Also, wo liegt der Fehler im Alarmsystem WHO und wie kann man ihn beheben? Profektbegleitung nennt sich so etwas.

Last edited 23 Tage her by Mausi
Guggema
22 Tage her
Antworten an  Mausi

Der Fehler im Alarmsystem der WHO? Folgen Sie der Spur des Geldes – wurde schon vor Jahren in einer sehr guten Arte-Reportage dokumentiert. Ohne das Vetorecht bzw. das Machtwort eines Herrn Gates geht da wohl nichts mehr. Warum wurde die Definition einer Pandemie z.B. mal kurz einfach umgeändert?

littlepaullittle
23 Tage her

Oder wie es Klaus Holetschek (Gesundheitsminister Bayern?) formulierte:
„…. Israel war uns immer einen Schritt voraus. Vielleicht sollten wir mal schauen, dass wir im Gleichlauf sind…..“

Jetzt haben wir die grrrrossarrrtige Gelegenheit Israel zu ueberholen und wieder Spitze an der Welt zu sein. (ironie!!!)

Montesquieu
23 Tage her
Antworten an  littlepaullittle

Holetschek ist Jurist, Berufspolitiker, ehemaliger Spezialist fürs Bauwesen und nun halt Gesundheitsminister. Der glaubt, ein Virus hat Flügel, weil es sich über die Luft verteilen kann. Der ist in Bayern nur der Dackel seines Herrn, für den er laut bellen muss.

roxy
23 Tage her

In Israel zieht der Protest gegen Impfzwang und Green Pass mit Fackeln vor das Haus des Premierministers.

https://exxpress.at/aufstand-der-ungeimpften-auch-in-israel/