Tichys Einblick 09-2023: Deutschland am Kipppunkt

Die neue Ausgabe 09-2023 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 09-2023 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: Deutschland am Kipppunkt – Migration, Wirtschaft, Klima

Die Illusion vom grünen Wachstum ist geplatzt, die Wirtschaft schrumpft, – und die Wut von Unternehmern, Arbeitern und An- gestellten wächst. Die Bürger begreifen, dass der über Generationen aufgebaute Wohlstand zerfällt. In der Bevölkerung rumort es

Weitere Themen:

    • Politik
      Lieber reich und warm…  als kalt und arm. Politik und Medien glauben, ohne Klimaschutz sei das Ende nah. Dabei ist das Klima für die Zukunft der Menschheit bedeutungslos. Selbst der Weltklimarat erkennt dies an.
    • Politik
      Professor Daniel Thym erläutert im Interview die Folgen des EU-Asylkompromisses
    • Wirtschaft
      Wer hat Angst vor der KI? – Patrick Glauner ist Professor für Künstliche Intelligenz an der TH Deggendorf. Ein optimistisches Gespräch über Chancen und Risiken einer neuen Technologie.
    • Kultur
      Frauen, die sich hochschlafen – Der Münchener Jura-Professor Volker Rieble stellt in einem Seminar die Frage: „Darf frau sich eine Einstellung und Beförderung mit Sex erkaufen?“ Kollegen empören sich, das Seminar ist ausgebucht.

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, als Epaper, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Fatmah
10 Monate her

Gehen Sie auch für 60 cent die Stunde arbeiten? Wenn man mal das Bürgergeld betrachtet, das jedem Menschen in Deutschland zusteht, egal ob Rentner oder moldawischen Touristen. Viele Leute gehen für 1400€ netto arbeiten in Vollzeit. Das Bürgergeld beträgt inkl. Miete und Krankenversicherung rund 1300€.
So gesehen geht eine Verkäuferin nicht für 12,50€ die Stunde arbeiten sondern für 60 cent die Stunde, und dann wundert ihr euch über einen „Fachkräftemangel“ ?

Micky Maus
10 Monate her

Bereits kurz nach der letzten Bundestagswahl war klar, dass Deutschland mit nur Nullen und Luschen nichts erreichen wird, aber man hat ja erfolglosen Kinderbuchautoren, Biographie-Fälschern und geistig minder bemittelten Studienabbrechern mehr zugetraut als hochgebildeten Professoren und Diplomwissenschaftlern und anderen Spitzenkräften. Dafür hat Deutschland den Zusammenbruch eigentlich verdient. Das grausame daran ist aber, dass diese Politpfeifen sich um ihre finanzielle Zukunft keine Sorgen machen brauchen wie zB. die alleinerziehende Mutter oder der kleine Mann mit einer schmalen Rente. Für dieses Land habe ich weder Mitleid noch Hoffnung!

LSKA
10 Monate her

Danke für dieses wieder sehr informative und journalistisch fundierte Monatsmagazin!

thea
10 Monate her

Mein Eindruck ist, dass wir die Kipp-Punkte schon hinter uns haben. Und Kipp-Punkte berechnen kann der Ökonom Paul Collier, Universität Oxford siehe u.g. Interview-Zitat. Deshalb meine Bitte an TE, Collier oder einen anderen Ökonomen um diese Berechnung zu bitten.—Collier hat im Spiegel-Interview vom 06.10.2014 (Interview-Überschrift: Migration – „Wie viel Vielfalt ertragen wir?“) gesagt: „Viele Menschen sagen, sie hätten Angst vor Einwanderung. Mein Verdacht ist: Sie fürchten sich davor, dass die Vielfalt unkontrolliert zunimmt und schließlich den inneren Zusammenhalt ihrer Gesellschaft beschädigt. Wir Ökonomen können die Beziehung zwischen der Vielfalt innerhalb einer Gesellschaft und deren Wohlstand messen. Die Kurve beschreibt ein… Mehr

MfS-HN-182366
9 Monate her
Antworten an  thea

Kipp-Punkte sind theoretischer Natur. Deutschland ist bereits im freien Fall, der Aufschlag wird furchtbar sein, auch für „die“, welche „die“ gar nicht gewählt haben. Ds ist das Tragische. Früher sagte man: Mitgegangen ist mitgehangen. Heute müsste es heißen: Wer schweigt, stimmt zu!

Wilhelm Roepke
11 Monate her

Quatsch, sie glauben nicht mehr an den Erfolg von Einsparungen an Treibhausgasen. Zurecht, wenn man nach China schaut.

chloegrace1312
11 Monate her

Liebe Redaktion von Tichys Einblick,

bitte hören Sie auf, diese unsägliche Person ständig auf Ihrem Titelbild zu verewigen.

Könnten Sie nicht mal ein optimistisches Titelbild bringen?

Da wird man ja depressiv/agressiv.

Danke.

IJ
11 Monate her

Das Bild des Kippunktes, an dem unser Land steht, ist sehr passend. Genau so empfinde ich die Gegenwart in Deutschland auch. Wenn ein See durch Eutrophierung (Überdüngung) umkippt, bleibt nur noch eine schwarze stinkende Brühe ubrig, die Blasen mit übel riechenden Gasen auswirft. Alles Leben in dem See wird auf lange Zeit abgetötet und verunmöglicht, wenn der Kippunkt einmal überschritten ist. Ganz so weit wird es mit ganz Deutschland sicherlich nicht kommen. Aber ein Jahrzehnte langer Niedergang mit Staatsbankrott, Massenarmut und gewalttätigen Bürgerkriegszuständen wie im Libanon droht uns alle mal.

Last edited 11 Monate her by IJ
Wilhelm Roepke
11 Monate her
Antworten an  IJ

Der Knackpunkt wird das Verbot der AFD sein. Ohne Verbot bleiben wir eine Demokratie, mit Verbot eine Autokratie.

Schwabenwilli
11 Monate her

Vielen Dank für die Interviews mit Frau Schröter und Herrn Thym. Meiner Meinung nach spielt sich auf diesen beiden Themen Gebieten die Zukunft Deutschlands ab. Selbst nach dem totalen Zusammenbruch am Ende des Zweiten Weltkrieges ist es ja unserer Gesellschaft gelungen sich wieder aufzurappeln. Das konnte nur dank seiner Bevölkerung gelingen. Wirtschaftliche Fehlentscheidungen der Politik, Inflation oder sonstige negative Ereignisse können im Laufe der Zeit von den Menschen eine Gesellschaft immer wieder revidiert werden, wenn die entsprechenden Menschen dafür noch vorhanden sind und gewillt sind das Land wieder aufzubauen. Das wird sich mit der immer stärker werdenden Zuwanderung aus islamischen… Mehr