Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft

So drastisch wie jetzt handelte die Staatsmacht wohl noch nie: Wenige Tage, ja Stunden nach dem Berliner Christopher-Street-Day (CSD) wurde die für Sonntag angemeldete „Querdenker“-Demonstration verboten.

Screenprint: Twitter/NiklasKorber - Collage: Berliner Zeitung, Welt

Jetzt reicht’s! Das Maß ist voll! Den Verdacht hegt man seit Jahren. Doch nun ist der Beweis erbracht: Es ist das erklärte Ziel der herrschenden Politik, die Gesellschaft zu spalten. Gnadenlos! In Gute und Böse. Und gut ist alles, was dem Staat und seiner angeordneten Meinung Folge leistet. Wer aufmuckt, hat schon verloren. Ja, wer aus der Geschichte nichts lernt, ist verdammt, sie noch einmal zu wiederholen.

Doch so drastisch wie jetzt war es wohl noch nie: Wenige Tage, ja Stunden nach dem Berliner Christopher-Street-Day (CSD) wurde die für Sonntag angemeldete „Querdenker“-Demonstration verboten. Selbst die queer-freundliche Bild, ja selbst CSD-affine linke Journalisten hatten erstaunt angemerkt, wieso eine solche CSD-Demo anstandslos und ohne Eingreifen der Behörden überhaupt laufen konnte.

Während der Familienvater mit seinen Kindern den bereits gebuchten Mallorca-Urlaub vergessen konnte, während der Komiker Helge Schneider oder die Sängerin Nena sich nach berechtigten Wutausbrüchen den Hass der Spahn-getreuen Maskenfanatiker anhören mussten, während Gastronomie und Events nur unter allerstrengsten Hygienemaßnahmen überhaupt aufrecht zu erhalten waren, demonstrierten Zehntausende meist ohne Masken, eng umschlungen und küssend durch die Berliner Straßen. Die Polizei feierte mit, statt einzugreifen.

Saskia Esken und Konsorten, Kirchen und die CDU waren mit dabei, als alles, wirklich alles an Regeln über den Haufen geworfen wurde. Schon da mutmaßten selbst liberale Blätter: Jetzt wird es aber schwer, die Querdenker-Demo zu verbieten. Da haben sie jedoch die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Nein, die Fast-All-Parteien-Koalition ist zu allem entschlossen. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Merkel/Söder kommen ihrem Ziel immer näher: die Ausgrenzung aller, die es auch nur im Entferntesten wagen aufzumucken. Die offenen Grenzen 2015: gegen die Mehrheit des Volkes eiskalt durchgedrückt. Die fortschreitende Islamisierung, gerade erst eindrucksvoll von Österreichs Kanzler Kurz gebrandmarkt, wird eiskalt fortgesetzt. Einer der wenigen echten Kenner, der in Israel geborene Palästinenser Ahmad Mansour, sagte erst vor einigen Tagen, es könne nicht sein, dass berechtigte Islamkritik sofort in die rechte Ecke gestellt und stigmatisiert werde.

Oder das Beispiel dieses pseudoelitären Gender-Gagas. Drei Viertel der Bevölkerung sind nach Umfragen dagegen, und doch wird dieser Unsinn in Verwaltungs-, Kirchen- und Mediensprache durchgesetzt. Gnadenlos gegen das Volk. Die Politik schweigt, ja fördert. Lächerlich, dass die Union aus panischer Angst vor sinkenden Prozentpunkten jetzt plötzlich das bekämpfen will, was sie in ihren Hochburgen längst fördert und duldet. Eine elende Spaltung der Gesellschaft! Wissentlich und willentlich. Anders kann man das nicht mehr sehen.

Islamische Messerstecher kommen in die Psychiatrie, Massenvergewaltiger (zunächst) auf freien Fuß. Aber jemand, der die GEZ-Gebühren (neudeutsch: Demokratieabgabe) verweigert, sitzt hinter Gittern. Gnadenlose Spaltung der Gesellschaft. Auf allen Gebieten.

Impfgegner werden stigmatisiert, Kritiker der unsäglichen und unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen werden zu Covidioten und Coronaleugnern erklärt, ohne dass ein Bundespräsident oder eine Kanzlerin einspringen. Übrigens waren auf deren Demos mehr Regenbogenfahnen zu sehen als angebliche Reichskriegsflaggen! Es ist also alles so gewollt: die abgrundtiefe und die nie mehr zu heilende Spaltung unserer Gesellschaft.

Sie geht mitten durch Dörfer und Kieze, durch Vereine und Gemeinden, durch Ehen und Familien. Die ARD brachte unlängst (zu nachtschlafender Zeit natürlich) eine Reportage aus einem brandenburgischen Dorf. Dort herrscht bitterste Feindschaft, wo einmal Zusammenhalt und Solidarität Trumpf waren.

