Phantasien aus dem grünen Wolkenkuckusheim oder Selbstaufgabe einer Partei

Politik beginnt bekanntlich mit der Betrachtung der Wirklichkeit. Grüne Politiker scheuen sich davor - die Wirklichkeit ist für sie eine Täuschung. Deshalb wird sie über die Grünen hinweggehen.

imago images / Noah Wedel

Wieviel kostet Corona? 500 Milliarden zusätzliche Staatsausgaben für die Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen? 1000 Milliarden, wenn man Steuerausfälle dazu zählt? 1500 Milliarden, weil Italien und Spanien auf Hilfe angewiesen sind? Oder sind es 2000, wenn, was zu befürchten ist, die Wirtschaft nicht so schnell wie erwartet anspringt und die Arbeitslosigkeit enorm ansteigt, vielleicht wieder auf 10 oder noch mehr Prozent? Wie berechnet man Selbstmorde aus Verzeiflung, den Ruin des unternehmerischen Mittelstands, die Zerstörung wirtschaftlicher Strukturen? Wie lange können Haushalte von Arbeitnehmern durchhalten, wenn das Kurzarbeitergeld gesenkt wird, weil die öffentlichen Kassen leer sind?
Ungeheure Zahlen immer neuer Phantastilliarden werden herumgereicht; niemand kann sagen wieviel, nur Zweierlei ist klar: Es wird teuer. Es wird uns alle treffen, und dieses Land auf Jahrzehnte beschäftigen. Die Welt nach Corona wird eine andere sein.

In diese Überlegungen platzt eine Nachricht. Ab kommendem Jahr soll der Preis von Sprit, Heizöl und Erdgas schnell steigen – aufgrund des CO2-Preises. Darauf hatten sich die Grünen über den Bundesrat mit der Bundesregierung geeinigt. Nun hat die Partei an die Vereinbarung erinnert. „Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass die Ergebnisse des Vermittlungsausschusses vom Dezember umgesetzt werden“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der Deutschen Presse-Agentur. Und weiter: „Gerade beim nationalen Emissionshandel braucht es ein Zeichen, dass wir nach der Corona-Krise anders wirtschaften wollen“, so Krischer.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Klar, irgendwie ist im Mai, oder Juni oder Juli nach Corona die Welt wieder so wie vorher. Wir blenden einfach aus, was geschehen ist. Wir nehmen nicht wahr, welche Werte vernichtet wurden. Wir schauen nicht hin, dass dann Millionen von Menschen noch weiter steigende Strompreise und noch höhere Benzinpreise und noch höhere Preis fürs Heizen einfach nicht mehr werden bezahlen können. Weil ihre Jobs weg sind, die Unternehmen vernichtet, das Ersparte längst durch den Kamin gerauscht ist und die Preise für lebensnotwendige Güter täglich steigen. Der Staat ist pleite, die Sozialkassen zerrüttet, aber was dann noch da ist wird für eine weitere Verteuerung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) eingesetzt?

All`das wird mehr oder weniger dramatisch so eintreten. Davon allerdings kriegen die Funktionäre der Grünen und ihre Parlamentarier nichts mit. Ihr Einkommen ist gesichert. Der Bundestag tagt nicht, aber von einer Absenkung der Diäten analog zum Kurzarbeitergeld ist keine Rede. Es ist auch keine Rede davon, die Zuschläge abzusenken, die einer wie Oliver Krischer zusätzlich zu seinen Diäten erhält, weil er „Fraktionsvorsitzender“ ist; es lebt sich gut und redet sich leicht mit einem unangreifbaren Monatseinkommen von 15.000 €; zusätzlich einer steuerfreien Aufwandspauschale und 20.000 € für Mitarbeiter allein für das Abgeordneten Mandat. Das sind Zahlen, von denen Millionen nur träumen, während ihre kleinen Leben gerade von einem Virus und den Folgen, aber auch wegen politischer Fehlentscheidungen der Elite Marke Krischer geschreddert werden. Dass dieses und alle die Gelder, von denen er lebt, von immer weniger Menschen mit immer niedrigeren Einkommen erarbeitet werden müssen, davon hat der Grüne Politikus noch nichts gehört. Diese Gelder kommen nicht vom Staat, sondern von Steuerzahlern, und die haben genug andere Zahlungen und ihr Bedarf an Krischer-Diäten ist gedeckt. Stell Dir vor, Du willst die Steuerzahler abzocken und es gibt keine mehr….

