Die Schuldigen und die Mitschuldigen

Der Iran hätte den Angriff nie gewagt, würde er sich nicht stark fühlen – er fühlt sich stark, weil China und Russland hinter ihm stehen. Die deutsche Politik, allen voran Frank-Walter Steinmeier als Außenminister der Merkel-Administration, hat den Iran ebenfalls bestärkt.

picture alliance / dpa | Michael Kappeler
Frank-Walter Steinmeier (SPD), damals Bundesaußenminister, mit dem damaligem Staatspräsidenten Irans Hassan Ruhani am 3. Februar 2016 in Teheran

Der Terrorstaat Iran hat Israel mit Drohnen und Raketen angegriffen, zugleich sollen auch Angriffe durch die Terroristen der Hisbollah vom Libanon aus erfolgt sein. Großmäulig nach Mullah-Art wurde ein Statement von einem X-Account, der der UN-Vertretung des Iran zugeordnet wird, veröffentlicht, nach der der Überfall ein Akt legitimer Verteidigung nach Artikel 51 der UN-Charta gewesen wäre. In der Botschaft heißt es: „Sollte das israelische Regime jedoch einen weiteren Fehler begehen, wird die Reaktion Irans deutlich härter ausfallen. Es handelt sich um einen Konflikt zwischen dem Iran und dem schurkischen israelischen Regime, von dem sich die USA fernhalten MÜSSEN“.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Doch wenn Israel nach diesem Überfall nach Deutschland blickt, sieht es einen unsicheren Kantonisten. Ingo Zamperoni spielt mit dem üblen Klischee in den Tagesthemen, dass die Juden selbst schuld seien, wenn er kommentiert: „Es muss den Verantwortlichen in Israel sehr klar gewesen sein, dass dieser Zwischenfall nicht ohne Folgen bleiben würde – und der Iran hatte Vergeltung ja auch unverzüglich angekündigt, nachdem vor knapp zwei Wochen ein mutmaßlich israelischer Luftangriff ein Gebäude der iranischen Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus zerstörte. Vor knapp anderthalb Stunden wurden mit der ersten Eilmeldung dann klar, wie diese Vergeltung aussieht.“

Dem bösen Schulbub Israel hätte also klar sein müssen, welche Strafe seinem mutmaßlichen Streich von den Mullahs auf dem Fuß folgen würde. Wie konnte er auch diese ehrbaren Herren nur so provozieren? Zamperoni nennt den Terror-Angriff des Irans auf Israel „Vergeltung“ und unterstützt damit die Argumentation des Mullah-Regimes, dass der Terror-Akt ein legitimer Akt der Verteidigung nach Artikel 51 der UN-Charta sei. Vielleicht denkt Zamperoni auch, dass die Unterstützung des Irans für die Hamas, die erst das Massaker vom 7. Oktober 2023 ermöglichte, ein Akt der legitimen Verteidigung, der Vergeltung ist, dass der ständige Terror der Hisbollah ein Akt legitimer Verteidigung des Irans, der Vergeltung ist.

Drohnen, Raketen, Marschflugkörper
Iran greift Israel an – USA koordinieren Verteidigungsmaßnahmen
Wird denn der Angriff des Irans auf Israel dadurch legitim, weil der Iran den Terrorakt, den er und die ARD „Vergeltung“ nennen, angekündigt hat? Entspricht es dem Verständnis der ARD, dass Terror dadurch legitim wird, wenn er angekündigt wird?

Doch auch für die Bundestagsvizepräsidentin Aydan Özoguz ist natürlich Israel Schuld, denn, so schrieb sie auf Twitter: „Zu viele Kriege, zu viele Menschen gefährdet, Geiseln nicht befreit, Menschen in Hungerkatastrophe. Mache mir um alle Menschen sorgen in # Ukraine #Israel #Gaza. Warum musste diese Situation noch provoziert werden? Bombardierung der iranischen Botschaft hat Nahost weiter gefährdet.“ Israel ist schuld. Der Iran wurde also provoziert. Wenn der Iran provoziert wird, dann kann er eben nicht anders, als Raketen loszuschicken oder Drohnen.

