Coronavirus in China: Gefährliche Propaganda

Hat China den Virus wirklich besiegt? Japanische Wissenschaftler zweifeln daran. Was bezweckt die Propaganda der Regierung in Wirklichkeit?

imago Images

Japaner können ziemlich hellsichtig sein. Der 1988 äußerst erfolgreiche Cyberpunk-Animefilm „Akira“ spielte im Jahr 2020 und Tokio sollte in diesem Jahr die Olympiade austragen. Doch es herrschte ein katastrophaler Ausnahmezustand, und an einer Wand war plötzlich zu lesen: „Sagt Olympia einfach ab!“ Nun sind die Spiele zumindest verschoben.

Täglich kommen positive Meldungen aus China

Wie in einem weniger gut gelungenen Film glaubt man sich, wenn man die jüngsten chinesischen Äußerungen zur Beruhigung der Corona-Krise liest. Aus China kommen täglich positive Meldungen, dass das Corona-Virus besiegt sei. Was ist an solchen Nachrichten dran? Entschiedene Zweifel haben an den chinesischen Erhebungen japanische Wissenschaftler. Der Wirtschaftsprofessor an der Kaetsu-Universität in Tokio und frühere Mitarbeiter im Finanzministerium, Takahashi Yoichi, hat im Fernsehen und auf Twitter starke Bedenken geäußert, dass die Infektionen in China wieder auf Null zurückgegangen sind. Am Beispiel einer Grafik, die die Infektions-Kurven der am meisten betroffenen Länder vergleicht, zeigt er, dass die meisten Kurven ab dem 20. Februar etwa steil ansteigen, während die Kurve in China ab dem 16. Februar plötzlich in die Waagerechte übergeht. Infektionskurven können aber nur abflachen. Chinesische Behörden bestätigten diese Beruhigung an der Corona-Front. Der Wirtschaftsexperte hält dies aus statistischen Gründen jedoch für ausgeschlossen, die Abnahme der Fälle sei so schnell nicht möglich.

Extreme Ausschläge machen stutzig

Auch hat der gebürtige chinesische Kulturkritiker Seki Hei, der 2007 die japanische Staatsbürgerschaft angenommen hat, in verschiedenen Medien seine Zweifel an den Infektionszahlen geäußert. Auch er glaubt nicht, dass sich die Lage in Wuhan und in China generell beruhigt hat. Grundsätzliche Bedenken hat er an den chinesischen Messungen. Extreme Ausschläge machen stutzig. So habe es nach chinesischen Angaben in der Provinz Hubei sowie in Wuhan am 11. Februar 2.015 Infizierte gegeben, am 12. Februar war der Stand 15.152 und am 13. Februar 2.641. Solche Sprünge hält er für unmöglich, wie er in „Newsweek japanisch“ schreibt. Ihm fiel auf, dass die chinesische Regierung der Ziel „Null Neuinfektionen“ ausgab, wovon sie sich dann aber verabschiedete, um die Zahlen verschleiern zu können – indem Patienten andere Krankheiten bescheinigt wurden und weil man um jeden Preis die Wirtschaft ankurbeln wollte.

Inzwischen gibt sich China als der großzügige Helfer in der Not. „Nur China kann uns helfen“ – solche Überschriften wie die aus der Tageszeitung „Die Welt“ kann man in diesen Tagen häufig lesen. Aus Japan war schon Anfang März berichtet worden, dass der chinesische Präsident Xi Jinping erklärt hatte, ab Ende Februar dürfe es keine Ansteckungen mehr geben. Offenbar haben die Viren auf ihn gehört.

Inzwischen ist es China, das stark von der Seuche betroffenen Ländern wie Italien Hilfe anbietet. Auch Japan, das bei Ausbruch der Krise unter anderem Mundschutz nach China geschickt hatte, soll nun seinerseits Mundschutz bekommen, trotz weniger Erkrankungen. Nicht nur das, China hat mit seiner Propaganda-Politik auch die Opferrolle übernommen. „Es solle sich eigentlich um eine amerikanische Krankheit handeln, die möglicherweise von Mitgliedern der US-Armee eingeschleppt wurde, die Wuhan im Oktober besuchten“, berichtet das Magazin „Cicero“ unter der Überschrift „Wie Xi Jinping die Krise für staatliche Propaganda benutzt“.

