Sehr, sehr, sehr ernüchternd

„Niemand muss sich, weil seine Heizung kaputt geht, Sorgen machen.“ Das ist ein ungedecktes, unhaltbares Versprechen. Es verrät, wie Scholz die Bürger gern hätte, entmündigt und zu beschränkt, um von A bis B zu denken. Die Bürger sollen glauben, die grün illuminierte Zeitenwende, die „große Transformation“ sei harmlos, obwohl sich alles ändert.

Das Knäckebrot im Kanzleramt kriegt sich nicht mehr ein. Ein „großes Werkstück“ sei gelungen. Zu verkünden seien, „sehr, sehr, sehr gute Ergebnisse“ auf dem „Weg in die Moderne“. Die Ampelkoalition der Bundesrepublik werde den „menschengemachten” Klimawandel „aufhalten“. Nicht mehr und nicht weniger. Und zwar mit „Deutschlandtempo“. Wenn ein derart nüchterner Mensch wie Scholz von sich selbst derart besoffen tönt, kann etwas nicht stimmen. Etwas nicht mit ihm, und etwas nicht mit der Koalition, die dieses Land selbstgefällig in den Abgrund regiert.

I.

Wenn Scholz das magere Ergebnis der selbstquälerischen Ausschusssitzung zum Triumph aufdonnert, erscheint er als Schmierenkomödiant. Seine Rolle ist doch eine ganz andere: Dieser Kanzler sucht sein Heil darin, die tiefen Konflikte der Ampel geduldig zu beschönigen. Er möchte gern als der Klügere erscheinen, der um des lieben Friedens willen nachgibt. Wie ein Advokat, der er ist, hofft er die Bürger mit ungeklärten Details einzulullen, bis sich ihre Sorgenfalten im Schlaf glätten. „Niemand muss sich, weil seine Heizung kaputt geht, Sorgen machen.“ Das ist ein ungedecktes, unhaltbares Versprechen. Es verrät, wie Scholz die Bürger gern hätte, entmündigt und zu beschränkt, um von A bis B zu denken. Die Bürger sollen glauben, die grün illuminierte Zeitenwende, die „große Transformation“ sei harmlos, obwohl sich alles ändert. Dieser Kanzler hält das Volk für dumm. Doch so vertrauensselig, wie er hofft, ist dieses Volk nicht. Die neue Den-Grünen-die-Grenzen-aufzeigen-Show verfängt deshalb nicht.

II.

Wie um alles in der Welt kommen die professionellen Beobachter beinahe unisono zu der Einschätzung, die „Grünen“ seien an einem neuen sozialliberalen Bollwerk gescheitert? Es muss Wunschdenken sein. Die Grünen haben ihre Maximalforderungen nicht durchgesetzt. Das versetzt manche Journalisten in Begeisterung, andere in Alarm – je nach Standort. Aber daraus zu schließen, die Ampel habe nun ihren Kurs korrigiert, ist falsch. Sie hat ihren Klimatotalitarismus nur nicht noch weiter verschärft. Noch immer sägt Deutschland entschlossen den Ast ab, auf dem es sitzt. Es zeigt sich nun, nicht „die Grünen“ allein sind eine große Gefahr, sondern der ganze Verein. Nur die öffentliche Wirkung ist nun eine andere, günstigere. Das ist die Botschaft, auf die das Volk hereinfallen soll.

III.

Die Grünen haben lediglich eine lange Nacht lang erfahren, dass sie nicht weiter durchregieren dürfen. Die beiden anderen wollen auch etwas abbekommen vom stramm wehenden Weltgeist. Sie wollen die grüne Sache nicht allein den Grünen überlassen. Sind sie doch selbst hinreichend grün. Deshalb das Scheingefecht um das längst beschlossene, kaum zu verbrämende Aus für die Blüte deutscher Ingenieurskunst, dem Verbrenner. Deshalb kein Wort zur Atomenergie, zwei Wochen vor dem endgültigen Ausstieg. Es ist ein allgemein akzeptiertes Tabu, das auch die FDP nicht mehr anzurühren wagt. Es bleibt der größte Fehler im schaurigen Spiel: Wer allein auf Strom setzt, ob im Verkehr oder beim Heizen, kann nicht die einzige „klimaneutrale” Quelle verdammen, die zuverlässig immer Strom erzeugt. Wer die Energiewende mit Macht und Tempo zum Erfolg führen wollte, müsste heute die modernsten Reaktortypen zur Serienreife entwickeln, Reaktoren, deren Kerne nicht mehr schmelzen können und die wenig strahlenden, weiter verwertbaren Müll hinterlassen. Aber die Fortschrittskoalition wendet sich erneut gegen den Fortschritt.

