Eine Partei im Wachkoma

Gegen 7 Uhr schrillte im gesamten Tagungshotel etwa zwanzig Minuten ein Feueralarm durch die Korridore zwischen den Hotelzimmern. Welch Symbol für die CDU: Man „überhört“ den Alarm und dreht sich noch einmal im Bett herum.

picture alliance/dpa | Annette Riedl

Wenn es je ein besseres Bild gab, einen treffenderen(!) Vergleich zum Zustand der Union, dann ist es das, was Ralf Schuler bei BILD schreibt über den Morgen der CDU-Kreisvorsitzendenkonferenz in einem Berliner Hotel am Samstag: „Der Tag hatte für die CDU-Kreischefs dramatisch begonnen: Gegen 7 Uhr gab es im gesamten Tagungshotel einen Feueralarm, der etwa zwanzig Minuten mit lauten und schrillen Sirenentönen durch die Korridore zwischen den Hotelzimmern hallte. Kurios: Die meisten CDU-Leute erzählten später beim Frühstück, sie hätten sich gewundert, seien aber im Bett liegen geblieben. Nicht so ganz das, was man im Falle eines Feueralarms tun sollte.“ Wenigstens gab es in dem Hotel noch Alarm. Bei der tödlichen Ahr-Flut hatte man vorsorglich (auch unter CDU-Führung) die Sirenen abgeschafft.

Was für ein Symbol! Mal ganz abgesehen von der Vorbildfunktion eines Spitzenpolitikers oder den Brandschutzbestimmungen, die solche Politiker doch, für andere natürlich, verbindlich festlegen. Man „überhört“ den Alarm und dreht sich noch einmal im Bett herum. Eine fahrlässige Sorglosigkeit.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Ist das nicht genau die verstörende, verschwurbelte Kritik an dem Fußballer Joshua Kimmich: Er sei doch Vorbild, ließ die (Noch)Kanzlerin ausrichten. Und da ist es geradezu ein Brandbeschleuniger für Impfverweigerer und (Lösch)Wasser auf die Mühlen der Coronaleugner, wenn er in fahrlässiger Sorglosigkeit zu bekennen wagt, nicht geimpft zu sein. Komisch, beim Kollegen Mesut Özil, dem Despoten-Darling und deshalb Demokratie-Leugner, klang das aus Kanzlerinnen-Mund noch ganz anders. Da war man um ihn besorgt, nicht um die türkische Opposition.

Genau das ist das Unions-Problem: keine Haltung, keine konsequente Linie. Nur eine Linie gilt seit 16 Jahren, und (fast) alle Funktionäre haben sich dem bedingungslos unterworfen, oft „gekauft“ durch Pöstchen: das, was aus dem Kanzleramt alternativlos angeordnet wird. Man surft lieber auf den Wanderdünen des Zeitgeistes. Von der Programmatik der Union ist nur noch ein Gerippe, eine Ruine geblieben.

Symptomatisch ist der zusammenfassende Satz des Generalsekretärs zu der ganztägigen Konferenz: „Heute ist der erste Tag der Erneuerung der CDU.“ Gemeint ist die Mitgliederbefragung. Das, womit die SPD lange genug gescheitert ist, bringt jetzt also die Erneuerung. Statt Bilanz zu ziehen, wie es jedes Fast-Pleite-Unternehmen macht. Statt Defizite zu benennen, ja bei den Mitgliedern und den treuen Wählern um Entschuldigung zu bitten für das, was in 16 Jahren falsch gelaufen ist und zu dem man sorglos und fahrlässig geschwiegen hat.