Krischer lebt in einem CO2-Wolkenkuckucksheim, in dem man sich eine Wirklichkeit malt, weil die vorgefundene nicht seinen Vorstellungen entspricht. Alle Menschen haben ihm zu dienen und seinen Plänen zu folgen.

Man kann nur den Kopf schütteln über so viel Weltfremdheit. Nichts von den Plänen der Grünen wird umgesetzt; auch wenn seine Schwester im Geist, Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), ähnliche Ideen hinausposaunt und Corona und Klima irgendwie gleichsetzt, denn Bildung ist auch etwas, was in der fernen Vergangenheit verloren gegangen ist. Wir werden dieses Land wieder aufbauen müssen und auf die Kosten achten und die wirtschaftlichen Folgen wegräumen müssen – neue Phantasiesteuern braucht keiner. Wir werden versuchen müssen, nach Corona anders zu wirtschaften, nämlich sparsamer, auf kleinerer Flamme, und die Schulden werden uns belasten. Aber noch mehr Belastung werden wir nicht brauchen können. Die Wirklichkeit ist für Grüne Politiker eine Täuschung; die Menschen aus ihrer Sicht willenloses Zahlvieh auf einer Weide, die nur den Grünen gehört. Deshalb wird die Wirklichkeit über die Grünen hinweggehen. Es lohnt sich nicht, über diese Partei noch nachzudenken.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 241 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

241 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Thomas Geschke
7 Monate her

Super Statement, Herr Tichy – Danke! Ich möchte mal eine Vision „spinnen“. Nehmen wir mal an, das Deutsche Volk erkennt jetzt, dass eben eine so genannte parlamentarische Demokratie nichts wirklich mit Demokratie zu tun hat. Dies wird gerade in Krisenzeiten sehr offenbar, da hier das Handeln und Abwägen sehr eng miteinander verbunden sind. So schreit gerade ein Klientel, dass nur Impfungen das Heil bringen und bis dahin, Gesellschaft und Wirtschaft zum Nichtstun verdammt, die Menschen- und Grundrechte ausgesetzt werden müssen. Alternativlos, versteht sich! Wie wäre es mit der Alternative: Das Deutsche Volk gibt sich in freier Selbstbestimmung eine Verfassung (in… Mehr

AlfonsP
7 Monate her

Schon wär’s, wenn die Wirklichkeit die Grünen einfach hinter sich lässt. Leider halte ich meine Mitbürger in der Mehrzahl für blödes Stimmvieh, die bind Medien und Politik folgen und die noch kommende Katastrophe nach Corona ungeprüft und unwidersprochen rechten Kräften zuschreiben und ihre ganze Wut in diese Richtung lenken und natürlich auf die Reichen, unter die dann wieder auch die Mittelschicht gezählt wird, die noch richtig bluten wird, während die wirklich Reichen einfach das Land verlassen.

Sagen was ist
7 Monate her

Atomkraft Nein Danke

Der AntiAtomSpruch an sich.

Das Bild zum Slogan zeigt eine lachende Sonne.

Soweit alles bekannt und das ist gut so.

Jedenfalls aus grün-rot-schwarzer Sicht auf den Atomausstieg.

Nur fragt sich, welche Atomkraft abgestellt werden soll?

Herrschende Politik in Deutschland:

Jedwede Atomkraft ist verbannt und muss abgeschaltet werden.

Also auch die Sonne.

Denn die Sonne ist nun mal das leistungsstärkste im näheren

Erdumfeld kreisende natürliche AKW.

Hält den Planeten durch ihre Energie am Leben.

Den müssen die Grünen also auch abstellen?

Das wird spannend, wie die Grünen diesen Widerspruch auflösen wollen.

Cethegus
7 Monate her

Es ist wirklich inzwischen so weit, daß dieses Land von seinen wahnsinnigen Selbstzerstörungsaktionen wie Massenmigration, Energiewende, ausufernden Gendergaga usw. nur noch dadurch abzuhalten ist, daß ihm durch eine Seuche und die Kosten zur Beseitigung der Folgen derselben das Geld ausgeht!

Bleibt nur die Frage was zuerst passiert: Der allgemeine finanzielle Zusammenbruch oder die totale Zersetzung von Strukturen und Staat…

Jens Frisch
7 Monate her

„Stell Dir vor, Du willst die Steuerzahler abzocken und es gibt keine mehr….“

Da sind die Reiseverbote aber auch praktisch: Jedes Jahr verlassen 250.000-280.000 Deutsche dieses Land – recht wahrscheinlich Nettosteuerzahler.

