Parteien-Pegel

Es bilden sich zwei neue Parteien-Ligen heraus. Statt der Liga Volksparteien und der Liga der kleinen Parteien, entsteht die Liga 20 und die Liga 10.

© Sean Gallup/Getty Images

Das Bild dürfte mittelfristig bleiben. Es bilden sich zwei neue Parteien-Ligen heraus. Früher waren das die Liga der Volksparteien Union und SPD und die Liga der kleinen Parteien FDP und Grüne. Nun zählen zur ersten Liga die um die 20 Prozent herum (Liga 20): Union, Grüne und AfD, zur zweiten Liga die um die 10 Prozent herum (Liga 10): SPD, Linke und FDP.

INSA Consulere hat ein interessantes Instrument im Einsatz, welches den einfachen Parteien-Pegel besser einordnen lässt. Das Potential macht deutlich, in welchem Ausmaß sich die jeweilige Momentaufnahme bei tatsächlichen Wahlen in den Ergebnissen erheblich verwandeln kann.

Die oberen Balken zeigen, wie viele Befragte die Wahl der jeweiligen Patei für sich in jedem Fall ausschließen. Der folgende Balkenabschnitt visualisiert, welche Partei für wie viele grundsätzlich auch infrage kommt: Anders formuliert ist das der im Moment nicht ausgeschöpfte Teil des Potentials der jeweiligen Partei. Der unterste Teil zeigt die momentane Wahlabsicht. Innerhalb dieses Balkenabschnitts ist die Zahl derer genannt, die sich zur Zeit ganz sicher sind, diese Partei zu wählen.

Vergleichen Sie bitte, was von der jetzigen Wahlabsicht nach oben und unten bei den verschiedenen Parteien möglich ist. Das sollte reichen, um sich auf die Ziffern des jeweiligen Parteien-Pegels von welchem Institut auch immer nicht zu verlassen.

Dass ich damit über die Zuverlässigkeit der Antworten der Befragten nichts gesagt habe, vermerke ich nur als Fußnote. Als Anhaltspunkte für die wahrscheinliche Entwicklung innerhalb des Potential-Korridors halte ich die Zahlen für hilfreich.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 30 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Es ist kein Zufall, dass eine Partei hier besonders heraussticht, die AfD, und auch von den Groessenordnungen her an Experimente zum Gruppendruck in der Sozialpsychologie gemahnen: Ergebnis der Experimente ist, dass rund 70 % der Leute OFT mit der Gruppenmeinung mitgehen, auch wenn diese offensichtlich FALSCH ist (Einschaetzung der Laenge von Linien u.dgl.), 30 % tun das eher nicht, 10 % NIE (und bleiben also immer bei ihrer Ueberzeugung. Die unsaegliche medial inszenierte Hetze nur gegen diese Partei aechtet sie, die anderen nicht, jedenfalls nicht grundsaetzlich. Zurueck zur Psychologie: Wie die Experimente gezeigt haben, funktioniert dies solange sehr gut, solange… Mehr
TE-Autor Klaus-Rüdiger Mai stellte vor einiger Zeit bereits fest, was die deutsche Politik bis weit ins kommende Jahrzehnt bestimmen wird: In den westlichen Bundesländer liegt die Gruppe derer, die der Politik des linksliberalen Globalismus grundsätzlich zustimmen, bei rund 70 Prozent der Wähler. Es sind genau jene, die eine Wahl der AfD grundsätzlich ablehnen. Beleibe nicht alle wählen dann die Grünen, aber am Ende macht das keinen Unterschied, denn die Grünen werden in den nächsten Jahren immer entweder in den relevanten Regierungen vertreten sein, oder, wie jetzt in Bayern, die Vorgaben liefern, die dann eine unionsgeführte Koalition abarbeitet. Die Diagramme von… Mehr

Die spannendste Frage ist doch, warum soviele Leute grünsozialisiert sind. Meiner Meinung nach, weil jegliche Diskussion über die heiligen Gesetze der Grünen unterdrückt wird. Klimawandel wird z.B. nicht diskutiert sondern verkündet. Es gibt ja neben Lafit noch andere Wissenschaftler, die nie öffentl. erwähnt werden geschweige denn diskutiert.
Interessantes las ich gestern über einen Jetstream innerhalb des Erdballs auf Eike, bitte mal googeln. Merkel halte ich nicht für so irrelevant wie Sie, das Volk braucht Führer die sie in den Wahnsinn mitnehmen. So ist das halt.

Die Situation als so unausweichlich zu sehen widerspricht allem, was um D herum passiert. Insbesondere sind bei weitem nicht alle Nicht-AFD-Wähler linksliberal.

Parteienpegel: Irrtum inbegriffen

Das Potential der AfD wird sich ständig steigern, je mehr „Flüchtlinge“ kommen, also täglich mehr, als abgeschoben werden.
Warten wir die Folgen des sehnlichst erwarteten Migrationspaktes ab und ziehen dann wieder Bilanz.
Sie werden sich wundern …

Was passiert bei einer schweren Rezession? Sind dann die Bürger immer noch bereit die Grünen mit ihrer anti-Auto und Luftschloss Vorstellung von Energie Politik zu wählen? Setzt dann der Geldbeutel ein, anstatt ein Gutmensch Wohlgefühl?

