Der EU-Wahlkampf beginnt

Die Lega mit mehr Abgeordneten im nächste Parlament der EU als die Union, Le Pen mit mehr Sitzen als Macron. Eine Momentaufnahme von Europe Elect.

Getty Images

Einen Vorgeschmack auf das wahrscheinliche Ergebnis der Wahlen zum Parlament der EU liefert Europe Elects. Die Lega in Italien mit 26 Sitzen vor M5S mit 22. In Deutschland die Union mit 24 Sitzen (also weniger als die Lega in Italien), den Grünen mit 19 und der SPD mit 14 Sitzen. Macrons LREM mit 18 Sitzen nach Le Pens RN mit 20.

Nun ist das nur eine Momentaufnahme von Einzelparteien mit den vermutlich meisten EU-Abgeordneten. Zeichnet sich hier ein Trend ab? Dann gehen die nationalen Probewahlen in den Mitgliedsländern, als die auch der Protagonist einer ever closer union Gerald Knaus die diesjährigen Wahlen zum Parlament der EU einordnet, noch kritischer für die EU aus, als er schon befürchtet.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 34 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Wenn Du Deinen Architekten triffst Im Frühjahr 2013 erhielt Robert Badinter den „Preis für Europa“. Für Europamüdigkeit zeigte der über 80-jährige in seiner Rede kein Verständnis. „Ergreift diese Fackel“, würde er der Jugend Europas am liebsten zurufen, natürlich mit hochgezogenen Augenbrauen, an denen man einen Franzosen schon aus der Ferne erkennt. Realistischer sprach Viviane Reding (damals Vizepräsidentin der Kommission,t rotz oder deswegen mit Merkel-Frisur). Sie leugnete die Legitimationskrise der EU nicht und machte optimistische Vorschläge zu ihrer Überwindung. Knapp 6 Jahre später zeigt die sich vertiefende EU deutliche Verfallszeichen. Während am Herz operiert wird, verwesen die Gliedmaßen, denn aus der… Mehr

Weiß ich nicht. Ähnlich wie in Deutschland könnte es eine Gegenbewegung geben, die mit massiven Einsatz der Massenmedien die Wähler dazu aufruft, den Sieg der „Europagegner“ zu verhindern. Ähnlich wie bei uns massiv die Grünen gewählt werden, als „Kämpfer gegen die AfD“.

Zu „Gegenbewegung“.
Dieser „massive Aufruf“ zum Kampf gegen „Ketzte“ ist wahrscheinlich!
Selbstverständlich gegen „die Nazis“.
(Falls ihnen nicht noch ein schlimmerer Begriff einfällt den Jedem der den Schwachsinn nicht mitmachen wille diskreditieren kann.)

Wann sagt es jemand glatt heraus? Die EU ist undemokratisch strukturiert und zerstört sogar die Demokratie in Deutschland! Basis eines demokratisch gewählten Parlaments ist, dass jede Stimme gleich zählt. Das ist beim EU-Parlament nicht der Fall. Die Stimme eines Maltesers gilt 10 Mal so viel wie die Stimme eines Deutschen. Wir kritisieren, dass Clinton mehr Stimmen hatte als Trump und trotzdem verloren hat. Die Stimmenauswertung zum EU-Parlament ist daran gemessen viel schlimmer. Die Kommissare werden im Zufallsverfahren von jedem Land nach Brüssel geschickt. Motto: Haste einen Opa, schick ihn nach Europa. Der Kommissionspräsident wäre in einer Direktwahl wie in den… Mehr

Wieso wird immer noch- auch hier im Forum- der Bergriff Öffentlich-Rechtlich gebraucht? Rechtlich ist hier bei den GEZ Medien überhaupt nichts mehr!

