Ärzte befürchten Tumulte in Arztpraxen nach Aufhebung der Impfreihenfolge

Unter Kassenärzten wächst die Verärgerung über die Aufhebung der Impfpriorisierung ab 7. Juni. Schon jetzt erlebten Ärzte "unschöne Szenen" in den Praxen. Schuld daran seien "Politiker auf höchster Ebene", die nicht für genug Impfstoff gesorgt hätten, klagt die Kassenärztliche Vereinigung im Saarland.

IMAGO / Sven Simon
Symbolfoto

Kassenärzte befürchten durch die Aufhebung der Impfreihenfolge am 7. Juni Tumulte in den Praxen. Die Kassenärztliche Vereinigung im Saarland berichtet in einer Pressemitteilung über eine „Vielzahl von unschönen Szenen, die sich bereits jetzt in den Arztpraxen abspielen“.

Patienten würden in den Praxen Impftermine einfordern, indem sie die Praxisteams der Medizinischen Fachangestellten und teilweise sogar Ärzte unter Druck setzten und beschimpften. „Andere Patienten blockieren durch stundenlange Anrufversuche die Leitungen der Praxen und lassen ihren Dampf ab, wenn ihr Anruf schließlich entgegengenommen wird“, heißt es bei der KV. „Zum einen meinen viele Menschen, dass sie mit der „Ellenbogentaktik“ zu einem schnelleren Termin kommen. Zum anderen wurde diese Situation durch Politiker auf höchster Ebene verursacht“, lässt sich KV-Vorsitzender Gunter Hauptmann „empört und verärgert“ zitieren.

„Viele Ärzte würden liebend gerne in Überstunden ihre Patienten impfen“, sagt KV-Vorstand Joachim Meiser. „Stattdessen müssen wir hilflos von Woche zu Woche warten, wieviel Impfstoff uns zugeteilt wird und werden dafür noch von Patienten beschimpft.“

Hauptproblem sei nach wie vor der eklatante Impfstoffmangel, den allein die Politik zu vertreten habe. Vor diesem Hintergrund die Priorisierung aufzuheben, hält die KV Saarland für „wenig seriös“.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

51 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
U.M.
27 Tage her

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen, ein bei weitem nicht ausreichend getestetes Serum soll jetzt Jugendlichen und später mit Sicherheit auch Kindern geimpft werden. Und das auch mit der erpresserischen Begründung, dass sie sich dann wieder unbeschwert mit anderen treffen können. Das ist einfach kriminell!!

Lotus
27 Tage her

„Zum anderen wurde diese Situation durch Politiker auf höchster Ebene verursacht“.

Laut aktuellem ZDF-Politbarometer ist unsere Kanzlerin die beliebteste und laut Wählereinschätzung kompetenteste Figur im dt. Politbetrieb. Mit Abstand! So viele von den MSM gut Informierte können sich doch nicht irren!

Hesta
27 Tage her
Antworten an  Lotus

Mich wundert gar nichts mehr, Baerbock und Habeck sind dort auch als kompetent erwähnt Wir werden nur noch angeschmiert, das dumme Volk glaubt ja alles.

Theadoro
28 Tage her

Mir geht in den letzten Tagen eine Frage durch den Kopf: Wie sieht es künftig mit dem Blutspenden aus? Hätte es Auswirkungen wenn ich als Ungeimpfte eine Bluttransfusion von einem Geimpften erhalten würde? Vielleicht hat jemand darauf eine Antwort?

Julischka
27 Tage her
Antworten an  Theadoro

Sehr berechtigte Frage!