Statistiken scheinen falsch zu sein

Auch in den USA wird Zweifelhaftes über die Tests berichtet. Eine Studie, die im „Nature Magazin“ erschien, legte offen, dass in Wuhan wegen des überlasteten Gesundheitssystems leichte Corona-Erkrankungen in den Statistiken unberücksichtigt blieben, das aber die Bevölkerungsgruppe als repräsentativ ansah, die aus Wuhan ausgeflogen wurde. Und die Wachstumsrate wurde einfach anhand der ersten Fälle geschätzt. Die hochpolitischen Infektionszahlen werden wohl erst später geklärt werden.


Dieser Beitrag von Andreas Riebel ist zuerst bei Die Tagespost erschienen

Unterstützung
oder

Kommentare ( 62 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

62 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Simali
6 Monate her

Ich glaube kein Wort, was aus China kommt. Die Menschen in dem Land sind durch die sozialistische Diktatur eingeschüchtert. Das Leben besteht aus Propaganda auch bei uns. Der Sozialismus mit all seinem Schrecken wird nach der Krise auch auf uns warten.

Weiss
6 Monate her

Laut Angaben eines wissnschaftlichen Beraters der Britischen Regierung sollen die Kommunisten in China bei Corona schummeln. Das wahre Ausmaß der Coronaepidemie würde verschleiert werden. Die Lage könnte viel schlimmer sein, als von den Kommunisten bisher eingeräumt: https://www.dailymail.co.uk/news/article-8163707/Chinas-efforts-blame-coronavirus-army-delegation-Wuhan-infuriate-No-10.html Eine Studie der Universität Southhampton zeigt jetzt auf, dass die Corona-Epidemie um 95% reduziert hätte werden können, wenn die Kommunisten in China 3 Wochen früher reagiert hätten: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.03.20029843v3 In diesen 3 Wochen war China damit beschäftigt, die Wahrheit vor aller Welt zu verbergen. Herr Steve Tsang, der Direktor des SOAS-China-Instituts der Universität London, ist der Ansicht, dass die Kommunistische Partei Chinas hier viel… Mehr

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  Weiss

Ja, bei uns geht man ganz anders mit der Krise um und wehe, man stellt Fragen: „Wolfgang Wodarg (* 2. März 1947 in Itzehoe) ist ein deutscher Arzt, Gesundheitswissenschaftler und Politiker der SPD. Er war viele Jahre als Mitglied des Deutschen Bundestages und Europarates für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig. Er war der Initiator der Untersuchungen des Europarates zur Pandemie H1N1 2009/10 zur Rolle der Impfstoff-Hersteller und der WHO. Seine Äußerungen zur COVID-19-Pandemie in Deutschland sorgten für Kritik bei Wissenschaftlern, Politikern und Medien.“ Die Kündigung, die er jetzt erhalten hat, spricht Bände und wirft viele neue Fragen auf,… Mehr

Cerberus
6 Monate her

Kann sich noch jemand an den Film „Wag the dog“ erinnern?
Ständig werden bei TE die Mainstream Medien hinterfragt, aber in diesen Zeiten fragt man bloß, wer denn eher recht haben könnte.

Henriette
6 Monate her

Ach herrje, den chinesichen Zahlen kann man nicht trauen. Die brauche ich auch nicht, um Zahlen nicht zu trauen. In D waren vor gut 1 Woche angeblich „bereits 400.000 Bürger getestet“: (Wiehler, RKI). Das waren 0,5% einer ziemlich streng ausgelesenen Bevölkerung. Künftig sollen noch wöchentlich 500.000 dazu kommen. Toll, da sind wir in 3 Jahren durch!

In meiner 6-köpfigen Familie mit sehr engem Kontakt ist (auf heftiges Drängen) eine Perons getestet worden: POSITIV. Der Rest wurde nicht getestet.

Noch erschütternder als diese Klippschulmanager in Berlin sind eigentlich nur die Meinungsmacher, die uns erklären, wie schlecht es anderswo ist.