Nun also doch Merz?
CDU-Kreisvorsitzende: Parteimitglieder sollen Laschet-Nachfolger wählen
Ja, den Alarm haben die CDU-Funktionäre nie gehört. Und wenn sie ihn hörten, dann haben sie sich im Bett herumgedreht mit dem Einschlaflied: Die Kanzlerin, die Kanzlerin, die hat immer recht ….. Die Hütte brannte doch schon längst lichterloh. Wo waren denn da diejenigen, die jetzt mit ihren Vorstands-Bewerbungen zur Erneuerung blasen. Wo war denn zum Beispiel die Frauenunion, die sich jetzt wundert, dass ein paar alte weiße Männer aus NRW die CDU retten wollen. Eine ewige Studentin ohne Abschluß als Vorsitzende. Der Kanzlerin Wasserträgerin. Ein bisschen Quotengefasel, aber keine starken Frauen gepusht, die einem sofort einfallen würden, wenn es um Erneuerung geht.

Kein Aufschrei, dass sich Frauen in Städten nachts nicht mehr auf die Straße trauen. Keine Empörung, dass der Muezzin einen Allmachtsanspruch ausrufen darf, der für Frauen blanker Hohn ist. Kein Wort zu den Corona-Kindern und -familien, die Opfer politischer Willkür wurden und jetzt an Atemwegserkrankungen oder Verhaltensstörungen leiden. Die Frauen hatten die Hauptlast des ganzen Lockdown-Irrsinns zu tragen. Es brannte die Hütte. Alarm schrillte von allen Seiten. Doch man schlief weiter und verlor die treuesten Wähler: die Frauen.

Kurzzeit-Chef Laschet nannte unentwegt „die Rechten“ als Hauptproblem Deutschlands. Völlig ahnungslos, dass er sich damit ja gemäß der traditionellen parlamentarischen Sitzordnung selbst meinte! Doch der normale Mensch erlebt im Alltag etwas völlig anderes. Der ungehinderte, unkontrollierte Zuzug junger arabischer Männer wird bis hinein in die beschaulichen CDU-Städtchen ein ernstes Problem. Doch die Union wollte sich von niemandem, auch nicht von Claudia Roth, in ihrer irrsinnigen Willkommens-Politik übertreffen lassen.

Kindsköpfe machen Politik
Die Ampel blendet die Wirklichkeit aus - und programmiert damit ihr Ende
Seit Jahren wird (erfolglos!) über Digitalisierung gefaselt, die Bildungskatastrophe bekämpft keiner. Massen bevölkern die Unis, von normal arbeitenden Menschen, die morgens früh aufstehen, um unser Land am Laufen zu halten und keine Nachfolger haben, spricht niemand. Leute aus dem Volk, aus normalen Berufen, haben in der Union kaum Chancen. Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal — das ist die Karriereplanung.

Die CDU war einst Schutz und Schild (das müßte Merkel doch kennen) der Handwerker, des Mittelstandes, der Familienunternehmer. Nichts davon ist geblieben. Zum Schluß, kurz vor dem Untergang, versuchte man es mit einem Beauftragten für die „Kunstschaffenden“, von dem man nie wieder etwas gehört hat.

Die Betriebe in ihren Existenznöten wurden allein gelassen. Die Hütte brannte, schriller Alarm aus der Wirtschaft. Doch die CDU-Funktionäre schlummerten weiter.
Die sicherste und sauberste Energiequelle wurde stillgelegt. Jetzt kämpft Bill Gates für die Atomkraft. Und alle Welt lacht über das CDU-Deutschland, an dem nichts mehr schwarz ist, außer dem drohenden Blackout. Der Alarm schrillte, doch den grünen CDU/CSU-Zeitgeist halten weder Ochs noch Esel auf …. Die Infantilisierung der Politik sieht man an irren Personalentscheidungen, aber auch an den Kniefällen vor dem FFF-Kindergarten. Dieser Fryday for Future-Irrsinn, diese kindische Allmachtsfantasie der Weltrettung, zerstört unsere Lebensgrundlagen. Der Alarm schrillt von allen Seiten, aber die CDU schlief den Schlaf der Seligen.