Schlimmer noch, Özoguz insinuiert, dass Israel es nicht einmal geschafft habe, die Geiseln zu befreien, dafür sogar noch eine Hungerkatastrophe in Gaza ausgelöst und den Iran provoziert habe. Ist das die Art und Weise, wie unser Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muss, in der Welt und in Deutschland, wie Özoguz 2016 gefordert hat? Eren Güvercin, Mitglied der deutschen Islamkonferenz, hielt Özoguz entgegen: „Ein Terrorstaat greift Israel an und der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags fällt nur das ein.“

Internationaler Gerichtshof
Nicaragua klagt gegen Deutschland – wegen Israel
Dass Özoguz den Post sofort wieder löschte, machte die Sache nicht besser, denn der Post hatte ja nur ihre Gesinnung dokumentiert. Der Post ist gelöscht worden, die Gesinnung wohl kaum. Dass Aydan Özoguz zurücktreten und ihr Mandat niederlegen müsste, ist klar. Genauso klar ist, dass es nicht geschehen wird. Man kann schon darauf warten, dass willige Journalisten und Aktivisten in der üblichen Täter-Opfer und Ursache-Wirkung-Umkehr den Kongress der Weißwäscher einberufen werden, um Aydan Özoguz als Opfer einer rechten Verschwörung darzustellen. Obwohl, sie müssen ihn gar nicht einberufen, der tagt ja noch in Sachen Kriminalitätsstatistik.

Und warum sollte auch die SPD Konsequenzen ziehen, wo doch die deutsche Politik eine Mitschuld trägt. Der Iran hätte den Terrorangriff nie gewagt, wenn er sich nicht stark fühlen würde – und er fühlt sich stark, weil China und Russland hinter ihm stehen und weil die deutsche Politik, allen voran der heutige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier durch seine Politik als Außenminister der Merkel-Administration den Iran entscheidend gestärkt hat, denn es war Steinmeier, der sich für das Atomabkommen mit dem Iran und für ein Ende der Sanktionen eingesetzt hatte. Das war de facto ein Aufrüstungsprogramm für den Iran.

Israel gehen die Optionen aus
Der „Kreislauf der Gewalt“ lässt sich nur stoppen, wenn Israel gewinnt
Im Januar 2026 verkündete Steinmeier zum Abschluss des Atomabkommens mit dem Iran: „Im Gegenzug werden jetzt von uns die gegen das iranische Atomprogramm gerichteten Wirtschafts- und Finanzsanktionen aufgehoben“ Und: „Geschäfte mit dem Iran werden damit wieder erlaubt sein.“ Doch damit nicht genug: „Heute können wir mit Recht von einem historischen Erfolg der Diplomatie sprechen.“ Diesen Erfolg schrieb sich Steinmeier auch selbst zu, wenn er ergriffen schwärmte: „Auch für mich persönlich ist das ein großer Moment.“

Den Erfolg von Steinmeiers Diplomatie und die Folgen von Steinmeiers „großem Moment“ konnte man gestern besichtigen. Übrigens kann sich niemand, auch nicht Steinmeier, hinstellen und sagen, dass man hinterher immer klüger sei und man eben einen Fehler gemacht habe und außerdem damals niemand ahnen konnte, dass … Diejenigen, die damals bereits vor den Folgen dieser Politik gewarnt hatten, die damals schon „klüger“ waren, wurden wie üblich diffamiert.

Deutschlands Rolle in den Verhandlungen mit dem Iran kann man sich nicht groß genug vorstellen, denn Deutschland gehörte zur 5+1-Gruppe, die damals die Verhandlungen mit dem Iran führten. Noch gut in Erinnerung ist, das Steinmeier 2019 dem Mullah-Regime zum 40. Jahrestag der iranischen „Revolution“ ein Glückwunschtelegramm schickte. Unvergessen übrigens die Fotos, die zeigen, mit welcher Lust sich Claudia Roth bei Besuchen des Mullah-Regimes demütig ins Kopftuch hüllte, während iranische Frauen auf der Straße ihr Leben riskierten, weil sie das Kopftuch als Symbol der Unterdrückung nicht länger tragen wollten.

