Israelischer General warnt: Bereits 450 Hamas-Terroristen in Deutschland

Seit Jahren operieren radikale Hamas-Aktivisten in Deutschland und Österreich. Mehr als 450 Hamas-Leute sind allein in Deutschland aktiv, schätzt Israel. Doch die Justiz blieb bisher untätig – im Widerspruch zu den eigenen Gesetzen, sagen Kritiker. Das sei brandgefährlich, warnen israelische Generäle, und zwar für Europa selbst.

IMAGO

Die deutschen Behörden sollen dem Treiben der Hamas-Anhänger nicht länger tatenlos zusehen, fordern nun Generäle der israelischen Armee, und zwar in ihrem eigenen Interesse: „Was Israel erlebt, wird Europa erleben – wenn es nicht handelt“, warnt der Brigadegeneral Amir Avivi. Er fordert die deutsche Bundesregierung auf, die rund 450 Hamas-Anhänger im Land zu verhaften und ebenso „gegen extremistische Organisationen vorzugehen“.

Gegenüber der „Jerusalem Post“ unterstreicht er: „Hamas ist der Islamische Staat. Es ist eine sehr gefährliche Ideologie.“

„Je früher, desto besser“

Die Bundesrepublik Deutschland solle „präventiv“ gegen Hamas-Anhänger vorgehen, fordert Avivi. Er ist überdies Gründer und Vorstandsmitglied der Organisation IDSF (Israel’s Defense and Security Forum): „Je früher, desto besser“.

Rabbi Abraham Cooper, der stellvertretende Dekan der jüdischen Menschenrechtsorganisation Simon Wiesenthal Center, meinte: „Der deutsche Geheimdienst hat seine Arbeit getan, jetzt müssen die Behörden ihre Aufgabe erfüllen – die Hamas-Aktivisten jetzt festnehmen.“

Mindestens 200 Terrorgefährder in Österreich

Ähnlich ist die Lage in Österreich: Insidern zufolge sind hierzulande mindestens 200 Terrorgefährder auf freiem Fuß. Gegen sie und weitere Unterstützer der radikal-islamischen Hamas konnte der Verfassungsschutz umfassende Informationen sammeln.

Vor drei Jahren fanden im Rahmen der Operation Luxor auch zahlreiche Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Muslimbrüdern statt, unter ihnen bekannte Persönlichkeiten, die als zentrale Unterstützer der Hamas gelten. Allerdings wurden aufgrund umstrittener Entscheidungen einzelner Richter die Verfahren gegen 15 von 21 Verdächtigen in Wien, sowie gegen fünf von zehn Verdächtigen in Graz vorerst eingestellt. Die Ermittlungen gehen weiter.

Deutschland duldet radikale Islamisten bisher

Auch Deutschland duldet amtsbekannte Islamisten und nimmt dabei seine eigenen Gesetze anscheinend nicht so ernst. Zwar hat die deutsche Regierung Aktivitäten der Hamas verboten, setzt aber ihre Anti-Terror-Gesetze gegen die Terrororganisation und teilweise auch gegen deren Finanzierung nicht durch, sagen Kritiker.

Deutschland sei zurückhaltend, „gemäß seinen eigenen Gesetzen zu handeln“, obwohl es um Organisationen geht, die seine nationale Sicherheit bedrohen, kritisiert Wim Kortenoeven, ein führender israelischer Hamas-Experte. Der Hamas-Experte hatte schon 2007 in einem Buch prognostiziert, dass „die Hamas einen Völkermord am jüdischen Staat verüben wird.“ Er fuhr fort: „Sie werden sich nie in etwas anderes verwandeln.“ Dabei verwies er auf die Charta der Hamas, die zur Vernichtung von Juden auf der ganzen Welt auffordert.

Dieser Beitrag ist zuerst bei exxpress.at erschienen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 48 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

48 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Helfen.heilen.80
8 Monate her

Nun, der Kulturmarxismus machte nie einen Hehl aus seiner Taktik, erst durch Umerziehung so viele Bürger wie möglich von seiner Ideologie überzeugen zu wollen. Jedoch war es zu keinem Zeitpunkt strittig, dass es anlässlich der finalen, restlosen Machtergreifung nicht ohne gewalttätige Auseinandersetzungen verlaufen werde, um die bürgerliche („ausbeuterische“) Gesellschaft („Klassenfeind“) zu entmachten. Soviel zur Feld-Wald-und-Wiesen Theorie der marxistischen Frankfurter Schule für Sozialwissenschaften. Wieviel davon in den Köpfen der aktuellen Protagonisten der „Neuen Linken“ und der Antifa geblieben ist? Vielleicht ist all das in Vergessenheit geraten. Vielleicht lohnt zur Ergründung dieser Antwort ein Blick in die vitae wichtiger Vertreter roter Weltanschauung…… Mehr

