Die Welt steht still und schweiget

Der sächsische Landesbischof fordert ein AfD-Verbot. Die evangelische Kirche des Rheinlandes warnt vor dem Rechtsextremismus im Allgemeinen und der AfD im Besonderen. Wie Ertrinkende retten sich wahre Demokraten jetzt in den Schoß der Kirche. Der Staat kann sofort das Kassieren der Kirchensteuern einstellen.

IMAGO / epd
Das Erschrecken ist groß. Es geht bis ins vereiste Iowa. Was kann ein Trump jetzt noch ausrichten? Können sich republikanische US-Wähler überhaupt noch auf die Straßen trauen? Geschweige denn wir auf die in Sachsen, Thüringen oder Brandenburg. Oder von Pirna, von Sonneberg oder demnächst im Saale-Orla-Kreis. Darf ich noch in den Spreewald zum Radeln oder nach Cottbus zu meinen Mittelstandsfreunden? Erntedankfest? Beten mit rechten Bauern? Unverantwortlich! Sofort rückgängig machen! Matthias Claudius’ „Wir pflügen und wir streuen…“ raus aus dem Gesangbuch. Ja, darf ich überhaupt noch die rechts-kontaminierten Produkte heimischer Bauern konsumieren? Milch von rechtshändig gemolkenen Kühen? Butter aus rechtsdrehenden Zentrifugen?

Was ist geschehen? Zwei der mitgliederstärksten Organisationen, denen die Fans nur so zuströmen, die täglich Aufnahmeanträge drucken müssen und extra Eintrittsstellen einrichten, haben gesprochen. Durch ihre international bekannten Führer, deren Autorität kosmisch für tiefste Verehrung und höchste Aufmerksamkeit sorgt. An Elbe und Rhein residieren sie, Ziel internationaler touristischer Wallfahrten echter Demokraten.

Sachsens evangelischer Bischof – man muss die Namen gar nicht erst erwähnen, weil jeder Bescheid weiß – fördert und fordert das Verbot der AfD. Noch klarer tut das, und die Weltöffentlichkeit erstarrt, hält inne und ist erschüttert, die Kirche des Rheinlandes. Mit Blick auf das Wahljahr 2024 warnt deren Chef heute eindringlich vor dem Erstarken des Rechtsextremismus im Allgemeinen und natürlich der AfD im Besonderen.

Die Partei schüre Ängste und Hass und spalte die Gesellschaft, hört man von der Synode in Düsseldorf. „Die AfD nivelliert die Verbrechen der NS-Zeit. Sie widerspricht Menschenrechten“ – sie sei „rassistisch, diskriminierend und frauenfeindlich“ (was man übrigens eindeutig an deren Führungsspitzen in Partei und Parlament sieht, jedenfalls aus rheinischer Sicht). Die AfD wolle „kleine Leute schwächen und Reiche reicher machen“. Was wiederum am Durchschnitt ihrer Wähler zu erkennen ist, soviel kirchliche Klarsicht muss schon sein.

Die Partei stehe für die Aufhebung des Rechtsstaats und demokratischer Freiheitsrechte: „Die AfD ist keine Alternative, sie wäre der Abstieg für Deutschland.“ Das hat man ja gerade erst heute im weltweiten Ranking der beliebtesten Touristen-Städte der Welt gesehen. Am wohlsten fühlt man sich demnach in Deutschland nicht in Hamburg oder Düsseldorf. Nein, Favoriten des Reisens und Wohlfühlens sind Warnemünde und Leipzig. Also Städte mitten im braun-blauen Sumpf. Pfui aber auch! Haben da die Kirchen, die ja gerade in den genannten Städten besonders stark sind, etwa gepennt?!

Der Rheinland-Präses, so die FAZ, wies auf die in diesem Jahr anstehenden Wahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg hin sowie auf die Europawahl und die Wahlen in den USA. „Wir haben in Deutschland, in Europa und weltweit starke demokratiefeindliche Kräfte“, beklagte er.

