Ein ungeheuerlicher Satz von Karl Lauterbach

Karl Lauterbach fordert, die massive Einschränkung von Freiheitsrechten nach der Corona-Pandemie zum Dauerzustand zu machen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Zu dem Zweck könnte so gut wie alles verboten werden, was irgendwie als "klimaschädlich" gilt.

imago images / Reiner Zensen

In einem Artikel für die Welt schreibt der SPD-Politiker Karl Lauterbach: „Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind. Ob das erreichbar ist, wage ich zunehmend zu bezweifeln.“

Ich fürchte, Lauterbach spricht damit vielen Linken und Grünen aus dem Herzen. Habeck und Baerbock argumentieren ja seit Monaten, die Maßnahmen gegen Corona zeigten, was man alles im Kampf gegen den Klimawandel machen könne – und bislang leider versäumt habe.

Lauterbach meint, man solle die Freiheitsrechte „analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung einschränken“. Die Pandemie wird vielleicht schon nächstes, sicher aber übernächstes Jahr im Wesentlichen überwunden sein – so darf man wenigstens hoffen. Selbst die größten Optimisten glauben das jedoch nicht mit Blick auf den Klimawandel. Lauterbach fordert also, die massive Einschränkung von Freiheitsrechten in Deutschland zum Dauerzustand zu machen. Das heißt: Einschränkungen der Demonstrationsfreiheit, Schließung von „klimaschädlichen“ Betrieben, Einschränkungen der Reisefreiheit usw.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Da nach Meinung der Klimafundamentalisten so ziemlich alles „klimaschädlich“ ist – vom Fliegen und Autofahren bis zur Geburt von Kindern, könnte so ziemlich alles verboten werden. Lauterbach redet damit einer Öko-Diktatur das Wort. Die schnellste und wirksamste Maßnahme im Kampf gegen die Erderwärmung wird von Lauterbach, seinen Genossen, den Grünen und so ziemlich der gesamten politischen Klasse in Deutschland abgelehnt: Neue Kernkraftwerke, obwohl diese so sicher sind wie noch nie und die schnellste und wirksamste Maßnahme darstellen würden.

Lauterbachs Satz ist ein Skandal. Aber es zeigt sich wieder, dass der die Macht hat, der bestimmt, was ein Skandal ist. Daher fürchte ich, dass die Aufregung darüber, wenn es sie überhaupt gibt, ein Stürmchen im Wasserglas bleibt.

Übrigens erweist sich Lauterbach als bester Verbündeter von Verschwörungsspinnern, die Corona sowieso nur für eine Erfindung oder einen billigen Vorwand von Politikern halten, die anderes im Schilde führen. Sie werden sich auf die Schenkel klopfen, wenn Lauterbach ihnen eine Bestätigung für ihre wirren Thesen liefert.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 399 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

399 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hannibal Murkle
8 Monate her

Der letzte Satz:

„Ob das erreichbar ist, wage ich zunehmend zu bezweifeln.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article223275012/Kampf-gegen-Klimawandel-Lauterbach-wegen-Coronazeit-pessimistisch.html

Was Leute mit sadistischer Neigung zum Verbieten traurig machen mag, gibt uns Hoffnung. HOFFENTLICH sind die Gängelungen nicht erreichbar.

BTW: Heute hörte ich im Regionalzug, wie zwei alte Frauen über die Corona-Gängelungen reden. Eine hatte die geistige Gesundheit des Bayrischen Ministerpräsidenten angezweifelt – wo sind all die Panikende, auf die der eine oder andere Ober-Populist setzt?

AlexR
8 Monate her

Wer gestern Abend das heute-Journal mit Kleber gesehen hat, wird erkennen, dass diese Maßnahmen gegen Corona weiter geführt werden, um das Klima zu retten. Angeblich sei der CO2 Ausstoß um ein Vielfaches gesunken.

Alles abschalten und abschaffen. Kleber bekommt ja sein fürstliches Salär von den Zwangsgeldern an den ÖRR. Alles gut.

