In Brandenburg führt demoskopisch die AfD

Ost und West driften parteipolitisch weiter auseinander. SPD und CDU gehen unter - im Osten hat die AfD die Rolle der Grünen im Westen.

imago/Martin Müller

Wie seit längerem angenommen zeichnet sich für die Landtagswahl in Brandenburg die AfD mit demoskopisch 21 Prozent als stärkste Partei ab. Käme die SPD auf die gemessenen 18 Prozent, würde sie gegenüber 2014 dramatische 13 Prozentpunkte verlieren. Für eine Mehrheit zur Regierungsbildung bräuchte es rein mathematisch in jedem Fall drei Parteien. Dass sich drei finden, die die AfD von der Regierung fernhalten, ist anzunehmen. Dass dies die Wählerbewegung weg von den ganz alten Parteien hin zu AfD und Grünen verstärken wird, ist ebenfalls wahrscheinlich.

Ob die CDU ihren Vorsprung vor der AfD in Sachsen halten kann, den sie demoskopisch Anfang September hatte, wird sich bald zeigen, wie das Bild in Thüringen für die dortige Wahl am 27. Oktober aussieht, auch. Ost und West driften jedenfalls parteipolitisch weiter auseinander – siehe auch die neueste Umfrage von INSA für die Bundestagswahl.

Auslöser ist die katastrophal falsche Politik von Union und SPD, falsch, gemessen an den Wünschen der Masse ihrer Wähler noch bis in die jüngste Vergangenheit. Doch falsch in der aberwitzigen Taktik von Merkel und Nahles samt Nachfolgern ist erst recht, der modischen Flucht ihrer Wähler zu den Grünen dadurch begegnen zu wollen, indem sie sich von ihren alten Wählern noch weiter entfernen, wenn sie den Klimahype der Grünen noch mehr übernehmen. Über Jahre ist die Unzufriedenheit gewachsen; jetzt geht die Lawine ab in die Wahlurnen.

Im Osten scheint die AfD als Auslöser der Lawine zu profitieren – im Westen hat sie zwar das Unwohlsein thematisiert, aber dort profitieren die Grünen von der Auflockerung der Parteienlandschaft.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 70 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wenn man sich die Zahlen genauer anschaut, zeichnet sich hier eher R2G oder sogar GR2 mit im Moment insgesamt 49% ab. Da ändert auch die relativ starke Position der AfD nichts daran, denn sie wird unter diesen Umständen keine Regierungsmehrheit zusammenbekommen (vom fehlenden Willen möglicher Koalitionspartner gar nicht zu reden).

In Brandenburg führt demoskopisch die AfD.
Völlig unwichtig, das Ausländer Wahlrecht wird kommen.
Die Jihadisten, werden grün wählen.

Sorry,
aber das glauben sie doch nun wirklich nicht im ernst oder?
Was glauben sie, wie schnell sich die entsprechenden islamischen Migrantenparteien
in Deutschland bilden werden und wie „nationalistisch“ und „religiös“ dann von den
überwiegend muslimischen Waehlern gewaehlt wird.
Zur EU-Wahl 2019 konnte man doch in einigen Wahlbezirken Duisburgs die Tendenzen
sehen, wenn eine islamische Partei BİG antritt.
Und sie glauben also, dass sich gerade Moslems von den Grünen etwas in Bezug auf
„Gleichberechtigung“, „Menschenrechte“ und „Umweltschutz“ sagen lassen würden?
Sie sollten bitte dringend mal die entsprechenden Heimatlaender der Moslems
besuchen und sich selber ein Bild machen, wie die „Thesen“ der Grünen dort
gehandhabt und „angenommen“ werden…

Google als tool der Leftists !

Gibt man bei Google die Suche ein „Tichys Einblick“ dann kommt sofort die Erweiterung „rechts und rechtsextrem“ von Google dazu geschrieben.

Das ist wieder eine Verunglimpfung der konservativen Weltsicht von Seiten Google die im Auftrag der Linken agieren !!

