Anruferin im Presseclub: „Herr Seehofer hat recht“

In Deutschland beim Studium trug die Marokkanerin Schleier, zurück in Marokko durfte sie bei der Arbeit keinen Schleier tragen. Eine unmissverständliche Lektion für die MiniGroKo, ihre loyale Opposition und die Mehrzahl der deutschen Medien.

Screenprint: phoenix

Der Einladung in den Presseclub vom 25.03.2018 kamen die Journalisten Elisabeth Niejahr von der Wirtschaftswoche, Yassin Musharbash von der ZEIT, Dagmar Rosenfeld von der WELT und Wolfgang Bok, der als freier Journalist auch für NZZ, Cicero und Tichys Einblick schreibt, nach. Und diskutierten zusammen mit Volker Herres in einer sehenswerten Sendung etwa 40 Minuten lang zum Thema „Zwischen Islamdebatte und Heimatministerium – wer gehört zu Deutschland?“

Im Anschluss an die Diskussion meldete sich dann auch die Zuschauerin Nadila Kurt (oder Khourd) per Anruf in der Sendung zur Islamdebatte (ab Minute 44:00):

„Ich bin gebürtig aus Marokko, lebe in Deutschland seit 20 Jahren und muss vorab erstmal einen Fall erklären: Ich habe Germanistik studiert an der Universität in Fez und eine Professorin für uns für Phonetik kam aus Deutschland, hat, also das war eine Marokkanerin, hat ihre Doktorarbeit in Deutschland gemacht und war die ganze Zeit verschleiert. Und als sie nach Marokko kam und arbeitete, musste sie ihren Schleier ablegen.

Also damit erstmal vorab zu zeigen, dass schon islamische Länder weit, weit weg von dieser Religionsdebatte weg sind. In Deutschland, finde ich, dass Herr Seehofer recht hat. Man muss es nicht nur Religion oder Islam sagen. Sondern in Deutschland muss man die Religion ausblenden und auf die Werte und die Gesetze achten, beziehungsweise die in den Vordergrund stellen. Weil wer hierhin kommt, muss sich an die Kultur, die vor ihm schon da war, anpassen und nicht umgekehrt.“   

Der Großteil der Familie der Autorin stammt ebenfalls aus Marokko. Die Einschätzung der Anruferin Nadila Kurt wird ausdrücklich geteilt.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 144 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Trennung von Staat und Kirche ist bei vielen Politikern nicht angekommen. Auch gibt es die Regel, wem Gott gibt ein Amt, dem gibt er auch Verstand. Würde Gott ein Amt vergeben, würden die Politiker in Deutschland kein Amt bekommen. Politiker in Deutschland nehmen sich dieses Amt. Verstand im Amt ist nicht conditio sine qua non. Es reicht, Politiker zu sein und alles ist gut. Man hat ausgesorgt un kümmert sich um die Wiederwahl. Wenns nützt, tragen die auch Schleier.

Früher hieß es: Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.

Jetzt neu.

Wer hat Deutschland verraten? Seit einigen Tagen auch die FDP. Sie gibt einer Moslima eine Schlüsselstellung, obwohl die FDP wissen muss, dass der Ehepartner der DITIP-Organisation, gesteuert aus der Türkei angehört. Wer das weiß, und die Türe öffnet, zeigt, dass er den Boden der Demokratie verlassen will. Damit zeigt die FDP, wie sie ihre Wähler düpiert hat. Herr Kubickie ist offenbar der Meiunung, dass der Wähler an Gedächnisstörungen leidet. Das hilft der AfD. In den arabischen Staaten werfen die Frauen die Vollverschleierung ab. Die FDP präsentiert uns eine Frau mit der Unterdrückungsuniform.