Genau so ist es:
Die 50 Staaten – wie sie zu recht genannt werden –
haben weit weiter reichende Rechte (und Pflichten) als die 27 Länder der EU.
– Eine empatisch hoch gejubelte **geburt. –
An die sich – leider – sehr viele noch klammern.
Auch nachdem ein wesentlicher „brick“ aus der Mauer gefallen ist.
Und ein Land nach dem anderen einen sehr erkennbar anderen Kurs steuert. (V4)
Keine Ahnung wann es geschieht, aber eines Tages wird es sehr schnell gehen.
Die „Mauer“ krachend einstürzen.
Spätestens wenn der wesentliche „Geber“ (D.) schwächelt.
Und bis dahin ist es nicht mehr weit.
Dafür wird „die Dame“ schon sorgen.

Konkrete Beispiele: Einige Staaten haben die Todesstrafe, andere nicht. Die erlaubten Abgaswerte sind in den Staaten verschieden. Abtreibungen werden in den verschiedenen Staaten verschieden bestraft. In den USA gilt auch die No-Bail-Out-Klausel. Dort wird sie eingehalten. Kalifornien ist überschuldet. Die müssen selbst damit zurecht kommen. Niemand kommt denen zu Hilfe. In der EU werden bestehende Verträge einfach gebrochen. Das ist überhaupt noch so ein Thema: Die EU basiert auf Verträgen. Die werden ständig gebrochen. Man hält sich nicht dran. Dublin, Maastricht, Schengen, … Jedes Land hat schon mindestens einen Vertrag gebrochen. Es interessiert niemanden. Die gebrochenen Verträge werden auch nicht… Mehr

Vermulich wird der Brexit – wie auch immer es nach dem 30. März weiter geht – die Wahl erheblich zumindest mitbestimmen. Wie das – jeder im Stau, oder nicht, stehende LKW – medial rübergebracht wird erhebliche Auswirkung haben. –
PS:
Die Briten haben seit Monaten neue Zöllner eingestellt und ausgebildet.
Haben die „Grenzländer“ Richtung GB das eigentlich auch?
Ich hab noch nichts davon gelesen.
Kann es sein, dass auf diese Art der Brexit ganz bewusst zur Katastrophe erst GEMACHT wird? Medial als auch tatsächlich??? –

Genau horrex, sie haben schon im Vorfeld eine Katastrophe daraus gemacht und danach, werden sie die Engländer bluten lassen, ähnlich, wie sie es mit den Griechen getan haben.

Was ich nicht verstehe, noch nicht, in diesem Kontext, ist die Haltung der Visegrad Staaten und Österreichs gegenüber dem Brexit.

Gestern gab ein internationales Pressekonferenz von Orban. Ungarn anstreben mit den V4 Staaten, dass mehr Migrationsgegner Abgeordneten als Befürworter gewählt werden. Es sagt schon alles über den Wahlkampf, dass alle Oppositionsparteien, also von Rechts Aussen- Jobbik bis Kommunisten zusammen 1 Kandidat aufstellen. Linke mit NSU, wenn man deutsch übersetzt. Was Breit angeht, die V4 sind auch für Hartlandung vorbereitet
Knaus vom Schreibtisch und Soros Leute auf der Straße greifen koordiniert an.

An Anna-Maria Wie erfreulich, eine Frau aus Ungarn, würde ich mit meiner Küchenpsychologie jetzt vermuten. Gut zu hören, wenn sie auf einen harten Brexit vorbereitet sind, dann müssen zwischen Großbritannien und den Visegradstaaten und Österreich bilaterale Abkommen geschlossen werden, aber das hat die EU verboten, nach dem Motto „Der freie Handel ist verboten“. Ach ja, das wollen wir doch mal sehen, Schmerkel und Schonklod., ob eure Rechnung diesmal aufgeht. Was die sich alles einbilden machen zu können, ist seit langem schon nicht mehr hinnehmbar. Die ungarische Regierung hat sich schon über Schmerkel beim EU-Rat beklagt. Die Bettellei der beiden „Flüchtlinge… Mehr

Die Wahl dürfte eine knackige Absage an Frau Merkel und Schonklod werden, und damit meine ich nicht die deutschen Wähler.

