Werte-Union: CDU ohne Merkel

Der konservative Flügel der Union fordert die Ablösung von Angela Merkel als Parteivorsitzende und eine konsequente Begrenzung der Zuwanderung. Der Verfall der Volksparteien beschleunigt sich; die GroKo kommt in der Sonntagsfrage nur noch auf 47 Prozent.

Getty Images

Der Verfall der Volksparteien beschleunigt sich: Die SPD lässt sich bejubeln, wenn sie in Umfragen mal wieder vor der AfD liegt – im 10er-Bereich der Demoskopie ist sie schlicht gedrittelt, nimmt man Willy-Wahlen zum Maßstab. Aber mit Nahles hat die SPD keinen Brandt. Eine Volkspartei, das war einmal. Die Panik steigt.

Mittlerweile kommen Union und SPD zusammen in Wahlumfragen gerade noch auf magere 47 Prozent. Für eine Koalition bräuchten sie schon eine dritte Partei. Nur noch 18 % stimmen danach für die SPD, gerade noch ein Prozentpunkt mehr als für die AfD. 

Die CDU drängt mit Macht unter die psychologisch neuralgische 30-Prozent-Marke, fällt auf derzeit 29 Prozent und zerlegt sich dabei innerlich. CDU-Abgeordnete reden über ihre Kanzlerin so hasserfüllt und abwertend, wie es nicht einmal Abgeordnete anderer Parteien hinkriegen. Der rhetorische Totschlag findet innerparteilich statt.

»Über solche Versager und Verderber sagte man früher: „Der gehört geteert und gefedert.“ Jedenfalls auch der CSU-Generalsekretär«, geifert Andreas Püttmann, eine Art innerparteiliche, unguided cruise missile der Kanzlerin. Er kämpft für eine neugegründete „Union der Mitte“ für Merkel, gegen Abweichler in der CDU, und für eine rotgrüne Koalition.

Das Ziel ist klar: Die CDU soll noch weiter nach links verschoben, eine Koalition mit der FDP verhindert werden. Und die Kanzlerin soll verteidigt werden. Eine Kanzlerin aber, die eine solche eigene Partei in der Partei braucht, kann nicht besonders stark sein, spottet der konservative Publizist Hugo Müller-Vogg. Statt Stärke signalisiert die „Union der Mitte“ die Spaltung. Nicht mehr die Abspaltung der CSU droht – sondern die Spaltung der CDU und/oder Überläufer zur AfD. Längst ist Kanzlerinnen-Dämmerung angebrochen. 

Und jetzt kommt noch die Werte-Union, eine Verbindung konservativer Unionsanhänger und Abgeordneter mit einem neuen Thesenpapier, das mit Merkels Politik abrechnet. Der aufregendste Satz kommt ganz am Ende:

„Die CDU braucht jetzt eine inhaltliche und personelle Erneuerung.“

Wir dokumentieren die Forderungen der Werte-Union:

Fünf Thesen für ein starkes Deutschland

• Leistung belohnen und fördern
• Europa mit Freiraum gestalten
• Einwanderung begrenzen und steuern
• Innere und äußere Sicherheit stärken
• Rentenreform angehen

1. Leistung belohnen und fördern

Leistung muss sich wieder lohnen. Wir wollen den Menschen im Sinne Ludwig Er-hards mehr wirtschaftliche Freiheit geben. Daher müssen wir die Steuern und Sozialabgaben deutlich senken, insbesondere für Familien mit Kindern und den Mittelstand.

2. Europa mit Freiraum gestalten

Europa ist stark als Föderation starker Vaterländer und nicht als bürokratischer Zentralstaat. Wir wollen, dass sich die Europäische Union ausschließlich auf die Aufgaben konzentriert, die sie besser kann als einzelne Staaten, z.B. Außenpolitik. Die im Koalitionsvertrag anvisierte Schulden- und Haftungsunion lehnen wir ebenso ab wie die rechtswidrige Staatsfinanzierung durch die Europäische Zentralbank. Die Target II-Salden sind zurückzuführen.

