Hinweise verdichten sich: Laborunfall als Corona-Ursprung immer wahrscheinlicher

Dass SARS-CoV-2 möglicherweise aus einem chinesischen Labor stammt, galt lange als Verschwörungstheorie. Mittlerweile sprechen US-Geheimdienstdokumente dafür, renommierte Forscher fordern Aufklärung. In Deutschland schiebt man das Thema weg. Warum eigentlich?

Als Prof. Roland Wiesendanger im Februar dieses Jahres eine umfassende Studie zum Ursprung des Corona-Virus vorlegte und darin zu dem Schluss kam, dass die Labor-Hypothese am wahrscheinlichsten ist, wurde er aus der Presse massiv angegriffen, seine Erkenntnisse als Verschwörungstheorie abgetan.

Dabei liegen die Dinge soweit auf dem Tisch, dass diese Theorie zumindest als eine realistische Möglichkeit betrachtet werden muss: Das Virologische Institut forschte nachweislich an Corona-Viren, die Praxis der Gain-of-Function-Forschung, bei der man Viren künstlich gefährlicher macht, ist eine Tatsache. Als eines der wenigen Medien in Deutschland beschäftigte sich TE damals auch inhaltlich mit den vorgebrachten Thesen (u.a. hier und hier) und traf Roland Wiesendanger zum Interview (hier).

Suche nach dem Corona-Ursprung
WHO-Delegation in Wuhan: ganz im Sinne der chinesischen Regierung
Jetzt mehren sich die Hinweise, immer mehr spricht dafür, dass dieses Virus nicht auf natürlichem Wege entstanden sein könnte. Ein neues US-Geheimdienstdokument, über das das Wallstreet Journal exklusiv berichtete zeigt, dass drei Mitarbeiter jenes virologischen Instituts in Wuhan bereits im November 2019 so schwer erkrankten, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten, die Symptome wären Corona-typisch gewesen, der Zeitpunkt und die schwere der Erkrankung von Mitarbeitern sei höchst ungewöhnlich.

Zuvor sorgte ein offener Brief von 18 international renommierten Forschern, u.a. von der Stanford-Universität, im Magazin Science für Aufsehen: Die Wissenschaftler forderten darin: „Wir müssen Hypothesen sowohl über natürliche als auch über Labor-Spilover ernst nehmen, bis wir über ausreichende Daten verfügen“. Man kritisierte ebenfalls, dass die WHO den Untersuchungen zur Laborhypothese so wenig Raum gab.

Nur in Deutschland will man von der Diskussion nichts wissen

Bisher konnte weiterhin kein Tier identifiziert werden, von dem das Virus auf den Menschen übergangen ist. Im bekannten Fischmarkt in Wuhan wurden keine Fledermäuse angeboten, das virologische Institut der Stadt Wuhan verfügte allerdings über eine der weltgrößten Sammlungen von Fledermauserregern. Erhebliche Sicherheitsmängel im Institut sind seit Jahren bekannt. Dazu kommen genetische Auffälligkeiten, die Codons der Spike-Proteine von SARS-CoV-2, mit denen das Virus an die menschliche Wirtszelle andockt, sind für Coronaviren untypisch. In der wissenschaftlichen Fachliteratur sei laut Prof. Wiesendanger belegt, dass eine Forschungsgruppe am virologischen Institut der Stadt Wuhan über Jahre gentechnische Manipulationen an Coronaviren vorgenommen hat mit dem Ziel, diese für Menschen ansteckender, gefährlicher und tödlicher zu machen.

