Hans-Georg Maaßen: Kein deutsches Steuergeld für Terror-Waffen gegen Israel

Hans-Georg Maaßen hat sich zur Situation in Israel geäußert. Deutschland müsse handeln, um die Sicherheit Israels nicht weiter zu untergraben. Deutschland finanziere weiterhin mit jährlich Hunderten Millionen Euro über Umwege die Hamas.

imago Images/teutopress

Zur Situation in Israel findet CDU-Kandidat und Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen ungewöhnlich deutliche Worte. Er bemängelt die Tatenlosigkeit der deutschen Politik angesichts der Gewaltwelle gegen die israelische Zivilbevölkerung. Seine Erklärung im Wortlaut:

„Ich begrüße, dass Bundesaußenminister Maas den Raketenbeschuss der Hamas auf israelische Zivilisten klar verurteilt hat. Noch mehr begrüßen würde ich es allerdings, wenn auf Worte Taten folgen würden: Deutschland finanziert weiterhin mit jährlich Hunderten Millionen Euro über Umwege die Hamas – durch Entwicklungsgelder und insbesondere über die zuletzt erst aufgestockte Finanzierung der, eng mit der Hamas verwobenen, UNRWA, die nachweislich systematisch in Schulen Antisemitismus säht.

Wenn in diesen Tagen Hunderte Terrorraketen auf israelische Zivilisten, auf Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser geschossen werden, dann gehört zu Wahrheit auch dazu, dass deutsche Steuergelder hier mitdetonieren. Wer einfach zusieht, untergräbt die Sicherheit des Staates Israel.

Unsere historische Verantwortung mahnt uns nicht nur zu klugen Sonntagsreden, sondern zu Taten im hier und jetzt – die Sicherheit und Freiheit von Juden in Deutschland und der Welt muss für die Bundesrepublik oberste Priorität haben.“



Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 91 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

91 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Moses2
1 Monat her

Israel ist eine Insel, umgeben von shithole countries, die mit grösstenteils ungebildeten Menschen bevölkert sind. Es ist eine Insel der Zivilisation.

IDa1
1 Monat her

Herr Maaßen, klar und gradlinig wie wir ihn kennen. Er kandidiert für ein Bundestagsmandat.
Die Kandidatin die für den Posten als Bundeskanzlerin antritt laviert wieder einmal mit nichtssagenden Allgemeinplätzen. Rechts ist wieder Der/Die, der vermutet, dass sie überhaupt nicht weiss, worum es geht.

Imre
1 Monat her

Einspruch, leider, aber ich kann nicht anders. Noch haben wir hier Meinungsfreiheit, ich meine, und Herr Maaßen seine. Den ich übrigens (ansonsten) sehr schätze… Ohne mich hier als „Buchautor outen“ zu wollen, deshalb kurz. Seit dem 6-Tagekrieg 1967 – zu dem uns ARD und ZDF damals auch nie die ganze Wahrheit sagten – hat Israel die Pflicht (laut UN), sich mit seinen Nachbarn zu einigen und einigermaßen miteinander umzugehen. Darüberhinaus sind für die Palästinenser /israelischen Araber akzeptable Lösungen zu finden. Beide Seiten sabotierten diese Ziele oft genug, mit Jordanien und Ägypten gab es vernünftige Abkommen. Der als ehemals existentiell wichtig… Mehr

Markus Machnet
1 Monat her
Antworten an  Imre

Einspruch! Jeder kann sagen, was er will, muß jedoch mit den Folgen klarkommen. Und die sind, wie in einem anderen Artikel hier bei TE sehr gut dargestellt, heutzutage zumindest die soziale Ächtung, meist jedoch die öffentliche, soziale, wirtschaftliche und persönliche Totalvernichtung. Maaßen ist ein gutes Beispiel, die Liste jedoch lang und wird täglich länger. Mich erinnert dieser Umgang in diesem Land an düstere Zeiten, die ich nicht erleben mußte, jetzt jedoch wohl unausweichlich erleben muß. Wohin das geführt hat, können wir in den Geschichtsbüchern nachlesen und uns von wenigen Zeitzeugen noch erzählen lassen. Das scheint die, die heute genau gleich… Mehr

Johann Thiel
1 Monat her
Antworten an  Imre

Nur, wo kommen eigentlich diese Raketen her, die auf Israel niedergehen?

Magdalena
1 Monat her
Antworten an  Johann Thiel
IJ
1 Monat her

Danke, Hans-Georg Maaßen, für diesen schlüssigen Kommentar. Sie geben mir ein Stück weit den Glauben zurück, dass es auch noch anständige Menschen in der Deutschen Politik gibt. Die Moral-Großinquisitoren von Grün-Rot haben derweil nichts anderes im Sinn, als die Fortführung der Finanzierung islamischer Terroristen durch Deutsche und Europäische Steuergelder. In ihrer ins Absurde abgeglittenen Moral-Hybris sind sie wohl gerade wieder dabei, zwischen „gutem“ und „bösem Terrorismus“ zu unterscheiden. Und islamischer Terrorismus ist wohl bei Ihnen per se „gut“.

Johann Thiel
1 Monat her

Sehr gute Stellungnahme von Herrn Maassen mit klarer und richtiger Aussage zu einem Tabuthema. Ein guter Einstieg.