Und jetzt zur Krönung diese Berliner Entscheidung: Was am einen Wochenende mit staatlicher, polizeilicher, kirchlicher, behördlicher, politischer und regierungsamtlicher Hilfe möglich war, wird am nächsten Wochenende verboten, schlichtweg verboten. Kein Mensch scherte sich bei Fridays for Future- oder den Black Lives Matter-Demos um Masken und Abstand. Erst als die verhassten Regierungskrítiker kamen, war Corona plötzlich ansteckend und gefährlich.

Was viel ansteckender und gefährlicher ist: der Spaltpilz, das Virus der Entzweiung unserer Gesellschaft. Wehret den Anfängen!

Ach so: Es gibt nur noch eine Möglichkeit, dass Corona-Maßnahmen-Kritiker demonstrieren dürfen: Nennt Euch um. Nehmt noch ein kleines „e“ hinzu. Nennt Euch ab morgen: Queerdenker.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 291 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

291 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Steeb
1 Monat her

Sehr gerne würde ich Peter Hahne widersprechen…; aber ich kann es nicht, weil er leider Recht hat. Man könnte sogar noch viele Beispiele hinzufügen. 

Stefan Z
1 Monat her

An der Spitze dieses Landes, sind nur noch Sektenführer zu finden. Welcher Guru die Sache weiterführt, ist völlig irrelevant.
https://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/gender-neutral-kind-waechst-ohne-geschlecht-auf-und-wird-es-genannt-zr-90889148.html
Solche Experimente mit Kindern halte ich für ein Verbrechen. Den CSD als Machtdemonstration zu mißbrauchen ist einfach nur schäbig aber es entlarvt deutlich die Lügen der Politdarsteller. Damit wurden nach den selbst aufgestellten Regeln und Aussagen Menschen vorsätzlich in den Tod geschickt. Mehr Schwulen- und Lesbenhass kann man gar nicht zeigen. Es ist alles so erbärmlich.

DW
1 Monat her
Antworten an  Stefan Z

Dieses arme Zoomer kann einem leid tun, wenn es in die Schule kommt.
Ein psychotisches Kind, von der „gebärenden Person“ und der „nicht gebärenden Person“ dazu gemacht. Traurig.

K.Behrens
1 Monat her

Die „low class“ der deutschen Bevölkerung ist nicht erst 2015 durch gewaschen. In Lehrer/Erzieher Kreisen wird das gerne „konditioniert“ genannt, stets mit einem Lächeln vorgetragen. Man darf sich nichts vormachen, wenn Merkel, Baerbock und ihre männlichen Pendants zum Mikrofon greifen und vor die Kamera treten. Diese Granaten können jeden verbalen irrationellen Schwachsinn absondern, solange sie freundlich dumm lächeln. Und so bleibe ich als Frau dabei, Wehrpflicht für alle ab 18 analog Israel. Und sei es in Deutschland nur dafür gut, ein Mindestmaß an Disziplin in der deutschen „low class“ zu verankern, was den einen oder anderen jungen Menschen dazu befähigt,… Mehr

Michaelis
1 Monat her

Dass die Masche mit den Corona-Regeln nur ein Vorwand ist, um die Querdenker-Demos zu kriminalisieren, das war von Anfang an klar. Pseudolinke Politik kennt in Wirklichkeit keine Regeln und keine Moral. Und da ist Berlin das schlagende Extrembeispiel. Und den Idiotismus der Berliner Politiker-Mischpoke sieht man ja auch anderswo. Habe inzwischen das Vergnügen gehabt, den BER zweimal kennenzulernen. Unglaublich!! Die Stadt gibt sich als „fahrradfreundlich“ aus, aber ist nicht in der Lage, einen akzeptablen Zugang für Radfahrer zum Terminal 1 und 2 herzustellen – unglaublich und vermutlich einmalig in der Welt. Fahrradfreundlich heißt für die pseudolinken Politkasper wohl vor allem:… Mehr

Angelico Oberlauf
1 Monat her

Das linksgrün versiffte Berlin mag sich ganz „woke“ vorkommen, wenn sie den CSD protegiert. In spätestens 1,5-2 Generationen werden wir in Deutschland eine Mehrheit an Moslems haben ( Demographie arbeitet langsam aber stetig ) und dann wird es keine Toleranz mehr geben, trotz aller Buntheit. Die Schwulen und Lesben werden sich dann damit abfinden müssen, statt Karnevalsflair Begegnungen mit Baukränen zu erleben. Aber soweit reicht das einfältige Denken unserer Linksverstrahlten nicht, stattdessen arbeitet sich man am angeblich diktatorischen Ungarn ab. Deutschland wird sich verändern und einige, die sich heute als Nabel des Zeitgeistes empfinden, werden sich wahrscheinlich gar nicht so… Mehr

