Für Merkel ist der CDU nichts zu teuer

Wenn Amtsinhaber abtreten, ist das oft der Tag der langen Messer. Der Tag, an dem Merkel geht, wird fürchterlich. Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall.

Eine Seilschaft der CSU hat es von der Zugspitze aus weit gebracht, berichtet die von ihren Gegnern fast zärtlich Alpen-Prawda genannte Süddeutsche Zeitung:

«Es war ein klirrend kalter Tag im Januar 2007, als sich sieben Bundestagsabgeordnete der CSU auf den Weg zu Deutschlands höchstem Berg machten.»

«Abgesehen von Karl-Theodor zu Guttenberg, dessen Gipfelanstieg und Talfahrt rasanter vonstattengingen als in jedem normalen politischen Leben, erklimmen die weiteren sechs Mitglieder der Gruppe gerade Schritt für Schritt ihre nächste Karrierestufe: Der Innenpolitiker Stephan Mayer und die verkehrspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Daniela Ludwig, werden als Staatssekretäre gehandelt. Alexander Dobrindt ist Chef der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller deren parlamentarischer Geschäftsführer. Und bei Dorothee Bär und Andreas Scheuer, den beiden Verbliebenen aus dem Septett, entscheidet sich an diesem Montag, ob es im vierten Kabinett von Angela Merkel für ein Ministeramt reicht.»

Das stand heute früh um 05:20 auf Süddeutsche online. Um 10:50 erschien ebendort die Meldung: Die CSU schickt drei Minister nach Berlin und eine Staatsministerin im Kanzleramt:

«Die CSU schickt Parteichef Horst Seehofer und den bisherigen Generalsekretär Andreas Scheuer als neue Minister in das vierte Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie werden das Innen- und das Verkehrsministerium leiten, sagte Seehofer in der Vorstandssitzung am Montag. Entwicklungsminister Gerhard Müller bleibt im Amt, außerdem wird die bisherige Staatssekretärin Dorothee Bär befördert. Sie soll im Kanzleramt Staatsministerin für Digitales werden.»

Das erinnert an den flapsigen SPD-Sekretär, der sagte, hätten wir weiterverhandelt, hätten sie uns auch noch das Kanzleramt gegeben.

Es ist immer wieder der gleiche Eindruck, den Frau Merkel jedem, der hinschaut, aufzwingt, für ihren Kanzlerstuhl lässt sie die CDU jeden Preis zahlen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 69 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Vieles, was hier im Rahmen von TE gesagt wird über die Entwicklung in Deutschland empfinde ich als richtig (obwohl ich 30 Jahre meine Haltung durch den Spiegel und ähnliche Medien beeinflussen ließ).
Trotzdem habe ich – das Gefühl – , daß wir, die Leser und Bejaher der Haltung der Schreiber von TE, uns in einem mehr oder weniger geschlossenen Raum befinden und nur Einzelne sich dazu gesellen. Der große Rest des Landes verlässt sich weiterhin auf die „Etablierten“, was sich in den Wahlergebnissen eindeutig ausdrückt. Wir sind auf verlorenem Posten, was nicht schlimm wäre, würden wir uns irren.

Dieser simple Satz : Horst ,ich glaube ,die wollen mich weghaben “ sagt mehr über die Geisteshaltung dieser Kanzlerin aus,als uns 30 Politwissenschaftler erklären könnten.Völlig abgehoben von dieser Erde ,nur noch im eigenen Orbit kreisend ist ihr trotz der lautstarken Protestler im Osten wohl niemals in den Sinn gekommen ,das AM mit “ Merkel muß weg “ gemeint war.Wo um Himmels Willen holt sich eine derartige selbernannte deutsche Kaiserin nur die Frechheit her ,zu glauben ,sie wäre unersetzlich .Welche Parteisklaven hat sie verpflichtet ,die wie bei römischen Cäsaren ,nur die guten Nachrichten durchlassen und die schlechten ausfiltern . Klar ,Klöckner,Altmaier,v.d.Leyen… Mehr

Der Protest kommt aus dem Osten? Warum wohl?

Wer Merkel und Co weghaben will, der sollte Fragen zum Syrienkrieg mit IS-Terror und Flüchtlingskrise stellen und sich nicht weiter mit anderen rhetorischem Geplänkel aufhalten, ob sie an ihrem Stuhl klebt oder nicht. Ist es nicht eigenartig, dass ein Assad das Zentrum des IS besiegte, aber unsere Bundeswehr das Zentrum des IS nicht besiegte? Sind wir Assad jetzt dankbar für den Sieg gegen den IS? Da bekommen wir jetzt einen Untersuchungsausschuss zum IS-Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, und müssten eigentlich fragen, warum die Bundeswehr das Zentrum des IS nicht schon vor Amri besiegt hat, um uns deutsche Bürger schützen?… Mehr

Genau! Eine weitere berechtigte Frage: Wieso hat IS Israel eigentlich nie bedroht bzw. angegriffen? Israel bombardiert die Region um Damaskus und nicht IS-Gebiete.

ich sage nur: Cui bono? Wem nützt es?

Wenn diese armseligen Seilschaften partout nicht wissen wollen, wann sie sich – jeder für sich – abseilen m ü s s e n , überollt möglicherweise die Lawine alle. Aber die Alpen-Prawda mit seinem u. a. Allwissenden Herribert informiert nicht. Auch über FISA habe ich weder dort noch bei seinen MSM-KollegInnen etwas vernommen. Aber vielleicht liegt es ja auch an mir, da ich diese Hofberichterstatter überhaupt nicht mehr an mich heranlasse. Und bitte, bilden Sie diese Hardcore- Geisterbahn-Komparsen nicht mehr ab.

Meine persönliche Meinung, die niemand teilen muss: Frau Dr. Merkel und ihre Politik kommt uns teuer zu stehen. So gesehen hat die CDU recht. Für sie ist sogar dem Steuerzahler nichts zu teuer, Satire.

Ja,sie lässt auch den deutschen Bürger jeden Preis zahlen.Sie überschwemmt uns mit der „bunten Vielfalt“,auf das wir in diesem Land nicht mehr „gut und gerne“ leben können.
Ihr ist an der Tradition und dem Selbstwertgefühl einer deutschen Nation nichts gelegen,…

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Hoffentlich wurde dem Bot ein Bug eingebaut….

Bei Focus Online steht zu lesen, die geschäftsführende Kanzlerin habe nach dem Ende von Jamaika völlig am Boden zerstört zu Herrn Seehofer gesagt „die wollen mich weg haben“ und habe dabei abscheinend die FDP gemeint.
Das erinnert mich an was, vor Jahren im hohen Norden. „Und was wird aus mir“ sagte die MP- Kandidatin damals, nachdem sie vier mal bei der Wahl durchgefallen war.
Mei Eindruck: der übergroße Teil der Bevölkerung will sie „weghaben“, oder ich spreche immer mit den falschen Leuten.