Ampel ohne Mehrheit – El Niño im Pazifik beendet – Wokes EU-Kuckucksei „Renaturierungsgesetz“

EU-Postenschacher geht weiter ++ Wokes EU-Kuckucksei "Renaturierungsgesetz" ++ Kalte La Niña-Phase steht bevor ++ Digital Services Act der EU will alles abhörbar machen ++ Fußball-EM macht Deutschland weltweit als verlottert bekannt ++

Ampel ohne Mehrheit. Die Ampelparteien kommen bei der Sonntagsfrage zusammen auf 31 Prozent – so viel wie CDU und CSU. INSA für BILD: CDSU 31 Prozent, AfD 17, SPD 15, Grüne 11, FDP 5.

EU-Postenschacher geht weiter. Die Staats- und Regierungschefs konnten sich gestern nicht auf die Neubesetzung der EU-Spitzenposten einigen. Ende nächster Woche gipfeln sie weiter.

Die Innen-und Sicherheitspolitik der Ampel krankt an deren Unehrlichkeit. Wo Länderkollegen den Zusammenhang zwischen illegaler Migration, Kriminalität und Messerterror erkennen, verschließt Nancy Faeser weiterhin die Augen und betet ihre Pseudo-Grenzkontrollen schön. – Dazu nachher Matthias Nikolaidis.

Satellitengestützte Messungen der University of Alabama (UAH) zeigen, dass der starke El Niño im Pazifik beendet ist. Die US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA geht mit 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sich bis September eine kalte La Niña-Phase entwickelt. Das Auf und Ab von El Niño und La Niña zeigt eine Übereinstimmung bei den besonders warmen Ausreißerjahren 2010/2011, 2015/2016 und 2023/24. Bereits 1998/99 gab es ein ähnlich starkes El Niño-Jahr. – Dazu später Fritz Vahrenholt.

Still und leise stimmten die EU-Umweltminister dem „Renaturierungsgesetz“ zu. Ausschlaggebend für die Abstimmung war die Stimme der österreichischen „Klimaschutz“-Ministerin Gewessler, Grüne, die gegen Bundeskanzler Nehammer, ÖVP für das Gesetz stimmte. Das Votum Gewesslers „entspreche nicht dem innerstaatlichen Willen und konnte daher nicht verfassungskonform abgegeben werden“, erklärte das Kanzleramt am Montag in Wien. ÖVP-Generalsekretär Stocker kündigte neben der Klage vor dem EuGH auch eine Anzeige gegen Gewessler wegen Amtsmissbrauchs an. Nach diesem „Renaturierungsgesetz“ sollen bis 2030 mindestens 20 Prozent der Land- und Meeresflächen der EU renaturiert werden, bis 2040 sollen es 60 und bis 2050 dann 90 Prozent sein. Unter anderem sollen Moore und Flüsse in ihren Naturzustand zurückversetzt werden, wird gesagt. Nicht dazu gesagt wird, in welchen Naturzustand – in den vor 200, 300 oder 500 Jahren.– Dazu später mehr.

Dennis Riehle schreibt auf X unter anderem: „… auch wenn es wunderbar harmonisch klingen mag, was dieses neue Paket an Maßnahmen zur Aufforstung und Wiederherstellung von Sphären plant, versteckt sich dahinter nicht nur ein weiteres Konstrukt zur #Disziplinierung und Reglementierung der einzelnen Staaten, ihrer Unternehmen und Einwohner. Viel eher sollen Milliarden in zweifelhafte Projekte investiert werden, zu denen Experten bereits prognostiziert hatten, dass sie an der Artenvielfalt nicht viel ändern werden – aber wahrscheinlich zahlreichen weiteren Beamten zu einem gutdotierten Job verhelfen dürften.– Und wieder würde es Aufträge an die üblichen Verdächtigen hageln.

Merkel und Genossen verantworten, dass Deutschland im World Competitiveness Ranking der IMD Business School binnen zehn Jahren von Platz sechs auf Rang 24 abstürzte. Singapur ist wieder wettbewerbsfähigstes Land der Welt. Die Schweiz steigt um einen Platz auf Rang 4, Saudi-Arabien um 13 Plätze auf Rang 26.

Die Freiheit der politischen Debatte im Internet ist in Gefahr. Medienanwalt Joachim Steinhöfel in der TE-Juli-Ausgabe: Durch den Digital Services Act (DSA) werde „der machttrunkenen EU die Befugnis eingeräumt, in Krisenzeiten Plattformen wie Facebook und Youtube abzuschalten. Der DSA sei ein Dokument der Panik, der Angst, der Missachtung elementarer Grundrechte und entspringe dem Geist eines restlos übergriffigen Staates“ und sei „mit verfassungsrechtlichen und rechtsstaatlichen Grundsätzen nicht in Einklang zu bringen“.

