Messerattacke in ICE war offenbar doch islamistisch motiviert

Sie hatten es mehr als eine Woche dementiert, nun gaben die Ermittler bekannt: Die Messerattacke eines Syrers in einem ICE war höchstwahrscheinlich islamistisch motiviert.

picture alliance/dpa/vifogra
In dem ICE zwischen Regensburg und Nürnberg hat es am Samstag eine Messerattacke gegeben. Mehrere Menschen wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Propagandavideos der Terrororganisation Islamischer Staat (ISIS) seien bei Abdelrahman A. gefunden worden, der drei Männer in einem ICE-Zug schwer verletzt hatte. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft München am Dienstagmittag mit, wie Express.at berichtet. Außerdem deuten demnach Inhalte auf dem Facebook-Account des 27-jährigen Syrers in diese Richtung.

Auf der Pressekonferenz kurz nach der Tat hatten Ermittler berichtet, der Beschuldigte hätte bei seiner Festnahme den Satz geäußert: „Ich bin krank und brauche Hilfe!“ Ein Gerichtspsychiater hätte außerdem den Syrer „begutachtet“ und diesem eine „paranoide Wahnvorstellung“ attestiert. Die schnelle Zuschreibung einer psychischen Erkrankung war in verschiedenen Medien, so auch auf TE kritisiert worden.

Ob der Beschuldigte zum Tatzeitpunkt schuldunfähig oder vermindert schuldfähig war soll ein ausführliches und abschließendes Gutachten endgültig beurteilen. Die Ermittlungen hat die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET) an sich gezogen. Das passiert immer dann, wenn ein extremistisches oder terroristisches Motiv in Erwägung gezogen wird.

Der Täter befindet sich laut Exxpress.at trotz neuester Erkenntnisse weiterhin in einer geschlossenen Psychiatrie.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 36 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

36 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
mediainfo
12 Tage her

Wollen wir wetten dass ich diese Erkenntnisse an keiner anderen Stelle als hier lesen werde? Sorgfältige psychiatrische Explorationen haben, in einer anderen Zeit, zum Teil viele Wochen gedauert. Nicht zuletzt um Simulanten zu erkennen. Diese Diagnosen Stunden nach der Tat, wer soll das noch ernst nehmen?

Gewalttätige Islamisten wissen auch, wonach sich hiesige Medien und Politik im Zusammenhang mit solchen Taten sehnen: Psychische Störung. Bitte bitte kein Islamist, der eine Debatte über Motive und Ursache nach sich zieht. Mein Eindruck ist, dass man längst so weit ist, die Tatsachen vorsätzlich so hinzubiegen, dass sie politisch passen.

santacroce
12 Tage her

Nur widerwillig werden Details von zuständigen Stellen eingeräumt. Es erweckt zunehmend den Eindruck, dass nur Dinge zugegeben werden, die nicht mehr unter der Decke gehalten werden können.
Wie gerne würde man komplette Vorfälle verschwinden lassen. Wahrscheinlich bastelt man gerade jetzt in irgendeinem rotgrünen Hinterzimmer daran, ein Gesetz auf den Markt zu bringen, was genau diese Fälle regelt – analog zum Pressekodex Migration – Presseerklärungen der Polizei oder Fahndungsfotos mit geschwärzten Tätern!
Deutschland 2021, absurd wie Berlin…

Rob Roy
12 Tage her

Und der Selbstmordattentäter von Liverpool war ein abgelehnter Asylbewerber.