3. Einwanderung begrenzen und steuern

Die unkontrollierte Masseneinwanderung gefährdet unsere europäisch-christlich geprägte Gesellschaft und führt zu erheblichen Kosten. Die Aufnahmefähigkeit Deutschlands ist überschritten. Wir fordern eine Begrenzung der Nettozuwanderung auf 0 und eine Assimilation der Bleibeberechtigten. Ausreisepflichtige sind konsequent abzuschieben. Dafür kann eine entsprechende Zahl von Fachkräften im Rahmen eines Einwanderungsgesetzes sowie ein Kontingent an Asylbewerbern einreisen. Nicht-EU Bürger ohne Einreisedokumente sind an der Grenze abzuweisen.

4. Innere und äußere Sicherheit stärken

In verschiedenen deutschen Städten haben sich rechtsfreie Räume etabliert. Die Bundeswehr ist nur sehr eingeschränkt einsatzbereit. Wir wollen, dass der Staat seine Bürger gegen Bedrohungen von innen und außen konsequent schützt. Eine Stärkung der Polizei und der Bundeswehr ist deshalb dringend erforderlich.

5. Rentenreform angehen

Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass das Umlagesystem bei der Rente aufgrund der Demographie in eine Krise läuft und junge Menschen benachteiligt. Wir fordern eine Rentenreform, die mittelfristig private Kapitaldeckung höher als heute ge- wichtet und eingebrachte Leistungen sowie Kinder stärker berücksichtigt. Ziel muss es sein, dass Menschen im Alter von ihrer Lebensleistung leben können.

Umsetzung

Die CDU braucht jetzt eine inhaltliche und personelle Erneuerung. Deshalb sollen sich die Thesen im neuen Grundsatzprogramm der CDU wiederfinden. Auf dem Bundesparteitag im Dezember soll eine neue Parteispitze gewählt werden. Zur Vorbereitung auf die nächste Bundestagswahl ist eine geordnete Übergabe des Kanzleramts zu terminieren.

Und dann kommt da noch eine besondere Botschaft: Die CSU will angeblich doch mit Merkel in den Landtagswahlkampf ziehen, meldet die Augsburger Allgemeine. Aber bei genauerem Hinschauen ist es ein Europa-Symposium, zu dem der Merkel-Anhänger und frühere Finanzminister Theo Waigel eingeladen hat. Wahlkampfhilfe ist was anderes als eine solche Merkel-Rede.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 143 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Offensichtlich hat niemand den Parteien CDU/CSU und den Kommunisten der SPD das Geheimnis verraten, dass das von Ihnen mitbeförderte politische Ziel, bzw. das Projekt „Deutschland verrecke“ zwangsläufig auch bedeutet, das sie dann auch niemand mehr braucht!

Vielleicht sollten die GrünInnen den „Aktparteien“ diesbezüglich mal reinen Wein über diese logische Folgeentwicklung einschenken. Von selbst kommen die da offensichtlich nicht drauf sondern fördern weiterhin maßgeblich ihren eigenen Untergang.

Die Werteunion ist keine Alternative, weil sie sich nicht durchsetzen wird. Die einzige Alternative ist die AFD. Nullmigration, starkes Militär, Beseitigung von Linkskräften das ist die Zukunft. Wenn nötig Trennung des deutschen Geasamtstaates in regenerierbare Bereiche und bereits degenerierte, damit das Volk wiedergefunden kann.

Ja, aber ohne Putin! Leider gibt es viele in der AfD, die das System Putin sehr reizvoll finden?

?
ohne Migration würde es das Silicon Valley in den USA nicht geben. Null Migration ist genauso destruktiv wie Massenmigration. Wir brauchen gute, kreative Köpfe in Deutschland. Denn die garantieren das unser Wirtschaft konkurrenzfähig bleibt !

„Zur Vorbereitung auf die nächste Bundestagswahl ist eine geordnete Übergabe des Kanzleramts zu terminieren.“ … fragt sich nur, an wen?

Wenn die CDU bis zur nächsten Wahl abwartet, wird sie es womöglich nicht sein, die das Kanzleramt besetzt.

