Universität Oxford: Deutschland hat das zweitstrengste Corona-Regime der Welt

Trotz Impfquoten von an die 90 Prozent steigen die Inzidenzen in anderen Ländern Europas. Im Vereinigten Königreich sind über 80 Prozent der Corona-Toten geimpft. Dennoch bringt die Ampel die wohl striktesten Corona-Regeln der Welt auf den Weg.

IMAGO / Jochen Tack

Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit, das zeigt ein Index der Oxford Universität. Der Oxford Covid-19 Government Response Tracker erhebt für 180 Länder weltweit die Strenge der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 nach 23 Indikatoren wie zum Beispiel Schulschließungen, Geschäftsschließungen, Reisebeschränkungen und Impfpolitik. Von 100 möglichen Punkten hat Deutschland mittlerweile 84,3 (Stand vom 3. Dezember). Nachdem Neuseeland seine Corona-Politik jüngst leicht lockerte, hat die Bundesrepublik damit den zweit höchsten Wert weltweit – strenger sind nur noch die Fiji-Inseln.

Parallelgesellschaft der Ungeimpften
Schon mal überlegt, wie das gehen soll mit der Impfpflicht?
Der Index fußt auf sehr vielen verschiedenen Indikatoren. Er misst eher die Breite der Einschränkungen als die besondere Striktheit in einem einzigen Punkt – würde man ein solches Prinzip zugrundelegen, so dürften Österreich und Australien aufgrund der dort verhängten Komplett-Lockdowns wohl als deutlich strikter gelten als Deutschland. Der Oxford-Index zeigt aber: Kein westliches Industrieland schränkt in so vielen Bereichen so konsequent ein, kein anderes Land in Europa reguliert so viele Bereiche des öffentlichen Lebens nach Covid-19 wie Deutschland.

Das ist eine neue Entwicklung: Deutschland gehörte mit Ausnahme der Jahreswende 2020/2021 nie zu den Ländern mit den härtesten Restriktionen, Ende Oktober hatte Deutschland noch einen Indexwert von 42, also der Hälfte des heutigen. Die Ampel-Koalition, die mit dem Versprechen, auf weitere Lockdowns zu verzichten, antrat und die epidemische Notlage auslaufen ließ, hat innerhalb weniger Wochen gemeinsam mit den Ministerpräsidenten ein Corona-Regime etabliert, das seinesgleichen sucht.

Viele dieser Maßnahmen wurden erst beschlossen, nachdem die Corona-Welle bereits wieder zu sinken begann. Die Maßnahmen, so witzelt mancher, wirken also schon, bevor sie in Kraft traten.

Olaf Scholz schiebt die Schuld auf andere, gegenüber Bild sagt er: „Es ist doch so, dass die Tatsache, dass es so viele sind, die sich nicht haben impfen lassen, die Ursache dafür ist, dass wir heute als ganzes Land ein Problem haben.“

Das lässt sich im europäischen Vergleich kaum bestätigen. Auch im für seine höhere Impfquote gelobten Frankreich hat man gegenwärtig nahezu eine genauso hohe Inzidenz wie hierzulande. Irland hat mit einer Impfquote von über 75 Prozent sogar eine deutlich höhere Inzidenz als Deutschland. Auch im Musterland Portugal mit einer Impfquote von annähernd 90 Prozent bricht gerade eine neue Welle aus, das Land hat gerade wegen Omikron den Notstand ausgerufen.