In den USA ist ja bereits ANTTRUST-Verhandlung aktiv gegen die vier bigtec Unternehmen und Präsident Trump sagte die ganzen FAANG companies sind ein Tool der US-Demokraten.

Google sollte sich schämen ! ;-(

Hat nichts mit Google zu tun, da sitzt auch niemand, der solche Suchanfragen erstellt. Da können sie sich bei den Deutschen selbst bedanken. Viele, die vielleicht gehört haben, dass diese Seite „rechts“ ist, tippen das eben so ein. Diese automatischen Vorschläge entstehen durch die Suche anderer Benutzer und den eigenen Suchanfragen.

Das ist bei Ihnen so, weil Google Ihr Browserhistorie und Ihre Suchhistorie hat. Gehen Sie im Incognito-Modus auf Google und suchen Sie nach „Tichys Einblick“, dann werden Sie ganz andere Suchvorschläge kriegen.

Wer Google immer noch als Suchmaschine benutzt, der ist eben selber schuld.
Es gibt auch unter den Suchmaschinen viele gute Alternativen, die neutraler
und sicherer sind, als nun gerade Google, der von ihrer Privatspaehre „Null“ haelt…

schämen? das machen linke für deren mieses Treiben nie. Sowas kennen die nicht wie Anstand und Überlegung was das eigene Handeln bewirkt. Nein gegenüber Google und diesen ganzen Zuckerbergschen Datenkraken habe ich eine tiefe Abneigung um das mal vorsichtig zu formulieren. Leider fehlen mir die Mittel um diese Abneigung auch nachhaltig zum Ausdruck zu bringen. Ich meide diese wo es nur geht, aber leider geht es nicht immer und alleine das schon ist mehr als alarmierend! Ich hoffe auf das amerikanisch Antitrust Gesetz…

Der „Osten“ hat, geschichtlich bedingt, einen gänzlich anderen Hintergrund. Und die alten weißen Männer und Frauen haben meist ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit roten Genossen und einem roten System. Denen kann man kein X für ein U vormachen. Die kennen sich aus in staatlicher Propaganda und merken schnell, wenn sie in den Medien verarscht werden. Und man muss bedenken, dass die heutige Ost-Generation 45+ damals viel verloren hatte und sich mühsam, teils vom Neubeginn her, erarbeiten musste. Und wenn diese Leute heute Begriffe wie Verstaatlichung und Enteignung hören, dann schrillen nicht nur die Alarmglocken. Der „Westen“ bekam seine Demokratie übergestülpt,… Mehr
Im westlichen Teil Deutschlands sind die Deutschen mit Mihigru schon eine Gruppe, an der man nicht vorbei kommt. Die SPD kann doch gar keine Politik für ihre deutsche Klientel machen, wie bspw. mit einer restriktiveren Einwanderungspolitik, ohne ihre Mihigru-Wähler zu vergraulen. Dann blieben ja nur noch die unbelehrbaren Umverteilungsgewinner als Wähler übrig. Was soll die SPD denen noch bieten. Da ist nicht mehr viel. Wer den Sozialstaat nicht braucht, kann es sich leisten, grün zu wählen. Alle anderen, die die Nase aus welchen Gründen auch immer voll haben, dürften inszwischen bei der AfD sein. Die wiederum hat mit hoher Wahrscheinlichkeit… Mehr

Vielen Dank . Auch ich gehöre zur Generation 45+. Ihre Worte tun gut. Herzliche Grüße aus Leipzig.

