Umwelt-Plakette: Maut wie im Mittelalter

Wenn Bewohner Deutschlands sich schon über Fahrverbote und Umweltplakette beschweren, wie muss das für einen Besucher aus dem Ausland aussehen.

© Getty Images

Wenn Bewohner Deutschlands sich schon über Fahrverbote und Umweltplakette beschweren, wie muss das für einen Besucher aus dem Ausland aussehen. Vor einigen Monaten wurde ich kurzfristig zum 95. Geburtstag einer Verwandten nach Stuttgart-Hohenheim eingeladen. Ich habe in den wenigen Tagen, die mir blieben, versucht, eine Umweltplakette für meinen Benziner zu beschaffen.

Auf dem Korrespondenzweg kann man die Plakette aus dem Ausland bestellen. Dazu muss man den Fahrzeugbrief einsenden und eine Gebühr zahlen. Bearbeitungszeit unbestimmt, aber mindestens 2 Wochen plus Postweg. Es gibt auch ein Expressverfahren, Bearbeitungszeit mindestens 10 Tage plus Postweg und ein Eilzuschlag der weit über den Kosten der Plakette liegt.

Auf Anfrage beim zuständigen Amt wurde mir als Alternative angegeben, die Plakette beim TÜV an Ort und Stelle zu kaufen (dazu muss man natürlich ohne Plakette in die Stadt fahren). Meine Anreise war am Samstag geplant; alle TÜV-Stellen sind am Samstag geschlossen.

Ich bin dann ohne Plakette in Stuttgart eingefahren und habe das Bußgeld riskiert. Das wäre immer noch billiger gewesen als der Eilzuschlag. Glücklicherweise wurde ich nicht erwischt und musste weder Plakette noch Bußgeld bezahlen.

Seither vermeide ich private Besuche in deutschen Städten.


Wahlwette Hessen:

Wer über alle genannten Parteien hinweg am nächsten an den Ergebnissen landet, gewinnt.

Ihre Wetten nehmen wir ab sofort entgegen.

Annahmeschluss ist der Wahlsonntag (28.10.2018 ) um 16:30 Uhr. Das Wettergebnis wird am Wahlsonntag um 17.45 Uhr veröffentlicht.

Auf die Gewinner wartet:

1. Platz: eine Flasche Champagner von Tante Mizzi
2. Platz: zwei Bücher aus dem Shop nach Wahl
3. Platz: ein Buch aus dem Shop nach Wahl

++ Abstimmung geschlossen ++
Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Es gibt keinen Grund, hier gegen deutsche Umwelt-Maut zu schimpfen, denn das ist nichts, was es nur in Deutschland gibt.

Beispielsweise auch im Nachbarland Frankreich braucht man eine Umweltplakette, wenn man in Städte fahren will, die „Crit‘Air“. Die kann man zwar auch via Internet bestellen, das bedeuetet aber ebenso, wie bei der deutschen Plakette, dass man sie nicht schon morgen erhält, wenn man sie heute ordert. Die meisten Frankreichurlauber wissen wahrscheinlich gar nicht, dass sie so ein Ding brauchen.

Zitat: „Umwelt-Plakette: Maut wie im Mittelalter“

Was heißt denn hier „wie“? Das IST das mittelalterliche Raubrittertum. Nennt man heute „Rechtstaat“. Diesen aber bitte nicht mit dem Rechtstaat von 1945-1998 vergleichen, dem würde man damit Unrecht tun. Der war damals einfach „vorhanden“ ohne das in die Raubritter ständig als Erklärung für ihre Rechtsbrüche zitieren mussten.

