Die wahren Helden von heute

Die wahren Helden, die den Sieg der Demokratie, der freien Entscheidung der Bürger gegen das Diktat einer Polit-Schickeria erkämpft haben, sind diejenigen, die unbeirrt Montag für Montag demonstrieren. Bei Wind und Wetter, bei klirrender Kälte und strömendem Regen.

IMAGO / Future Image

Es ist zu schön, um wahr zu sein. Deshalb durchbreche ich die über die Osterwochen selbst auferlegte Schreibblockade. Bei meiner Ankunft gestern fielen sie mir bereits auf. Wann hört man schon breitestes Sächsisch aus Chemnitz im kalifornischen Sausalito. Und als ich eben den einzigartigen Sonnenaufgang mit Aussicht auf die Skyline von San Francisco fotografieren will (der schönste Blick der Welt), höre ich sie von den Nachbarbalkonen sich gegenseitig zuprosten: Es ist geschafft! Sie stießen um zehn nach sieben Ortszeit auf die Nachricht aus Deutschland an, erst wenige Minuten alt: „Die Impfpflicht ist vom Tisch, unser Protest hat sich gelohnt!“ Auch das ist zu schön, um wahr zu sein.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Man kann zu diesem Thema stehen, wie man will, selber geimpft sein oder nicht: Aber eine Pflicht für eine höchst umstrittene Methode zur Bekämpfung von Corona, das war das Hirngespinst von Panik-Politikern und ihrer Hof-Wissenschaftler. In einem geschwurbelten Verschwörungston, garniert mit Fakenews vom Feinsten, hatten diese Söders, Lauterbachs und Co uns weismachen wollen, eine Pflicht, ein Zwang, eine Entmündigung des Volkes sei der einzige Weg.

Allein die AfD, Kubicki von der FDP und Sahra Wagenknecht von den Linken blieben unbeirrt auf Gegenkurs. Das sollte man nie vergessen. Die Krönung des Wahnsinns war jene Religionsbeamtin an der Spitze der EKD, die doch tatsächlich unbeirrt verkündete, die Impflicht müsse her, „weil es wissenschaftlich nachgewiesen sei, dass es keine nennenswerten Nebenwirkungen gibt“. Pustekuchen! So viel Verschwörungs-Tremolo war noch nie!

Oder jene falschen Propheten wie Kretschmann oder Kretschmer, Ethikrat oder RKI, Montgomery oder Drosten … Versager auf der ganzen Linie, die keine, aber auch keine kritische Stimme gegen den Impf-Wahn und die unverhältnismäßigen Maßnahmen gelten lassen wollten. Keine!

Es wird nicht viel zu verzeihen geben, lieber Herr Spahn (gibt’s den eigentlich noch?). Es wird viel abzurechnen und abzustrafen geben, so ist das nämlich in einer rechtsstaatlichen Demokratie. Kollege Heribert Prantl war es doch, der schon vor zwei Jahren meinte, man dürfe als Journalist nicht schweigen, „wenn unter dem Deckmantel der Volksgesundheit demokratische Rechte eingeschränkt werden“.

Ja, es hat sie gegeben, die Wahrheits-Aktivisten von Tichy über Reitschuster und Burkhard Müller-Ullrich (Kontrafunk) bis zur Achse des Guten oder der linksliberalen Journalisten Prantl und Stefan Aust. Ich habe auch denen mein Buch „Das Maß ist voll!“ gewidmet. Alles längst vor der gestrigen Entscheidung.

Aber die wahren Helden, die den Sieg der Demokratie, der freien Entscheidung der Bürger gegen das Diktat einer Polit-Schickeria erkämpft haben, sind doch andere. Eben zum Beispiel jene Sachsen vom Nachbarbalkon in Sausalitio. Leute, die unbeirrt Montag für Montag demonstrieren. Bei Wind und Wetter, bei klirrender Kälte und strömendem Regen. Die sich von dieser selbstherrlichen und nahezu despotischen Polit- und Medien-„Elite“ nicht beirren lassen. Denen es um die geschundenen Kinder-Seelen geht und die tausenden Senioren, die ungetröstet sterben mussten. Diesen Opfern eine Stimme zu geben, dafür waren sie auf der Straße.

„Schädling“, „Mörder“, „Aasgeier“: Die Spirale der sprachlichen Eskalation drehte sich doch immer weiter bis zum Erbrechen. Kein Bundespräsident, der eingriff, kein Bischof. Der Leiter des Panikorchesters aus Bayern, einer der Schlimmsten, rückte Demonstranten in die Nähe der RAF, sein sächsischer Kumpel beließ es wenigstens „nur“ allgemein bei Terroristen.