„Niemand hat die Absicht, …“

Dedaidn
7 Monate her

Ich wünschte wir müssten über diese Realitätsverweigerer nicht mehr nachdenken, ich hoffe eben auch, dass die Wirklichkeit bei den Grünwählern jetzt auch schon langsam angekommen ist, zumindest bei den meisten. Allein der Glaube fehlt…..anscheinend geht es dem Klientel der Taka-Tuka-Land-Bewohner noch zu gut, bestehen sie ja hauptsächlich aus „Besserverdiener und deren Nachkommen“ (Neubauer, Rakete, etc.), Altrentner (die noch mit dem alten Rentensatz diese angetreten haben), gehirngewaschene Pädagogen und Sozialirgendwas (welche die grüne Bildungseinrichtungen durchlaufen haben) und sog. „Umweltschützer (die allen Ernstes wirklich glauben, die Grünen wollen die Umwelt schützen) und viele Mitläufer, die sich von dem mantramäßigen Gesang der Presse… Mehr

armin wacker
7 Monate her
Antworten an  Dedaidn

sie reden mir so aus dem Herzen.

Eberhard
7 Monate her

Ich habe in meinem Leben schon so viele wirkliche Katastrophen überstehen müssen. Aber diese ist bisher längst nicht die Schlimmste. Wer sie allerdings mit Krieg usw. vergleicht, hat keine Ahnung wie schlimm es überhaupt Menschen ergehen kann. Und wenn diese Katastrophe dann auch vorbei, werden wie immer, alle guten Vorsätze den Bach runter gehen. Wieder werden die Toten vergessen und viele Kranken mit Folgen ihre Mühe haben mit Kassen, Gesundheitssystem und bürokratischen Hürden. Es wird genügend geben, die kaum ernst betroffen. Der Zufall hat wieder ausgewählt, wer verloren und wer dazu gewonnen. Bezahlen werden auch nicht wieder alle gleichermaßen. Viele… Mehr

Hosenmatz
7 Monate her

• keine Flugreisen
• individuelle Mobilität einschränken
• intensive Landwirtschaft einschränken
• Industrie zurückfahren
• Konsum reduzieren
• mächtigere Regierung
• mehr Staatsschulden
• Freiheiten einschränken

Im Moment müssten die GRÜNEN doch täglich Freudentänze aufführen, weil die derzeitige Situation doch ihrem Ideal entspricht.

Hannibal Murkle
7 Monate her

Die Liga der Phantasten müsste man noch erweitern: https://www.welt.de/politik/deutschland/article207039497/Corona-Krise-Politiker-fordern-Klima-Paket-Marshall-Plan-Steuersenkungen.html „… Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich für die Zeit nach der Corona-Krise für ein Konjunkturpaket ausgesprochen, das sich an den internationalen Klimazielen orientiert …“ Internationale Ziele? Soweit ich mich an Madrid im November 2019 erinnere, kaum wer wollte was von jenen Zielen hören. Dann kam die naive Parole, wenn sich die EU selber gängeln würde, würde der Rest der Welt schon nachahmen. Da das Ansehen Europas seitdem eher weniger wurde, weiß ich echt nicht, wie man auf Sowas kommt. Der Rest der Welt hat noch weniger Kopf für die Klimaindustrie-Förderung… Mehr

Boris G
7 Monate her

Seit 1990 haben unsere Eliten in eine Reihe von Großprojekten im Billionen-Maßstab investiert und dabei das mit Glück und Fleiß erarbeitete Kapital der westdeutschen Babyboomer-Generation verspielt: Über zwei Billionen für „blühende Landschaften“, mindestens zwei Billionen für Energiewende/Rettung des Weltklimas, eine Billion für die Rettung der Gemeinschaftswährung Euro, mindestens eine Billion für die Alimentierung von Armutsmigranten. Und nun noch eine Billion für die Vermeidung des Todes von maximal 1% der Bevölkerung (letztes gemeldetes Durchschnittsalter der Corona-Toten in Bergamo 79 Jahre bei im Schnitt drei schweren chronischen Vorerkrankungen)? Zur Erinnerung eine Billion sind eine Million Millionen, etwa drei Bundeshaushalte.