Hat man eigentlich schon etwas von der Frau aus dem Völkerrecht gehört? Oder hat ihr Fotograf, der sie in Pose und Bild setzt, gerade Urlaub?

Woran wir tatsächlich Schuld tragen, darüber schweigen wir zu oft – und auch dort, wo wir eine gehörige Mitschuld tragen. Das fällt uns nicht einmal mehr auf.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 37 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

37 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Helfried Petersen
1 Monat her

17 von 36 Kommentaren kennen nicht die korrekten Fakten…aber auf Israel draufhauen, das geht immer.

Paul Brusselmans
1 Monat her

Es sind dieselben, die ein Denkmal in Dresden entfernen..aber so viel Verständnis für totalitäre Ideologien, für Morde haben, solange sie draussen passieren….würden diese auch so sprechen, wenn anstelle von Gaza, Iran Nazideutschland stünde und statt Bevölkerung Deutsche? Ich stelle mir mit Grauen solche Statements in den 40ern vor – Juden und Nazis sollten sich endlich vertragen, es sei genug gebombt worden, …mit Stalingrad wäre genug gelitten gewesen,… Zum besseren Verständnis: bei Iran und Hamas geht es um die Vernichtung Israels und die Ermordung der Bevölkerung – wie in Nazideutschland. Und das liegt auf einer ganz anderen Ebene als der slawische… Mehr

Last edited 1 Monat her by Paul Brusselmans
bumo111
1 Monat her

Warum musste Israel die iranische Botschaft im Nachbarland einfach bombardieren? Ich habe die Provokation nicht verstanden. Eine Strategie auf den Terrorismus von Israel kann ich nicht erkennen. Die Aktionen auch in Gaza sind nicht mehr angemessen und lösen keine Probleme.

Last edited 1 Monat her by bumo111
Moses
1 Monat her
Antworten an  bumo111

„Einfach bombardieren“? Störten Israelis „einfach“ wahrscheinlich diese Gebäude?
Sie hörten vermutlich irgendwann über „Der Korps der Islamischen Revolutionsgarden (Islamic Revolutionary Guard Corps – IRGC) ist Teil des offiziellen iranischen Militärs und spielt eine zentrale Rolle bei der Instrumentalisierung des Terrorismus als Schlüsselinstrument der iranischen Staatsführung.“
Wenn Sie noch wissen werden, dass sich da in Gebäude zwei IRGC Generelle gerade mit ihrer direkten Arbeit beschäftigt haben, können Sie dann, hoffe ich, nicht mehr so einfach weiter denken.

Rob Roy
1 Monat her

Als Bundespräsident repräsentiert man das Land und alle Bürger. Man ist überparteilich und hat sich nicht in das aktuelle Tagespolitik einzumischen.
Steinmeier hat wie kein Bundespräsident vor ihm diese Regel gebrochen. Er ist parteiisch, verteidigt die Ampelregierung, hetzt gegen die Opposition und beleidigt immer wieder Teile der Bevölkerung. Von dem wiederholten Fauxpas einem Mullah-Regime zu gratulieren mal ganz abgesehen.
Nur in Deutschland ist es möglich, dass so jemand in seinem Amt bleibt, in welches ihn das Volk nie gewählt hat.

Last edited 1 Monat her by Rob Roy
glaubnienix
1 Monat her

Wer sind denn nun die Schuldigen und Mitschuldigen Ihrer Meinung nach? Ist mir nicht klar geworden. Weiß das überhaupt jemand? Das Archiv von Tichyś Einblick ist doch bestimmt sehr umfangreich. Wie wäre es denn mal mit einem Mehrteiler der israelischen und arabischen Geschichte ( Vorkommnisse ) seit der Etablierung des Staates Israel durch die Briten? Und zwar objektiv und nicht westlich eingefärbt. Das würde vielen Lesern, einschließlich mir, helfen, eine bessere Einschätzung der Vorkommnisse vornehmen zu können. Das einzige, was mir klar ist, ist, das dort ein Flächenbrand iniziiert werden soll und nicht erst seit heute. Mit welchem Ziel? Noch… Mehr