Corona-Update 17. Mai 2021
Fragwürdige Zahlen: Nirgendwo gibt es so viele Intensivpatienten wie hierzulande
International wird bereits breit über das Thema diskutiert, allein in Deutschland klammert man sich an die Erkenntnisse der WHO-Delegation in China, die die Laborhypothese kategorisch ausschloss. Peter Ben Embarek, Leiter dieser Delegation, reichten für diese finale Einschätzung allerdings persönliche Gespräche mit dem Labor-Personal in Wuhan aus. Besonders auffällig unter der WHO-Delegation war der Zoologe Peter Daszak. Obwohl er in der Vergangenheit versicherte, seine Forschung komplett unvoreingenommen zu betreiben, halfen er und EcoHealth Alliance (eine NGO, deren Präsident Daszak ist) ein Statement zu verfassen, das jede Theorie, die von einer unnatürlichen Entstehung des Virus ausgeht, als hetzerische Verschwörungstheorie abtut: „Das schnelle, offene und transparente Teilen von Daten über diesen Ausbruch wird nun durch Gerüchte und Desinformation über dessen Herkunft bedroht.“ schrieb er. Die Nähe dieser Wissenschaftler zur chinesischen Regierungsdoktrin ist offensichtlich, anderenfalls hätte man sich auf eine Untersuchung, bei der Peking bestimmt, was man sehen darf und was nicht, gar nicht eingelassen. Inhaltlich gibt es indes kaum Argumente, die die Laborhypothese widerlegen würden.

Eine gründliche und ergebnisoffene Untersuchung zum Corona-Ursprung und über die Rolle der chinesischen Regierung bei dem ganzen ist dringend geboten. Deutschland darf nicht weiter die Augen vor dieser Debatte verschließen, die in vielerlei Hinsicht nicht nur eine immense weltpolitische Bedeutung hat – die Bürger haben nach einem Jahr Lockdown ein Recht darauf, die Ursachen zu erfahren.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 185 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

185 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ullie
4 Monate her

Roland Tichy hatte dies auch schon vor 2 Monaten in diesem Video thematisiert, gegen alle Widerstände: https://www.youtube.com/watch?v=UHJfLoaaVe4&t=375s

bfwied
4 Monate her

In Deutschland vertritt man eine leisetreterische – und nichts erreichende – Appeasementpolitik, nach der man gegenüber niemandem, auch nicht dem übelsten Delinquenten, wie z. B. bez. des britischen Appeasements gegenüber Hitler, auch nur den Finger erhebt. Das tut man nur gegenüber Schwachen oder zu Schwachen abgestempelten. Die Fledermaushypothese war nahezu von Anbeginn an absurd, spätestens ab dem Zeitpunkt, als herauskam, dass die mit biologischen Kampfstoffen experimentieren. Die deutsche Regierung fühlt sich nicht als Vertretung der Deutschen/mit EU, sondern als Vertretung einer femininen „pease“ singenden Hare crishna-Gruppe. Dazu kommt, dass nahezu alles in China gefertigt wird. Wenn die Griechen wieder die… Mehr

Weiss
4 Monate her

Hier ist Präsident Trump in einem Video vom April 2020 zu sehen, wo er behauptete, dass das Virus aus einem Labor in Wuhan stammen solle: Jack Posobiec auf Twitter: „Here is President Trump in April 2020 telling the world the virus likely came out of the Wuhan Institute of Virology https://t.co/p7q0kQQdrv“ / Twitter An dieser These hält Trump weiterhin fest und er hat diese auch aktuell in einem neuen Interview mit dem US-Sender Newsmax bekräftigt ( Video ): Benny auf Twitter: „TRUMP ON @NEWSMAX TONIGHT: “I was criticized by the press because China has a lot of people taken care… Mehr

Ullie
4 Monate her
Antworten an  Weiss

Richtig, Präsident Trump hatte völlig recht, aber jeder der wagte, die Laborthese zu unterstützen, wurde angegriffen und zensiert und auf FB und Twitter sogar gesperrt.

Kalmus
4 Monate her

Mein Gott, in Wuhan tritt ein Virus auf, und nebenan wird an ebendiesem Virus geforscht. Wer hat denn jemals an einen Zufall geglaubt! Höchstens Verschwörungstheoretiker, die einen Wildtiermarkt ins Spiel bringen!

pkokot1
4 Monate her

Am 06.01.2021 hat die europäische Kommission die Impfung von Moderna zugelassen, obwohl sie wissen muss, die Impfung beinhaltet eine sehr toxische Substanz SM-102, die bei Menschen und Tieren nicht angewendet seindarf. Wer sind diese hochbezahlte imbezille.
Diese Nachricht verschickt der USA Staat Connecticut an das medizinisches Personal

funkykiosk
4 Monate her

Es hat alles viele Ursachen. Eine davon ist, daß mit der Zoonose Theorie das Thema Klimawandel als Motor und drohende Apokalypse politisch ausgeschlachtet werden kann.