Enrico Stiller
1 Monat her

Dieser Mann ist also angeblich ein „Antisemit“, nach der Aussage der verwöhnten grünen Wohlstands-Göre Luisa Neubauer. Nachdem wir schon gelernt haben, dass Männer und Frauen nur „soziale Konstrukte“ sind, nachdem also die Fakten schon in um-orwellisiert wurden, kommen die Werte selbst dran. Nietzsche sah den absoluten Willen zur Macht als Basis für seinen Begriff der „Umwertung aller Werte“; der Machtwillige erhebt sich selbst zum obersten Wert. Fakten und alte Werte zählen nicht mehr. Wir haben das ja schon zweimal erlebt. Niemand soll sagen, die „rotlackierten Faschisten“ (Schumacher, Habermas) wären nicht lernfähig. In diesem Sinne pflegen die rotgrünen Radikalen die deutsche… Mehr

Kaltverformer
1 Monat her

Da ist das Maas aber gleich voll, wenn Herr Maßen damit indirekt Herrn Maas bloßstellt, der ja bekanntlich ein großer Fan der Palästinenser und der Hamas ist, denn sonst würde er ja die Steuergeschenke der Deutschen an diese Organisationen in Frage stellen, oder?

elly
1 Monat her

„…„eine etwa 15-köpfige Gruppe mit arabischem Aussehen“ vor der Synagoge aufhalte, laut rufe und eine israelische Fahne verbrenne.“ https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/israel-flaggen-vor-synagogen-in-bonn-und-muenster-angezuendet-17337897.html
aber die hier geborenen Deutschen sind die Antisemiten???!!! Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

Korner
1 Monat her
Antworten an  elly

Alles Rechtsradikale, zumindest laut Statistik.

199 Luftballon
1 Monat her

Ich sage auch nicht Herr Maaßen ist schlecht, ich finde ihn sogar gut, aber warum kann man sich immer noch für die CDU ins Zeug werfen?
Verstehe ich nicht.

Korner
1 Monat her
Antworten an  199 Luftballon

Ist doch eigentlich logisch. Bei der AfD hat er nichts zu suchen. Dafür ist Herr Dr. Maaßen zu seriös. Solange die AfD nicht in der Lage ist, als geschlossene Partei aufzutreten und bei jeder Gelegenheit die reichlich vorhandenen Möglichkeiten, sich vernünftig darzustellen, verstreichen lässt, ist das ausgeschlossen. Die Staatspropaganda würde ihn diffamieren. Das ist weder in seinem Sinne, noch im Sinne der Sache. Die CDU muss zurückfinden auf den Pfad alter Tugenden und sich nicht länger von den links- grünextremen Kräften treiben lassen. Merkel folgt jedem Bellen mit einem überzogenen Reflex, weil sie es einfach nicht kann. Das hat sie… Mehr

Enrico Stiller
1 Monat her
Antworten an  Korner

Wenn man taktisch klug ist, geht man zu der Partei, wo man am meisten bewirken kann. Da die AfD derzeit noch – wg. eigener monströser Ungeschicklichkeiten – für die anderen nicht kooperationsfähig ist, versucht Maassen eben in der CDU so viel zu bewirken, wie es geht. Das ist viel erfolgversprechender, wenn man Politik mit-gestalten will. Wir haben ja das grosse Vorbild Angela Merkel. Eigentlich ist sie ja längst eine Grüne. Aber sie blieb in der CDU, weil sie da ihre maximale persönliche Machtentfaltung ins Werk setzen konnte. Die CDU ist ja schon sehr lange auf dem Weg zu einem Kanzlerwahlverein.… Mehr

Markus Machnet
1 Monat her
Antworten an  Korner

„Würde ihn diffamieren … .“ Das ist zu drollig! Was tut sie denn seit seiner Aussage, daß es zu dem genannten Zeitpunkt keine Hetzjagden gegeben habe? Es waren doch die Medien, die mit einem einzigen lächerlichen Video einer linksradikalen Gruppierung seinen Rausschmiss mit allen Mitteln befördert haben. Diese und ähnliche Szenen können sie zu normalen Schulzeiten in jeder großen Pause dutzendmal beobachten ohne daß sich irgend jemand Gedanken darüber macht.
Und gerade in den letzten Tagen wurde doch massiv gegen seine Nominierung gewettert.

frechdachs
1 Monat her
Antworten an  199 Luftballon

Weil er den Glauben an die wahre CDU nicht aufgegeben hat!

199 Luftballon
1 Monat her

Warum braucht das Merkel-Deutschland Poller, warum kann Deutschland seine Grenzen nicht schützen? Wer flutet seit Jahren die EU mit Islamisten?
Karl Lagerfeld musste es aus Paris ansprechen, Herrn Maaßen hat man mundtot gemacht.
Wirklich gute Journalisten wie einen Herrn Tichy sieht man Gott sei Dank noch bei uns in Österreich, im Merkel-Deutschland wurden gute Journalisten alle mundtot und fertig gemacht.
Im österreichischen Fernsehen (Talk im Hangar 7) gibt es sie noch. Und die haben wir dringend notwendig. Ich hoffe ein aufrechter Herr Tichy ist nicht der letzter seiner Art.