Ich kann dieser Entwicklung nichts Schlechtes abgewinnen. 70 Jahre Ausplünderung der Bundesrepublik durch SPD/CDU/FDP sind wirklich genug, der unerklärliche Aufschwung der Grünen ist purer Hysterie geschuldet. Bleibt die AFD, die die Finger in sämtliche, schwärende Wunden legt und auf das Lächerlichste diffamiert wird. Wer einigermaßen Grips im Hirn hat und einen klaren Blick bewahrt, erkennt die primitiven Versuche eines Lügenkartells aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und meiner besonderen Lieblinge: der Kulturschaffenden…
A la longue wird die AfD gewinnen und das politische Bild des Landes in 10 Jahren prägen, ungeachtet des medialen Schaumes vor den Mäulern der ewiggestrigen Pfründenbewahrern!

Der Osten hat den Kommunismus und Sozialismus bis zum bitteren Ende erlebt, nämlich bis zum üblichen Zusammenbruch. Der Westen hingegen wurde seit den 68ern erst verdeckt und dann immer offener pausenlos sozialistisch indoktriniert. So sind die Unterschiede zu erklären. Die einen haben mehrheitlich die Schnauze voll, die anderen sind von der Propaganda jetzt erst richtig auf Linie gebracht.

In meinem bürgerlich-atheistisch geprägten Wahlkreis (Arbeitslosenquote unter 3%) wurde die AfD bei den jüngsten Wahlen auch stärkste Kraft. Es gibt hier allerdings auch niemanden, der auf die Frage „Wieviele Geschlechter gibt es?“ eine andere Antwort als „Zwei“ geben würde. Das ist im Westen und in den Großstädten anders.

Nö, es gibt auch im Westen noch einige ‚Widerstandsnester‘, das fällt demoskopisch nur weniger auf. Außerdem ist die AfD (noch) vor allem eine Bundespartei.
Da wird schon noch unterschieden im Wahlverhalten. Um z. B. RG in NRW loszuwerden, gab es nur die Wahl zwischen CDU und FDP. Das sieht im Bund ganz anders aus.

Keine Sorge. Bis zu den Landtagswahlen wird noch so manches Skandälchen aus dem Giftschrank geholt. Orchestriert von Diffamierungen, Einschüchterung und bezahlten „YouTube Influenzern“ wird auch der Osten ergrünen. Jung-dynamische Drückerkolonnen in Alten- und Pflegeheimen bringen auch noch ein paar Pünktchen bei den Briefwählern. Kleinvieh macht auch Mist.
Wie weit ist eigentlich die Kryonik? Kann man sich schon einfrieren lassen, bis der Spuk vorbei ist? So in 200 Jahren hat vielleicht auch wieder der gesunde Menschenverstand eine Existenzberechtigung. Sicher ist das aber nicht.

Zur Ursachenforschung verweise ich auf den sehr gelungenen Artikel von Klaus Rüdiger Mai in der NZZ: Alles beginnt mit Herkunft – weshalb Ostdeutschland sich zur Provokation entwickelt https://www.nzz.ch/feuilleton/alles-beginnt-mit-herkunft-weshalb-ostdeutschland-sich-zur-provokation-entwickelt-ld.1415437 Aber natürlich gibt es auch nicht „das Ostdeutschland“, wie man an den zuletzt auch kräftig steigenden Zustimmungswerten zu den Grünen sieht, die im Wesentlichen durch Mitäufer-Wähler von CDU und SPD, die nun dem grünen Trend durch Wahl des Originals hinterherrennen, entstehen. Trotzdem beschreibt der Artikel zu recht die stark gespaltene politische Situation zwischen Ost und West. Leider muss man insoweit feststellen: Da wächst auseinander, was (mental) nicht zusammengehört. Schuld sind die, welche… Mehr

Sagen wir es Mal so… Ost und West driften nicht auseinander sondern der Osten geht nur voraus…der Osten dreht in der Grünen SOZIALISTEN Sackgasse um .. der Osten ist als letzter in diese Sackgasse gefahren und wird somit als erster wieder draussen sein.
Der Grünen Sozialismus kann nur den Kommunismus für die Zukunft vorzeigen. Und diesen Kommunismus haben unsere ostdeutschen Brüder und Schwestern schon 40 Jahre lang in der DDR erleiden dürfen…den Mangel, die ARMUT und die Unfreiheit!