Sie haben in der Einleitung treffend von „MiniGroKo“ gesprochen. Damit treffen Sie es auf den Punkt. Die Mainstream-Medien versuchen immer noch, von „GroKo“ zu sprechen – und wollen suggerieren, dass sich nichts geändert hat. Aber diese GroKo hat nur eine hauchdünne Mehrheit – und wird wohl als schlechteste Koalition der Nachkriegsgeschichte in die Historien-Bücher eingehen. Hier 2 Indizien dafür schon in den ersten Monaten: (1) Wie ungeschickt Hubertus Heil seine anvisierte Reform von Hartz IV kommuniziert, ist nicht ein Anfänger-Fehler, sondern ein Ausdruck von Nicht-Beherrschung des 1×1 des Politikbetriebs. (2) Dass Andrea Nahles nicht einmal die Statuten der eigenen Partei… Mehr
Zahlreiche Reisen in verschiedene muslimische Länder bestätigen für mich die Vielfalt dieser Religion, DEN (einen) Islam gibt es überhaupt nicht. Marokko, Tunesien, Syrien sind/waren Beispiele von Ländern mit einer gewissen Religionsfreiheit. Entscheidend ist die Aussage von Seehofer: Zugereiste müssen sich dem jeweiligen Lande anpassen – niemals umgekehrt. Zum vom Staat finanzierten Ausleben von Vielweiberei, Kinderehe und religiös begründeter Unterdrückung von Frauen, vor allem aber von „Ungläubigen“ bis hin zur Scharia sollte DE niemals annehmen. Das alles haben wir bereits mit den schlimmsten Auswüchsen der katholischen Kirche erlebt ( Fürstbischöfe mit „jus primer noctis“) und in der Reformation und dem Dreißigjährigen… Mehr

„DEN (einen) Islam gibt es überhaupt nicht“
Aber es gibt nur einen Koran und nur eine Scharia. Islam, Koran und Scharia sind untrennbar miteinander verbunden und daher nicht kompatibel mit dem Grundgesetz und unserer freitheitlich demokratischen Grundordnung.
Die Auswüchse der kath. Kirche vor mehreren hundert Jahren haben wir längst überwunden, den Auswüchsen des Islam in unserem Land stehen wir hilflos, mitunter sogar verständnisvoll gegenüber.

„Verschleiert“ – was bedeutet das ganz konkret? Es bedeutet wohl, dass jemand sich in der Öffentlichkeit bewegt ohne sein Gesicht zu zeigen. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, was es heisst, mit einer solchen Person kommunizieren zu müssen. Es ist eine extrem asymmetrische Situation zu Lasten des/der Unverschleierten. Wenn das zu Deutschland gehören soll, dann ist das nicht mehr mein Land. Bin aber zu alt um mir ein neues zu suchen und habe in dieses auch zu viel investiert um es aufzugeben. Also bleibt nur kämpfen gegen die, die mir solche Situationen aufzwingen und damit meine ich nicht die Verschleierten,… Mehr

Also, wer hat nun mehr Macht, Sie oder die Verschleierte? Eine Tarnkappe ist ein unglaubliches Machtinstrument, gucken wir doch mal bei den deutschen Heldensagen nach.

Da hat die Redaktion wohl gepennt, es hat wohl gereicht, dass sie aus Marokko ist sie durchzustellen. Der Presseclub ist eh durch seine einseitigen Moderatoren und immer wieder die gleichen Gestalten zu einem Propaganda Laber Club verkommen. SD, Lügel, taz. Wenn man Glück hat, sind ein paar Ausländer dabei, dann wird nicht so viel gelogen und Propaganda gemacht. Ist Roland Tichy dabei, dann geht es ausnahmsweise mal rund. Die Anrufer werden gesiebt, genau wie die Klatscher in den Talkrunden. Die Zeiten von Werner Höfer sind lange vorbei.

Zum Video ab ca. Minute 45: Herr Musharbash in Beantwortung des im Artikel von Frau Taxidis behandelten Anrufs einer Zuschauern (sinngemäß): Deutschland sei kein laizistischer sondern ein sekularer Staat. Anmerkung eines anderen Teilnehmers der Runde (sinngemäß): Die Mitgliederzahlen in den Kirchen sinken permanent. Dazu mein Kommentar: Ein Staat, der die christliche Kirche und deren charitative Einrichtungen mit Steuermitteln finanziert und von den Gläubigen zusätzlich die Kirchensteuer durch die staatlichen Finanzämter einziehen lässt, den Kirchen weitere Privilegien gewährt und in dem politische Parteien das „C“ im Namen tragen, ist nach meiner Auffassung weder laizistisch und schon gar nicht säkular. Die enge… Mehr

Also, dass Bischöfe nicht von der Kirche, sondern vom Staat nach B-Besoldung bezahlt werden, ist auch nicht jedem bewusst. Muss auch von Leuten bezahlt werden, die gar nicht Mitglied der Kirche sind bzw. sogar bewusst ausgetreten sind.