Württembergs Kretschmann bezeichnete am 14. Dezember 2021 Protestierer als „Aasgeier der Pandemie“. Ein schwäbischer Bürgermeister (Ostfildern) wollte sogar schießen lassen! Der CDU-Fraktionschef im Stuttgarter Landtag warf den AfD-Abgeordneten vor, sie seien „Aasgeier der Pandemie“. Diese Sprache kennen wir aus finstersten Zeiten. Diesmal gegen zu 99 Prozent friedliche, harmlose, Meinungsfreiheit liebende Menschen. Solche Politiker können sich übrigens Volksvertreter nennen, weil das Volk sie tatsächlich gewählt hat.

Weltärztechef Montgomery, sozusagen der kosmische Vertreter der deutschen Höchst-Moral, verlautbarte: „Diese Blasen, in denen sich die Impfgegner bewegen, haben längst zu einer Spaltung der Gesellschaft geführt.“ Er fürchtete eine weitere Radikalisierung. „Wir müssen als Mehrheit der Bevölkerung konsequent damit umgehen und dürfen diese Leute nicht einfach davonkommen lassen.“

Ja, nicht einfach davonkommen lassen. Aber umgekehrt! Eine Polit-Sternschnuppe der CDU bekam schon die Antwort der Wähler: „Zuerst einmal müssen wir eine klare Botschaft an die Ungeimpften senden: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“ Nein, Herr Tobias Hans, Sie sind raus.

Lächerlich
Der Spaziergänger als Staatsfeind? 
All das haben tausende friedlicher Demonstranten ertragen müssen. Sie sind dennoch auf die Straße gegangen. Ich bin nach meinem Aufruf Anfang Januar in der sonntäglichen Servus-TV-Talkshow „Geht morgen auf die Straße!“ verspottet und verhöhnt worden. Im Schneegestöber auf die Straße? Njet! Das tun die niemals! Aber die Leute gingen! Und zwar so „beängstigend viel“, dass der nun zur Wahl stehende NRW-CDU-Ministerpräsident Wüst in einem Hintergrundgespräch greinte: Es seien ja nicht nur die Sachsen auf der Straße, auch in NRW gäbe es Hunderte von Orten, in denen die Leute demonstrierten. Diesen Polit-Darstellern geht doch der Allerwerteste längst auf Grundeis.

Tja, allzu viele auf der schlüpfrigen Spur der prinzipienlosen Polit-Wendehälse hatten wohl nicht mit der gestrigen Entscheidung gerechnet: „Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.“ Ja, Herr Blome, Politikchef von RTL, auf wen zeigen die vier Rest-Finger denn jetzt? Rehabilitiert also endlich die kritischen Journalisten und Demonstranten.

Es muss nach diesem historischen Tag gesagt werden: Ohne den Druck, den Hunderttausende auf die Politik ausgeübt haben, gäbe es die gestrige Entscheidung nicht. Viele „Wissenschaftler“ haben sich mundtot machen lassen. Nicht aber das Volk. Es stand auf, hat sich „selbst ermächtigt“ (Gauck).

Die Politiker wollen alles, nur nicht Macht und Pfründe verlieren. Die Wahlen vor Augen, wählten sie gestern – peinlich prinzipienlos ohne Beispiel – das, was sie seit zwei Jahren vehement bekämpft haben: die Freiheit der Bürger zur Eigenverantwortung. Tja, das kommt davon, wenn man die Rechnung ohne das Volk machen will.

Ach so: Schade, dass wir die Weltenkanzlerin und Putin-Versteherin nicht mehr haben. Die hätte kurzen Prozess gemacht nach der Abstimmung des frei gewählten Bundestages: „Unverzeihlich! Sofort rückgängig machen!“ Diesen Part kann ja jetzt ihr Kutschenpartner vom Herrenchiemsee übernehmen, denn „Angela ist mein großes Vorbild!“

Und zur Skyline, die meine Sachsen und ich hier gerade betrachten und genießen, gehört auch die San Francisco vorgelagerte Mini-Insel Alcatraz. Näheres sei der Phantasie der geneigten Leser überlassen …


Unterstützung
oder

Kommentare ( 159 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

159 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hans-Georg Villy
1 Monat her