Nein, man gibt sich nicht mit dem Westerwald oder der Sächsischen Schweiz ab. Das ist doch Pillepalle, Peanuts, Lappalien. Wenn schon, denn schon: Man hat die ganze Welt scharf im Blick, wenn man eine solche Mammutorganisation wie diese Kirchen leitet. Ein Verein, dem die Massen nur so zuströmen und auf deren Meinung man wartet, sie ersehnt, ja sie förmlich herbei betet. Die Welt steht still und schweiget. Wenn alte weiße Männer sprechen, dann lichtet sich selbst der Nebel.

Klar, das bisschen Antisemitismus bei den bejubelten Klima-Religiösen kann man vernachlässigen. Das sind ja Schwester*innen. Auch die Galgen bei deren Demonstrationen – harmlos. Das dient alles der gemeinsamen guten Sache. Hauptsache Brandmauer. Da ist man ja Experte: Brandmauern gegen Ungeimpfte, gegen Maskenverweigerer etc. pp. Man ist auch Remigrationsexperte: Senioren raus aus den Pflegeheimen, dreifach traumatisierte und vierfach zahlende Flüchtlinge rein. Man kennt sich aus in Menschlichkeit, Toleranz und Demokratie.

Na, das wird einen Ansturm geben. Wie Ertrinkende retten sich wahre Demokraten jetzt (zurück) in den Schoß der Kirche. Der Staat kann sofort das Kassieren der Kirchensteuern einstellen. Der Massenansturm spült die Milliarden förmlich in die Kassen. Denn wer möchte nicht mit dabei sein, wenn heute Nacht ein Trump seine Niederlage eingestehen muss. Dank Düsseldorf und Dresden und deren Kirchenführer.

Ach so: Die Wähler dieser abscheulichen Parteien sollten schnellstens rückwirkend bis zur Parteigründung die gezahlten Kirchensteuern zurückfordern. Man darf die Wächter unserer Demokratie nicht länger mit diesem kontaminierten Geld belasten. Mit Nazi-Milliarden ist unsere Welt nämlich nicht zu retten.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 95 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

95 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
yaccommo
1 Monat her

bin ein gläubiger Christ – abseits der Kirchen, denn diese sind Gefängnisse des Bösen … die biblischen Schriften werden in Blindheit gelesen denn biblische Prophetie scheint sich in unseren Tagen zu bestätigen: (Offb.13,16+17) = Bargeldabschaffung und globale Regierung werden sicher kommen und da alle Religionen von Dämonen geführt werden, ist auch der Satz von Jesus Christus zu verstehen „Lk 18,8 …. Doch wenn der Menschensohn kommen wird, wird er dann Glauben finden auf Erden? – z.B. hat Jesus Christus die jüdischen Schriften NIE als „Wort Gottes“ bezeichnet – doch die Kirchen tun das … warum bloss? 2Thess2,9-12 „Hinter dem Auftreten… Mehr

jensberndt
1 Monat her

Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm; „Halt Du sie dumm, ich halt sie arm!“ Ich persönlich habe keine großen religiösen Überzeugungen, für mich ist Religion Menschenwerk, das früher einmal dazu gedient haben muss, sich bestimmte Phänomene zu erklären und was sich dann im Lauf der Zeit als ein nützliches Vehikel zur Durchsetzung von Herrschaftsinteressen entwickelt hat. Dies alles sollte eigentlich der Vergangenheit angehören. Nun gibt es aber in meinem Umfeld Menschen, dieTrost in der Zwiesprache mit Gott finden. Allerdings stellt es für diese Leute ein zunehmend schwerer werdendes Problem dar, dass von der Kanzel nur verstrahlter Quark tönt.… Mehr

