Wir werden neue Kernkraftwerke bauen

Es gibt Siege, die bringen dem Sieger wenig Freude. Der laut gefeierte Triumph der Grünen über die Kernenergie ist so einer – das wahre Gesicht der Partei grüner Geschäftemacher wird weithin sichtbar.

IMAGO, shutterstock - Collage: TE

Gelegentlich hilft ein Blick in klassische Bildung, auch wenn Bildung heute politischen Entscheidungsträgern so fremd ist wie das Leben der Indios am Amazonas einem Cem Özdemir oder einem Robert Habeck. König Pyrrhos I. von Epirus soll nach seinem Sieg über die Römer in der Schlacht bei Asculum 279 v. Chr. gesagt haben: „noch einen solchen Sieg über die Römer, – dann sind wir vollständig verloren!“ In dieser Schlacht musste Pyrrhos so furchtbare Verluste hinnehmen, so dass seine Armee auf Jahre hinaus geschwächt war und er schließlich den nach ihm benannten Pyrrhischen Krieg verlor.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Die Grünen haben die Kernkraft in Deutschland besiegt. Die letzten Kraftwerke werden abgeschaltet; noch funktionsfähige im Land möglicherweise heimlich zerstört, was der Sabotage nahe kommt. Es ist eine ungeheure Vernichtung von volkswirtschaftlichem Kapital, das den Konsumenten preiswerte Energieversorgung, der Industrie billigen Strom und uns allen damit Wohlstand und Wachstum hätte sichern können.

Sind es 200 Milliarden oder 500? Es sind jedenfalls ungeheure Summen; und für das Vielfache dessen wird eine Energieversorgung aufgebaut, die teurer ist, statt sicherer Versorgung nur Wackelstrom liefert und umweltzerstörend wirkt. Ach ja, stimmt, wir wissen das alles. Trotzdem sind die Grünen die einzige Partei, die wacker das Gegenteil behauptet. Oder auch das Gegenteil vom Gegenteil.

Der Bürger soll CO2 vermeiden, die Grünen blasen es in die Luft

So, wie sie auch das Gegenteil von sich selbst behauptet. Wie müssen wir uns mühen, um irgendwelche CO2-Moleküle zu vermeiden; wir sollen weniger ausatmen und wir bauen Ställe, um die Pupse von Kühen aufzufangen. Und nun werden 40 Millionen Tonnen zusätzlich pro Jahr in die Luft gepustet, weil Braunkohle, ausgerechnet Braunkohle und andere fossile Energieträger an Stelle der Atomkraftwerke produzieren. Aus dem Kohleausstieg wird der Kohleeinstieg. Die Grünen sind die Partei der Kohleeinsteiger, nachdem sie sich als Aussteiger haben feiern und wählen lassen.

Hat jemals eine Partei ihre Ziele so verkehrt? Und dafür sollen wir jetzt Wärmepumpen installieren und überteuerte Elektroautos fahren, nachts durch abgedunkelte Städte geistern und die Heizung auf kalt drehen, damit wir mehr statt weniger Klimagas produzieren? Die Grünen sind mittlerweile die Partei der Klimaleugner, denn an ihren Taten soll man sie messen, nicht an ihren Sprüchen. Klimapolitik ab heute ist nur ein verlogenes Konstrukt der wirren Gedankenwelt der Grünen. Eigentlich müssten wir ihnen in einem homerischen Gelächter begegnen, dem Gelächter der Götter über die Murkserei der Irdischen – die diese als Donner erleben. Kurz: Sie sind so lächerlich wie hochgefährlich.

Radioaktiv strahlende Krokodilstränen
Die größten Wendehälse beim Atomausstieg
Der Schaden, den die Grünen da angerichtet haben, erwischt auch die anderen Parteien. Die SPD lässt alles mit sich machen. Die glorreiche Partei der Arbeiterbewegung ist der Schlitten, auf dem die Lobby der grünen Energie lustig zu Tal und dabei die kleinen Leute über den Haufen fährt. Eine noch nie dagewesene Umverteilungsmaschine von unten nach oben wird in Gang gesetzt; unten wird gezahlt, oben wird an Windrädern und Solarpaneelen und sonstigem Zeugs verdient. Zukünftig soll der Strom aus Kernkraftwerken in Frankreich, den Niederlanden, Polen, Tschechien und sogar der Ukraine kommen; denn bekanntlich sind in dem Land, in dem es Bomben und Raketen hagelt und Tschernobyl steht, die Kraftwerke sicherer als im Emsland und an der Isar, wo sie der Bedrohung durch einen Tsunami ausgesetzt sind: Für wie dumm halten die ihre Wähler?

