Innenministerium plant offenbar Entlassung von Maaßen

Kritik an der Großen Koalition in seiner Abschiedsrede soll der Grund sein, warum Maaßen nun doch nicht auf eine neue Position ins Innenministerium wechselt.

Hannibal Hanschke/AFP/Getty Images

Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll offenbar doch nicht ins Innenministerium wechseln, sondern steht nach mehreren Medienberichten vor der Entlassung. Zu den Gründen erfährt man bei Welt: „Aus Sicherheitskreisen hieß es demnach am Sonntag, das Innenministerium bereite seine Entlassung vor, da Maaßen im Manuskript seiner Abschiedsrede massive Kritik an Teilen der Koalition geübt und seine umstrittenen Äußerungen zu „Hetzjagden“ bei einer Demonstration in Chemnitz verteidigt habe.“

Bei Merkur erfährt der Leser: „Nach Focus-Informationen kam es bereits vor drei Wochen zum Eklat zwischen Maaßen und dem Bundesinnenministerium, also kurz nachdem seine Versetzung beschlossen wurde. Demnach habe Maaßen auf einer Tagung europäischer Chefs der Inlandsnachrichtendienste eine Rede gehalten, die vom Innenministerium gerügt wurde. Maaßen habe daraufhin erklärt, für den für ihn vorgesehenen Posten als Sonderberater von Horst Seehofer nicht mehr zu Verfügung zu stehen.“ 

Das ZDF hat erfahren: „Der scheidende Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat nach ZDF-Informationen vor einigen Wochen in einer Rede massive Kritik an der Großen Koalition formuliert, insbesondere an der SPD. Die SPD habe an ihm ein Exempel statuieren wollen, so Maaßens Kritik an den Sozialdemokraten. Daraufhin forderten Vertreter des Parlamentarischen Kontrollgremiums Maaßens Redemanuskript an.“

Weitere Meldungen:

Unterstützung
oder

Kommentare ( 103 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

interessant wäre, ob und wer die Sprachregelung ausgegeben hat, Maaßen wäre wegen „Kritik an Teilen der Koalition, bzw. der SPD“ gefeuert worden. Tatsächlich sind seine Aussagen über den linksradikalen Teil der SPD recht harmlos. Stärkerer Tobak ist vielmehr die Feststellung, dass die Hetzjagden in Chemnitz frei erfunden waren. DAS ist ein Vorwurf, dessen Inhalt eigentlich schon justitiabel ist und daher zur Entfernung der betreffenden Personen aus allen Ämtern führen müsste. Und DAS wiederholen die herrschaftstreuen Herrschaften deshalb natürlich nicht gerne.

Die Causa Maaßen als leuchtende Spitze eines mächtigen Eisbergs signalisiert, dass Deutschland inzwischen wieder bereit ist, wegen einer bereits tief verwurzelten Ideologie noch einmal Wahrheit und Widerstand zu opfern. Das ist kein „Trauerspiel“, das ist traurige Realität.

Tja , dieser Fall Maaßen zeigt in aller Deutlichkeit , die abgrundtiefe Verdorbenheit ,
Verlogenheit , Charakterlosigkeit bestimmter Figuren aus den Parteien und
diverser Medien ……
Ehrlichkeit , Rechtschaffenheit , Verantwortung , Aufrichtigkeit …..
All diese Begriffe sind so ganz nebenbei auf dem Müll entsorgt worden …
Alles völlig achtlos auf den Misthaufen geworfen !
Hier wurde also der Bevölkerung ein Schauspiel besonders infamer Niedertracht
geboten ….
Was mich wirklich sprachlos und gleichzeitig wütend macht , ist die
Folgenlosigkeit der Taten dieses Gesindels !
Damit meine ich nicht Herrn Maaßen !

Da sich unsere Regierung nur noch mit sich selbst beschäftigt, alle am Personalkarusell drehen und zusehen, dass Sie noch einen Posten erwischen für die Zukunft, wäre es doch das beste, wenn diese Regierung jetzt endlich scheitert. Wie lange soll der Bürger noch die rücklings auf dem Panzer liegende und in der Luft strampelnde Schildkröte ansehen ? Bei Neuwahlen wäre auch erstmal die Sache mit dem Migrationspakt vom Tisch, jede Partei kann dazu Stellung beziehen und der Wähler kann abstimmen. Parteien die sich in ihrer Not nur noch unterhaken können um nicht völlig in Einzelteile zu zerfallen, wollen doch nicht ernsthaft… Mehr
Also, ich kann daran nichts ändern. Aber ich möchte wenigstens anmerken, dass ich Maaaßen für einen auch international anerkannten Fachmann halte, dem ich nun alles Gute wünsche im einstweiligen Ruhestand. Man darf gespannt sein, welcher stromlinienförmge Parteifuzzie nach ihm kommt. Was ihm vorgeworfen wird, ist im Wesentlichen, dass er die Wahrheit gesagt hat, während Kanzlerin, ihr Ex-ZDF-Sprecher (hat er dort lügen gelernt oder ist er wirklich sprachlich so unvermögend?) und Medien mit dem Begriff „Hetzjagd“ falsch lagen. Aber wer „auf kurze Distanz nachstellen“ nicht von Hetzjagd unterscheiden kann, der kennt auch nicht den Unterschied zwischen „entlassen“ und “ in den… Mehr

A Hund isser scho!

Die Kausa MAASSEN hat bewiesen, dass die SPD aber wirklich zu ALLEM bereit sind, und auch Recht und Wahrheit umgehen, um ihre linke Agenda in Deutschland fortzusetzen. Die Agitation von Herrn Stegner ist da das beste Beispiel. Die Deutschen wollen Wahrheit, Sicherheit, Recht und Freiheit. Davon hat die SPD nichts anzubieten. Es kommt nur Agenda und Propaganda – das sind die Bürger leid !!

==> ORIGINALTEXT MAASSEN-ABRECHNUNG:: Hans-Georg Maaßens Abschiedsrede vor europäischen Geheimstdienstchefs sorgt in Berlin für Wirbel. Die weitere Karriere des scheidenden Verfassungsschutzchefs steht in Frage. In seiner Rede empört sich Maaßen in scharfen Worten über Polik und Medien. Am 18. Oktober hielt Hans-Georg Maaßen vor dem aus europäischen Geheimdienstchefs bestehenden „Berner Clubs“ seine Abschiedsrede. In dieser Rede, für die er jetzt erneut kritisiert wird, verteidigte er in scharfem Ton seine Haltung zu den sogenannten „Hetzjagden“ von Chemnitz. RT Deutsch dokumentiert den Text, der NDR, WDR und SZ zugespielt wurde. Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über… Mehr

Habe grad‘ den Text auf Tagesschau.de gelesen…die habe den tatsächlich gedruckt!
Da mußte ich doch glatt an den guten Luther denken: „Hier stehe ich und kann nicht anders“!
Schade nur, daß Merkel et al ihn dafür liquidieren werden….
Pro Patria
Dirk Zielske
P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Fräulein Merkel und ihre Gehilfen aus dem Amte gejagt werden müssen!

Es wird Zeit, dass Merkel und ihre Gehilfen ausgeMERZt werden!

Ihr Wortspiel ist schön, allerdings… Wie gut hat den der neue Besen Macron in Frankreich gekehrt? Er kam auch als Investmentfondsangestellter. Wie schlagkräftig ist eine Truppe von kriegsversehrte Invaliden nach Austausch ihres Kommandanten?