Griechenlands Finanzminister lacht sich doch ins Fäustchen, wenn er am Samstag sagte, Migranten bekämen in Deutschland mehr als den Durchschnittsverdienst der Griechen. 500 Milliarden hat die EU an der Ägäis verbrannt. Wo war der Deutschland rettende Alarm der CDU? Man hatte andere Prioritäten: bei der Anmeldung zur Hundesteuer in einem sauerländischen CDU-Städtchen muß man unter „m/w/d“ auswählen. Man setzt eben Prioritäten. Wie am Samstag in Berlin, wo der Schlaf der (Selbst)Gerechten wichtiger war, als sich und andere vorbildlich zu retten …..

Sie, liebe Leser, können nun die Liste ungebremst fortsetzen. Ich bin gespannt. Vielleicht hilft das denen auf die Sprünge, die an politischer Demenz leiden. Statt Brandschutz gab es seit Jahren nur Brandbeschleuniger. Statt Dämme gegen den Tsunami des Zeitgeistes zu errichten, wurden Tor und Tür sperrangelweit geöffnet, um den einstigen Markenkern der Union wegschwemmen zu lassen. Und wie in Deutschland üblich heißt es nun: Wir haben von allem nichts gewußt ….. Die Ampel bietet also wenig Neues. Sie setzt nur fort, was sie vorfindet.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 95 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

95 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
brandenburger-1
5 Monate her

Heute in der Lausitzer Rundschau auch Lügenrudi seit DDR Zeiten genannt folgender Artikei.Die Linken haben Akzeptanzprobleme.Es werden von den Linken hauptsächlich von den Jungen Leuten die wahren Gründe genannt.Entfernung von dem Volk und Basis.Verharren auf alten Themen und als wichtigstes Zu viele fest angestellte Parteisoldaten,die nur aus Erhalt ihrer Pfründe bedacht sind.,und die fehlende Transparenz.Folgend Anträge wurden abgelehnt.Und so funktionert die CDU auch.

F. Hoffmann
8 Monate her

Nein lieber Herr Hahne, die CDU ist nicht im Wachkoma. Ein Wachkoma-Patient hat seinen Zustand in der Regel nicht selbst verschuldet. Er kann nichts dagegen tun. Man weiß auch nicht ob und was Wachkomapatienten denken. Die CDU ist selbst an ihrem Zustand schuld. Sie könnte etwas dagegen tun, wenn sie über den Zeitgeist und die Pfründe hinaus denken würde. Sie weigert sich aber über diese Futtertröge hinaus zu denken. Das ist kein Wachkoma, das ist Blödheit.

Silverager
8 Monate her

Ich verstehe Herrn Hahne gar nicht. Wir leben doch im besten Deutschland, das es je gab. Die letzten Wahlen haben das doch bestätigt. Es wurde zu fast 90% der linksgrüne Einheitsblock CDUCSUSCPFDPGrüneLinke gewählt. Wir dürfen jetzt gendern und uns sogar unser Geschlecht aussuchen. Wir dürfen fürs Klima sparen und diese schrecklichen ungeimpften Covidioten von allen möglichen Veranstaltungen ausschließen. Der linksgrüne Block hat sogar eine schlagkräftige Straßenarmee, die Antifa, die gegen unbotmäßige Abweichler vorgeht, und zwar nicht zimperlich. Eine Amadeo-Antonio-Stiftung wacht sorgsam über uns, damit sich all diese rechtsradikalen Nazis nicht unter uns breitmachen können. Die gefährlichen Atom- und Kohlekraftwerke werden… Mehr

Fui Fujicato
8 Monate her

Wir brauchen keine Parteien !!!!!
Wir brauchen nur noch Direktkandidaten, die – wenn sie den Wählerwillen ihrer Wahlkreise nicht umsetzen – sofort abberufen + zur Rechenschaft gezogen werden können !
Wir brauchen kein Politikerpack, das sich auf unsere Kosten überproportional gut (doppelt + dreifach) versorgt, unser Sozialsystem durch Zuwanderung illegaler Migranten zerstört, nichts für uns tut + die arbeitende Bevölkerung noch immer weiter ausnehmen will !