Sollte das demoskopische Ergebnis wirklich so eintreten, dann segelt mein geliebtes Brandenburg in den Rot-Rot-Grünen Untergang. Unfassbar, zumal Brandenburg noch leidvoll die Ergebnisse der ideologisierten Miss- und Mangelwirtschaft erinnern sollte. Aber immerhin 14 % finden die ex SED wählbar, schon erstaunlich wie lange dieser Spuk nachwirkt.

Hallo,68iger, liebe Grüße aus dem Landkreis EE. Ich sehe es sogar noch etwas dramatischer. Möglicherweise erzielen die Grünen(und bis Herbst zu den Wahlen ist noch etwas Zeit und die Sonne scheint zur Zeit auch sehr kräftig-) ) dann ein besseres Ergebnis als die SPD und wir bekommen eine GRR -Dik…. mit grünen MP. Ich weiß nicht, wo Sie in BRB wohnen, aber hier im Süden brennt dann sprichwörtlich der Baum. Ausstieg aus der Kohle und die Vernichtung vieler Arbeitsplätze. 1989 war ja Cottbus auch schon Zentrum des Protestes gegen die SED Herrschaft, wir Niederlausitzer und auch die Sorben sind nicht… Mehr

[email protected] 89-erlebt,

ach du liebe Güte, sorry, 89iger,
in der Anrede ist mir ein unverzeihlicher Fehler unterlaufen.
Habe mich davor in einem Münchner Forum mit einem 1860 Fan ausgetauscht, da muss was hängen geblieben sein in meiner Gedankenwelt.
Also, solche Fehler kann man eigentlich nur mit den Auswirkungen des Klimawandels auf mein Gehirn erklären:-)))))
Natürlich ,89iger,
nochmals liebe Grüße aus Südbrandenburg und ich hoffe, Sie können mir verzeihen.

sehen sie sich doch die ergrauten grüne an, die kommen fast allesamt aus verbotenen oder wenigstens linksradikalen bewegungen.

Stimmt, die AfD könnte führen, WENN ….
es in den nächsten Wochen nicht wieder die üblichen Negativ-Meldungen in den Medien gibt. Vor der Europawahl gab es davon ja reichlich ….

Ich bin weder Mitglied, noch Fan oder Wähler der AfD, aber ich wünschte mir mehr fairen Umgang mit einer demokratisch gewählten Partei!

Das Sie kein Fan von der AFD sind, müssen Sie hier nicht extra betonen.

Also im Vergleich zu dem, was sich jetzt abzeichnet war die DDR ja noch kuschelig. Die senilen SED-Bonzen haben „ihr“ Volk ja nicht per se verachtet oder wünschten ihnen gar den Volkstod. Sogar stolz durfte man auf sein Land sein, wenn man wollte. Wurde sogar gewünscht und gefördert (natürlich im sozialistischen Kontext). Die Grünen wollen uns einfach nur weg haben. Der Hass auf alles deutsche (selbst ihre eigenen Wähler) bestimmt ihr handeln. Irgend ein kluger Kopf hat mal gesagt, „hätten damals mehr Leute Mein Kampf gelesen, wären die Nazionalsozialisten niemals an die Macht gekommen.“ Genau so verhält es sich mit… Mehr

Schüler im Westen erfahren im Geschichtsunterricht des 20. Jahrhunderts gefühlt 80% Drittes Reich und 20% DDR, meist in Kombination mit entsprechenden Lehrkräften. Ich hatte Geschichtsunterricht bei einem blühenden Antifanten – alles im dritten Reich war grundübel, die DDR hatte einfach Pech. Wie soll eine so sozialisierte Jugend erkennen wohin das Land steuert?

Zitat: „Wie soll eine so sozialisierte Jugend erkennen wohin das Land steuert?“

Genauso wie ein ungehorsames Kind lernt, daß es eine heiße Herdplatte nicht anfassen soll…