Deutscher
12 Tage her

Wieder ein junges Mädchen erstochen. Diesmal in Memmingerberg, Bayern. Was ist los in diesem Land? Ich erinnere mich an Zeiten, da war eine solche Tat derart außergewöhnlich und schrecklich, dass es die ganze Nation wochenlang beschäftigt hat. Heute kommen solche Fälle fast im Wochentakt vor. Ist das die neue Normalität? Offenbar schon.

https://www.focus.de/panorama/welt/nahe-flughafengelaende-16-jaehrige-in-memmingen-tot-aufgefunden-zwei-tatverdaechtige-15-25-festgenommen_id_24429767.html

Last edited 12 Tage her by Deutscher
Mausi
12 Tage her

Zahlt bestimmt die Krankenkasse. Denn jeder, der nach D reinkommt, muss „sich“ krankenversichern. Sich bedeutet in diesem Fall, das trägt die „Solidargemeinschaft“, sprich der Steuerzahler als Teilmenge der Bevölkerung.

Last edited 12 Tage her by Mausi
Ruhrler
12 Tage her

Erinnert doch sehr an den Angreifer von Würzburg, der gezielt Frauen angegriffen und getötet hat. Auch der war laut Guachten schuldunfähig (hat Stimmen gehört). Und (oh Wunder!) 4 Monate nach der Verurteilung ist er angeblich wieder „Herr seiner Sinne“ und könnte abgeschoben werden (= Freilassung). Absurder gehtßs nicht mehr:
Leider hinter Bezahlschranke:
https://www.welt.de/politik/plus234547600/Wuerzburg-Messerangreifer-schuldunfaehig-folgt-die-Abschiebung.html

Rob Roy
12 Tage her
Antworten an  Ruhrler

Schuldunfähig heißt geschlossene oder forensische Psychiatrie. Aufgrund mangelnder Plätze verbringen deren Insassen dort dann weniger Zeit als im normalen Regelvollzug. D.h. die Ärzte erklären sie irgendwann für geheilt, weil die Stationen überquellen. Dann laufen sie wieder frei umher. Solche Fälle hatten wir ja schon. An Abschiebung ist ja nicht zu denken.
Ob die vielen Irren jetzt wegen psychischen Krankheiten oder aus religiösen Fanatismus oder einer Mischung aus beidem handeln, ist eigentlich egal. Wir dürfen einfach keine weiteren Flüchtlinge aus muslimischen Ländern aufnehmen. Basta.

Sonny
12 Tage her

Solche Kreaturen lügen, wenn sie den Mund aufmachen, um die dummen Kartoffeln vorzuführen und das Beste für sich herauszuholen was geht – in diesem Falle eine psychatrische Unterbringung. Und das mordende Ungeheuer lacht sich ins Fäustchen. Besser wäre es, wenn die alle ihre 80 Jungfrauen anstreben und sich nach begangener Tat gleich zu diesen Jungfrauen auf den Weg machen würden. Bezeichnend, dass eine österreichische Quelle für weitere Informationen herhalten muss. Die deutsche MSM-Journaille ist zu ordentlichem Journalismus nur noch bedingt fähig. Bei Islamanhängern versagt die Berichterstattung gleich ganz und das auch noch mit voller Absicht. Für was ich die halte,… Mehr

L. Luhmann
13 Tage her

Je länger wir uns in die eigene Tasche lügen, desto schwieriger wird es, zur Wahrheit zurückzufinden. Das Wort „islamistisch“ wurde von westlichen Massenmedien erfunden, um den den Islam zu schützen. Das Wort „islamisch“ ist absolut immer das richtige Wort, wenn es um den Islam bzw. um Mohammedaner geht. Es gibt auch keine „Islamisten“. Es gibt nur Mohammedaner. Erdogan sieht das übrigens genauso!

Evero
13 Tage her

Die Bösen lt. Bayer. Landesregierung sind ja die „Ungeimpften“.
Der islamistische ICE-Attentäter bleibt ein armer psychisch beeinträchtigter „Geflüchteter“. Dieses Etikett wurde ihm offiziell bereits am Tag der Tat verliehen. Der arme Islamist.

country boy
13 Tage her

Gäbe es nicht TE, würde das kein Mensch mitbekommen, denn der Mainstream vertuscht wieder alles. Wie soll man solche Machenschaften bezeichnen? Von einer freien Presse in einem demokratischen Land kann wohl nicht mehr die Rede sein.