Olaf Scholz gibt bekannt
Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister: Konsequent ist nur seine Selbstdarstellung
Daten der „UK Health Security Agency“ verstärken dieses Bild: Zwar mag die Impfung beträchtlichen individuellen Schutz bieten, weder hält sie aber die Versprechen, die die Politik machte, noch verhindert sie den Ausbruch einer neuen Welle. In der Hochrisikogruppe der über 80-Jährigen liegt die Inzidenz unter Geimpften im Vereinigten Königreich bereits über der von Ungeimpften. Knapp 90 Prozent der Corona-Toten über 80 Jahre sind mindestens einmal geimpft, in der Gesamtbevölkerung sind es über 80 Prozent. Trotz einer nahezu gleich hohen Impfquote wie in Deutschland und einer fast ebenso hohen Inzidenz weichen diese Daten erheblich von den deutschen ab. In Deutschland weist das RKI lediglich an die 50 Prozent der Corona-Toten als „Impfdurchbrüche“ aus.

Eine mögliche Erklärung: Während die UK Health Security Agency die Daten für alle positiv getesteten Gestorbenen ausweist, zeigt das RKI lediglich Zahlen bezogen auf symptomatische Verstorbene. Einerseits mag das sinnvoll sein, weil man so Menschen aus der Statistik herausrechnet, die nicht an, sondern mit Corona gestorben sind. Andererseits ist diese Ausweisung durchaus bemerkenswert angesichts dessen, dass man die gleiche Zählweise ja auch auf die Corona-Todeszahlen insgesamt anwenden könnte. Hier wurde aber immer auf die bedingte Aussagekraft der Statistik der symptomatischen Fälle verwiesen, da bei lediglich rund ein Drittel der Covid-Fälle überhaupt Informationen zur Symptomatik vorliegen. Die Statistik des RKI ist in jedem Fall also alles andere als vollständig – und auch alles andere als transparent.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 79 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

79 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bernhard J.
1 Monat her

In Israel sind trotz massiver Impfkampagne und vieler Schikanen immer noch 38% der Bevölkerung nicht geimpft. Seit Monaten verharrt die Impfquote bei 62%. Besonders abgeneigt gegenüber der Impfung zeigt sich die orthodoxe und die arabische Bevölkerung. Und jetzt kommt der springende Punkt: Trotzdem sind in Israel, nachdem es bei den Geimpften einen massiven Anstieg der der Infektionen und Todesfälle gab, die man durch Nachimpfen wieder reduzierte, jetzt die Zahlen konstant niedrig. Wenn die Ungeimpften die Pandemie trieben, müsste man in Israel bei 38% ungeimpfter Bevölkerung doch wesentlich höhere ja rasant steigende Zahlen sehen. Genau das ist nicht der Fall. Offenbar… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her

Berlin beeilte sich, den absurden Tanzverbot ab Inzidenz 350 einzuführen, als diese bei 361 lag und bereits fiel – bloß zum Spaß gängeln:

https://www.welt.de/politik/article235525092/Corona-Grenzwerte-fuer-das-Nachtleben-Zynisch.html

NRW mit der CDU und der „freiheitlichen“ FDP tat Gleiches als die Inzidenz sogar unterhalb der Schwelle lag, bei 300.

Sonny
1 Monat her

In Wirklichkeit geht es der deutschen Politik doch gar nicht um Corona oder die Volksgesundheit.
In Wirklichkeit geht es um Gehorsam, auch für all das, was noch als Plan in den Schubladen liegt. Der Widerstand muss mit allen Mitteln gebrochen werden.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass mit der vierten oder fünften Boosterimpfung dann eine verflüssigte Chip-Substanz beigemengt wird. Ich weiß: Verschwörungstheorie. Aber wir brauchen ja täglich neue, da sich die alten fast alle bewahrheitet haben.

lube
1 Monat her

Ich bin stolz Deutscher zu sein:
Schärfstes Coronaregime Platz 2
Höchste Steuerquote Platz 1
Höchste Strompreise Platz 1
Höchste Aufnahmequote von Fremden Platz 1

Landdrost
1 Monat her

Tote pro Kalenderwoche. Offizielle Zahlen. Wenn man anfängt Zeiträume von 2021 mit Zeiträumen von 2020 zu vergleichen wird einem mulmig.
Anfang September bis Ende November: +7,42% (217.902 auf 234.061)
Anfang Oktober bis Ende November: +8,43% (148.957 auf 161.510)
Anfang November bis Ende November +10,3% (77.500 auf 85.485)
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html
Klar sind das in absoluten Zahlen noch keine Auffälligkeiten aber relativ absoluter Wahnsinn.