Peter Hahne hat mal wieder in genialer journalistischer Manier die „Lage“ abschließend kommentiert. Ein wichtiger und immer wieder hervorzuhebender Aspekt ist ein alle politischen Lager überspannendes „Bündnis“ von Impfpflichtgegnern, deren prominente Vertreter, abgesehen von einer geschossenen AfD, Kubicki und Wagenknecht waren. Natürlich hätten viele die AfD am liebsten mundtot gemacht oder einfach ignoriert, doch diesmal gab es keine Merkel, die ein Scheitern der Impfpflichbefürworter hätte „verhindern“ können. Alle diejenigen, die sich durch ihr autoritäres Verhalten und Jakobinertum ausgezeichnet haben, werden sich vor dem Wähler eines Tages rechtfertigen müssen und hoffentlich durch diesen abgestraft werden. Der ehemalige Ministerpräsident Hans darf nicht… Mehr

Ante
1 Monat her

Ich schätze Peter Hahne als Journalisten, genauso wie ich Herrn Tichy schätze. Querdenker ist legal, gehören zu einer pluralistischen Gesellschaft, genauso wie die leidigen und mir sehr missfallenden Putin-Versteher. Aber dürfen und gefallen sind eben 2 Paar Schuhe. Ja, es gibt mitunter Verschwörungen. Aber die sind selten. Dagegen hat es viel zu viel Verschwörungs-Schwurbelei. Querdenker sind keine Helden. Querdenker sind berechtigte Protestler, nicht mehr und nicht weniger. Mit der Impfung habe ich kein grundsätzliches Problem, mit einer Impf-Dauerschleife schon. Mit Krieg habe ich ein massives Problem, mit Kriegsleugnern führe ich keinen Diskurs. Die Frage, wer es denn richten soll, ist… Mehr

Helfen.heilen.80
1 Monat her
Antworten an  Ante

Ihre Bereitschaft zur Differenzierung ehrt Sie. Dass sich Menschen als „Helden“ fühlen, ist wohl ein subjektives Hochgefühl, beim Überwinden eines starken Widerstands, und man kann dies als „menschlich“ abnicken. Da Sie offen sind, können Sie stark profitieren, wenn Sie durch dieses Forum scrolen und ein wenig die fachlichen Begründungen betrachten, wegen derer die Impfskeptiker protestiert haben. Dieser Protest war kein Egoismus, sondern die angesprochenen Risiken könnten schlechtestenfalls auch Sie betreffen, möge Gott es verhüten. Persönlich ist es mir unmöglich über Widersprüche hinwegzusehen, deshalb der Beitrag zum Thema „Impfung“. Es ist nicht so, dass ich Putin lieb hätte, allerdings betrachte ich… Mehr

Niklas
1 Monat her

Ich war auf einigen Demos, schon 2021, aber meine Hauptrolle war die des Sands im Getriebe der ZEIT-Online-Kommentarspalte. Stets mit den neusten offiziellen (!) Zahlen und einem großen Archiv an Medienberichten-Links ausgestattet, habe ich den linken Impfpflicht-Verfechtern und Zeugen Coronas dort die Hölle heiß gemacht. Es war nur eine kleine Rolle, aber ich darf davon ausgehen, dass ich zehntausenfach gelesen worden bin. Und zwar von denen, die es am meisten nötig hatten.

Peter Silie
1 Monat her

Wenn die Täter davon kommen, ist das immer ganz ganz schlecht. Denn dann werden sie es wieder tun. Denn sie wissen, niemand wird sie zur Rechenschaft ziehen. Ein echter Konstruktionsfehler im Gebäude unserer Gesellschaft.

elly
1 Monat her

„Viele „Wissenschaftler“ haben sich mundtot machen lassen. „ Schön wäre es gewesen. Zu Viele schwiegen eben nicht: Expertengremium der Bundesregierung Vorsitzender: Prof. Heyo K. Kroemer = 61 Jahre, Stellvertretende Vorsitzende: Prof. Melanie Brinkmann = 48 Jahre Dr. Reinhard Berner = 59 Jahre Prof. Dr. Cornelia Betsch= 42 Jahre Dr. Alena Buyx = 44 Jahre Dr. Jörg Dötsch = 56 Jahre Prof. Christian Drosten = 49 Jahre Dr. Christine Falk = 56 Jahre Prof. Ralph Hertwig = 58 Jahre Prof Lars Kaderali = 48 Jahre Prof. Christian Karagiannidis = 48 Jahre Prof. Thomas Mertens= 71 Jahre, auch er knickte ein Prof. Michael… Mehr