IV.

Während selbst in Berlin immer mehr Wähler erkennen, worauf sie sich mit den grünen Spießbürgern eingelassen haben, tickt die „veröffentlichte“ Meinung noch immer sattgrün.
Das große Dogma bleibt und wurde noch einmal bekräftigt. Der deutschen Politik ist nichts annähernd so wichtig wie „Klimaschutz“. Erst danach kommt Menschenschutz, Bürgerschutz, Geldentwertung, Wohnungsnot, die heraufziehende demographische Katastrophe, Frieden, Freiheit. Die Politik folgt nur mehr und weniger fanatisch einer Glaubenslehre. Die schwarze Opposition setzt kaum etwas dagegen, will lieber selbst mit den Grünen scholzen. Die Apokalypse bleibt das Geschäftsmodell der Politik, nur etwas kaschiert und glatt gebügelt.

V.

Das dramatische Kreißen des Ampel-Berges gebar eine Monstermaus aus Papier. Aber es diente konsequent zwei Zielen. Erstens: Die Bürger sollten nach dem wirtschaftspolitischen Amoklauf Habecks halbwegs beruhigt werden. Zweitens: Die Ampel will sich um jeden Preis bis zur nächsten Wahl schleppen. Vorgezogene Neuwahlen fürchten alle drei Parteien – darum kleben sie aneinander wie die „Letzte Generation“ am Asphalt. Und deshalb will die Koalition auch die nächste Hürde irgendwie überspringen: den Haushalt. Nicht überspringen, wohl eher unterkriechen. Die nächsten dramatischen Nachtsitzungen werden inszeniert.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 132 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

132 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
horrex
1 Monat her

Sehr zu recht macht der Autor darauf aufmerksam, dass Grün (+ Scholz und Rot) hat zwar eine Schlacht verloren hat, deshalb aber keinesfalls aufgeben wird. Bestenfalls(!) das Tempo der Transformation etwas drosseln und etwas weniger brachial, dafür geschickter, vorgehen wird. – Roubini – nicht nur er, sondern auch Sinn und Kirchhof – machen an anderer Stelle darauf aufmerksam, dass wir uns längst nicht nur in einem Dilemma, sondern sogar in einem Trilemma (mindestens) befinden … dahin durch grandiose Merkel-Politik geführt wurden. – EZB-Zins-Inflation-Konjunktur, Energiepreis, vielerlei Abhängigkeiten und nicht zuletzt die Bedrohung der (längst fragilen) Lieferketten bei steigender Inflation (wer liefert… Mehr

Mormone 6.3
1 Monat her

Treffender kann man es nicht beschreiben. Das Verbot von Gasheizungen kommt. Das Haus meiner Eltern wird demnächst nur noch einen Bruchteil wert sein. usw. usw. „Die Grünen sind die Verlierer der Klausurtagung“, so wurde allenthalben in den Medien berichtet. Oder:“Die Koalition wird zerbrechen“. Pustekuchen! Das habe ich vorher nicht geglaubt und es ist auch so gekommen. FDP—Fehlanzeige! Wieder mal! Macht und Posten—wichtiger. Verbrennerverbot aufhalten — Augenwischerei! Wir werden uns an Kuba orientieren, aber ich schweife ab. Was mich aber echt fertig macht ist, dass es keinen Aufschrei gibt! Weder in den Medien noch sonstwie in der Öffentlichkeit! Nimmt denn noch… Mehr

Werner Holt
1 Monat her

„Noch immer sägt Deutschland entschlossen den Ast ab, auf dem es sitzt. Es zeigt sich nun, nicht „die Grünen“ allein sind eine große Gefahr, sondern der ganze Verein. Nur die öffentliche Wirkung ist nun eine andere, günstigere. Das ist die Botschaft, auf die das Volk hereinfallen soll.“
Bingo, Herr Tichy. Die Partei, welche als einzige NICHT zu diesem Verein gehört, kennen Sie. Die wird deswegen aber auch von allen anderen zum Paria gemacht.

oHenri
1 Monat her

Die Deutschen waren, sind und bleiben wahnsinnig.
Sie waren es in ihrem Wahn mit Hitler, sie sind es in ihrem Klimawahn, und wie man immer wieder anhand der Umfragen sieht: sie bleiben dem Wahn treu.
Und sie waren, sind und bleiben dabei grössenwahnsinnig, dachten damals, dass ihnen die Welt gehört, denken jetzt, dass sie die Welt retten müssen, dass sie der Welt vorangehen müssen, der Rest werde dann schon folgen.

