Durchsuchungen wegen organisierten Asylmissbrauchs durch Schleuser

Dem Geschäft mit Asylbetrug und Schleuser-Dienstleistungen sind die Sicherheitsbehörden bei Razzien in mehreren Bundesländern auf die Spur gekommen.

© Fotolia

„Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover vollstreckten die Einsatzkräfte – darunter auch Spezialkräfte der Bundespolizei aufgrund der besonderen Gefährlichkeit der beiden Hauptbeschuldigten – zwei Haftbefehle gegen die im Raum Hannover ansässigen Hauptbeschuldigten sowie 22 Durchsuchungsbeschlüsse in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Berlin, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern.“ Das meldet der Focus.

Einem Iraner und einem Deutschen werde „das gewerbs- und bandenmäßige Einschleusen von Ausländern sowie die gewerbsmäßige Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung vorgeworfen.“ Weitere Beschuldigte seien die Ehefrau und die Mutter des Iraners, ein Mitarbeiter der iranischen Botschaft und ein Rechtsanwalt.

Die massiv Verfolgten bleiben daheim
Codewort Asyl
Auf einem Facebook-Account sei mit der Einschleusung durch erschlichene Visa nach Deutschland und in andere EU-Länder wie der anschließenden Betreuung durch ein „Netzwerk von Urkundenfälschern, Dolmetschern und Rechtsanwälten“ geworben worden – mit angeblich hundertprozentiger Erfolgsgarantie. Der als Dolmetscher tätige Iraner soll die Migranten gegen Sofortzahlung auf Anhörungsgespräche im Asylverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geschult und sie zu erfundenen Flucht- und Verfolgungsgeschichten angeleitet haben.

Die Welt berichtet vom Vorwurf der Sicherheitsbehörden, eine Art „All inclusive“-Schleusung etabliert zu haben – „von der Ausreise bis zum erfolgreichen Antrag“. Vor allem Iraner und Afghanen seien nach Deutschland gelotst und systematisch für das Anhörungsverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) trainiert worden. Dazu seien die Migranten zum Schein zum Christentum konvertiert, um als Asylbewerber anerkannt zu werden, hätten z. B.  Bibelstellen wie das „Gleichnis vom verlorenen Sohn“ aus dem Lukasevangelium auswendig gelernt und sich den Besuch von Gottesdiensten bestätigen lassen. Die Schleuser hätten mitunter wohl auch geraten, sich dazu bereits im Heimatland mit einem Kreuz fotografieren zu lassen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

43 Kommentare auf "Durchsuchungen wegen organisierten Asylmissbrauchs durch Schleuser"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Und diese größte Schlepperorganisation wird nach dem 24. September unbehelligt und neu gewählt weiter machen. Ich verstehe es nicht. Ich verstehe es wirklich nicht.

Sie handeln im Auftrag und die Auftraggeber wissen, wie sie ihre Marionetten an der Macht halten.

Zumindest werden von dort die Zugangsvoraussetzungen geschaffen.

„Mich ekelt das alles nur noch an.“
Mich auch. Und viele, viele andere Menschen auch.
Trotzdem werden wir erfahren, dass auch die anstehenden Wahlen nichts ändern. Da werden Koalitionen geschlossen, um andere Konstellationen zu verhindern, da wird gemauschelt, und der Wähler werden getäuscht. Alles dem großen Ziel untergeordnet : Alles muss so bleiben, wie es ist.
Deshalb können wir uns wahrscheinlich schon wieder auf eine „Große Koalition“ freuen.
Es ist unbeschreiblich, was uns diese Regierung antut ,sowohl in finanzieller als auch in sozialer Hinsicht.

Apropos SH … Asyloptimierung auch in Kirchenkreisen:
http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/pastor-und-eltern-streiten-um-kirchenasyl-in-kindertagestaette-id16642691.html
„… der Flüchtling aus Eritrea, der seit 3. Februar im Kita-Keller lebte, hat mit Hilfe der Kirche sein Ziel erreicht: Er kann nicht mehr nach Italien abgeschoben werden, wo er Asyl beantragt hatte, bevor er nach Deutschland weiterreiste.“

Abgesehen von der „situationselastischen Rechtsauslegung“ aka Paralleljustiz: warum ist Asyl in Italien nicht zumutbar? Sind blühende Zitronenbäume eine zu große Gefahr, oder gibt es womöglich andere Gründe für die Weiterreise nach Flintbek?

„Schön“, dass die Grünen-Politikerinnen so gut bezahlt werden: AUTOMATISCHE Diätenerhöhung, per Selbstverordnung.

Absolute Zustimmung zu Ihrem Kommentar! Während die Ärmsten der Armen weiterhin unbeachtet von den Mainstream-Medien und der Helferindustrie verhungern, werden nonstop kräftige junge Männer in das Hochpreisland Deutschland zum Rundumsorglos-Paket gekarrt.

Bereits 2015 berichtete SkyNews, dass „Handbücher“ an Migrationsentschlossene verteilt wurden mit vielen nützlichen Tipps zur „Einreise“ nach Europa. Sie erraten sicher, in welchen Online-Zeitungen der nachfolgende Link damals absolut NIE in einem Leserkommentar durchging?
http://news.sky.com/story/sky-finds-handbook-for-eu-bound-migrants-10346437

Doch auch ohne Ratgeber unterstützen die zahlreichen NGOs sicher gerne bei der kreativen Suche nach geeigneten Lebensläufen und Fluchtgeschichten. Notfalls eben mit dem Zauberwort „minderjährig“.