Das ist der Bericht eines Verzweifelten und zugleich Geschädigten, wie Millionen andere auch und er sollte sich massiv bei der Bundesregierung beschweren und die Konsequenzen ziehen, die Regierungskoalition nicht mehr zu wählen, denn diese Typen haben mit Brüssel zusammen etwas beschlossen, was überhaupt nicht durchführbar war und so wurden Teile der Autohersteller zu Betrügern um die unrealistischen Vorgaben zu erfüllen und im Nachhinein versuchten Parteien aus dem Bundestag heraus über ihre Unterorganisationen, diese idiotische Entscheidung noch prozessual durchzusetzen und das Ergebnis sind die Fahrverbote und der Bürger ist der Gelackmeierte und ist nun Besitzer eines Dieselfahrzeuges, deren punktueller Einsatz durch… Mehr
Für mich steht die frage im Raum: Wer wählt denn diese Umweltterroristen? Rund 14 Millionen Wähler können doch alle nicht Grünverstrahlt sein und ohne Gehirn rum laufen. Ich wohne übrigens in Stralsund, wußte gar nicht, dass Vollhirnis eine Messstelle aufgestellt haben und das noch am Knieperdamm. Wir haben hier Gott sei Dank die Ostsee vor der Tür das sorgt fast immer für Durchzug in der Stadt. Aber wie schon erwähnt, mal sehen was sich die Hirnlosen weiter einfallen lassen, vielleicht zu hohe Sauerstoffwerte? Sauerstoff ist ab bestimmter Konzentration tödlich! Hoffentlich habe ich jetzt keinem einen Tip gegeben denn dann nehme… Mehr
Da nach Ansicht der Bio-Grünen die Vernunft (Intelligenz) des dummen Autofahrers nicht ausreicht brauchen sie die perverse Öko-Horrorshow. Wohlwissend das 97% Co2-Austosses natürlichen Ursprungs sind. Die Panikmacher und Weltverbesserer sollte sich fragen: wieso passierten solche Temperaturanstiege schon mehrfach in der Erdgeschichte zuletzt im warmen Mittelalter, wo vor den Ritterburgen noch keine Geländewagen, oder Dieselfahrzeuge im Berufsverkehr standen. In den Städten wurde bewusst Stau produziert: fasche Ampelschaltungen, falsche Einbahnstraßenregelungen, falsche Geschwindigkeitsbegrenzungen, Haltebuchten für Busse wurden zurückgebaut, die Fahrbahnflächen der einzelnen Straßen wurden durch übertriebene Radwege verkleinert, Parkplätze vernichtet. Heute sieht man die Handschrift der Grünen, ideologischer Vernichtungs-Politik, in allen Städten, perverser… Mehr
Ich fürchte sogar, lieber Leserbriefler, dass Sie schlichtweh ein Nazi sind. Stuttgart ist nämlich inklusive Hohenheim eine saubere GRÜNE Stadt, wo die Ampeln meistens ROT sind, so dass noch mehr Feinstaub entsteht, so dass die Welt das Problem endlich sihet. Und den machten Sie sich nun hetzjagdlich zu Nutze, hasserfüllt vermutlich. … UND sie gefährdeten nebenbei (vermutlich aus skrupellosem Altersegoismus), wie hier bereits geäußert, das Leben von um Luft ringenden Rauchern. Womöglich löschten sie sogar welche aus! Ja, vermutlich sind Sie so ein alter weißer Mann mit „freie Fahrt für freie Bürger“ im Kopf. Also sind Sie ein Nazi. Tun… Mehr

Letztlich müsste sich eine Kultur wie in Italien durchsetzen, dass die Bürger das einfach boykottieren, die Strafzettel wegschmeißen und so ein Jahre-Jahrzehnte langen Stau bei der Abarbeitung zu produzieren. Träume darf man ja noch haben, aber wenn wir schon in Zeiten der selektiven Rechtsanwendung leben, dann gibt es keinen Grund dem Staat irgendwie entgegen zu kommen in Bereichen wo die Schikane im Vordergrund steht.

Gibt es ein ähnliches System nicht auch in Frankreich? Ich bin der Meinung, mal sowas gelesen zu haben.

Sie sind einfach in eine Umweltzone ohne Plakette gefahren? Haben Sie schon mal überlegt, dass Sie die Gesundheit der dort lebenden Menschen gefährden? Es ist jetzt vielleicht bereits jemand wegen Ihnen mit akuter Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert worden – vielleicht ein Lungenkranker, der gerade mit dem Rauchen aufhören wollte. In allen anderen Ländern mag solche Rücksichtslosigkeit durchgehen, aber nicht bei uns in Deutschland. Es gibt schließlich öffentliche Verkehrsmittel! Oder Fahrräder. Besuchen Sie doch mal eines unserer Umsonst-Politkonzerte gegen Rechts. Aber nur mit Bus und Bahn. Sie sind doch wohl gegen Rechts?

Mittelalterliche Maut? Mit Blick auf die fehlende Sinnhaftigkeit, eher die vom Mittelalter bis weit ins 19. Jahrhundert geltende Tür- und Fenstersteuer…