Ein Land verlottert 1. Frankfurt am Main ist EM-Austragungsort und präsentiert sich in einem desolaten Zustand. Die belgische Polizei warnte belgische Fans vor einem „Zombieland.“

Ein Land verlottert 2. Von einem Albtraum für Fussballfans aus Österreich berichtet die Wiener Kronenzeitung. Hunderte verpassten am Montagabend den größten Teil des Spiels ihrer Mannschaft in Düsseldorf. Die Fans wollten mit dem ICE anreisen, doch zwischen Passau und Regensburg fahren aktuell keine Züge, weil die Strecke gesperrt ist.

Nach „einer Steuer auf zuckerhaltige Softdrinks“ rufen neun Bundesländer. Weil „trotz freiwilliger Selbstverpflichtung und Zusagen der Industrie in Deutschland der durchschnittliche Zuckergehalt von z.B. Softgetränken in den vergangenen Jahren nicht in dem Maße gesunken, wie für eine gesundheitsförderliche Ernährung erforderlich wäre“, weiß BILD. – Gesundheit? Ach was, noch mehr Steuern wolllen sie und die Bürger noch mehr gängeln.

10 Jahre Tichys Einblick würdigt Vera Lengsfeld als „Aufsteiger des Jahrzehnts“: „Roland Tichy, das sage ich als Achse-Autorin, ist zwar unser Leitmedium, aber er ist glücklicherweise nicht allein – und das ist die hoffnungsvollste Botschaft, die von dieser Veranstaltung ausging.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Schlaubauer
1 Monat her

Putzige Namen haben sie ja schon im orwellschen Zeitalter. Früher hätte man ein solches Gesetz Kulturlandschaftszerstörungswerk genannt. Evtl. auch als kriegerischen Akt bezeichnet.

Deutsche
1 Monat her

Nachdem die „Transformatoren“ Werte, Nation, Zusammenhalt und Wohlstand schon größtenteils zerstört haben wollen sie eben noch die über Jahrhunderte kultivierten Flächen ZU 90 PROZENT „renaturalisieren.“
Täglich unser „Ahrtal“ gib uns heute. Ob die Landwirtschaft dann noch die 80 Millionen Plus ernähren kann wage ich zu bezweifeln.
Eine Generation von verantwortungslosen Zerstörern mit dicken ungerechtfertigten Gehältern aus Steuereinnahmen.

Last edited 1 Monat her by Deutsche
Ohanse
1 Monat her

Solange das Gesetz keinen klagbaren Individualanspruch auf Renaturierung enthält, ist es für den Einzelnen praktisch wertlos. Das Gesetz dient lediglich der weiteren Umverteilung von unten nach oben. Es ist Teil des Krieges der Politik gegen das Volk.

mr.kruck
1 Monat her

Das Land verlottert für jeden sichtbar, nun auch für ausländische Gäste, die kein Blatt vor den Mund nehmen und Warnungen für ihre Landsleute vor dem Besuch von Deutschland aussprechen. Vom Sommermärchen zum kriminellen Drogenslum in gerade mal gut 15 Jahren. Keine funktionierende Infrastruktur mehr, dafür gibt es dann totale Überwachung und sinnfreie Maßnahmen zur Renaturierung, ähnlich dem „Klimaschutz“; viel Geld, das man woanders dringend bräuchte, wird sinnlos ohne jeden praktischen Nutzen verballert. Ohne Übertreibung kann man sagen, dieses Land ist am Ende, Danke ihr Politversager…..

Gerhard_F_Mossmayr
1 Monat her

Das „Renaturierungsgesetz“ ist ein Treppenwitz der Geschichte, der den ganzen Irrsinn der abgehobenen und von den Menschen entfremdeten bolschewoken EU-Blase offenlegt. Abgesehen vom Abstimmungsverhalten der österreichischen Umweltministerin (Demokratieverständnis ist so, dass wir eh machen, was wir wollen) ist es ja ein Lieblingsprojekt des Niederländers Frans Timmermans.
Da wird es für die Niederländer aber im Wortsinn eng, wenn die 20% der kultivierten Meeresfläche „renaturieren“ müssen.
Das kannste dir nicht ausdenken!
Und da wundert sich noch jemand über das Abstimmungsverhalten in den Niederlanden?
Echt jetzt?

Last edited 1 Monat her by Gerhard_F_Mossmayr
Georgina
1 Monat her

Was an dieser EU ist bitte noch demokratisch?

Die Verhöhnung des Wählers?
Das reale Mißtrauen, bei Wahlen würde in eine Richtung „geschummelt“, betrogen?