Am interessantesten finde ich, dass ausgerechnet die Kirchen die AFD ständig attackieren.

Immerhin ist die AFD die einzige Partei die sich gegen unsere Abtreibungspraxis stellt, die von den Kirchen ja bekanntlich als Mord bezeichnet wird.

Wenn die Gesetze der Logik nicht auch am 04.09.2015 zusammen mit dem Grenzsxhutz ausser Kraft gesetzt wurden, kann ich nur zu dem Schluss kommen, dass die Kirchen seit neuestem Mord befürworten.

Verfolgen Sie die Geschichte: die Römisch.Katholische Kirche hat seit ihrem Bestehen gemordet, gestohlen, gelogen und betrogen – der Papst hatte im 17. Jahrhundert seinen »privaten« Scharfrichter … – sprich nichts Neues ;-(

Wenn ich das Bild seh, bin ich spontan gegen das Frauenwahlrecht. 😉

Dummheit ist kein Konzept oder ist es das, was man allgemein als weibliche Logik bezeichnet. Brandgefährlich.

Sehr schön gesagt: Dummheit ist kein Konzept.
Ein Einwand sei dennoch erlaubt:
Sie trägt schon eine ganze Weile.
Wie die Geschichte und menschliche Erfahrung deutlich zeigen.
So lange nämlich bis die FOLGEN der Dummheit weh tun.
Und das kann noch dauern!!!
PS:
Das Thema „wie reagiert Mensch und warum“ (Kognitionswissenschaften) hat Daniel Kahnemann (Nobelpreis) in „Schnelles Denken, langsames Denken“ auch für Laien sehr lesbar aufgearbeitet.

Eine Rückbesinnung auf das Preussische Dreiklassenwahlrecht
würde schon mal eine positive Entwicklung in Richtung Staatskonsolidierung ermöglichen.

Frauen SIND nun mal eine andere Rasse als Männers sie ‚ticken‘ anders. Sie werden von vordergründigen emotionalen Narrativen eiskalt ausgenutzt, jedenfalls die Frauen, die nicht in politischen Hierarchien oder Netzwerken aufsteigen, und das macht es so perfide.
Wir Kerle können uns drüber aufregen, aber leider endet so eine Diskussion meist mit (nachvollziehbarer) Verteidigungshaltung, und DAS macht die Kaperung weiblicher Emotionen zur politischen Nutzung nochmal so eklig…

https://disqus.com/home/discussion/tichys-einblick/anything_goes_und_unvorstellbare_dinge/#comment-3009038068

Rasse würd ich zwar nicht schreiben , sondern Geschlecht, aber sonst korrekt. Deshalb ist auch auch so nachvollziehbar, wieso überall Frauen sein müssen. Sind einfacher zu lenken und von Geburt her postfaktisch. Deswegen hatte Papa ja auch früher in Erziehungsfragen die Stichstimme. „Wart mal bis der Papa kommt“, endete bei uns durchaus mal mit Rücknahme von Mamas zweifelhaften und ziemlich totalitären Erziehungsmethoden. Als meine Mutter meine Post öffnete und las (ich war 12) hatte sie jedenfalls hinterher mehr Stress als ich. Mein Vater fand es nämlich auch ziemlich derbe. Was ich so ulkig find, Frauen haben es nicht immer so… Mehr
Guter Kommentar. Hierzu passt, was Jan Fleischhauer im Spiegel zum Thema Mut und Demokratie geschrieben hat. Auszug: „Der Bundespräsident bricht diese Woche zu einer großen Deutschlandreise auf, um, wie sollte es anders sein, die Demokratie zu stärken. Die erste Etappe ist Bayern, das ist natürlich eine untadelige Wahl. Aber vielleicht könnte Steinmeier auch einen Halt in Köln einlegen, um den Demokratiebewahrern dort zu sagen, dass jedenfalls nicht viel Mut dazugehört, wenn man mit 10.000 Gleichgesinnten gegen 500 Andersdenkende antritt. Mutig ist es, gegen die Mehrheit zu stehen. Leider wird beides in Deutschland oft verwechselt. Das ist, wenn man so will,… Mehr

Und auf den NRW Wahlplakaten nur hellhäutige, deutsche Kinder. Bullerbü. Süss.

Nominiert für das Europäische Verdienstkreuz!!!!!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=kYszLc6iYTU

In fefe’s Blog stand dazu:
„Mon Sep 28 2015

[l] Hier geht gerade noch ein spannender Hinweis ein, und zwar auf die Seite „fluchthelfer .in“, über im Wesentlichen Menschen zum Schmuggeln von Flüchtlingen in die EU animiert wurden. Das sind die Leute, von denen diese Verschwörungstheorie handelt, als Auslöser der aktuellen Krise.

Der Hinweis, der jetzt hier reinkommt, sagt, dass die Domain fluchthelfer .in vom „Ayn Rand Institute“ in den USA betrieben wurde. Stand so im Whois. Inzwischen steht da „The Escape Institute“.“

Siehe auch hier:
https://www.statusquo-news.de/george-soros-ayn-rand-und-co-die-drahtzieher-der-fluechtlingsinvasion/

Ist dort Soros wieder im Bunde?

Ist der Papst katholisch?
Sch..ßt der Bär in den Wald?