Beim Besuch im Iran schweigt Maas ohrenbetäubend

Außenminister Maas schwieg wieder einmal, wo er hätte sprechen sollen. Dieses mal zu den unmenschlichen Äußerungen seines iranischen Gegenübers - auch zu dessen Drohungen gegen Israel.

Fatemeh Bahrami/Anadolu Agency/Getty Images

Irans Außenminister Mohammed Sarif beantwortete die Frage von BILD nach Hinrichtungen Homosexueller in seinem Land bei einer Pressekonferenz in Teheran mit Außenminister Heiko Maas: „Unsere Gesellschaft hat moralische Prinzipien. Und gemäß dieser Prinzipien leben wir. Das sind moralische Prinzipien in Bezug auf das Verhalten von Leuten im Allgemeinen. Und das besteht darin, dass das Recht eingehalten wird und dass man sich an Gesetze hält.“

Nach dieser Provokation, nicht nur für jeden im Westen, und nicht weniger darüber, dass Maas wieder einmal schwieg, ergießt sich eine breite Welle an Empörung und Kritik.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 112 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wir alle können uns im Internet über hochnotpeinliche Darsteller*Innen des Außen-, des Finanz-, des Verteidigungsministeriums, des Bundespräsidialamtes, des Kanzleramtes aufregen, ärgern und liken wie wir nur wollen, aber ändert sich dadurch irgendetwas in unserem Lande?

Die Antwort ist ein klares: NEIN!

Liest keiner mehr, da nicht auf der ersten Seite, aber der israelische Außenamtssprecher hat alles zu Maas gesagt was es zu sagen gibt: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wegen-anne-frank-heiko-maas-wird-heftig-aus-israel-kritisiert-62611960.bild.html
Ein Außenminister in (nicht ganz so ferner) deutscher Tradition.

Ja und, die Menschen leben eben dort anders. Das ist Mittelalter und das hatten wir doch auch mit Folter, Hexenverbrennungen usw. Was soll diese moralische Überheblichkeit. Die Saudis sind doch nicht besser. Zerstückelungen in einer Botschaft, öffentliche Hinrichtungen und zur Schaustellung geköpfter Menschen. Da hört man nichts dazu.

Hoffentlich hat er sich hinterher die Hände in „Unschuld“ gewaschen. Dieser lächerlichen Politmarionette fehlt so ziemlich alles, was eine integre Persönlichkeit auszeichnet. Maas – der beste Beweis dafür, dass persönliche Nichtbegabung in der SPD ausreichte, um in höchste Ämter vorzudringen, ohne jemals den Souverän bei einer Wahl überzeugt zu haben. Ein Trauerspiel, aber zugleich der Beweis auf welchen Niveau die „politische“ Klasse in Deutschland agiert.

Beim Themenkomplex „Naher Osten“ kann der politische Zwerg Deutschland nur verlieren: Deutschland ist nicht neutral, weil es für alle Beteiligten klar ersichtlich schon ein Schoßhündchen von USA und Israel war. Und gegen eine Supermacht wie die USA hat die EU überhaupt nichts zu vermelden -und DE schon gleich mal gar nicht, allzumal immer mehr EU-Staaten von der Stange gehen und lieber Trumps Waffen hofieren als die „lame duck“ Merkel-Regierung, die erwiesenerma(a)ßen überhaupt gar nichts auf die Reihe bringt. Was also könnte Maas denn erreichen? -Mir größter Wahrscheinlichkeit Nullkommanix, dann hat er bloß sich selbst, die deutsche und die europäische Außenpolitik… Mehr

Was Maas im Iran erreichen will? Ich glaube er will deutlich machen, dass „wir“ nicht so böse sind wie „die da drüben“. Man will sich einschleimen, hofft auf Aufträge, und will der Welt nebenbei zeigen, wie man es „richtig macht“. Sprich, man will von alles Seiten gelobt werden und merkt gar nicht, dass man sich komplett zum Affen macht.

AM Maas beweißt nicht zum ersten mal, dass er so etwas von falsch auf seinem Posten ist. Wer soll den eigentlich noch ernst nehmen? Es reicht schon, wenn seine Äußerungen ernst zu nehmen sind. Leider!! Denn er weiß es offensichtlich wirklich nicht besser.

Irans Außenminister argumentiert absolut logisch gemäß der Logik des Multikulturalismus: Er fordert Respekt und Toleranz gegenüber seiner Kultur – gerade wo diese nicht die von Maas ist.

Vielleicht dämmert’s helleren Köpfen allmählich, dass das Problem in der multikulturalistische Logik liegt [denn was, wenn nicht sie, verbietet Maas jede Kulturkritik…?]

Herr Maas, bitte einmal
„Haltung zeigen“!

Wahrscheinlich wollte Maas die raren Gelegenheiten nutzen, in der ausnahmsweise kein Flieger von Merkel besetzt ist und alle anderen defekt sind. Da ist man halt schnell in den Nahen Osten….auch ohne Ergebnis ein paar „Meilen“ sammeln. Letztens war Maas ja auch auf den Kanaren um sich den Busunfall der Deutschen Touristen aus der Nähe anzusehen….und ich dachte gaffen nach dem Unfall sei strafbar….scheinbar nicht für jeden.

Hallo Heiko, hast Du diesen Bericht und die Kommentare dazu schon gelesen? Wenn ja, dann gehe ich davon aus, dass Du als Ehrenmann sofort Deinen Rücktritt erklärst, dich aus der Politik verabschiedest und versuchst, als kleiner Advokat, der Du, wie man lesen konnte ja bist, Deinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Parksünder, zu schnell Fahrer oder ähnliche Gesetzesbrecher gibt es ja zur Genüge, die Du dann vielleicht vor zu hohen Strafen bewahren kannst . . . Wer weiß, vielleicht schaffst Du es ja sogar in ein Richteramt, dann kannst Du „im Namen des Volkes“ salomonische Urteile sprechen!