Geradezu grauenvoll ist das Bild der FDP. Wie sie jetzt den Kernkraftwerken hinterhergreinen, obwohl sie noch im Sommer und zuletzt am 31. März, vor gerade zwei Wochen, gegen den Weiterbetrieb gestimmt haben! Die FDP ist längst die Kraft, die stets das Gute will und nur das Böse schafft und anschließend rumheult; die Heuchelei-Partei par excellence. Wie kurz, glaubt ihr, ist unser Gedächtnis? Jedenfalls bedeutend länger als eure Glaubwürdigkeit, die gerade von 12 Uhr bis Mittag reicht. Die Grünen zerstören Deutschland aus innerer Überzeugung; die FDP für ein paar Dienstautos.

Diäten-Raubritter und Wendehälse

So viel Maß an Opportunismus gibt es sonst nur noch bei CDU und CSU. Nein, wir haben nicht vergessen, dass Markus Söder an der Spitze der Abschalter stand, weil er noch merkeliger sein wollte als Merkel. Und Friedrich Merz gibt sich als Revolutionär aus und endet als Küchenhilfe, die sich nicht traut, den Müll vom Vorgänger rauszutragen, und stattdessen von den Resten isst.

Nein, von diesen Diäten-Raubrittern hat sich keiner mit Ruhm bekleckert oder auch nur einen Funken Verstand bewiesen. Und nun glauben sie also, sich mit ihren Krokodilstränen rein waschen zu können. Es wird ihnen nicht gelingen. Die nächste Stromrechnung trägt die Unterschrift von Habeck, Lindner, Söder und Merz; ach ja, Olaf Scholz wird sich nicht daran erinnern, dass er dabei gewesen ist.

Die Agora: Woher sie kommt, wer sie bezahlt 2
Wie Stiftungen aus Übersee die deutsche Klimabewegung mästen
So blicken wir auf ein Drama von wirklich historischem Ausmaß. Ein ganzes Parteiensystem hat versagt. Es ist das, was man als vermeintlichen „industriell-militärischen Komplex“ in den 70ern bekämpft hat und jetzt tatsächlich als grün-totalitärer Komplex entstanden ist: das Zusammenspiel von US-Lobbyisten mit ihren deutschen Ablegern wie Deutsche Umwelthilfe und Agora Energiewende, grün lackierten Absahnern der Wind- und Solarindustrie und ihren Handpuppen im Bundestag. Dieser Staat ist Beute einer Abzock-Industrie und ihrer Helfershelfer.

Dabei treten die Grünen als die Guten auf und haben eine bislang durchaus wirksame Methode der Diffamierung und Denunzierung entwickelt, um sich weiterhin an den Milliarden mästen zu können, die sie Verbrauchern und dem verbliebenen Rest der Wirtschaft abknöpfen. Sie lustwandeln unter den Lobliedern, die ihre Staatsmedien in gedruckter oder elektronischer Form für sie abdudeln. Aber man wendet sich mit Grausen. Zu durchschaubar sind die Lügen, die von Umweltinstituten, Potsdamer Klimainstitut und Deutschem Institut für Wirtschaftsforschung als Wissenschaft ausgegeben werden und so nebenbei auch den Ruf der Wissenschaft so vergiften, wie sie es bei den meisten Medien schon geschafft haben.

Sie haben mit der Abschaltentscheidung einen Sieg errungen. Deutschland wird sich trotzdem wieder aufmachen und neue Kraftwerke bauen. Der Vernunft kann keine Grenze gesetzt werden und die Realität siegt über die Blase der Verblendeten. Schöner Gruß von Pyrrhos.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 281 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

281 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
11 Monate her

Besonders verlogen offenbaren sich die Grünen mit Roth und Münchhausen-Baerbock. Dem Volk für Milliarden unsinnige Heizungen aufzuschwatzen und gleichzeitig fliegt Roth nach Hollywood und Baerbock auf die Ferieninsel Palau im Pazifik und beide dann nach Nigeria, um ein Paket mit Bronzen abzuliefern, als ob DHL das nicht könnte. Bei sind derartig darstellungsgeil, dass CO2 für sie keine Rolle spielt.

bfwied
11 Monate her

Wir müssen es aussitzen, denn die Rotgrünen entwickelten sich längst, und das sehr schnell, zu einer totalitäre Regierungstruppe, und sie sind genauso schnell dabei, das Land in eine Diktatur zu verwandeln. Nur ein relativ kleiner Teil der Bevölkerung sieht das und weiß, was diese Politik für sie bedeutet. Der Rest ist naiv und – leider – sehr dumm. Daher können die ihr Sauspiel weitertreiben. Bestenfalls nehmen wir Zuflucht zu italienischen Verhältnissen, die weitgehende Freiheit trotz restriktiver Gesetze bieten.
Die übernächste Generation muss sich sehr anstrengen, um den gewaltigen Schaden wenigstens so weit zu beheben, dass es wieder einigermaßen erträglich wird.