MrTruth
6 Monate her

Propaganda hin oder her. Den Infektions- und Sterbezahlen in China kann man eh nicht trauen und habe ich von Anfang an nicht. Da wird man wahrscheinlich alles mit dem Faktor 5 – 10 multiplizieren müssen, um an die realen Werte zu kommen. Ich meine ein Land wie China soll allen ernstes gerade mal so viele Infektionen gehabt haben, wie Italien zz? Bei teils einer viel dichteren und zahlenmäßig größeren Bevölkerung? Niemals!

Weiss
6 Monate her
Antworten an  MrTruth

Ich traue den Kommunisten grds. keinen Zentimeter über den Weg. Das Verbreiten von Lügen ist bei denen Programm.

Da kann eine Frau Wagenknecht noch so schick rumlaufen. Sie ist wie der Herrscher von Thüringen Teil der BRD-Nomenklatura. Frau Merkel kommt auch aus diesem Stall…

Die ersten Coronafälle waren in China schon letzten November und Dezember feststellbar:

https://www.theguardian.com/world/2020/mar/13/first-covid-19-case-happened-in-november-china-government-records-show-report

https://www.wsj.com/articles/how-it-all-started-chinas-early-coronavirus-missteps-11583508932

China hätte viel früher mit massiven Massnahmen reagieren müssen.

E. Thielsch
6 Monate her
Antworten an  Weiss

Und, Herr/Frau Weiss: das waren keine untergeordenten Funktionäre, die das verbargen – Es war Xi Jinping selbst! Es scheint nämlich Fraktionskämpfe innerhalb der CCP zu geben und in der Parteizeitung(!) wurde ein Protokoll veröffentlicht, das Xi Jinping schwer belastet. Der kämpft um seinen Kopf! Wenn Sie wissen wollen, was in China geschieht, wie es wirklich dort aussieht, empfehle ich Ihnen ‚China Uncensored‘ (https://www.youtube.com/user/NTDChinaUncensored) auf YouTube – Falls Sie Englisch können, das ist leider die Einschränkung. Heutzutage ist Englisch nötiger als je. Trotz Tichy und Achgut leben wir in Deutschland in einer ziemlich gleichgeschalteten Medienblase. Will man wissen, was tatsächlich passiert,… Mehr

Karl Schmidt
6 Monate her

Nichts Neues im real existierenden Sozialismus mit kapitalistischer Unterabteilung: Die Pläne werden erfüllt. Die Verschuldung von China ist gigantisch: Könnten sie sich überhaupt eine lange Wirtschaftskrise leisten? Die Hilfemaßnahmen dienen der Propaganda; allerdings nicht in dem Sinne, dass sich China als Wohltäter aufspielt – das ist nur ein angenehmer Nebeneffekt. Es geht darum, die Lüge über das Abflachen der Ansteckungsrate zu stützen. Ein paar Chinesen weniger schmerzen Peking nicht – davon hat man genug und die Krankheit verläuft ja nicht oft tödlich. Wirtschaftliche und Finanzprobleme wären weit weniger propagandistisch beherrschbar. Insgesamt fällt auf, dass der Ausbruch der Krankheit erst vertuscht,… Mehr

Weiss
6 Monate her
Antworten an  Karl Schmidt

Die chinesische Führung scheint nur vom Überleben ihres totalitären Regimes besessen zu sein.

Zu deren Vertuschungsaktionen siehe auch hier:

https://www.washingtonpost.com/politics/2020/03/10/wuhan-officials-tried-cover-up-covid-19-sent-it-careening-outward/

Vorsicht gegenüber diesen Kommunisten ist also mehr als angebracht.

Alois Mueller
6 Monate her

„Extreme Ausschläge machen stutzig“: das stimmt wohl!Ein natürliches Virus kann nicht gleichzeitig 85 verschiedene Länder auf allen Kontinenten der Welt infizieren, mit Ausbrüchen an mehreren Orten in jedem Land…

Bemerkenswerter ist, dass diese Länder keineswegs alle mit der gleichen Virusart infiziert waren, was bedeutet, dass die gleichzeitigen Infektionen in diesen 85 Ländern nicht aus derselben Quelle stammten. – oder war das das Fahrzeug eines Fischmarktes voller Fledermäuse und Bananen? Das müßte dann aber mit Hyperschall-Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.

https://www.globalresearch.ca/coronavirus-where-did-it-come-from/5707838

E. Thielsch
6 Monate her
Antworten an  Alois Mueller

Lieber Herr Mueller,
globalresearch.ca ist ein übler Propagandaladen im Dienst Putins.
Die Glaubwürdigkeit liegt bei benau 0%.