Die Politiker sind Getriebene, verfolgt von einem Mob der sich als Schwarm empfindet. Soziale Medien bestimmen die Gesinnung und das Meinungsbildung. Egal ob Rezession oder eine in Deutschland wählbare Sharia -Partei (die wird kommen, s. Belgien), die Politiker, und an vorderster Front die Grünen, sind Teil einer irrationalen Meinungswelle. Sogar wenn auf Deutschen Strassen Bürgerkrieg herrscht werden sie den Meinungs-Ursupatoren wie hypnotisiert Folge leisten und diesen leugnen. Den meisten wahlberechtigten Bürgern ist es egal wer in Berlin, in ihrem Landtag oder im EU Parlament sitzt. Sehen sie sich dieses Video an. Dann werden sie verstehen was ich meine.
http://www.youtube.com/watch?v=XPynZgJgMt4

Ich sehe es anders. Es bildet sich / hat sich bereits gebildet, eine Parteien-Dreiteilung. 1. CDU/CSU um 25-30% (leider) 2. AfD, Grüne, SPD (in alphabetischer Reihenfolge) – alle um 15-20% 3. FDP u. die Linke, um 1o% – und hoffentlich bleibt es so bzw. die extremen SED-Kommunisten können gern ganz verschwinden. Fazit: Es wird auf absehbare Zeit nur noch eine Volkspartei geben: die CDU/CSU. Die Kernwählerschaft dieser Partei – Menschen über 60 – ist treu ( egal, was passiert) und die Lebenserwartung immer länger. Wenn man nicht mehr aus eigener Kraft ins Wahllokal kann, bleibt noch die Briefwahl, die gern… Mehr

Menschen über 60….über 70, 80… schauen Sie mal in ihre Lokalzeitung. Sterben ist normal und noch nicht weggelächelt von Annalena und Robert. Volkspartei CDU ist demnächst auf dem Friedhof. Bei der Pflege im Altenheim gehen die auch nicht mehr wählen, höchstens deren Pflegepersonal, insofern es kriminell ist.Das ist die Zukunft.

Und in den „Prognosen“ sind die Ergebnissschätzungen der Wahlleiter bereits mit inbegriffen? Aber woher weiß INSA, wie diese Schätzungen ausfallen werden, oder ist unter besagten Befragten auch ein repräsentativer Anteil von Wahlleitern und Wahlhelfern vertreten 😉

Zwei Drittel schließen es trotz der Katastrophe der faktisch offenen Grenzen und weiterer Kathastrophen aus, die AFD zu wählen. Das nur auf Agitation und Propaganda gegen die AFD (die es ja ohne Zweifel gibt) zurückzuführen bedeutete, sich dem zu ergeben. Die AFD muss endlich etwas an ihrem Auftreten ändern, sonst bleibt ihr nur, die Katastrophen zu kommentieren.

So wie sich 2015 die Grenzen hätten „doch“ schliessen lassen, wird es andere Möglichkeiten geben.

Entscheidend ist eine entsprechende demokratische Legitimation, bestimmte Aktionen auszuführen. So wurden nicht wenige Rechtsgeschäfte des „Unrechtsregimes“ DDR rückabgewickelt…

MSM geben diese „Umfragen“ schließlich nicht in Auftrag um herauszufinden wer wen wählen würde, sondern dienen lediglich noch der Selbstbstätigung inwieweit ihre Propaganda beim Fussvolk gegriffen hat.

66% Opfer der bundesdeutschen Propagandamaschiene, genannt Mainstreampresse?

Unsere Polotikerkaste macht es den Normalos nicht einfach, aber ich bin sicher, der Tag wird kommen.!

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie diese Balken im Bild zu tanzen anfangen, wenn:

1. die Wirtschaftsleistung sinkt, wie heute von Welt Online berichtet
2. die ökoreligiösen Steinzeitkommunisten – vertreten durch die Sprechpuppe Habeck – eine staatliche Grundsicherung ohne Arbeitszwang und Sanktionen einführen wollen, wie Zeit Online heute schreibt. Also faktisch den Kommunismus.

Heißa, das wird bunt!

„eine staatliche Grundsicherung ohne Arbeitszwang und Sanktionen“

Damit hätten die Schweiz und Österreich ihr zukünftiges Facharbeiterproblem gelöst und der verbliebene Rest schneidet sich gegenseitig vor der Moschee die Haare.

Sobald es eine höhere Grundsicherung gibt wird er Sektor des Prekariats bzw. Zeitarbeiter zusammenbrechen.

Zwei Monate später steigt die Arbeitslosigkeit und die Sozialkassen sind geleert. Das wird recht schnell gehen.

Interessant die Leserkommentare der Social Justice Warriors und der genderfluiden Energie- und Wirtschaftsexperten im Kommentarbereich der „Zeit“.

Keine Ahnung, aber ganz viel Haltung. Auf die Gesicher der Nasen freue ich mich, wenn es ansonsten schon keinen Grund zur Freude geben dürfte.

Ich habe mir auch die Augen gerieben, als ich das gelesen habe. Freibetrag 100.000 Euro. Selbst bewohnte Immobilie wird nicht angerechnet. Paradiesische Zustände in Deutschland sind in Sicht. Fragt sich nur, wie das zu finanzieren sein wird… durch noch mehr Steuern und Auspressen des Mittelstandes?

Nu glauben se doch mal. Es gibt doch auch Wunder. Ihre unchristliche Haltung ist kontraproduktiv 😉

Das ist doch völlig unerheblich, wer hier die Oberhand gewinnt, denn alle Politiker sind mehr oder weniger die Satrappen der Wall Street und der City of London und wer immer am Ruder ist, wird unter deren Fittiche genommen, bei einem der Kandidaten ist es mit seinem Dienstherrn im Hintergrund ja offensichtlich und wer meint, wir könnten selbstbestimmt unser eigenes Schicksal bestimmen, der irrt, denn wer über Jahrhunderte über ganze Reiche und Systeme geherrscht hat läßt sich doch heute nicht diese Macht nehmen, das ist ein Irrglaube und es wird sich erst ändern, wenn sich alle einig sind, diesen Zustand zu… Mehr