ReneKall
4 Monate her

Wer ist der Vorsitzende der WHO und unter wessen Einfluss steht er?
Wer hat den lockdown als einzig mögliche und wirksames Mittel gegen die Pandemie verkauft?
Wer steckt hinter dem Papier, dass Panik vor diesem Virus verbreitet werden soll?
Aus welchem Land kamen die Horrorvideos, mit auf den Straßen kollabierenden Menschen und hysterisch schreienden Ärzten?

pkokot1
4 Monate her

Ich kann mich an das erste Interview mit Luc Montanieur, aus dem letzten Jahr erinnern. Er sagte, das Virus kommt aus Wuhan, das waren aber nicht die Chinesen. Diese Satz wurde später bewusst unterdrückt. Die öffentliche Medien arbeiten mit einem sogenannten Algorithmus, „Zensur Engineering“. Wie Facebook und andere

hoho
4 Monate her

Ich finde das ganze Aufregung besonders in Hofmedien interessant und eher kontraproduktiv. Erst wurde jeder der es gewagt hat, Labor-Theorie zu erwähnen, zu dem Volksfeind erklärt und jetzt lese ich in Welt Online: „Stammt das Coronavirus aus einem chinesischen Labor? Das würde alles ändern.“ Wiese sollte das alles ändern? Fragt Mutti unter Androhung des Bundeswehrangriffs nach Reparationen? Die Medien werden es wohl nie lernen – der Druck des Wettberwerbs führt dazu dass jeder Pups zu Weltkollaps erklärt wird. Mindestens laut der Leitgeschichten in den großen Medien. Es is doch gleich mit fast allem – Hysterie, falsche Information, Lücken in Berichterstattung,… Mehr

Kassandra
4 Monate her
Antworten an  hoho

Letztendlich wird der Fokus gelenkt.
Uns muss es doch vornehmlich darum gehen, aus der von Merkel gelenkten Unfreiheit wieder in den früheren Status mit allen freiheitlichen Grundrechten zurück zu kommen.
Diese Bastion wackelt mitnichten.
Die „Schuldfrage“ kann für Historiker ausgespart werden – sollte es später solche dann noch geben.

Weiss
4 Monate her
Antworten an  hoho

Beim Hudson-Institut in den USA gab es erst kürzlich eine ganz ruhige und nüchterne, aber sehr interessante Diskussion über den Ursprung des Virus. Vor allem Herr David Asher, der unter US-Außenminister Mike Pompeo im State Department gearbeitet hatte, und der jetzt Experte beim Hudson-Institut in Washington ist, sprach von einem möglichen Biowaffenprogramm bei Covid-19. Mich hat das schon ganz schön aufhorchen lassen und ich wunderte mich, dass darüber auch kaum in den BRD-Staatspropagandamedien berichtet wurde ? Der Chinaexperte Miles Yu bestätigt in der Diskussion ebenfalls die militärischen Forschungen der Chinesen mit Viren. Das sei ihm schon länger bekannt. Hier ist… Mehr

Dieter
4 Monate her

ich grabe mal in den Posts von Anfang März 2020 (…):

> mal ein paar Links dazu:
Scenario einer SARS Mutation unserer Regierung:
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf?fbclid=IwAR39wgyriPwH0OraDPdZQiTkr7gN8ylbSe2a2U8dDz5x1fZBzgTRWE9E8tM
Analyse des Virusaufbaus :
https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.01.30.927871v1.full.pdf
aktuelle Zahlen des Johns Hoppkins Institutes:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
(man muß bedenken, das insbesondere die Chinesen nahezu täglich die Zählweise ändern..)
 Theorien gehen hin zu einem experimentellen Anti-SARS-Virus Impfstoff, welcher im S4 Labor in Wuhan entwickelt werden sollte und aus dem Ruder gelaufen ist..
https://www.zerohedge.com/health/chinese-scientists-find-coronavirus-did-not-originate-wuhan-seafood-market
Gut das wir hier keine Zensur haben und offen über alles informiert werden.<