TE-Livesendung zur Landtagswahl Sachsen-Anhalt

Am heutigen Sonntag ist Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. TE sendet den Abend lang live: alle Ergebnisse und Nachrichten, Hintergründe und Debatten zum Thema – mit prominenten und kundigen Gästen und rundum erneuerter Technik.

 

Bislang ist man für die aktuelle Berichterstattungen zu Wahlen immer ein Stück weit auf die Öffentlich-Rechtlichen angewiesen. Wir möchten unseren Lesern eine echte Alternative bieten, daher wird TE an diesem Sonntag zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt wieder einen Livestream starten – Interviews und Gespräche mit prominenten Gästen, Diskussionen und Einordnungen, Meinungen und aktuelle Nachrichten in Bild und Ton. Technisch rundum erneuert.

Es ist der letzte große Stimmungstest vor der Bundestagswahl: Gelingt es der AfD als stärkste Kraft in ein deutsches Landesparlament einzuziehen? Wie steht die CDU in der Wählergunst nach einem Jahr Dauerlockdown und immer noch tobendem internen Richtungsstreit? Muss die SPD um den Einzug in den Landtag bangen, erleben wir das Ende der „Baerbock-Zugs“? Spannende und wichtige Fragen, die wir am Sonntag diskutieren möchten – u.a. mit Klaus-Rüdiger Mai, Thilo Sarrazin, Antje Hermenau, INSA-Chef Hermann Binkert  und Hans-Georg Maaßen.

Außerdem werden wir die Ergebnisse der TE-Wahlwette auswerten. Die Idee dahinter: Die neutrale Erwartung derjenigen, die wetten und damit gewinnen wollen, kann zuverlässiger sein als Antworten auf anrufende Interviewer. Womöglich trauen sich immer weniger Bürger, ihre tatsächliche Meinung zu äußern. Wetten aber geht immer.

Wir starten um 17:40 Uhr, schalten Sie einfach hier auf der Seite oder auf unserem YouTube-Kanal ein – kostenlos und unkompliziert. Wir freuen uns auf Sie!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 62 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

62 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Realist48
6 Tage her

Baerbock darf sich gerade im 1. Programm – Farbe bekennen – reinwaschen!!!!

Proll27
9 Tage her

Eine wohltuende Alternative zu der dümmlich-tendenziösen Wahlberichterstattung der ÖR. Intelligent gemacht. So geht Journalismus. Danke.

Klapa
9 Tage her

Das etwas andere Wahlergebnis, das in der Berichterstattung kaum eine Rolle spielt, aber sehr viel über den Zustand der Demokratie in unserem Land aussagt. Die veröffentlichten Zahlen, bezogen auf die 1,8 Millionen wahlberechtigter Bürger in Sachsen-Anhalt, sähen aus, wie folgt, da für 40% der Wähler die Wahl offenbar völlig uninteressant war: CDU 22,2%, AfD 12,6%, Linke 6,6%, SPD 5,04%, FDP 3,84%, Grüne 3,3%, Sonstige 6,18%.Dieses Zahlenspiel offenbart, in wieweit Politik überhaupt noch in der Lage ist, die Menschen zu erreichen. Große Teile des ‚Souveräns‘ wurden von der Politik erfolgreich abgehängt. Und der ‚Souverän‘ lässt sich das bieten. Das ist bestenfalls… Mehr

Lesterkwelle
9 Tage her

Gut gemacht, TE, wesentlich substanzieller als sämtliche ARD/ZDF-Sendungen zusammen. Ohne Propaganda, klare Analysen, es hat sich gelohnt!

Last edited 9 Tage her by Lesterkwelle
Tesla
9 Tage her

Mir hat die Wahlsendung sehr gefallen. Die Auswahl der Gäste war gut, die Interviews waren gut. Kein ideologisches Geschwätz wie beim Staatsfunk, sondern gute Analysen. Und im Vergleich zur ersten TE-Wahlsendung im März war auch die Technik viel zuverlässiger gewesen. So muss das sein.

Lesterkwelle
9 Tage her

Seit Konrad Adenauers Zeiten hat sich anscheinend nicht viel geändert. Schon damals sagte er: „Der Bürger ist entsetzlich dumm.“

Kassandra
9 Tage her

Lieber Herr Tichy – danke für die ausgewogene Wahlberichterstattung.
Ob es wohl möglich ist, Herrn Hermann Binkert von Insa zur Beeinflussung durch Umfragen bei dieser Wahl wie vielleicht auch generell in einem Artikel zu Wort kommen zu lassen?
Zumal wir damit in MSM wie im ÖR zu den verschiedensten Themen seit langem überhäuft und wahrscheinlich auch in bestimmte Richtungen gedrängt werden. Danke Ihnen und weiterhin viel Erfolg!

Johann Thiel
9 Tage her

Gut gemacht TE, eine richtig schöne Wahlsendung auf die Beine gestellt, anständige Ausstattung, vernünftiges Arrangement, funktionierende Technik, insgesamt sehr ansprechend gemacht. Dazu eine wie gewohnt ausgezeichnete Moderation und Gäste die auch wirklich etwas zu sagen haben. Herr Sarrazin hat sich wie gewohnt als ausgezeichneter Analytiker erwiesen, Herr May hat die Situation der CDU sehr gut damit beschrieben, dass mit deren Regeneration bei erneuter Regierungsverantwortung im Bund eher nicht zu rechnen ist, es aber vor dem Hintergrund der drohenden Alternative praktisch keine andere Wahl bleibt. Herr Maassen und Herr Vaatz – was soll man zu diesen beiden, zugegebenermaßen recht sympathischen Herren… Mehr

imapact
10 Tage her

Größtenteils interessante Teilnehmer; nur Vaatz hatte wohl schon etwas kräftig „gefeiert“ und seine Eklogen auf die CDU und Laschet waren völlig daneben. Wie Herr Tichy völlig zurecht bemerkt hat: es war die Union unter Merkel, die Deutschland in diese Misere geführt hat und es ist diese Union, die Merkel immer wieder beklatscht hat und sie bis heute nicht losgeworden ist. Laschet ist Kakadu, weil Merkel es so wollte. Seinen Beinamen „Türken-Armin“ trägt er nicht umsonst, denn er paktiert in seinem Bundesland mit der islamofaschistischen Ditib, die letztlich von Erdolf gesteuert wird. Und die verschleiernden Äußerungen seines Innenministers Reul nach den… Mehr

Herbert Wolkenspalter
10 Tage her

Feedback zur Sendung. Alles in allem gelungen mit einem Format, das sich von den Hahnenkämpfen der Öff-Rechtl. Sender wohltuend abhebt. • Interessante Gäste • Jeder wurde einzeln interviewt und konnte ausreden! • Corona-Situation gut gelöst durch Telekommunikationstechnik. • Sachliche Themenbearbeitung anders als bei den Öffentlich-Rechtlichen. Klar, es war auch Bekanntes dabei und nicht alles überraschend. Wer es noch nicht wusste, für den war es neu. Maaßen hat die Gelegenheit für den Wahlkampf genutzt. Analytische Fragen an ihn beantwortete er wahltaktisch. Sei’s drum. Auch Sarrazin durfte nochmal daran erinnern, dass die SPD Fehler gemacht hat, vor denen er gewarnt hatte. Die… Mehr