Heiko Maas und die Meinungsfreiheit, anno domini

Twitter, Facebook und das Internet überhaupt nutzen Politiker und andere täglich, um auf sich aufmerksam zu machen. Wenn sie merken, dass das Internet für den fortgeschrittenen Benutzer alles aufbewahrt, auch das Gelöschte, ist es zu spät. Und das ist gut so.

© Adam Berry/Getty Images | Screenprint Twitter

Wer diesen Tweet aus dem Jahr 2010 löschte, Heiko Maas oder Twitter, wissen wir nicht. Wir  blenden zurück auf frühere Twitter-Jahre von Maas und zeigen ein – höflich formuliert – Bild von erstaunlicher Beliebigkeit.

Damals verschrieben oder später vergessen? Bitte wählen Sie. Vielleicht meint Maas auch Beliebigkeit, wenn er Meinungsfreiheit sagt.

Dass Maas nicht mehr vom „Kachelmann-Müll jetzt nichts mehr sehen, hören, lesen“ will“, bezieht sich wohl auf alles, was ihm nicht passt, daher NetzDG.

Dezember 2010: Maas der Klimaleugner? Oh, oh, oh, wenn das mal nur die Öko-Religiösen nicht gemerkt haben.

Ob Maas das vergessen hat, als sich die Stimmen gegen das NetzDG erhoben? Ist er selbst ein Opfer seines NetzDG’s (siehe oben, Tweet gelöscht).

Vorratsdatenspeicherung – VDS

„Ich lege keinen Gesetzesentwurf vor, bevor der Europäische Gerichtshof endgültig geurteilt hat, ob die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt oder nicht“, sagte Maas im Gespräch mit dem SPIEGEL und blockierte zum Ärger der CDU- und etlicher SPD-Landesinnenminister den Weitergang des Gesetzesvorhabens.

Legendär Maasens Kehrtwende.

Zuerst:

Dann:

Vom Gegner der Vorratsdatenspeicherung zum Vorkämpfer des NetzDG. Heiko Maas, oh weh.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 68 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

68 Kommentare auf "Heiko Maas und die Meinungsfreiheit, anno domini"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Maas ist ein typischer SPD- Genosse neuen Typs:
Gestern so, heute so und morgen schauen wir mal…
..ein Rückgrat wie ein Gartenschlauch.
Zum Netzdurchsuchungsgesetz gibt es einen informativen Artikel beim FAZ- Blog Don Alfonsos vom 22.12.2017:
„Linke und das wirkungslose NetzDG: Mobbing, Doxing, Polizisten verfolgen“
Erschreckende Beispiele von „Meldern“ oder darf man sie Denunzianten nennen?

Ich habe gehört, dass Heiko Mass bevor er abserviert wird noch zwei Gesetze einbringen will. Eines wonach jede Kassiererin einer ALDI-Filiale eine Ehe scheiden kann, wenn diese offensichtlich zerrüttet ist und eins wonach jeder deutsche Bürger einen Bundesminister entlassen kann, wenn dieser offensichtlich nicht alle Latten am Zaun hat. Weiß jemand was genaueres davon?

Das mit dem „Kachelmann-Müll“ disqualifiziert Heiko Maas auch als Menschen; dem wohnt schon ein stattliches Maß Abgehobenheit und Verachtung inne.

Dem Phänomen Heiko Maas ist eigentlich nur noch mit Satire, Mitleid und der Dankbarkeit dafür, dass er in der SPD ist, beizukommen.

Jahrgang 1900? Finde ich auch. Ist aber besser gekleidet der Herr Maas 🙂

Wollte Ihnen mailen – Mail kam als unzustellbar zurück!

BG

Die Überschrift ist nicht ganz korrekt gewählt. Es müsste heißen „Heiko Maas ODER die Meinungsfreiheit!

ODER doch eher die Redefreiheit?

„Vom Werte befreit…“ kommt einem da in dem Sinn.

Im Grunde werden ich und meine Mitbürger von Idioten regiert. Die meinen immer noch, ICH sitze im Parlament und kann gegen Gesetze verstoßen, den größten Unsinn gegen den offensichtlichen Unmut des Volkes umsetzen, usw., usw…! Weil, die Gesetze schützen mich, als Parlamentarier, vor Strafe und Haftung. Die Dummen in den Parlamenten besitzen anscheinend über keinerlei Vorstellungskraft, was mit Ihnen passieren könnte, wenn das Volk unkrontrolliert auf die Barrikaden geht. Und das kann Niemand steuern oder herbeiführen, wann das dann passiert! Meine Kommentare, wie diese Parlamentarier aus den Parlamenten entfernn können, und durch die Einführung direkter Demokratie, werden Sie alle wieder… Mehr

Klein-Heiko. Armer Tropf. Nie eine Wahl gewonnen, dafür aber geschmeidiger Opportunist ohne gleichen. Als Minister eine eklatante Fehlbesetzung, völlig kompetenzlos, dafür umso mehr vernarrt in seine eigene Wichtigkeit. Mischt sich in Dinge ein, die ihn nichts angehen, so beim Bundesanwalt, bastelt verfassungswidrige Gesetze und twittert sich um Kopf und Kragen.

Wenn man es auf den Punkt bringen möchte, könnte man in ihm den Kulminationspunkt und das Sinnbild der verlotterten politischen Elite dieses Landes sehen. Die Heikokratie.

Ich teile ihre Meinung über diesen Herrn Maas, und ich hoffe nur,das er von allen Ämtern auf Dauer freigestellt wird.