Analysator
1 Monat her

Auch meine Arbeitskollegen reagieren etwas merkwürdig, wenn ich sage, dass ich noch nicht geimpft bin und auch nicht vor habe, mich impfen zu lassen. Einer hat auch versucht, mich von der Wichtigkeit der Impfung zu überzeugen. Ich vermute, sie halten mich als Folge der medialen Gehirnwäsche für einen Querdenker oder asozialen Egoisten. Aber gerade der Kollege, der mich von der Impfung überzeugen wollte, fährt dann nach Kroatien in Urlaub, obwohl Urlaubheimkehrer aus Kroatien als Infektionstreiber ganz vorne mit dabei sind. Das hat doch ein ähnliches Niveau, wie wenn Langstrecken-Luisa anderen das Autofahren verbieten will, weil Autofahrer CO2 in die Luft… Mehr

gmccar
1 Monat her

Super Tipp, der mit dem kleinen „e“ !

Diogenes
1 Monat her

Wer sagt denn, daß der Begriff „Faschismus“ nur mit „Rechts“ assoziiert ist? Bitte die semantische Bedeutung des Wortes beachten!

Übrigens, spätestens ab 1933 wäre es unmöglich gewesen, daß Kommunisten Straßenumzüge abgehalten hätten. Also das Phänomen der ungleichen Behandlung von Andersdenkenden ist historisch nichts Neues.

Leben wir heute in nur einer gespiegelten Wirklichkeit bei zwei verfeindeten Gruppen. Freiheit oder Sozialismus? (Adenauer). Wer heute die Freiheit wählt, „hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden“.

maru
1 Monat her
Antworten an  Diogenes

Nein, sie lautet weiterhin Freiheit oder Sozialismus. Die vermeintliche „Sicherheit“ ist nur die Tarnung für Sozialismus.
Mit Taqiya (Täuschung) arbeitet auch der Islam; das ist die gemeinsame Schnittmenge.

Sabine W.
1 Monat her

Ich persönlich habe mittlerweile den Eindruck, langsam zu ersticken. Zu Ersticken unter einer angeblichen ‚Mehrheitsmeinung‘, die mich weiterhin jedes Jahr mind. 100.000 neue illegale Migranten aus Steinzeitkulturen ertragen lässt (ohne Abschiebungsmaßnahmen, unter Inkaufnahme wachsender Kriminalität und wachsend unsicheren Lebensbedingungen besonders für Frauen im öffentlichen Raum), zu ersticken unter nicht mehr nachvollziehbaren Zwangsmaßnahmen gegen ein Virus, das gerade an Schwere und Letalität verliert, aber weiterhin beliebig zur Maßregelung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen herangezogen wird – seien es Menschen, die sich aus unterschiedlichen(!) Gründen nicht impfen lassen (wollen), seien es einfach nur Gegner dieses Polit-Irrsinns, der sich in wenigen Jahren als mittlerweile nicht mehr… Mehr

Last edited 1 Monat her by Sabine W.
Hans22
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

mir geht es genau wie Ihnen! Ich habe einen gut bezahlten Job in dem deutschen Elektrounternehmen. Ein abbezahltes Haus und eine Familie. Trotzdem gehe ich in die Schweiz, in der Hoffnung auf eine Demokratie zu treffen, die mit gesundem Menschenverstand agiert. Natürlich gibt es auch dort die Bestrebungen mittels NGOs Zersetzung und Wahnsinn zu etablieren. Zum Glück gibt es aber Volksabstimmungen. Diese sind ein probates Mittel. Der SRF und andere linke Medien versuchen die Gehirne auch dort zu waschen. In meinen Augen gelingt das weniger als im seit über 70 Jahren vom eingetrichterten Schuldkomplex zersetzen deutschen Volk. Außerdem ist es… Mehr

Diogenes
1 Monat her
Antworten an  Hans22

Glaube nicht, daß der „Schuldkomplex“ noch immer einen merklichen Einfluß hat auf das Denken der nachkrieglichen Generationen hat. Der Schuldkomplex hat sich bis zum Gähnen abgegriffen. Nein, es ist die Generation der Kinder der Mauermörder, die den Hass auf das Deutschland, das ihnen 40 Jahre vorenthalten wurde und als Klassenfeind lebenslang wirkend eingeimpft wurde. Sehen Sie sich doch an welche Gestalten mit welcher Vita sich klammheimlich aber mit zunehmender Macht an die Führung des Staates gerobbt haben und jetzt als aufgewachte Schläfer das ganze verhasste System, unter Inkaufnahme des eigenen Untergangs, zwanghaft zunichte machen müssen. Im Grunde sind sie unschuldig,… Mehr

