Katrin Göring-Eckardt will „die Leute“ nicht länger an der Nase herumführen

Katrin Göring-Eckardt möchte nun Abbitte leisten. Aber wo ist die ganze Wahrheit versteckt? Wie sich die Grüne heillos in ihren Un- und Halbwahrheiten verheddert, kann man hinter der Bezahlschranke der Welt nachlesen. Oder es auch einfach sein lassen.

© Adam Berry/Getty Images

Ja, wie gestaltet man nun die persönliche Abkehr von einer einst hochgejubelten Zuwanderungspolitik ohne Gesichtsverlust? Katrin Göring Eckardt (KGE) startete den Versuch unlängst bei Sandra Maischberger, als sie alle Schuld von sich wies, als die politische Predigerin nach der so missglückten Massenzuwanderung einfach die Patenschaft leugnete, indem sie erklärte: „Erst einmal leben wir hier zusammen und die Verantwortung, die eine Regierung hat, ist, dass Menschen das auch können. Dass sie eine Chance bekommen in Arbeit zu kommen. (…) Wer das (nicht) macht, der wird für Ärger sorgen und für viel Ärger im nächsten Jahrzehnt. Das könnten wir jetzt vorbereiten und nicht wieder unvorbereitet sein, wie beim letzten Mal.“

Das ist der Rückzug in die Etappe, die Schuldzuweisung. Der Angriff mit etwas, das KGE „Wahrheit“ nennt. Aber wem gegenüber? Dem, was die grüne Ideologin in den Jahren zuvor im Brustton der Überzeugung von sich gab? Beispielsweise auf dem Höhepunkt der Massenzuwanderung bei Anne Will:

„Dieses Land wird sich verändern. Und es wird sich ziemlich drastisch verändern. (…) … das ist eigentlich die historische Chance in der wir sind. Das ist wahrscheinlich sogar noch mehr als die deutsche Einheit, was wir da erreichen können. Was die Kanzlerin gemacht hat, ist eine große Idee davon, was es heißt, dieses Land neu zu denken. (…) Die Arbeitgeber scharren längst mit den Füßen und sagen: Wir brauchen diese Leute. (…)“

Nach Maischberger kugelt KGE bei Welt hinter der Bezahlschranke die nächste Rolle rückwärts. Tagesschau hat wohl ein Gratis-Abo und berichtet:

„Mehr Ehrlichkeit in der Zuwanderungsdebatte fordert die Fraktionsvorsitzende der Grünen – insbesondere beim Vermitteln von Herausforderungen und Chancen.“

Eine Ehrlichkeit fernab ihrer Begrifflichkeit. Aber also, wie bitte? Das ist alles doch nur noch unterirdisch. So unterirdisch, dass man sich kaum mehr die Zeit nehmen mag, die Apfelkerne auf der Biokette der Unredlichkeiten am Hals dieser Dame wieder und wieder durchzuzählen.

Katrin Göring-Eckardt gegenüber der Welt:

„Wenn die Integration teuer wird, wollen die Leute nicht länger an der Nase herumgeführt werden, sondern von den Politikern diese Wahrheit hören: ja, Leute, es kostet was, aber am Ende profitieren wir alle davon – mit mehr Sicherheit, übrigens auch sozialer Sicherheit.“

Das ist nun selbst noch für eine Katrin Göring-Eckardt ein paar Drehungen zu schäbig. Über sich selbst zu sagen: Ich habe die Leute an der Nase herumgeführt, aber nun, wo die Leute meine Lügen teuer bezahlen müssen, wo sie mir nachweisen können, dass ich ihnen das Blaue vom Himmel herunter gelogen habe, jetzt, wo das Kind sowieso in den Brunnen gefallen ist – ja, jetzt kann ich die ganze Wahrheit sagen, ändern können es die „Leute“ ja sowieso nicht mehr.

Und dann schaut man noch kurz auf dieses Foto, das die Tagesschau von Göring-Eckardt mitgeliefert hat, sieht die Apfelkern-Kette unter der grauen Halbleinenbluse, liest auch alles andere im Gesicht der politischen Predigerin und wendet sich ab.

