Tichys Einblick 07-2024: Mit Vollgas in die Pleite

Die neue Ausgabe 07-2024 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 07-2024 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: Mit Vollgas in die Pleite

Die grüne Transformation ist unbezahlbar

Weitere Themen:

      • Titel
        Die große Gesellschaftstransformation scheitert nicht etwa an einem Aufstand der Bürger – sondern an Geldmangel. Selbst mit exzessiver Schröpfungs- und Schuldenpolitik lassen sich die irrwitzigen Milliardenbeträge nicht mehr auftreiben
      • Politik
        Der Aufschwung des Drachen – In China folgte auf jahrhundertelange Armut ein stürmisches Wirtschaftswunder. Politische Uneinigkeit in Europa und wirtschaftliche Freiheit können zur Erklärung beitragen.
      • Politik
        „Döp dödö döp“ – Seit der Antike wird die Frage diskutiert: Gibt es ein Paralleluniversum? Die Deutschen wissen inzwischen: Es gibt mehrere Parallelwelten. Eine Spurensuche in Festzelten von Roland Tichy.
      • Wirtschaft
        Zum Golde drängt doch alles… heißt es im „Faust“. Das ist heute so richtig wie vor 250 Jahren. Der Goldpreis ist seit Jahresanfang um mehr als 16 Prozent gestiegen, das sollte Anleger und Konsumenten beunruhigen.

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, als Epaper, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

NEU: Tichys Einblick Spezial – Der Corona-Komplex >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
pcn
4 Tage her

Der Krieg in der Ukraine hat Deutschland Wirtschaftsforschern zufolge bisher mehr als 200 Milliarden Euro gekostet. „Die wirtschaftlichen Kosten für Deutschland nach zwei Jahren Ukraine-Krieg dürften deutlich höher liegen als 200 Milliarden Euro“, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, der „Rheinischen Post“ (RP). „Vor allem die hohen Energiekosten haben das Wachstum in Deutschland im Jahr 2022 um 2,5 Prozentpunkte oder 100 Milliarden Euro und im Jahr 2023 bis heute um eine ähnliche Größenordnung nochmals reduziert“, sagte der DIW-Chef. Dabei handle es sich jedoch nur um die „direkten finanziellen Kosten“. Weitere Kosten würden durch die wegen… Mehr

Peter Pascht
26 Tage her

Anzahl der Insolvenze im 1. Quartal 2024 um 25,4% gestiegen zum Vorjahreszeitraum.
Aber Zahlen spielen ja in der geistig verwirrten Fantasiewelt jenseits der Brandmauer keine Rolle.
Da reichen schon Dogmen mit Kindergartenverstand aus,
natürlich nur dann, wenn man vom ergaunerten Geld der Allgemeinheit fürstlich leben kann, ohne im Schweiße seines Angesichts dafür arbeiten zu müssen.