Jonny2
1 Monat her

Sehr geehrter Herr Hahne, ich bin sehr verwundert über Ihre Ein- und Auslassungen an dieser Stelle und frage mich, was aus all den positiven Ansätzen, der lebensbejahenden Botschaft, des vertrauensvollen Glaubens und der Sicht aus einer Ewigkeitsperspektive, die Sie früher in Ihren Vorträgen und Büchern  propagiert, gelebt und verkündigt haben, geworden ist?  Dass viel schief und verkehrt läuft in unser Politik ist zweifellos wahr, dass Parteien und Mächtige sich manchmal aufspielen, als gäbe es keine andere Instanz auch wahr; aber wer bitte soll es denn Ihrer Meinung nach richten? Nach Ihrer Generalabrechnung mit fast allen Parteien, bleiben in unserer politischen… Mehr

Sonny
1 Monat her
Antworten an  Jonny2

Jedes Buch und jede Veröffentlichung zu seiner Zeit.
Sie werden kaum verhehlen können, dass sich die Zeiten eklatant geändert haben. Und schlimme Zeiten erfordern ganz einfach das Ansprechen von schlimmen Wahrheiten.
Herr Hahne ist mit Sicherheit nicht dafür verantwortlich, dass eine Große Zahl an Menschen in Deutschland schlicht und/oder zu dumm und/oder zu faul sind, sich gegen Caesarenwahn und anderen Wahnsinn zu wehren. Sie tapsen so durchs Leben und nehmen alles hin.
Optimismus in allen Ehren, aber Schönrednerei hilft uns heute nicht mehr weiter. Tacheles ist angesagt. Sonst wird sich nie mehr etwas zum Guten ändern.

Steve Acker
1 Monat her

Es war auf jeden Fall eine sehr gute Nachricht.
Aber wir müssen weiter wachsam sein.
Das Impferium wird sicher versuchen zurückzuschlagen

Helfen.heilen.80
1 Monat her

Die Impfskeptiker aus allen Bereichen haben den Leitmedien bewiesen, dass deren Vorverurteilung falsch war: friedliche Menschen, gut informiert, korrekte Fakten im Hintergrund, diszipliniert, grosser Idealismus und Selbstlosigkeit. Sie haben sich für die Gesundheit ALLER Menschen eingesetzt, v.a. der Kinder. Keine!! bösartige, gewalttätige Meute, wie SO GERN an die Wand gemalt wird. Falsch! Nicht auszuschliessen, dass die Medien wieder zu alten Ängsten aufschliessen wollen, damit wir im Herbst wieder dorthin steuern, wo wir schonmal waren. Die Zeit sollte deshalb nicht ungenutzt verstreichen. Grade jetzt liegt viel Gesprächsbereitschaft in der Luft. Viele Geimpfte denken über alles nach. Leider müssen wir auch Heilmethoden… Mehr

ekki
1 Monat her

danke herr hahne, sie haben meine vollste zustimmung! „Allein die AfD, Kubicki von der FDP und Sahra Wagenknecht von den Linken blieben unbeirrt auf Gegenkurs“ . egal, wie man zu ihnen politisch steht, ihnen zolle ich respekt. und natürlich den spaziergängern, sie waren der springende punkt. nie sollten wir die hetzern aus politik und medien vergessen, den mitläufern und speichelleckern. vergeben? ja, für den eigenen seelenfrieden, aber nicht allen. einige haben die rote linie überschritten und in „bester“ stürmermanier auch mich entmenschlicht, das DARF nicht ungesühnt bleiben, das sind wir unserer geschichte schuldig. erschreckend, wie schnell und weitgehend ohne widerstände… Mehr

Helfen.heilen.80
1 Monat her
Antworten an  ekki

Traurige Wahrheit: von der vermeintlich erworbenen Analsysefähigkeit hat nur eine Minderheit der Akademiker Gebrauch gemacht. Viele scheinen eher den Hochmut als die Kognitio geschult zu haben.
Das war ein Armutszeugnis einer Generation von Menschen, deren Säulenheilige Hannah Arendt, Horkheimer und Adorno waren. Beim Belastungstest kläglich versagt. In Zukunft bitte keine Belehrungen mehr.

Vermesser17
1 Monat her
Antworten an  Helfen.heilen.80

Sie erwarten irgendwas Gutes von der Frankfurt School of Marxism ? Da können Sie genausogut bei Mao oder Stalin suchen.

CIVIS
1 Monat her

Zitat: Das Volk hat sich „selbst ermächtigt“ (Gauck).

Richtig! Aber nicht so, wie sich der „Gauck´ler“ das vorgestellt hat !