StefanB
1 Monat her

„Wie ein Advokat, der er ist, hofft er die Bürger mit ungeklärten Details einzulullen, bis sich ihre Sorgenfalten im Schlaf glätten.“

Klappt doch super! Kein Wunder, bei der Demographie zum einen und der jahrzehntelangen Gehirnwäsche zum anderen.

Chlorhahn
1 Monat her

Wir haben es mit einer Anti-Volksfront gegen die Interessen des (deutschen) Bürgers, des Mittelstands zu tun. Wie auch in früheren Kriegen, wie auch in auch in diesem Klima-Bürgerkrieg, wurden bzw werden die Herrschenden von den Kriegsgewinnlern, Profiteuren und Mitläufern ins Amt gehoben bzw darin gehalten.

Endlich Frei
1 Monat her

Die Ampelkoalition der Bundesrepublik werde den „menschengemachten” Klimawandel „aufhalten“. Nicht mehr und nicht weniger. Die Wahrheit ist natürlich, dass sich am Klimahimmel über Deutschland und anderswo nichts verändern wird. Nicht nur aufgrund des kaum messbaren A teils Deutschlands am CO-2-Ausstoß und dem unverminderten Tempo, in dem China & Co. Kohlekraftwerke bauen – auch unsere vorgebliche Klimapolitik ist heiße Luft – ja gar ein Schritt rückwärts. KKW werden still gelegt und der enorme Umbauaufwand ist bei genauer Betrachtung eine ökologische Katstrophe. Intakte Heizungen werden rausgerissen, um ein paar Prozent Öl oder Gas zu sparen – doch fressen Aufwand, Transport, Ressourcen, Entsorgung… Mehr

Werner Holt
1 Monat her
Antworten an  Endlich Frei

„Die Wahrheit ist natürlich, dass sich am Klimahimmel über Deutschland und anderswo nichts verändern wird. Nicht nur aufgrund des kaum messbaren A teils Deutschlands am CO-2-Ausstoß und dem unverminderten Tempo, in dem China & Co. Kohlekraftwerke bauen – auch unsere vorgebliche Klimapolitik ist heiße Luft – ja gar ein Schritt rückwärts.“ Vor allem aber angesichts des wohl größten HOAXes der Menschheitsgeschichte, nämlich die durch menschengemachtes CO2 induzierte Klimaerwärmung. Die wurden den Leuten weltweit, vor allem den Deutschen, so lange und gehirnwäscheartig eingehämmert, bis sie als nicht mehr zu hinterfragende Tatsache einfach geglaubt und als Begründung für De-Industrialisierung und Zerstörung des… Mehr

Salvian
1 Monat her

Eine „Zivilgesellschaft“, deren Eliten felsenfest daran geglaubt haben, mit Lockdowns, Masken und Impfen ein Virus besiegen zu können, wird ebenso unerschütterlich davon überzeugt sein, mit CO2-Verboten den Klimawandel aufhalten zu können. Und wie gehabt, wird sie jeden Zweifler als gefährlichen Ketzer sozial vernichten.

puke_on_IM-ERIKA
1 Monat her

Doppel-Wumms Olaf mit seiner infantilen Beschwichtigungsbazooka behandelt das Volk wie eine dumme Kindergartentruppe. Er ist halt Schmerkel „in die Hände klatschen und Kniebeugen machen“. Der gouvernantenhafte dümmlich paternalistische Stil hat sich in keiner Weise geändert!

Last edited 1 Monat her by puke_on_IM-ERIKA
JamesBond
1 Monat her

Der zentrale Satz:“Niemand muss sich, weil seine Heizung kaputt geht, Sorgen machen.“ analog zu „Niemand will eine Mauer bauen“.
Na dann auf in die Neue Diktatur in Absurdistan!