Und während nun KGE die x-te Version ihrer neuen Wahrheiten in die Welt hinausposaunt, arbeitet ihre Fraktion fleißig daran, dieses Bündel von politisch-religiösen Bekenntniswahrheiten untastbar zu machen. Zu strafrechtlich abgesicherten Wahrheiten.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 342 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
„Integration wird teuer – Leute wollen diese Wahrheit hören“ Wird sehr teuer! Auf lange Sicht nimmt sich die Osterweiterung dagegen wie der Zukauf eines Schrebergartens aus, denn was im Fall des Umsiedlungsprogramms der Regierung erschwerdend dazukommt, ist, dass es sich bei den durch Merkel Gerufenen ausnahmslos um unintegrierbare Sozialschmarozzer handelt, die nicht gekommen sind, um zu arbeiten sondern zu beten und in weiterer Folge zu islamisieren. Zurückkommen wird von der Seite kein mikriger Cent, im Gegenteil. Im Übrigen hat Integration bei Moslems nie stattgefunden. Die wenigen, welche man hier als integriert bezeichnen kann, befinden sich im Promillebereich und haben dem… Mehr
Tja, … „Erst einmal leben wir hier zusammen und die Verantwortung, die eine Regierung hat, ist, dass Menschen das auch können.“ … Dieses permanente Gestammel der selbst ernannten Frau „Planetenretterin“ in … Halbsätzen ist nur schwer zu ertragen. Weil ein Sinn darin kaum zu erkennen ist, geschweige denn eine wirklich langfristig durchgehaltene gedankliche Stringenz. Man hüpft nach hier, man hüpft nach da … nichts ist zu Ende gedacht, und wenn die Wirklichkeit diese weitestgehend selbstgemachte „Wahrheit“ überrollt, die ja im wesentlichen nur die Postulation hoffnungsfroher eigener Annahmen ist, deren Erreichbarkeit erkennbar in weiter Ferne steht („ja, Leute, es kostet was,… Mehr

Ich hätte da eine „sehr welt – offene und humane Bezahllösung “ für Frau K.Göring-Eckhard , die auch sicher im Bürgertum gut angenommen würde.

Da man ja zu Jahresbeginn die Besoldungsgrenze erhöht hat, wird doch gerne die Partei der Grünen insbesondere Frau G. E. gewillt sein einen gewichtigen Teil ihrer monatlichen Apanage zur Verfügung stellen zu wollen.

Dies würde dann als „der ehrlichere Teil ihrer Bemühungen zur Integration in Deutschland “ empfunden werden und aktive Mitarbeit generieren.

Gehen Sie voran Frau Göring-Eckhardt, sicherlich werden Ihnen viele ihrer Kollegen folgen wollen !

Ich versteh dad nicht die regierung hat doch Bei den letzten wahlen eine deutliche absage bekommen ,immerhin haben knappe 70% gegen die Herscherin europas gestimmt ……
Und trotzdem macht sie weiter wie zuvor ,would ist die stimme, Des volkes ??

ES WIRD GEGEN DEN WILLEN DER BÜRGER HINWEG REGIERT !!!!!!!

Über die GRÜNEN eine gültige Aussage zu treffen ist dann richtig, wenn man sich diese Dame namens GÖRING-ECKARDT etwas näher betrachtet. Mit unsachlichen Behaupungen, Beschimpfungen oder Lügen versucht sie unsere Bürger zu beeinflussen, was ihr aber zumeist mißlingt. Ihr Auftreten im Deutschen Bundestag, inbesondere die „scharfe Polemik“ gegen die AfD war ebenso verfehlt wie die Phrasen ihres Parteifreundes Ösdemir. Die gegenwärtge verbale Politik der GRÜNEN läßt Sachlichkeit in der Argumentation sowie Richtigkeit in der Beweisführung vermissen. Viele alt gediente Politiker wie z.B. Claudia Roth, Jürgen Trittin, Özdemir oder eben Göring-Eckhardt sind nicht mehr in der Lage, die einst sachlich-kluge Politik… Mehr

Unappetitlich und ziemlich dummdreist – sie muss das Publikum für sehr sehr blöd halten – und womöglich hat sie bei allzuvielen ganz recht damit… Und doch: Wie schön wäre es, wenn die Kanzlerin in gleicher Manier beginnen würde die Wahrheit zu benennen. Denn erst dann wäre es in unserer real existierenden Merkelokratie möglich, Konsequenzen zu ziehen und endlich Schadensbegrenzung zu betreiben, anstatt, um nicht zugeben zu müssen, dass frau Mist gebaut hat, die Probleme Tag für Tag noch zu vergrößern.

Darf ich mal was ganz defätistisches, mal ganz völlig Absurdes fragen? Reicht der Personenschutz für solche Abgeordnete noch aus?

Ja -KGE ist so ziemlich die verlogenste und unredlichste Person, welche das politische Berlin momentan zu bieten hat. Ihre (bisherigen..) Positionen zur Migration waren schlicht gesagt einfach nur naiv bis kindisch. Aber die jetzige Wendehalsorgie -das ist wirklich schäbig. Pfui!

Was hat diese Frau KGE für eine Qualifikation? Null! Kein Abschluss. Was bitte kann man von dieser Frau erwarten? Es ist mir schleierhaft, wie diese Partei überhaupt gewählt wurde, wo sich jedermann über jeden informieren kann. Fischer und Roth reihen sich hier ebenso ein. Und die MSM sind das ausführende Organ dieser Truppe.

14% Analphabeten hat das Land.
Nie gewundert warum M. jetzt Podcasts macht?

Da fehlen einem erstmal die Worte ob dieser unglaublichen Frechheit. Die gute Frau gehört normalerweise sofort weggesperrt. Und all die Grünen Wähler die diesen Schwachsinn geglaubt haben – und immer noch glauben – gleich mit.

Wird leider nicht passieren und dies macht einem nicht nur traurig, sonder vor allem auch wütend.