Die Sichtweise auf Frau Merkel ist mir zu eingeschränkt. Man muss sich sehR genau anschauen was in Europa und der UN so an Papieren existiert. Die wollen ein Weltreich errichten. Aber dazu muessen sie die Nationen zerstören. Dazu ist keine Luege und Versprechungen verboten. Die Jugend glaubt daran, dass alle Menschen gleich zu machen sind. Sie merken aber nicht, dass sie damit zu Sklaven werden. Von der CDU kann keine Erneuerung Kommen, weil sie schon längst den Christus verraten haben. Siehe Bischöfe auf dem Tempelberg.Aber das Gericht kommt nachdem sich der Antichrist als Weltherrscher inthronisiert hat.

Dann kommt kein Gericht mehr, sondern der „Große Bruder“ …

Das dauert alles viel zu lange und mit vor allem ungewissen Ausgang.
Merkel muss weg, sofort.
Und ihr Dunstkreis ebenso.

Viel zu spät um den Verfall der CDU endgültig aufzuhalten. Wer es einer neuen Partei überlässt wichtigste ureigene Problemfelder der eigenen Partei zu übernehmen, nur weil eine Parteivorsitzende und Kanzlerin damit Bauchweh hat, der kann nicht warten bis das Bauchweh nachlässt. Wer selbst dann nicht handelt, wenn Mitglieder und Wähler das Weite suchen, muss ein einfältiger Trottel sein. Helfe dir selbst, dann hilft dir Gott, wurde selbst von den CDU Bundestagsabgeordneten nicht genutzt. Viele von ihnen werden hoffentlich in absehbarer Zeit ihren Job los. Wer zu spät kommt, den bestraft eben immer noch das Leben. Die Konkurrenz freut das und… Mehr

Ich möchte als bibelfester Atheist einen coolen Spruch aus der Bibel bringen: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
Solange die Werteunion die Funktion einer geduldeten Sekte innerhalb der CDU führt, wird sich nichts ändern. Die Mehrheit der Duckmäuser in der CDU, die um ihre Pfründe fürchten, wird alles tun, um Merkel zu halten. Und der Werteunion fehlt es an kaltem Zynismus ala Machiavelli, wie Merkel in exekutiert.
Innerhalb der CDU wird es keine Rebellion geben. Da bleibt für Außenstehende nur die Hoffnung auf den Kometen AfD. -> Matthäus 7,20 [siehe oben]

Die Werteunion kommt zu spät. Es ist wie bei einer bösen Krankheit die zu spät bemerkt wird, man gibt das helfende Medikament noch, aber es nützt nichts mehr. Der auf den Tod kranke Patient namens CDU (plus CSU) wird wohl noch eine ganze Weile dahinsiechen, immer wieder scheint etwas Lebenskraft aufzuflackern um gleich wieder zu erlöschen.

Democratia Cristiana, das Vorbild für die CDU/CSU. Das Ende naht.

1. Wir brauchen keinen Polizeistaat, sondern weniger Zuwanderung durch Kriminelle. Denn Verbrechen wird man nur Herr, wenn man rigoros handelt, und nicht vor jede Haustür nen Polizisten stellt, der diese dann wegen der Kuscheljustiz und überfüllten Gefängnissen kurzer Hand wir auf freien Fuß setzt. Das grenzt an Schizofrenen Zügen! 2. Wer kriminiell wird, verlässt auf der Stelle das Land, egal wohin! Oder seit ihr der Meinung wenn ein Nafri eure Frau oder Tochter vergewaltigt (wie es jeden Tag der Fall ist) , dass man solche Unmenschen hier wieder auf freiem Fuß herum spazieren lässt!? 3. Wer sich nicht als oberster… Mehr

Das wird schwer fuer die CDU. Nicht nur Merkel los werden, sondern auch ihren stillen teilhaber bei der Stange halten. Das waeren die GruenInnen. Die regieren seit geraumer Zeit leise mit.

Und da hat KGE gerade die Latte wieder etwas hoeher gehaengt.
Sie will jetzt auch Klimafluechtlige ins Land holen.

Viel Spass damit, CDU.