M. Keller
1 Monat her

Ralf Poehling Die deutsche Regierung kapiert es einfach nicht. Ich muss leider sagen, Sie kapieren es nicht. Und auch alle anderen nicht, die sich argumentativ an vermeintlichen Fehlern oder falschen Maßnahmen zur Bewältigung einer Krisensituation abarbeiten. Prof. Bhakdi hat schon im letzten Jahr gesagt, die „Pandemie“ ist zuende, wenn die Politiker sagen [dürfen], sie ist zuende. Darauf möchte ich allerdings nicht warten. Denn dann haben „sie“ ihr Ziel erreicht. Und in der Gesellschaftsform und den dann herrschenden Zuständen möchte ich nicht leben. Letztendlich wird nur aktiver Widerstand, zumindest aber geschlossene Verweigerung der Teilnahme an diesem aufgezwungenen Rollenspiel samt seiner Zwangsmaßnahmen,… Mehr

lube
1 Monat her

deutsche Politiker werden langsam zur Lebensbedrohung für die eigene Bevölkerung.

Ralf Poehling
1 Monat her

Die deutsche Regierung kapiert es einfach nicht. Die Lösung heißt gerade nicht „Lockdown!“ und „Impfen, Impfen, Impfen!“, sondern die Reaktivierung und Organisation des maximalen gesellschaftlichen Potentials! Anstatt das Volk zu mobilisieren und einzubinden, tut man genau das, was man schon seit Jahrzehnten in Deutschland falsch macht: Man gängelt das Volk von oben herab, spaltet es und gibt Befehle. Unsinnige Befehle! Dass die Impfung nicht vor einer Infektion schützt, ist mittlerweile bestätigt. Dass die Impfung potentiell letale Nebenwirkungen hervorrufen kann, ebenso. Dass die Impfung teils sogar den Krankheitsverlauf verschlimmern kann, deutet sich derzeit an. Ziel muss also nicht(!) das brachiale Durchimpfen… Mehr

Talleyrand
1 Monat her

Seit ein paar Wochen, also ohne Lockdown Einwirkung, gehen die Inzidenzen zurück, obwohl vermehrt getestet wird. Wird jetzt vermutlich „exponentiell“ abnehmen, wie der unsinnig gebrauchte Begriff bei der vorangegangenen Zunahme lautete. Das sagt aber keiner. Deutschland hat möglicherweise das zweithärteste Regime, aber mit Sicherheit das Allerdümmste. Vor ein paar Tagen sprach der Landesvater Baden Württembergs zu seiner Partei, er sei nicht nicht der Pharao, auch nicht Mose, der uns aus der Knechtschaft des Virus führe, vielmehr das Impfen sei der Moses für die Freiheit. Welch ein entsetzliches Geschwurbel. „Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!!“ Psalm… Mehr

Riffelblech
1 Monat her

Deutsche Politiker scheinen einen seit 1914 bestehenden Krampf im Gehirn zu haben ,das sich die Welt an diesem Land zu orientieren hat . Was D. macht ist gut gemacht ,anders geht auch , am deutschen Wesen soll die Welt genesen . Hybride Arroganz und Rechthaberei , Volksverachtung und schreckliche Einfalt haben eine Symbiose eingegangen ,siehe die letzten 16 Jahre , die in purem faschistoiden Gedanken endet . Dabei wissen die Politiker und die MMM sehr wohl und ganz genau ,das es eben die Nichtgeimpften nicht sind die diesem Land die blödsinnigen Rechnungen bescheren . Es sind Prozesse auf die sich… Mehr