Und wieder muss der Rückflug warten: Flugzeugpanne

Merkel, Scholz, Müller und Steinmeier waren schon dran, nun auch Maas. Who is next?

imago/photothek
Die Bundesluftwaffe lässt schon wieder ein Kabinettsmitglied am Boden sitzen. Ob es sich um einen Karnevalsscherz handelt, ist ungewiss, wenn aus der Bundeswehr kolportiert wird, bevor nicht alle Minister durch sind, hören wir damit nicht auf. Merkel, Scholz, Müller und Steinmeier waren schon dran, nun auch Maas. Aber angesichts der Zahl der Regierungsmitglieder ist noch viel Platz für Ausfälle der Flieger des Unternehmens von der Leyen.

 

Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>


Unterstützung
oder

Kommentare ( 121 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Was früher die Muppets Show war, ist heute die German Show. Comedy pünktlich und zuverlässig geliefert aus Crazytown

Die Kommentare gleichen hinsichtlich der Ausrichtung der letzten „Bruchlandung“, als Steinmeier der unter Palmen wartende Betroffene war.
Künftig kann man mit „suchen“ und „ersetzen“ einfach den Namen des abgehängten „Politikers“ ändern und sollte ansonsten keinerlei Hirnressourcen mehr an die nichtfliegenden Damen und Herren verschwenden, die durch falsche Politik und Dummheit nicht nur das Land, sondern auch die eigene Infrastruktur zerbröselt haben.
Vielleicht lernen sie so endlich mit Demut in der Realität anzukommen, zudem, dass sie eben selbst mitnichten „Überflieger“ sind und ihr mit viel Hybris selbst eingeschätztes Können „schwebende“ Grenzen hat?

die Typen in der Politik und Demut, das werden Sie garantiert nicht erleben! Sondern da wird ne neue Kiste angeschafft, vom Feinsten, damit die ihren ** noch effektiver auf der Welt verbreiten können. Glauben diese doch das ist eine Art Vorsehung, daß die Welt an deren Wesen genesen muß…

Nachtrag

Die Bundeswehr musste extra einen A340 nach Afrika schicken, um Außenminister Maas abzuholen – weil erneut ein Regierungsflieger eine Panne hatte. Trotz der 300.000-Euro-Aktion verpasst Maas einen wichtigen privaten Termin.
ein teurer „Vorgang“, wie der „Spiegel“ berichtet. Rechne man etwa die Kosten für Crew, Verpflegung, Sprit und Instandsetzung der Maschinen zusammen, ergäbe sich ein Kostenpunkt von 35.000 Euro pro Flugstunde eine A340. Die Rückholaktion des Außenministers habe insgesamt etwa 300.000 Euro geskostet.
KeinProblem, Deutschland zahlt.

Ich schäme mich für diese Groko.

Das Fenster stand doch eh offen, wie bei den Roten so üblich. Also musste es vor dem Geld rauswerfen noch nicht mal geöffnet werden.

hätte da nicht `ne Cessna gereicht?

Laut Tagesschau heute Abend spricht sich die Bundeswehr selber frei und erklärt, allenfalls 2 % der Flüge (habe ich mir das richtig gemerkt?) seien ausgefallen. Das wäre zum Ersten eine Quote weit jenseits der Bahn (die ihre Zahle auch selbst aufstellt und sich selbst die Richtigkeit bescheinigt) und zum Zweiten – und darüber kann ich mich spitzbübisch freuen – hat es die letzten Male, wenn’s durch die medien ging, doch immer die Richtigen erwischt! Sowas kommt von sowas her! Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufe, rechne ich doch auch mit einer höheren Ausfallquote als bei einem Neuwagen! Ist halt dumm… Mehr

Gebrauchtwagen weniger zuverläßiger als ein Neuer? nicht unbedingt, wenn Sie einen gut gewarteten 30 Jahre alten 8 Zylinder solider Herstellung fahren ist der zuverlässiger als diese fiepsenden und über computerisierten infantilen Spaßbremsen von heute, bei denen Sie erst updaten müssen, wenn Sie aus der Garage heraus wollen udgl. Kann natürlich sein, daß die beim Bund die Flugzeuge nicht mehr warten, sondern sich Umstands gerechter Multi-Kulti gender konformen Uniformen sowie Baby-Wickeltischen in der Werkstatt befassen… ja dann…Dazu wenn die 2% stimmen würden, dann können Sie sich erst einmal vorstellen wie diese Politiker sinnlos auf dieser Welt herum fliegen…

Ich bin erstaunt, dass so viele Kommentatoren hier offensichtlich nicht bemerken, dass diese „Fliegerpannen“ kein Zufall sind. Leute, schaltet doch mal das Oberstübchen an! NICHTS geschieht „zufällig“ und welche Absicht dahinter steckt, werden wir demnächst sehen, erfahren, zu spüren bekommen. Wetten?

Ja, die Kapriolen sind schuld. Und die Illumination. Ob der böse Neffe von Soros wieder seine Finger im Spiel hat?
Ich geh Tee trinken. Tschööhö.

Wenn Maas in Mali bleibt, ist dies kein Verlust. Würde die ganze Groko nach Mali fliegen, wäre dies ein Gewinn. Timbuktu (Mali), das Land, das Butler Edgar in Aristocats ausgewählt hat, um die Katzen Duchesse und deren Kinder Marie, Toulouse und Berlioz los zu werden. Der Zusammenarbeit der Tiere ist es im Film zu verdanken, daß statt der Katzen der intrigante Butler in der Truhe nach Timbuktu verschickt wird. Bundeswehr sei dank, daß der Film auch heute noch aktuell ist.
Man merke auf, wenn alle nach Timbuktu fliegen, gint es keine Wiederholung.

Heiko grounded. Gibt es eine schönere Nachricht? Am besten die behalten den gleich dort.

Der Vogel kann in Mali bleiben.

Bei Gelegenheit schicken wir ihm noch ein Paket mit seinem Nest hinterher. Ich verzichte gerne auf Devotionalien von ihm.

Schade, dass er irgendwann doch wieder zurück kommt.

den Maas soll bitte die von der Leyen mit der Gorch Fock zurückholen.

Und dann schicken wir beide zur Erholung auf Übungsfahrt um die Welt. Von der Leyen 24/7 im Auskuck auf „Moralposten“.