Fui Fujicato
8 Monate her

Hier gibt es nichts zu entschuldigen ! Alle Handlungen erfolgten mit Vorsatz zum Schaden des deutschen Volkes ! Diese Bagage gehört vor ein ORDENTLICHES Gericht ! d.h. nicht vor einen mit Politclowns besetzten BGH, der sich selbst Unbefangenheit attestiert !

Thorsten Maverick
8 Monate her

Die CDU hatte schon unter Kohl fertig. Er ist zwar auf den Zug der Wiedervereinigung gesprungen, aber hat dabei ein paar fatale Fehler gemacht: die Enteignungen nicht rückgängig gemacht, die Einführung der DM, die unterlassene Verfolgung der SED und der ganzen Zuträger und schließlich der EUR. Kohl ging es auch nur um die Macht, den anderen um die Posten und Mandate. Da die Stasi hier erfolgreich so ziemlich alles abgehört hat, war die CDU erpreßbar. Die Stasi kannte die illegale Parteienfinanzierung und andere Sünden. Die CDU war aber schon damals lernresistent und hat alle Sachargumente ignoriert.

Amerikaner
8 Monate her

Das Programm einer erfolgreichen Union würde sich fast von alleine schreiben.

Zuwanderung stoppem. Kriminelle ausweisen.
Energie- und Verkehrswende stoppen. Das Geld den Bürgern zurückgeben.
EU und Euro entweder zukunftsfest machen oder austreten.

Alles offenkundig. Alles offensichtlich.

Gernoht
8 Monate her
Antworten an  Amerikaner

Nur will das eben die von der Umverteilung gut und gerne lebende Mehrheit nicht und deshalb hat das die CDU auch nicht im Programm. Das Pech der CDU ist schlicht, daß der linke Rand schon komplett überbesetzt ist, und sie vom Wähler für ihren Linkskurs der letzten Jahre unfairerweise nicht belohnt wurde. Die wählen dann doch lieber die Originale.

Dreiklang
8 Monate her

Schöner Artikel , trotzdem schade. Die CDU transformiert sich soeben in ein Fossil, wie die SED nach 1989. Das ist bequem, man hinterfragt Vergangenes nicht, im Bundestag braucht man rein gar nichts zu machen und wird trotzdem von 20-24% Nostalgiewählern immer wieder gewählt. Denn schon 2013 gab es außer Nostalgie keinen Grund mehr, die CDU zu wählen. Pech für Laschet, dass die Leute das 2021 (endlich) gemerkt haben. Egal ob „Werte-Union“ oder „Pizza-Connection“ (die ergrünte CDU), es ist alles das Gleiche. Es ist Zeit für die Kolumnisten bei TE, das nicht nur zu beklagen, sondern sich damit abzufinden. Die Kommentatoren… Mehr

Rene Meyer
8 Monate her

Herr Hahne, wunderbar, das sorglose Überhören des Feueralarms bringt es auf den Punkt. Ihre Liste ließe sich beliebig verlängern, das wissen Sie natürlich selbst am besten. Doch einen Punkt möchte ich nennen: Die CDU muss Antwort geben! Vor der Wahl habe ich der Direktkandidatin der CDU in meinem Wahlkreis und der Landes-CDU eine einfache Frage gestellt: Was muss Ihrer Meinung nach erreicht sein, damit alle Corona-Maßnahmen aufgehoben werden können? Bis heute gibt es keine Antwort darauf. Der SPD-Kandidat hatte dagegen innerhalb von anderthalb Stunden geantwortet. Er hat das Mandat mit Abstand vor der Kandidatin der Grünen gewonnen. Die CDU-Kandidatin landete… Mehr

littlepaullittle
8 Monate her

Ihre Hotelgeschichte erinnert mich nicht nur an eine C#U, vielmehr an den gesamten Zustand der BRD.