Evero
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

Sich nicht impfen zu lassen ist eine Frage der Abwägung.
Wer viel reist und deswegen Nachteile in Kauf nehmen müsste, wird sich womöglich für die Spritze entscheiden.
Wer aber im eigenen Haus lebt und arbeitet, gesund ist und nur alle paar Wochen zum Einkauf durch die mit Radarfallen gespickte, linksverwaltete 30km/h-Kommune fährt, der entscheidet sich aus guten Gründen dagegen. Die Spritze birgt mehr gesundheitliche Risiken, als die Mainstreamer posaunen und vor allem: es ist kein Langzeitschutz und auch kein 100%iger Schutz.
Jeder darf und muss selbst entscheiden, wie er es mit seinem Körper hält. Politischer Druck ist da eher kontraproduktiv.

Last edited 1 Monat her by Evero
Julischka
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

Mir gehts ganz genau wie Ihnen. Noch nie in meinem Leben habe ich mich soooo unwohl gefühlt wie derzeit, nicht mal in den ersten 20 Jahren meines Lebens die ich in der DDR-Diktatur verbracht habe. Das schlimmste für mich sind meine Mitmenschen, die das alles zulassen und nachwievor „glauben“ in einer Demokratie zu leben. Und täglich muss ich denen zulächeln und einen „schönen Tag“ wünschen (Verkauf) und alle tun so als wäre alles „in bester Ordnung“! Verzweiflung, Wut, und auch Tränen bestimmen meinen Alltag. Was können wir, was müssen tun?

Hesta
1 Monat her
Antworten an  Julischka

Ich verstehe Sie, man möchte den Leuten sonstwas wünschen, nur keinen schönen Tag.

Sabine W.
1 Monat her
Antworten an  Julischka

>’Was können wir, was müssen tun?'< Wenn ich das wüsste, liebe Julischka, würde ich liebend gern so etwas wie eine Revolution anführen. *bitter lächel* Hätte ich eine Ahnung, ginge es mir sicher besser. Was ich sicher weiß: NICHT mundtot machen lassen, NICHT einschüchtern lassen von einer 'Mehrheit', die keine ist. Und sagen Sie weiterhin, was Sie denken – Sie werden sich wundern, wie viel Zustimmung Sie bekommen, wenn Sie den Mund aufmachen! Meine Freunde und Bekannte sind größtenteils (bedingt durch die Beziehung zu meinem deutlich älteren LG) Menschen aus der 68er-Schüler- und Studentenrevoluzze – also eigentlich natural born linksgrüne 'Weltverbesserer',… Mehr

Evero
1 Monat her
Antworten an  Julischka

Ich weiß nicht, wo Sie wohnen. Aber wenn Sie in einer Großstadt leben: ziehen Sie auf’s Land. Da gehen die Uhren ein wenig langsamer und da gibt es noch Nachbarn und eine gewisse Verlässlichkeit und Verbindlichkeit untereinander. Die Metropolen werden Hotspots der internationalen sozialistischen Gleichschaltung ohne kulturelles Alleinstelkungsmerkmal ohne Flair und Ausstrahlung. Dort würde ich mich nicht mehr wohl fühlen, wenn ich merke, da bist du als Deutscher mitten in Deutschland in der Minderheit und Fremde prägen die Kultur, ihre Kultur. Die Politiker wollen erzwingen, dass wir amerikanische Verhältnisse bekommen. Die weißen Amerikaner sind immer auf Konsens und sehr ,… Mehr

Last edited 1 Monat her by Evero
Klaus D
1 Monat her

Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft….das vermittelt als wenn es menschliche gesellschaften OHNE spaltung gibt DAS ist aber nicht der fall den unser menschlich-soziales-gesellschafts-system beruhrt auf spaltung…ganz oben = reich und arm…ES dient als ansporn etwas besseres zu sein….die DA unten….DIE abgehängten….ein großer teil der gesellschaft will eben diese spaltung und nutzt sie schamlos aus denn sonst würde sie gerade in der demokartie dagegen vorgehen zb zeitarbeit…hier wurde mit der agenda2010 eine spaltung ermöglicht die die ausbeutung bei dem gleiche job ermöglicht…eine spaltung des arbeitsplatzes!

Diogenes
1 Monat her
Antworten an  Klaus D

Diese Spaltung hat mal ausnahmsweise nicht das Geringste mit „reich und arm“ zu tun! Aber vielleicht haben Sie den Artikel garnicht gelesen!