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  E. Thielsch

Dafür liegen die aber sehr oft sehr richtig. Ein Glück, dass wir keinen Propagandaladen haben. 😉

Henriette
6 Monate her
Antworten an  Alois Mueller

Nun, was ist richtig zu liegen schon für ein Argument, wenn es „Putin“ war!

E. Thielsch
6 Monate her
Antworten an  Henriette

Henriette:
Globalresearch lag noch nie richtig!
Diese Seite ist ‚antiwestlich‘ und strotzt geradezu von Verschwörungstheorien:
– 9/11 war ein False-Flag Manöver des CIA
– Die USA benutzten Nuklearwaffen in Afghanistan und Irak
– Es gibt eine Verschwörung von ‚Big Pharma‘ gegen Homöopathie
– ISIS wurde von den USA gegründet
– Die Zionisten beherrschen die USA
– Nordkorea ist ein Paradies voller Hochleistungen, Liebe und Freude.
…usw, usw…
Das ist alles übelster Schrott für Gestörte.

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  E. Thielsch

Nette und bekannte Themen, die Sie da aufführen! Man kann viel darüber lesen, aber nicht nur bei Global Research.
Nur mal einen Kommentar zu einem Punkt Ihrer Aufzählung:
– warum ist der Tower Nr 7, welcher -nicht- von einem Flugzeug getroffen wurde und 300 m von den beiden getroffenen Toren wegstand, mit eingestürzt und das in einer Weise, die man auch heute noch sehen / aufrufen kann. Da würde mich Ihre Meinung wirklich mal interessieren!

E. Thielsch
6 Monate her
Antworten an  Alois Mueller

Nein, globalresearch lag noch nie richtig.
Nicht bei der Verteidigung Assads gegen den Vorwurf, Sarin-Giftgas gegen Zivilisten eingesetzt zu haben- Was sie vehement mit allerlei Tralala bestritten – nicht beim Abschuss von MH17 durch eine russische Raketeneinheit und auch nicht bei anderen Punkten. Es ist Putins Sprachrohr und der ist bekanntlich nicht nur ein Desinformant und Lügner, sondern auch ein faschistoider Mörder und Kriegsverbrecher.

Weiss
6 Monate her
Antworten an  E. Thielsch

Allerdings ist es schon so, dass die hinterlistigen und verschlagenen Kommunisten in China Ärzte und Wissenschaftler im eigenen Land mundtot gemacht haben, weil diese vor dem Virus rechtzeitig warnen wollten:

https://www.theguardian.com/world/2020/mar/11/coronavirus-wuhan-doctor-ai-fen-speaks-out-against-authorities

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  Weiss

Wissen Sie, wie viele Biolabore auf der Welt betrieben werden? Alleine die in jüngster Zeit in der Ukraine installierten Biolabore sprechen Bände.
Zum Glück entwickeln diese vom Militär betriebenen Labore nur Impfstoffe gegen biologische Kampfstoffe, die aber niemand herstellt.

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  Weiss

Könnte man so sehen, aber: es gab Anfragen auf verschlüsseltem diplomatischen Weg, kurz nach der Beendigung der militärischen Sportwettkämpfe in der Nähe von Wuhan, da das Virus kurz nach der Abreise der 326 amerikanischen Teilnehmer dort ausgebrochen ist. Man hat die Amerikaner um Informationen zu Corona gebeten und zur Ursache für die Schließung des Biolabores in den USA. Das passierte alles, bevor der Ausbruch in China öffentlich bekannt wurde. Interessant auch: die amerikanischen Teilnehmer wurden wegen ihres schwachen Auftretens bei den Wettkämpfen selbst von allen anderen Nationen öffentlich verspottet und hatten in der Tat nur einen der unteren Plätze belegt… Mehr

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  E. Thielsch

Prof Michel-Chossudovsky hat soviel mit Putin zu tun, wie die Bildzeitung mit Snowden. Warum erinnern mich Ihre Kommentare so stark an die Bildzeitung?