… Es ist nicht zu glauben – das wusste ich noch nicht – bestärkt mich aber in der Auffassung, dass Deutschland hinter vorgehaltener Hand ein Kirchenstaat zu sein scheint bzw. es sich bei den Kirchen um eine Staatskirche handelt. Das unsägliche Agieren der Kirchen in der sog. Flüchtlingskrise unter Missbrauch der christlichen Barmherzigkeit unter ihren Mitgliedern erklärt es allemal.

Denn: Der König sprach zum Kardinal: Halt du sie dumm, ich halt sie arm.

Die wahren Flüchtlinge, die hier nach Deutschland geflohen sind, sind doch von einen System…einer Islamischen = Politischen Religion geflohen. Und diese Flüchtlinge sind BEWUSST in die WERTE-WELT…den Rechtsstaat….den Kulturland Deutschland geflohen. Die wollen sich unseren Rechtssystem und Wertekultur anpassen. Die illegalen Einwanderer, die mit der Grenzöffnung von Merkel nach Deutschland eingschleußt werden, haben jedoch ganz andere Absichten. Die wollen unser Geld aus dem Sozialsystem und ansonsten toben die sich hier unter den Deutschen Schafen wie die reißenden Wölfe aus. Der Rechtsstaat, unsere Werte und Kultur interessiert die nicht…die kennen nur ein Gesetz…das Gesetz des Stärkeren. Laut Scharia sind wir alles… Mehr

Natürlich hat Herr Seehofer recht! Wir leben in Zeiten des immerwährenden Wahlkampfs und im Wahlkampf darf man alles sagen wenn es „hilfreich“ ist.
Schon mit der Diskussion seiner Äußerungen geht man ihm auf den Leim.

Ausnahme:„Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“
Evtl. meinte er „direkt gewählt“, das würde ich dann unterschreiben.

Der marokkanische König hat die Vollverschleierung von Frauen in seinem Land jüngst verboten.
So einfach.

In Marokko ist das sicher so einfach. In Deutschland nicht. Unser Staat kann nicht einfach mal etwas verbieten was Grundrechte tangiert. Es sei denn Sie definieren die Vollverschleierung als öffentliches Ärgernis ähnlich der Vollentkleidung oder führen für öffentliche Bereiche Sicherheitsgründe an. Aber einen königlichen Beschluss gibt es hier nicht.

Einen königlichen Beschluss gibt es nicht. Aber eine Nomenklatur des Miteinanders. Und da möchte man nicht einem Kartoffelsack mit Schlitzen begegnen, und man nicht weiß, wer wirklich darin steckt!

@ Silas
Welches Grundrecht wird tangiert? Sagen Sie jetzt aber bitte nicht „Religionsfreiheit“

Grundrecht??? Auf Vermummung? Geht es Ihnen gut???

Wenn dem Esel zu wohl ist, geht er auf’s Eis tanzen.

Das ging doch mit der Abschaffung des Grundrechts auf Meinungsfreiheit durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz auch ganz einfach. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Einen königlichen Beschluss gibt es bei uns mangels König sicher nicht, aber es gab einen Merkel’schen Beschluss, das Land mit Migranten zu fluten, welcher einem königlichen Beschluss in Nichts nachsteht.

Doch, der königliche Beschluss hierzulande lautete, „macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es darf jeder herein, es ist soweit“! Wir müssen uns über einsame, königliche Beschlüsse in anderen Ländern wahrlich nicht echauffieren!

…an Silas; aber es gibt in Deutschland immer noch der radikalen Erlass im Strafgesetzbuch, der das verbergen des Gesichts hinter Schleier , Masken usw. verbietet.
Das Gesicht des Bürgers muss in der Öffentlichkeit erkennbar sein! So einfach ist das.

„einen königlichen Beschluss gibt es hier nicht“
Oh, doch:
– Atomausstieg,
– Energiewende,
– Grenzöffnung etc. pp.

Es gibt nur einen Unterschied: Ein Königin wäre ggf. dafür legitimiert gewesen und hätte zu Zeiten, an die sich das Bürgertum gut und gerne noch erinnert (Französiche Revolution), die Folgen ggf. auf der Guilloutine tragen müssen.

@Jochen: Sie zaubern ein österliches Lächeln in mein Gesicht – wenn ich mir überlege, dass das vielleicht kappen könnte …

Ach ja, das waren noch Zeiten …