Markus Söder regt Debatte über Impfpflicht für Fußballprofis an

Der Appell von Markus Söder an ungeimpfte Fußballprofis, die 2G-Regel und die »Impfung« zu befolgen, kam in der Fußballerwelt nicht gut an. Deren Kapital ist ihr Körper. Die bisherigen Beispiele auf dem Feld zusammengebrochener Spieler dürften Warnung genug sein.

IMAGO / NurPhoto
Sergio Agüero während des Spiels zwischen dem FC Barcelona und Deportivo Alavés im Camp Nou Stadion am 30. Oktober 2021
Besonders spektakulär: Stürmerstar Sergio Agüero vom FC Barcelona war Ende Oktober in der 40. Minute des Erstligaspiels des FC Barcelona im heimischen Camp Nou gegen Deportivo Alavés plötzlich zusammengebrochen. Der Profi, der erst im Sommer von Manchester City nach Barcelona wechselte, fasste sich an die Brust und rang mit angstverzerrtem Blick nach Luft. Er kam sofort ins Krankenhaus.

Bisher hatte es geheißen, er werde wegen der nötigen Therapie mindestens drei Monate ausfallen. Doch jetzt haben Ärzte dem 33 Jahre alten Argentinier offenbar mitgeteilt, dass die bei ihm festgestellten Herzrhythmusstörungen bösartig seien. Die nach den bisherigen Untersuchungen festgestellten Gesundheitsprobleme seien mit Profifußball unvereinbar, hieß es. In der kommenden Woche soll sein Karriereende verkündet werden.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Auch bei Barças Frauenteam gibt es einen ähnlichen Fall. Bei der norwegischen Nationalspielerin Caroline Graham Hansen handele es sich laut »Catalunya Ràdio« um gutartige Herzrhythmusstörungen. Zu den bekannteren Fällen gehört ebenso der Däne Christian Eriksen, der bei der Europameisterschaft plötzlich mit einem Herzstillstand zusammenbrach. Vor Wechseln lassen Vereine, die für ihre neuen Spieler viele Millionen auf den Tisch legen, die Spieler auf Herz und Nieren untersuchen wie Rennstallbesitzer wertvolle Rennpferde, die den Besitzer wechseln. Man darf also davon ausgehen, dass auch Agüero bis zur letzten Muskelfaser durchforstet wurde, obwohl er ablösefrei wechselte.

Immer deutlicher wird: Impfen und kicken kann zusammen tödlich sein. Die Fußballer, deren Kapital ihr Körper ist, wissen selbst am besten, was zu tun und vor allem zu lassen ist. Das wissen auch die Vereine und ihre Mannschaftsärzte. Entsprechend zurückhaltend werden sie agieren. Dennoch forderte jetzt der bayerische Ministerpräsident Markus Söder die sogenannte 2G-Regel und die »Impfung« auch für Fußballspieler. »Jeder Spieler, der sich nicht bereit erklärt, dort an der Stelle diesen Weg zu gehen, wird am Ende seinem Verein keinen großen Gefallen tun und dem großen Sport ebenso«, meinte Söder.

Doch ein Kimmich und seine Fußballerkollegen sind besser im Bilde, was für ihre Gesundheit gut ist als ein Markus Söder. Kimmich hat immerhin ein Einser-Abitur in Baden-Württemberg hingelegt, als dieser Schulabschluss durch Grün-schwarz im Bildungsniveau noch nicht so herabgesunken war, dass DNA und RNA zu Fremdworten geworden sind. Er kennt vermutlich sehr gut die Gefahren eines nicht ausgetesteten neuen Mittels.

Recht und Freiheit
Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Bars und Beisl dürfen ab sofort innen öffnen
Wie können die Fußballer einem Markus Söder folgen, der sein wichtigstes Kapital verschleudert hat, nämlich Glaubwürdigkeit, dem auch der Bayerische Verfassungsgerichtshof ein zweifelhaftes Rechtsverständnis attestiert, obwohl er einen Amtseid abgelegt hatte. Wer so unglaubwürdig geworden ist, dem vertraut niemand, vor allem nicht in Fragen der Gesundheit. Wie können sie weiter einer Pharmaindustrie glauben, die nicht einmal die Verantwortung für die Sicherheit ihrer Produkte übernimmt, sondern sie dem einzelnen Anwender überlässt?