Alois Mueller
6 Monate her
Antworten an  E. Thielsch

MH17: vielleicht sollten wir da mal etwas Geduld haben?
Der Prozess findet Coronavirus bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Bislang gibt es keinen direkten Beweis für die Anklage, die angeblich existierenden US-Satellitenbilder könnten prozessentscheidend werden.“

Alex70
6 Monate her
Antworten an  Alois Mueller

Doch. „Gleichzeitig“ ist nämlich, wenn Flugzeuge innerhalb Stunden das Ding weltweit verbreiten. Was nun mit den möglicherweise verschieden Stämmen des Virus ist, hört und liest man gar nix mehr zu.

Ralf Poehling
6 Monate her

Was die KP in China macht, ist das selbe wie das, was derzeit unsere Bundesregierung macht: Damage Control.
Und zwar nicht nur bezüglich der Ausbreitung von COVID-19, sondern besonders bezüglich des eigenen Imageschadens, der sich gerade anbahnt, weil man die Entwicklung nicht nur verpennt hat, sondern diesen Umstand bewusst vertuscht, damit der Imageschaden nicht eintritt. Was aber nicht funktionieren wird und den Imageschaden am Schluss nur vergrößert.
Ehrlichkeit und funktionierende Gegenmaßnahmen sind das Gebot der Stunde.
Vertuschung und blinder Aktionismus werden nicht funktionieren.

Henriette
6 Monate her
Antworten an  Ralf Poehling

Tja, Herr Pöhling, eigentlich bin ich ja auch Optimist. Aber SOOO optimistisch?

Ralf Poehling
6 Monate her
Antworten an  Henriette

Die schreddern gerade Existenzen im Akkord. Das wird so mancher sehr übel nehmen.

grenzenlos
6 Monate her
Antworten an  Ralf Poehling

„Was die KP in China macht, ist das selbe wie das, was derzeit unsere Bundesregierung macht: Damage Control. (…) Was aber nicht funktionieren wird und den Imageschaden am Schluss nur vergrößert.“ Herr Poehling, in Deutschland funktioniert das schon, wie man an den Umfragen, die sch für die Union nicht besser entwickeln könnten, sieht. Und es gelingt nicht nur mithilfe einer nachgerade gleichgeschalteten Medienlandschaft, sondern aufgrund einer verhängnisvollen mentalen Voraussetzung, die den deutschen Michel kennzeichnet: Er ist der perfekte Untertan, Kadavergehorsam zeichnet ihn aus: “Et sibi quisque persuadeat, quòd qui sub Obedientia vivunt, se ferri ac regi a divina Providentia per… Mehr

Hosenmatz
6 Monate her

Wie man den chinesischen Zahlen glauben kann, lässt sich vll. auch daran erkennen: „So schreibt der Shanghaiist, dass allein in der Hankou Mortuary riesige Vorräte an Urnen beschafft wurden, die nicht mit den offiziellen Zahlen in Einklang zu bringen sind. Die Verantwortlichen des Kreamtoriums haben den wartenden Angehörigen versprochen, pro Tag 500 Urnen auszuhändigen, und zwar bis zum Ching Ming Festival (Tomb Sweeping Day in englisch) am 4. April, einem offiziellen Feiertag in China. Die Gesamtsumme der Urnen, die Hankou Mortuary aushändigen will, betrüge somit bis zu 5.500, weit mehr als offiziell Chinesen an COVID-19 in Wuhan oder sonstwo in… Mehr

Weiss
6 Monate her
Antworten an  Hosenmatz

In China sind letzten Dezember Beweise bzgl. Corona ganz gezielt vernichtet worden. Was wollten die Kommunisten in China damit erreichen ? Chinese scientists destroyed proof of virus in December Chinese laboratories identified a mystery virus as a highly infectiousnew pathogen by late December last year, but they were ordered to stop tests, destroy samples and suppress the news, a Chinese media outlet has revealed. A regional health official in Wuhan, centre of the outbreak, demanded the destruction of the lab samples that established the cause of unexplained viral pneumonia on January 1. China did not acknowledge there was human-to-human transmission… Mehr

Andreas
6 Monate her

Laut „Epoch Times“ – zugegebenermaßen nicht grade chinafreundlich und als übermäßig seriös geltend – ist die Zahl der Handyverträge bzw.-konten in China im letzten Vierteljahr um 21 Millionen gefallen. Reiner Zufall?