Polit-Legastheniker
8 Monate her

Ich bin kein Physionomist…aber schauen sie in diese Augen: ist das nicht Savonarola der deutschen Sozialdemokratie?

huberto
8 Monate her

Ganz schwach Herr Zintelmann: Rainer Mausfeld: Der politische Kampfbegriff der Verschwörungstheorie lässt sich noch kürzer abhandeln. Er ist jenseits einiger oberflächlich-deskriptiver Aspekte ohne jede ernsthafte intellektuelle Substanz und erschöpft sich weitgehend in seiner ideologischen Verwendung als Diffamierungsbegriff. Das hat freilich den Vorteil, dass sich die intellektuellen und journalistischen Bannwarte der Macht leicht daran erkennen lassen, dass sie großzügigen Gebrauch von ihm und anderem staatlich anerkannten Diffamierungsvokabular machen. Herr Zintelmann, benutzt den Kampfbegriff so: Übrigens erweist sich Lauterbach als bester Verbündeter von Verschwörungsspinnern, die Corona sowieso nur für eine Erfindung oder einen billigen Vorwand von Politikern halten, die anderes im Schilde führen.… Mehr

Endlich Frei
8 Monate her

Eine fatale Politik, bei der „Gemeinsamkeit“ der Massen vor Effizienz des Fleißigen gestellt wird (alle geimpft oder keiner, alle erhalten gleich viel Impfstoff zum selben Zeitpunkt – Deutschland als Entwicklungs- und Produktionsstandort spielt keine Rolle mehr…), vor lauter Kompromissbesoffenheit werden schlechte Impfstoffe bestellt (Astra Zeneca, Sanofi), kurzum die sozialistische Krankheit in ihrem vollem Umfang.
Ähnlich läuft es mit der nicht vorhandenen Teststrategie, fehlenden Schwerpunktmaßnahmen (Altenheime, Krankenhäuser….) – das Ende vom Lied wird sein, dass uns Chinesen, Südostasiaten, Amerikaner zeitlich bald weit voraus sind mit fatalen Folgen für Wirtschaft, Wohlstand und Kosten.
Die Politik ignoriert die evolutionären Grunderkenntnisse der Menschheit vollkommen.

Onan der Barbar
8 Monate her

Man kann nicht aus schierer Machtgier die Leute immer dichter packen UND GLEICHZEITIG die Technik bekämpfen. Deutschland könnte mit ¼ seiner Bevölkerung, also 20 Millionen, auf einem halbwegs akzeptablen Niveau auf der Basis erneuerbarer Energien leben, oder davon nochmals ¼, also 5 Millionen, wenn die Landwirtschaft wieder auf Pflugochsen statt Traktoren*, Kartoffelkäfersammelkinder statt Pestiziden und Stallmist statt Haber-Bosch umgestellt würde. Stattdessen träumen dieselben Leute aber irrwitzige Phantasien von einer Aufstockung Deutschlands auf 100, 120 oder gar 280 Millionen, die ihnen untertan sein sollen. *Wobei die Ochsen Methan produzieren, das je nach Quelle als 5× bis 30× so treibhausaktiv wie CO2… Mehr

Endlich Frei
8 Monate her

Das wäre dann der Moment, an dem dieser politische Terror vom Bürger bewusst und moralisch gerechtfertigt ignoriert würde. Massen an (qualifizierten) Menscheen würden auswandern. Jeder muss wissen, wozu diese grüne Selbstgeißelung – unter dem Gelächter des Rests der Welt – führen wird.

spindoctor
8 Monate her

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Jean-Claude Juncker 1999)
Prost Neujahr.

Sabine Ehrke
8 Monate her

Es wird so kommen, bis vom ‚Reichtum‘ der Deutschen, geschweige des Gebietes Deutschland auf der Landkarte nichts mehr zu erahnen ist. Wollen wir wetten?

Karl Schmidt
8 Monate her

Figuren wie Lauterbach offenbaren, wie weit der Verfallsprozess von Demokratie und Rechtsstaat im Berliner Regierungsviertel voran geschritten ist: Welche Qualität hat ein Gesetzgeber, dessen Mitglieder sich bereits von den Grundlagen einer friedlichen Gesellschaft, die (dafür) notwendigerweise die Freiheiten garantieren muss, verabschiedet haben? Was sagt dass über den politischen Klimawandel aus – und das ist ein Wandel, den es auch in Wirklichkeit gibt -, wenn solche Leute in ihren politischen Funktionen bleiben können? Wie viele Diktaturen braucht Deutschland noch, damit die Bürger endlich begreifen, dass es keine Rechtfertigung dafür gibt, Grundrechte einzuschränken, wenn Politiker die Lage im Land als ernst oder… Mehr