Kassandra
8 Monate her

Als was läuft jetzt aber so einer, der in Duisburg im April einen tötete und 4 weitere verletzte?
„Für den Täter, einen Syrer, der 2016 als „Flüchtling“ nach Deutschland gekommen war, sei das Rache gewesen, für alle Verbrechen gegen Muslime weltweit. Dabei habe er so viele Menschen wie möglich töten wollen.
In einem post schrieb er zudem, dass der Islamische Staat bleiben werde und seine Soldaten die Kampffronten erweitern würden, „bis die ganze Erde zu einem einzigen Dschihad wird“.“
https://exxpress.at/syrer-stach-in-fitnessstudio-zu-wollte-feinde-des-islams-toeten/

Der Winzer
8 Monate her

Nur 450 ?
Es gab zu Zeiten von Angela Merkel und ihres damaligen CDU-Innenministers Thomas de Maiziere Hinweise eines Staatschefs auf dem Balkan, dass sich Tausende Terroristen unter den „Schutzsuchenden“ befänden. De Maiziere erklärte den Staatschef daraufhin für „unglaubwürdig“ und „korrupt“ … .

November Man
8 Monate her

Jetzt nach dem alle da sind verbietet SPD Faeser Hamas und Samidoun-Netzwerk. Diese Regierung ist nur noch eine Lachplatte.

November Man
8 Monate her

Die deutsche multikulti Altparteienpolitik bietet allen Verbrechern dieser Welt eine Heimat und einen sicheren Rückzugsort.
Und heute warnen die Politiker und Leute die sie in unser Land geholt haben, dreist wie sie sind, uns Bürger und Wähler genau vor diesen Verbrechern.

Albert Pflueger
8 Monate her

Hierzulande veranstaltet man lieber Hausdurchsuchungen bei „Covidleugnern“- aktuell bei Sabrina Kollmorgen- oder man verhaftet mal schnell einen AfD- Abgeordneten, damit er nicht als jüngster Abgeordneter die Sitzungsperiode mit eröffnen kann. Man muß schon wissen, welche Prioritäten man setzt, was sind schon ein paar hundert Terroristen dagegen…..

Regina Lange
8 Monate her

450 Hamas-Terroristen halten sich in Deutschland auf! Das glaube ich unbesehen. Wo sonst ist es für islamistische Terroristen jedweder Art so unkompliziert und kuschelig ihre „Wartezeit“ bis zum nächsten „Einsatz“ zu verbringen! Während der Wartezeit alimentiert vom deutschen Steuerzahler. Betreut und verwöhnt von der linken Politik- Medien- und Gutmenschenclique. Das ist Deutschland live und in Farbe!

Ali Mente
8 Monate her

Jetzt warnen die Israelis, auch ansonsten sind es meistens ausländische Geheimdienste, die auf Terrorgefahr in Deutschland hinweisen, sodaß häufig noch im letzten Moment etwas unternommen werden kann. Doch außer einzelnen Aktionen, leiten sich daraus keine wirklichen Sicherheitsmaßnahmen gegen moslemische Gefährder ab. Auf den Ohren, waren und sind Merkel, Faeser, Baerbock usw. taub und stur. Obwohl jeder sehen kann, was die illegalen Eindringlinge in ihren Heimatländern machen, sollen sie hier plötzlich zu braven, arbeitenden Steuerzahlern werden, die sich integrieren und friedlich mit anderen Kulturen leben. Die Zustände auf der ganzen Welt zeigen, dass das nicht möglich ist, egal, Deutschland rettet das… Mehr

Timur Andre
8 Monate her

25% der IDF sind Araber und 90% davon Muslime, sie dienen und kämpfen mit.

Sonny
8 Monate her

In unserer Jugendclique hatten wir so einen Jungen, nennen wir ihn mal Olaf. Er war überall dabei und doch nicht wirklich. Ich würde das freundschaftlich gönnerhaft bezeichnen, dass er dabei sein durfte. Denn er hatte immer Zigaretten, die er ohne Murren den Schnorrern überließ und mit seiner Mofa durfte jeder mal über die Waldwege zischen. Auch sonst war er extrem hilfsbereit und selbstlos, dass machte ihn wohl glücklich. Trotzdem war er nicht sonderlich beliebt, sondern wurde eher belächelt und meistens bei allem sofort vergessen. Olaf ist bis heute unverheiratet. Er hat keine Kinder. Kürzlich hat er sein Elternhaus verkauft und… Mehr

Last edited 8 Monate her by Sonny
Maria KH
8 Monate her
Antworten an  Sonny

Michel Onfray nennt das Olaf-Phänomen in seinem kürzlichen Interview mit Welt „nationale Unmännlichkeit“. Geradezu schmerzhaft treffend, finde ich.

Kassandra
8 Monate her
Antworten an  Maria KH

Ich sprach neulich mit einer grünnahen Richterin die fabulierte, den deutschen Mann „domestiziert“ zu haben.
Jetzt berät sie u.a. Moslemfrauen über Gleichberechtigung. Dass die das mit dem Tode büßen können – darüber hatte sie sich noch keine Gedanken gemacht.
Mich hat sowohl das erste als auch das zweite tief erschreckt. Das erstere noch mehr. Über deren Verurteilung von Männern ab davon, dass jeder vor dem Gesetze gleich sein soll, ist mir nichts bekannt.
.
Zumal sie jetzt zusehen kann, wer künftig ihr Leib und Leben, Hab und Gut verteidigen wird.