EinBuerger
1 Monat her

Was ich nicht verstehe (vielleicht kann es mir jemand erklären):
Seit seinem Anfang ist das Regime im Iran für die USA das Reich des Bösen. Trotzdem haben die USA niemals versucht das Regime weg zu bomben, wie sie es z.B. im Irak gemacht haben.
Auch jetzt könnten die USA das Regime im Iran in die Steinzeit bomben. Die USA haben aber scheinbar vor dem Iran Angst. (Vor Saddam Hussein im Irak hatten sie aber keine Angst.)
Kann mir jemand erklären, warum?

Falk
29 Tage her
Antworten an  EinBuerger

Hätte Saddam all die Waffen die man ihn Unterstellte gehabt, würde er heute noch regieren!!

Gehen sie etwas weiter zurück in der Geschichte. Zum Schah von Persien…
Der Iran war damals, neben einer Quelle billigen Öls, ein Bollwerk gegen die bösen Kommunisten und wurde aufgerüstet bis unters Dach.

1te Revolution – Schah musste fliehen,
2te CIA gestützte gegen-Revolution – Schah kam zurück
Weiter über Mossadegh…. Und erst dann kam der Bruch hin zum islamischen Staat!! Erst da wurde der Iran vom Bollwerk gegen das Böse, zum Bösen selbst

Falk
1 Monat her

Zusammengefasst:
Israel bombardiert die Iranische Botschaft in Damaskus.

Der Iran beantwortet diese Bombardierung mit einem Drohnen / Raketen Gegenangriff.

Und der Iran ist Schuld an der Eskalation?
Alles klar, macht Sinn!!

Dann gehe ich jetzt los, schlage jemanden, den ich nicht leiden kann, zusammen…. und wenn der sich wehrt, kommt die Polizei und knüppelt auch noch mit auf ihn ein!

ISC
1 Monat her

Wenn man aber ganz emotionslos 1+1 zusammenzählt, dann bleibt doch die Tatsache, daß die iranische Botschaft in Damaskus bombardiert wurde und hohe iranische Militärs getötet wurden. Hat Israel das zu verantworten? Niemand äußert sich dazu. Es ist also zumindest wahrscheinlich und dann muß man es als Eskalation in dieser Auseinandersetzung werten, auch wenn Israel der Angegriffene in dieser Auseinandersetzung ist. Da ist dann dieser Raketenangriff des Iran die Konsequenz und man kann sich fragen, ob es die Sache wert war, aber man muß dann hinterher nicht so ein Geschrei erheben. Wie es aussieht, schaukelt sich die direkte Auseinandersetzung hoch und… Mehr

GefanzerterAloholiker
1 Monat her

Sorry, Herr Mai. 2020 hatten wir das schon. Die USA ziehen seit 2020 den Schwanz ein. Der Iran kann in der Umgebung alles zerstören und jeden töten. Israel bettelt regelrecht nach einer gehörigen Tracht Prügel. Was der Iran nicht nötig hat. Für mich nehme ich mit, das vor der USA nur noch die EU den Bückling macht. Das ist sehr kritisch für die EU, weil es in Bezug auf alle Staaten die Rolle eines Sonderlings einnimmt. Und zwar eines Sonderlings, der am Nasenring durch die Manege geführt wird. Es ist seit 1990 dasselbe Lied. Und die USA waren nie weiter… Mehr

Christian E.
1 Monat her

Der Terrorstaat Iran hat den Terrorstadt Israel angegriffen, nachdem dieser einen Terrorangriff auf seine Botschaft vorgenommen hat. Hätte der Iran die israelische Botschaft angegriffen, hätte man das, was in diesem Artikel als Terrorangriff bezeichnet wird, als legitime Selbstverteidigung geadelt. Ein jeder dreht sich die Welt so wie er sie gerne hätte. Amen.