Endlich sagt mit Steffen Baumgart, dem Trainer vom 1. FC Köln, auch ein führender Vereinsmann deutlich: »Das Thema mit den Fußballern ist immer das Lieblingsthema für alle, das interessiert dann am Ende mehr als die Politik selbst.« Er glaube, dass »wir ganz andere Baustellen haben«. Baumgart fügt hinzu: »Wir haben in der Bundesliga eine Impfquote von 90 Prozent, wenn wir das in der Gesellschaft hätten, dann wären wir durch.« Es liege doch nicht an den Fußballern, so Baumgart. »Und wenn wir einzelne Spieler nehmen, die Probleme damit haben, ist das immer noch ein geringer Teil … Jetzt reden wir darüber, dass die Politik zu spät reagiert hat. Da ist die Frage, ob man vorher nicht im eigenen Stall aufräumen sollte, und nicht darüber nachdenken, was die Fußballer alles machen könnten.« Die Welt und insbesondere Deutschland lebe „jetzt mit der Krankheit seit zwei Jahren, da stelle ich mir die Frage, wo sind die Intensivbetten, wo sind die Pflegekräfte? Wir haben genug Baustellen, wo wir ansetzen können, aber es sind nicht die Fußballer«.

Vielleicht entpuppt sich die Schlacht um die C-Frage (geimpft oder nicht geimpft?) als die entscheidende Schlacht um Sieg oder Niederlage. Das wäre eine heimtückische Wirkung des Virus‘. Denn eine wichtige Rolle spielt bekanntlich das Nervenkostüm, das im Zweifel über Sieg oder Niederlage entscheidet. Den Gegner mit Impfgeschichten zu verwirren, hat möglicherweise beim FC Bayern München gewirkt, als er gegen das drittklassige Augsburg spektakulär verlor.

Oder hat den Verein die heftige Kritik an den Millionen aus Katar ins Schwanken gebracht, die die Fluglinie des umstrittenen Golfstaates als Sponsor an den Verein überweist?

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 26 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

26 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
8 Tage her

Sie schildern die Zusammenbrüche. Ich habe die Fälle nicht verfolgt. Waren die die Betroffenen alle geimpft? Gab es Autopsien? Fordern die Sportler die nicht ein? Die Vereine werden das kaum getan haben. Ich schätze, dort ist Stromlinienform angesagt. Liegen Autopsieergebnisse vor?

Bambu
8 Tage her

Söder soll einfach mal vor seiner eigenen Tür kehren, anstatt unqualifizierte Vorschläge zu machen. Heute kam heraus, dass in Bayern ein Theologe geimpft hat. Die medizinischen Folgen dieser Amtsanmaßung sind noch nicht bekannt.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-theologe-verantwortet-falscher-arzt-1400-corona-impfungen-36341800

Ich frage mich, wie schlampig wird hier gearbeitet, dass nicht einmal geprüft wird, ob jemand der impft eine Approbation hat.

Mausi
8 Tage her
Antworten an  Bambu

Derjenige, der impft, also das Mittel spritzt, braucht keine Approbation.
Ihr Link funktioniert übrigens nicht (mehr).
„Notwendig ist jeweils eine gesonderte ärztliche Anordnung, Überwachung und Dokumentation.“ so das RKI https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/AllgFr_RechtlFragen/faq_impfen_RechtlFragen_ges.html
Gerade mal nach dem Theologen gesucht. Er hat Impfungen auch angeordnet. Das darf nur ein Arzt. Und seine Approbationsurkunde war gefälscht.
Moderne Bekehrung zum Glauben!

Last edited 8 Tage her by Mausi
Zuckermann
8 Tage her

Der Kimich ist stark gefährdet, nicht durch Corona, sondern von durchgedrehten Politikern die ihre persönlichen Rachespielchen aufführen. Mit Gesundheitsschutz hat das nichts zu tun.

Georg J
8 Tage her

Zu Söder erübrigt sich inzwischen jeder Kommentar. Hoffentlich müssen die Bayern mit diesem MP nicht durch eine wirkliche Krise. Ein Glück für den Rest von Deutschland, dass dieser hektische und arrogante Blender uns als Kanzler erspart blieb. Vom Lock Down und Masken bis hin zum Impfzwang, Söder hat immer falsch gelegen, nie nachgedacht. Wenn die Journalisten der Mainstreampresse nicht alle „auf Linie“ wären, wäre dies längst offensichtich, denn die seriöse Wissenschaft hat die wirklichen Fakten von Covid 19 längst veröffentlicht.