Transformation
11 Monate her

Ich schrieb es hier bereits an anderer Stelle (Thema Verbot Gasheizungen). Solange die absolut megareiche Elite weiterhin hauptsächlich in fossile Energieträger investiert, ja sich gerade sogar um fossile Energie in der Arktis gekloppt wird (wer darf wo bohren, welche Nation), mache ich mir nur begrenzt Sorgen um das Habeck Vorhaben bezüglich Heizungen. Denn unsere Politiker sind Befehlsempfänger und in den Händen der Lobbyisten, die aber selbst auch aus den USA gesteuert werden. Dazu treffender Artikel in der WELT. https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/der-gro%C3%9Fe-irrtum-des-weltverbesserer-sparens/ar-AA1aiEMJ?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=465628ff10e647f983706b434c363d52&ei=83 Die großen Haie verlassen das sinkende Schiff, da es ihnen nichts bringt. Milliarden verdiente man früher, jetzt und in Zukunft nicht… Mehr

Last edited 11 Monate her by Transformation
Schwabenwilli
11 Monate her

Danke Herr Tichy für diesen tröstlichrn Kommentar.
Ich bin kein Freund von Kernkraftwerken, der heutigen Generation, bin aber zuversichtlich das die Entwicklung neuer Reaktoren vieles zum guten wenden wird. Derweil bis jetzt noch gar nicht abzuschätzen ist welche negativen Auswirkungen Wind und PV Anlagen auf unsere Umwelt haben werden, vom Wasserstoff gar nicht zu reden.

Demokratius
11 Monate her

Die Grünen, einst als Friedens- und Umweltschutzpartei angetreten, haben in den letzten Jahren eine Wende von 180 Grad hingelegt. Die Energiewende nimmt weder Rücksicht auf den Grimmschen Märchenwald noch auf die paradiesische Ostseeküste oder Gebiete mit schützenswerten Tieren. Alles, was man mit Windrädern, Solarpaneelen oder Terminals für LNG-Gas verwenden knn wird verwurstet. Der ursprüngliche Pazifismus ist völlig verschwunden- aus Grün ist seit dem Jugoslawienkrieg eine olivgrüne Kriegstreiberpartei geworden.

waltwide
11 Monate her

Ich liebe den Stil des Herrn Tichy. Klare Kante, etwas schwarzen Humor, aber unwiderruflich die Fakten auf den Tisch, und dazwischen auch noch tatsächlich ein paar Streusel Hoffnung! Nur wenige haben das so gut drauf wie er. Gratuliere, noch sind die Deutschen nicht vollends untergegangen und werden sich wahrscheinlich auch wieder aufrappeln. Allerdings könnte sich der angepasste ethno-mix in der Gesellschaft als irritierend erweisen.

Evero
11 Monate her
Antworten an  waltwide

Wenn die zugereisten, ethnischen Minderheiten, wie die Türken gerade in den Ballungszentren so groß werden, dass sie eine homogene Masse bilden, werden sie Sonderrechte für sich beanspruchen und unsere Kultur ablehnen oder gar bekämpfen. Das ist die Gefahr, die Deutschland mit der politisch verantwortungslosen, ungefilterten Zuwanderungsorgie droht. Nicht andere Hautfarbe oder Religion ist an sich ein Problem. Es ist die Kultur derjenigen, die kommen und sich nicht integrieren wollen, weil sie es in der Masse gar nicht müssen. Eine tickende Zeitbombe, zusammengebaut von den irrlichternden Altparteien-Diätenabgreifern.

Rainer Schweitzer
11 Monate her

Selbstverständlich werden wir neue Kernkraftwerke bauen. Denn wie man es auch dreht und wendet, ob man es vorwärts, rückwärts, von links oder rechts rechnet, es führt auf Dauer gar kein Weg darum herum, wenn man nicht weitestgehend von ausländischen Stromimporten abhängig sein und sich das lokale Mikroklima mit noch unabsehbaren Folgen zerstören will. Und diese Abhängigkeit vom Ausland können wir weder aus Kosten-, noch aus politischen und strategischen Gründen auf Dauer wollen.

HPM
11 Monate her

Deutschlands Politiker müssen zunächst die (von Westerwellle beschworene) spätrömische Dekadenz ablegen, um wieder geerdet zu werden und bürgernahe Entscheidungen treffen zu können. Nach dem Prinzip: Per aspera ad astra – in dieser Läuterung werden wir leider alle eine längere Zeit mitgefangen sein.

Nibelung
11 Monate her

Wer wird denn bei dieser rot-grünen Politkamarilla noch Investitionen treffen mit neuen Kernkraftwerken, bei den Erfahrungen, den die Eigner mit den Sozialisten und Kommunisten in dieser Frage gemacht haben. Wer Unsicherheiten bei Langzeitprojekten sät, der wird Investitionsstop bekommen und nun sollen die Deutschen sehen wie sie an ihre Energie zu bezahlbaren Preisen bekommen, denn die haben doch die Akteure gewählt, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und sich nur ihren Idiologien ergeben, der Rest ist denen egal, das sieht man an allem, was sie seit Jahren verbockt haben und dazu kann man auch die Schwarzen zählen, die in… Mehr

Ralf F.
11 Monate her

Danke für den Klartext!