So geht die US-Polizei gegen Klima-Extremisten auf der Straße vor

Andere Länder, andere Sitten: Von Klimaklebe-Aktionen in den USA hört man selten. Den Grund dafür könnte das Video einer Polizei-Aktion aus Nevada liefern. Mit den Klimaextremisten wird dort viel härter umgegangen als etwa in Deutschland oder Österreich.

Screenprint via rumble

Es sind Aufnahmen wie aus einem Action-Film: Beamte aus dem US-Bundesstaat Nevada fahren direkt in eine von Klimaprotestlern errichtete Blockade einer Straße zu, die zum Burning Man Festival führt. Ein Polizist zieht sofort die Waffe, greift die Demonstranten an und droht zu schießen. Das Festival hat am Sonntag begonnen und wird die Woche über dauern. Fast 80.000 Teilnehmer werden erwartet.

Die Aktivisten von Extinction Rebellion forderten ein Verbot von Privatjets und Einwegplastik.

Was an den Szenen aus den USA auffällt: In Deutschland werden Klimakleber mit vorsichtiger Behandlung von den Straßen gelöst und entfernt, in Österreich müssen Polizisten Klimachaoten, nachdem sie von ihrer freiwilligen Straßen-Anklebung befreit wurden, auch noch mit Handcreme versorgen. Dazu sind Polizeibeamte in den USA offenbar nicht verpflichtet.

Wie lange sich noch die Bürger in Deutschland oder Österreich die zarte Behandlung der Klimaextremisten durch die Polizei bieten lassen, wird sich bei den nächsten Aktionen dieser Gruppe zeigen. Erste Klimakleber wurden schon zu Gefängnisstrafen verurteilt, eine Extremistin wurde durch Österreich ausgewiesen und nach Deutschland abgeschoben.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Exxpress.at.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 88 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

88 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bad Sponzer
10 Monate her

Warum sollten in Deutschland die Klimaterroristen hart angefasst werden? Sie gehören doch zum linksgrünen Regime dieser Republik, sie sind doch die „Hitlerjugend“ des Regimes. sie kämpfen für die kranken Ziele dieser „Regierung“ und gegen das Volk.

Kati
10 Monate her

Der richtige Umgang, aber bei uns ist die Regierung vor allem die grüne Partei auf Seiten der Klimaterroristen; bei uns werden solche wie die „Letzte Generation“ noch mit einem Preis für Zivilcourage versehen, lachhaft.

pcn
10 Monate her

Welcome Highway Patrol in Germany! Do it here also!

Wolfgang Richter
10 Monate her

„Wie lange sich noch die Bürger in Deutschland oder Österreich die zarte Behandlung der Klimaextremisten durch die Polizei bieten lassen“ Da selbige inzwischen bekanntermaßen an sog. „Polizei-Akademien“ eingeladen sind und ggf. dort Vorträge halten, muß man ja wohl von einem abgestimmten Projekt seitens der Politik, ihren Fußtruppen auf der Straße und der wohlwollend häufig nicht agierenden, dabei stehenden „Staatsmacht ausgehen. Und der Steuerzahler darf diese Nötigungshandlungen zu seinem Nachgteil auch noch bezahlen. So geht „Weltenrettung“ in Lallaland heute.Und wel der Job so anstregend ist, werden die Klebfixe von den entsendenden NGO auch noch bezahlt, damit zur Erholung der verdiente Urlaub… Mehr

Ohanse
10 Monate her

Bei der Polizei in Nevada arbeiten Männer. Hierzulande: Heulsusen, die sich an Frauen, Kindern und Rentnern austoben, wenn sie losgeschickt werden.

AlterDemokrat
10 Monate her

Das würde die deutsche Polizei mit mir und meiner Familie auch machen, wenn wir uns mitten in München auf eine Kreuzung setzen, da wir Angst vor Verarmung durch diese Regierung haben.

Bad Sponzer
10 Monate her
Antworten an  AlterDemokrat

Sehr richtig! Es kommt halt darauf an, für welche Werte man eintritt. Wenn du in Deutschland für die „falschen“ Werte demonstrierst, dann kannst du schon erleben, wie brutal und effektiv die Staatsmacht durchgreifen kann. Und wie schnell du aus dem Verkehr gezogen wirst, durch die Gesinnungsjustiz dieser DDR2.0

schwarzseher
10 Monate her

Die Politik der USA mag ich zwar überhaupt nicht, im privaten Bereich habe ich die meist hilfsbereiten US Amerikaner aber immer sehr geschätzt und um ihre Polizei beneidet. Die war immer höflich zu unbescholtenen Bürgern aber Verbrechern gegenüber knallhart und unerschrocken. Dieses Video kann ich mir gar nicht oft genug anschauen. Herrlich, herrlich.

MuellerK61
10 Monate her

Hurra! Kann man diese Cops vielleicht ausleihen? Ich zahle freiwillig jedem der Beiden pro Einsatz 100 EUR.
Da denke ich doch sofort an den „Kleber“-Einsatz der französischen Polizei im vergangenen Jahr (auch ein sehenswertes Video).
Da wurde der Kleber gelöste, indem die Polizisten die Spinner nacheinander gegriffen und dann einfach gezogen haben, bisich der Kleber oder die Handflächen gelöst hatten. Besonders lustig waren die Versuche der übrigen Spinner, den harten Kleber möglichst schnell wieder aufzulösen, bis sie dran waren. Es hat so schnell aber nicht funktioniert.
Wenn ich da so an unsere Witzbolde in Uniform denke …

Ing. Mickl
10 Monate her

ich bin kein Freund der amerikanischen Executive,
aber wo sie Recht haben, da haben sie Recht
BRAVO, weiter so

DerHerbert
10 Monate her

Die Politik tut nur, was der Bürger zulässt. Wenn wir alle abwählen die diese Kids unterstützen, verschwinden sie.