Rien ne va plus, Merkel, in Brüssel geht nichts mehr

Seehofer, Dobrindt, Söder, die CSU, die CDU und ihre Bundestagsabgeordneten brauchen nicht mehr zu warten. Der bevorstehende EU-Rat bleibt ohne Ergebnis. Merkel selbst hat es heute noch vor dem Gipfelchen verkündet.

ARIS OIKONOMOU/AFP/Getty Images

Noch vor Beginn des zum Hügelchen geschrumpften EU-Vorgipfels, den Jean-Claude Juncker auf Weisung von Angela Merkel einberufen hat, nachdem Donald Tusk dazu nicht bereit war, sagte Merkel auf Phoenix:

«Wir diskutieren diese Frage hier … aber wir wissen, dass wir auf dem europäischen Rat leider noch keine Gesamtlösung des Migrationsproblems bekommen werden … das ist heute eine Arbeits- und Beratungssitzung, ein erster Austausch … »

Seehofer, Dobrindt, Söder, die CSU, die CDU und ihre Bundestagsabgeordneten brauchen nicht mehr zu warten. Der EU-Rat geht in der Sache Masseneinwanderung so auseinander, wie er zusammen kommt: ohne Ergebnis. Merkel selbst hat es heute noch vor dem Hügel verkündet.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 174 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

AM kann doch nicht GLAUBWÜRDIG bei der Asylwende, egal ob diese europäisch oder seehoferisch ist, mitmachen! Sie müßte doch VON SICH AUS abtreten WOLLEN! Gestern hat sie noch betont, es gibt für sie keine Obergrenze. Ganz Afrika fühlt sich von ihr eingeladen zu kommen. Das bereitet wenig Freude sowohl bei der dt.Bevölkerung noch bei den europ. Südstaaten. À Dieu, Frau Merkel.

Ganz allein Frau Merkel hat den Zusammenbruch der EU zu verantworten. Den Brexit (das Zuenglein an der Waage), die Destabilisierung Europas durch ihren ,,Wahn,, von Gutmenschlichkeit ueber allem. Politisch ein Blindgaenger par excellence.
Wie gut sie sich doch verstehen, Frau Merkel und Claudia Roth. Eine Frau Roth, die auf Anti-AfD Demonstrationen in ihrer unmittelbaren Naehe Plakate, wie ,,Deutschland verrecke! Deutschland Du mieses Stück Scheiße!,,hinnimmt und akzeptiert, aber gleichzeitig gegen die AfD demonstriert? Ich nenne das Gesinnungsterror! Hat sich Frau Merkel distanziert?

Die Schuld Frau Merkels am Brexit wurde von unseren ach so unabhängigen Medien komplett totgeschwiegen. Stattdessen wurde seitenweise über fake news schwadroniert, die andere verbreiten würden. So kann man natürlich vorgehen. Komisch nur, dass man sich anschließend wundert, wenn die eigene Glaubwürdigkeit verloren geht. Verwunderlich ist es allerdings auch, wie lange eine derartige Propaganda vom größten Teil der Bevölkerung geschluckt wurde.

Sagt sie jetzt „Das ist nicht mehr meine EU?“

Das einzige, was Merkel erreichen wird, ist die Aufhebung der Dublin-Abkommen, mit dem Ergebnis, dass wir niemanden mehr in sichere EU-Staaten zurückschicken können, der es bis hierhin geschafft hat, unabhängig davon, wo er zuerst registriert wurde. Man sollte Merkel im Bundeskanzleramt einschließen und nicht mehr vor die Tür lassen.

So, wie es die Italiener wollen.

Mal Hand aufs Herz,was ist denn zu erwarten? Ist es nicht Merkel selber in Schuld das die anderen jetzt Nein sagen? Hat Merkel durch ihre Politik nicht den Grundstein zur Spaltung der EU beständig selber gelegt? Muß man nicht sogar Verständnis für die anderen in der EU haben? Frau Merkel steht nun im Regen und ihr Schirm hängt in Fetzen an den Speichen,aber es ist ihre Schuld ganz allein,da braucht niemand auf andere zeigen! Wenn das Projekt EU noch eine Chance haben soll,dann muß Merkel samt ihrer „Bande der willfährigen“ weg,aber auch ein Juncker und seine Vasallen! Aber das absolut… Mehr

Mein Verleser Ihrer Überschrift geht so: „Bien ne vas plus, Merkel, inBrüssel geht nichts mehr“ – „Ahh so ned schleschd“, sagt ein Nachfahre des Datterich.

Der „Südkurier“ in – naja: Südbaden – hatte heute morgen noch ziemlich Merkel-treu: Europa riegelt sich ab.

Irgendwie riegeln sich die andern aber auch langsam von Merkel ab. Sie darf nicht mehr richtig mitmachen. So schade.

Wer sagt das aber jetzt den CDU-Wählern? (Der Südkurier… sicherheitshalber… vermutlich eher nicht…Wim Wenders und der Papst sagen es denen vermutlich auch nicht…).

Mal abgesehen von dem Stuss den Juncker redet, ist er faellig wegen sexueller Belaestigung, da er jeden der sich nicht deutlich wehrt sofort ein, zwei oder drei Kuesse verpasst.

Das Gruppenbild erinnert zu sehr an die Blechbuechsenarmee der Augsburger Puppenkisten: Zu allem faehig, aber zu nichts zu gebrauchen.

„Rien ne va plus, Merkel!“ Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Die ARD fordert den Rücktritt von Merkel.Mit ihr sollten dann aber auch, verantwortliche des Staatsfunk der ARD ihren Hut nehmen. Denn diese haben die Propaganda- und Politik der „Umvolkung “ durch ihr Schweigegelübde- und Verharmlosung der Realität, seit einigen Jahren mitgetragen.

Diese EU ist lediglich auf Geld/Sand gebaut und hatfast völlig auf die Werbung um Verständnis für Entscheidungen von allen Menschen, die in ihr leben verzichtet. Politik wollte die Menschen offenbar im neoliberalen Wohlstandswahn zu ihrem Glück zwingen und zwar „junckerisch“ „Der Spiegel 1999, „Die Brüsseler Republick“, nicht demokratisch. Das Ergebnis liegt nun vor!