Harvey
25 Tage her
Antworten an  Theadoro

Hat doch früher auch keinen interessiert, ob der Blutspender gegen FSME, Pocken oder Grippe geimpft worden war.

bluesky777
28 Tage her

Tichy ist kontrollierte Opposition, kein kritischer Journalismus. Es wird nicht etwa thematisiert, daß die Impfung an sich unnötig und gefährlich ist, daß sie für „ganz andere“ Zwecke dienlich und gar keine Impfung im herkömmlichen Sinne ist, sondern daß die Ärzte gern in Überstunden impfen würden. Kein Wunder! Machen sie, die Ärzte, doch auf Kosten der Gesundheit und des Lebens ihrer Patienten das Geschäft des Jahrhunderts. So eine Injektion ist Körperverletzung oder gar ein Tötungsdelikt, wenn eine wirksame Einwilligung des Patienten nicht vorliegt. Diese wirksame Einwilligung liegt nur dann vor, wenn der Patient eingehend und wahrheitsgetreu über die Risiken informiert wurde.… Mehr

U.M.
27 Tage her
Antworten an  bluesky777

Mich wundert es, dass die Frage nach der Haftung bei evtl. Impfschäden so gut wie gar nicht gestellt wird. Die Pharmaindustrie macht sich bekanntlich einen schlanken Fuß. Der Staat, von dem wird nicht viel zu holen sein. Der Arzt? Ihm muss erst eine unzureichende Aufklärung nachgewiesen werden. Also, keiner haftet. Der Dumme ist der, der sich impfen lässt

Peisistratos
27 Tage her
Antworten an  bluesky777

Tichy ist kontrollierte Opposition, kein kritischer Journalismus.

So ein ausgesprochener Blödsinn. Roland Tichy selbst ist, soweit ich sehe, ein Anhänger der Impfung, und es ist sein gutes Recht, das so entscheiden dürfen. Ist Voraussetzung für Opposition, der gleichen Meinung wie „bluesky777“ sein zu müssen?

Last edited 27 Tage her by Peisistratos
Peer Munk
28 Tage her

Sollen sich die Leute doch um den Impfstoff kloppen. Mir egal. Ich finde diese gesamte Impfaktion völlig irre. Passt doch, wenn sich Leute prügeln auf dem Weg zum Impfglück.

Last edited 28 Tage her by Peer Munk
Georg J
28 Tage her

Der Vorteil des „Durchimpfens“ der ganzen Bevölkerung ist der, dass man Impfschäden später einmal als neue „Volkskrankheit“ bezeichnen kann. Wenn sich nur 50 % impfen lassen und nur diese die neue „Volkskrankheit“ bekommen, dann gerät man eventuell in Erklärungsnot.

Roland Mueller
28 Tage her

Wegen mir wird es keinen Tumult in irgendeiner Arztpraxis geben. Zum Zweck der Impfung werde ich mich in keiner Arztpraxis blicken lassen.

Black Cat
28 Tage her
Antworten an  Roland Mueller

Ach Herr Müller, es freut mich so sehr einen Gleichgesinnten hier zu finden.
Ich habe ein so gutes Immunsystem, das möchte ich mir nicht mit solch einer unausgegorenen „Mischung“ durcheinander bringen lassen.

Altchemnitzer
28 Tage her

Es ist doch wunderschön. Beim Thema Impfen kann wieder das absolute Versagen des Regierungsapparates zur Schau gestellt werden. Statt Impfdosen, nur Videokonferenzen mit der KANZLERIN. Wenn es denn hilft. Jetzt kommen ertsmal die Kinder drann. mit welchen Impfstoffen? Keine Ahnung. Wie können solche Leute nur gewählt werden?

Old-Man
28 Tage her
Antworten an  Altchemnitzer

Leider mit den Stimmen der 87% Wahlschafe, man könnte sie auch Ewiggestrige oder noch einfacher als Idioten bezeichnen!!.

Chris Groll
28 Tage her

Ich hätte sofort einen Impftermin bekommen, habe aber danked abgelehnt und gesagt, dass ich kein Versuchskaninchen sein wollte.

Philokteta
28 Tage her

Merkwürdig, da „kloppen“ sich die Leute darum, möglichst gleich geimpft zu werden; ich aber rufe nicht „hier“, sondern zerbreche mir den Kopf darüber, wie ich ums Impfen herumkomme.
Hoffentlich habe ich recht.