Hannibal Murkle
8 Tage her

Wenn ich richtig diverse Sportfans-Kommentare verstehe, deutsche Fußballer gehören zu den sog. vulnerablen Gruppen…

Ernsthaft: Dem Söder ist keine unsinnige Symbolpolitik zu grotesk – bloß Schlagzeilen erzeugen. Was stimmt mit Bayern nicht, dass man ihn noch nicht loswerden konnte? OK, das gilt leider bundesweit, auch Merkel wird man nicht so leicht los…

https://www.welt.de/politik/deutschland/article235210868/Merkel-ueber-Corona-Lage-die-alles-uebertreffen-wird-was-wir-bisher-hatten.html

Manfred_Hbg
8 Tage her

Zitat 1: „Baumgart fügt hinzu: »Wir haben in der Bundesliga eine Impfquote von 90 Prozent, wenn wir das in der Gesellschaft hätten, dann wären wir durch.« Es liege doch nicht an den Fußballern, so Baumgart. »Und wenn wir einzelne Spieler nehmen, die Probleme damit haben, ist das immer noch ein geringer Teil …“ > Wobei ich hier mit Blick auf das Volk insgesammt und deren Impfquote überlege und mir die Frage stelle: Hatten unsere „Politexperten“ nicht mal lauthals verkündet das wenn 70-80%(?) der Menschen den „kleinen“ Pieks „Gesundheitsbrühe“ verabreicht bekommen hätten, das dann alles Gut wäre weil die sogenennte Herdeninmunität… Mehr

Entenhuegel
8 Tage her

„Drittklassiges Augsburg?!?“ Herr Douglas, von Ihnen bin ich Besseres gewohnt. Solche Diffamierungen – und Spekulationen – tun dem Artikel und der Sache keinen Dienst. Die FC Bayern – sind Gott sei Dank“ – auch nur Menschen und verlieren auch mal gegen Underdogs. Und der FCA hat schon einige gute Spiele gegen den FCB gemacht. Ich bin kein FCA-Fan. Und ich verwahre mich als Fan eines anderen Clubs, gegen den die Bayern kürzlich 0:5 baden gegangen sind, gegen Erklärungen der Art, dass solche Niederlagen nur aufgrund der Debatte um Kimmich erfolgen. Dann wäre es auch mit der Professionalität des FCB nicht… Mehr

Fussl
9 Tage her

Da wird es bestimmt interne Lösungen geben da sich kein Verein es Leisten könnte,solche Spieler zu verlieren !An der Stelle von Kimmich würde ich auch die einbehaltenen Gehaltszahlungen einklagen und zwar im Privatbereich der Behörde,welche die Quarantäne angeordnet hat.Hier sind die zuständigen Beamte mit dem privaten Vermögen haftbar zu machen.Es kann ja nicht sein,dass ein Gesunder wegen eines Infizierten weggesperrt wird ,da ist bestimmt Schadensersatz möglich!

Falke53
9 Tage her

Toller Ministerpräsident! Statt die Klappe zu halten und sich über einen europaweit herausragenden Fußballverein in seinem Fürstentum zu freuen, tut er alles, um Unfrieden zu säen und die Spaltung selbst da hinein zu treiben. Hat der kein Leben, dass er zu allem und jedem seine Meinung, die selten mit der Realität einhergeht, äußern muss? Unsäglich, dieses moralistische und narzisstische Gehabe! Geh auf die Zugspitze und vergiss die Maske nicht. Und bleib oben!!!

AnSi
9 Tage her

»Jeder Spieler, der sich nicht bereit erklärt, dort an der Stelle diesen Weg zu gehen, wird am Ende seinem Verein keinen großen Gefallen tun und dem großen Sport ebenso«
Nach Söder steht also der Verein über der eigenen Gesundheit. Bei aller Liebe, aber wenn ich meine Gesundheit für den Job opfern muss, bin ich raus! Dann könnten die mich mal kreuzweise!
Nichts, aber auch GAR NICHTS kann mir meine Gesundheit ersetzen! Es ist MEIN Leben und ich habe nur dieses EINE!