Mein Vertrauen ist nicht mehr bei NULL, sondern stark, sehr stark im negativen Bereich.

Renaturierung? Die haben noch nie Unkraut gejätet.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Georgina

Genau so sieht es dort aus, wo sie hausen – und die vormals schmucken Vorgärten vollkommen verkommen lassen.
Neulich freute sich einer über durchdringendes, aggressives Grün zwischen den Pflastersteinen auf dem Bürgersteig. Als ich sagte, dass dadurch das Pflaster mit der Zeit „gesprengt“ würde und „Stolpersteine“ en masse entstünden blickte ich nur in Augen voller Unverständnis.

Haba Orwell
1 Monat her

> Die Ampelparteien kommen bei der Sonntagsfrage zusammen auf 31 Prozent

Die CDUSU unterscheidet nichts von den übrigen Ampelparteien – höchstens besonderer Bellizismus.

Apfelmann
1 Monat her

Was ist denn an dem Renaturierungsgesetz „woke“? Nur weil nicht angegeben ist in welche Zustand das Rückversetzen stattfinden soll?

Dr.KoVo
1 Monat her
Antworten an  Apfelmann

Was unsere Vorfahren in Jahrhunderten geschaffen haben, ertragreiche Böden die uns ernähren, versuchen nun nichtsnutzigen V…. mit einem Federstrich zu vernichten. Wann wird die Landschaft restauriert, die durch Windräder und Photovoltaik zerstört ist?

Ohanse
1 Monat her
Antworten an  Apfelmann

Ist es eigentlich sehr anstrengend, so zu tun, als sei der linksgrüne Irrsinn wirklich die neue Normalität? Das muss doch gesundheitliche Schäden hervorrufen.

thinkSelf
1 Monat her
Antworten an  Apfelmann

„Was ist denn an dem Renaturierungsgesetz „woke“? “
Das ist einfach zu erklären. Erstens sind beides sinnfreie Buchstabenreihungen und deshalb zweitens Synonyme für einen schweren pathologischen Hirnschaden.

Last edited 1 Monat her by thinkSelf
Deutsche
1 Monat her
Antworten an  Apfelmann

Vermutung: Weil vollkommen einseitig gewertet wird. Als wenn eine ungezügelte Natur für den Menschen, Städte, Nahrungsversorgung wünschenswert wäre.
Auch die Forderung bis 2050 90 Prozent der Flächen zu renaturalisieren ist an Fahrlässigkeit kaum zu toppen. Außer man gedenkt die Bevölkerungszahlen durch Hungersnöte zu dezimieren. Aber die Flächen mit Hunderttausenden an Wohnungen für illegale Einwanderer zuzubauen, das geht.
Da ist der Begriff des „woke“ schon passend.

Reimund Gretz
1 Monat her

#NatureRestaurationLaw
EU-Renaturierungsgesetz am Montagmorgen vom Rat der EU-Umweltminister bestätigt worden und kann in Kraft treten.
Das nützt nur nichts solange @Die_Gruenen im Klimawahn die Natur, durch Solar auf Ackerflächen und Waldabholzung für Windräder zerstören!

Julischka
1 Monat her
Antworten an  Reimund Gretz

Die Grünen (und alle anderen „Demokraten“) zerstören ja nicht nur durch ihren Klimawahn die Natur sondern auch durch die Waffenlieferungen, für mich Kriegsbeteiligung! Aber das ist ja zum Glück nicht unsere Natur. Noch nicht!

Last edited 1 Monat her by Julischka
Haba Orwell
1 Monat her

> Satellitengestützte Messungen der University of Alabama (UAH) zeigen, dass der starke El Niño im Pazifik beendet ist.

Woke Propaganda wird behaupten, dass wir es dem Klima-Voodoo von BlackRock, Soros und Gates verdanken, den wir noch mehr Tribute schulden. In nichtwestlicher Welt werden Zweifel laut ausgesprochen – nach Lawrow auf einer internationalen Konferenz sagte ein russischer Konzernchef auf anderer Konferenz, dass es nichts als westliche neokoloniale Masche ist. Ich vermute, jenseits des Westens (10% der Welt) hat es sich längst rumgesprochen.

Last edited 1 Monat her by Haba Orwell
HPs
1 Monat her
Antworten an  Haba Orwell

Auf dem Gebiet der ehemaligen SBZ hat sich seit 1930 nicht viel verändert.
Der Hass auf den „Angloamerikanischen Kapitalismus und deren Helfershelfer, dem internationalen Finanzjudentum“, ist seit NSDAP, SED, und blau lackierter NSDAP unverändert gleich.