Melly
1 Monat her

Lieber Herr Hahne, von der Sächsische Landeskirche habe ich mich schon  lange verabschiedet. Wir hatten früher einen Gesprächskreis in der Gemeinde, in dem jahrelang eine offene Rede das spannende an so einem Abend war. Mit entstehen von Pegida  und der AfD verschwand die offene Rede. In der Diskussion wurde man bei „fehlerhafter Aussage“, mit einem Korrektiv ermahnt. Folge war,  dass die Debattenkultur von Monat zu Monat verschwand. Als dann noch ein alter Stasispitzel anfing die Wortmeldungen mitzuschreiben, war das Ende der Fahnenstange erreicht. Heute sind die Gruppen in den Gemeinden sehr oft verschwunden oder als alter Ossi sage ich, die sind auf Linie… Mehr

schwarzseher
1 Monat her

Zunächst einmal: Die AfD bietet rein rechtlich nicht einmal im Ansatz Gründe für ein Verbot. Ganz im Gegensatz zu der SED/LINKEN jetzt BSW ( Diktatur- Kommunismus-und Stalinverehrer ) und den GRÜNEN ( Deutschland verrecke, Deutschland ist Scheiße, nie wieder Deutschland, Bomber Harris do it again ). Davon abgesehen, was nehmen sich eigentlich Privatpersonen heraus, etwas zu fordern, das Sache der Gerichte ist, zumindest wenn diese objektiv sind.

Christoph
1 Monat her

Die EKD erscheint mir als gesichert Linksradikal mit nationalen und internationalen sozialistischen Tendenzen.Eigentlich eine Aufgabe des Verfassungsschutz.Dies funktioniert allerdings nur in einem funktionierendem Rechtsstaat und die Grenze dazu haben wir seit der Machtübernahme der gelernten Sozialistin Merkel und ihrer degenerierten CSDU verlassen.

Ali
1 Monat her

Nun an die Pfaffen gerichtet möchte ich anmerken:“ Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten!“

Und ansonsten ganz allgemein: Je mehr das korrupte Establishment auf der AFD rumhackt, desto lieber wähle ich sie!

Last edited 1 Monat her by Ali
Enrico Stiller
1 Monat her

Verstehe das nicht. Wenn Linksextreme aller Schattierungen ein Verbot von Rechtsextremen fordern, wie könnte man das in Zweifel ziehen? So eine Forderung geniesst doch höchste Glaubwürdigkeit. Oder sollen wir etwa am Urteilsvermögen von unseren geschätzten Linksetremen in Regierung, Medien und Kirchen zweifeln?? Pfui!

maru
1 Monat her

„Man ist auch Remigrationsexperte: Senioren raus aus den Pflegeheimen, dreifach traumatisierte und vierfach zahlende Flüchtlinge rein.“

Gut gebrüllt, Herr Hahne. Die neuen Herrenmenschen und Deportations-Experten von Senioren krakeelen am lautesten wenn das Wort „Remigration“ ertönt. Was für ein verlogener und hinterhältiger Verein.
Nur gut, dass die schon seit Jahrzehnten keinen müden Cent von mir bekommen. Allerdings ärgert es mich, daß ich an deren Gehaltszahlungen beteiligt bin. Ich denke, wir haben eine Trennung von Staat und Kirche (??).
Wenn die grün-roten Brauen weg sind vom Fenster, muss diese Trennung auch finanziell unbedingt nachgeholt werden.

Michaelis
1 Monat her

Ich bin in einem katholischen Elternhaus aufgewachsen, meine Eltern leben nicht mehr. Es sei Gott gedankt, dass sie diese elende Entwicklung der deutschen Kirche nucht mehr miterleben müssen, sie wären verzweifelt. Für mich steht nun endgültig fest, nicht noch einmal werde ich einen Gottesdienst besuchen!!

Index
1 Monat her

Volltreffer! Vielen Dank, Herr Hahne! Man hält es ja im Kopf nicht aus. Ausgerechnet die AfD, die sich gegen ein Ausufern des Islam in Deutschland einsetzt (s. Parteiprogramm d. AfD) und damit unsere Kirchen und unser Christentum schützen will, wird von der evgl. Kirche nun verteufelt? Na da haben sich die Göring-Eckardts der Republik und Consorten ja scheinbar mächtig ins Zeug gelegt. Nächstes Etappenziel: Ein grün hinterlegtes Sonnenblumenlogo über jeden Evangelen-Altar und Vorzeigen eines „Grünen“-Parteibuchs oder einer Spendenquittung in mindestens dreistelliger Höhe für die „Grünen“, als Zutrittsberechtigung für die Innenräume evgl. Kirchen? Aus meiner Sicht kommt das Gebaren dieser großkopferten… Mehr