Die „Retter Europas“ und „wahren Demokraten“ werden das sicher auch zur Kenntnis nehmen.
Da ja zur Zeit die Parole verbreitet wird „Nazis raus“, und das „mit allen Mitteln“, ist bei der Wahl zum Europaparlament wahrscheinlich mit vermehrter Wahlfälschung zugunsten linker Parteien zu rechnen.

http://www.miniszterelnok.hu/viktor-orbans-pressekonferenz-im-rahmen-der-127-regierungsinfo/
Ich habe vor kurzem gesagt, Herr Orban hatte gestern ein Pressekonferenz, auch über EU Wahl. Hier zu lesen.

Psst! Nicht so laut, die SPD (aka The Walking Red)schlaeft noch ihren Dornroeschen-Schlaf.

Mit Nahles in Deutschland und Barley/Schulz fuer Europa ist einstellig moeglich.

Das sogenannte EU-Parlament ist nicht wegen fehlender Vollmachten ein Scheinparlament. Auch nach dem Urteil des BVerfG, zum Lissabon-Vertrag, ist das EU-Parlament keine legitime Vertretung der europäischen Völker. Es kann es auch nicht sein. EU-27 ist kein Volk, mit 21 Sprachen, und hat keine gemeinsame Öffentlichkeit. Es gibt keinen transnationalen Parlamentarismus, es gibt keine transnationale parlamentarische Kontrolle. Deshalb darf es auch keine transnationale ‚ Gesetzgebung ‚ geben. Das EU-Parlament, wie es besteht, ist aus der abwegigen Idee entstanden, dass die EU ein Bundesstaat werden soll, für den man dann ein Parlament braucht. Selbst eine EU-6 wäre nie ein Bundestaat geworden, für… Mehr

Selbst Merkel spricht davon dass die EU sich reformieren müsste. Nur passieren tut gar nichts. Dann muss man ein wie zu erwartendes Ergebnis auch aushalten.

Honecker sprach auch von Reformen. Das ist nur … .

Zitat: „Selbst Merkel spricht davon dass die EU sich reformieren müsste. “

> Na, gegen die Reformen gibt es ja grundsätzlich nichts zu sagen. JEDOCH NUR solange es dann NICHT Murksel, ischias-Juncker & Co sind die diese Reformen in der EU vorgeben.

Wenn Merkel Reformieren meint, dann meint Merkel, dass die Nationalen Regierung abgeschafft werden und sich die EU darauf einstellen muss…strukturell…organisatorisch…wenn Deutschland von Brüssel aus verwaltet werden soll…dann braucht es Verwaltungsposten für die EU in Brüssel…jedes EU Land bekommt dann einen EU Verwalter….die EU als Gutsherr über die EU Länder…das meint Merkel…

Es scheint nur den einen Weg zu geben, die EU konstitutionell, institutionell und prozedural zu reformieren : Wahlenthaltung oder Wahl für Protestparteien. Niemand von Bedeutung scheint gewillt einzusehen, dass eine Strukturreform notwendig ist. Niemand von Bedeutung sagt, dass die Idee von ‚ ever closer union ‚ auf einen Irrweg geführt hat, weil daraus die unvereinbarte ‚ Zielvorstellung ‚ entstanden ist, dass EU-27 ein Bundesstaat mit Zentral-Parlament und Zentralregierung werden soll. Niemand von Bedeutung sagt, dass keine Regierung – Angestellte auf Zeit – eine Vollmacht hat, die Souveränitätsrechte, die der Bürger Wahlperiode für Wahlperiode an das Parlament delegiert, an Dritte dauerhaft… Mehr

Wer soll derjenige mit „Bedeutung“sein ?

Wahlenthaltung nutzt genauso viel wie aus Protest die Lust anzuhalten.

Was wollen Sie denn mit einer Wahlenthaltung erreichen? Wenn alle Unzufriedenen nicht zur Wahl gehen, dann erhalten die Parteien, die Deutschland und Europa zerstören wollen, 100 %. Man muß schon diejenigen wählen, die etwas ändern wollen, ansonsten darf man sich hinterher nicht beschweren.