Die Petersburg-Verschwörung

In Zeiten, in denen die Medien große Lücken in der Berichterstattung aufweisen und selbst öffentlich-rechtliche Staatssender der Fake News überführt werden, ist es kein Wunder, dass Verschwörungstheorien gedeihen.

Wieder einmal verdanken wir der Zeit, jener Bravo für nachwachsende wie junggebliebene 68er, Aufklärung über ein komplexes Paradoxon. Denn während der Fortschritt mit E-Auto und Gerechtigkeit auf schnellen Reifen vorausfährt, wächst zugleich erschreckenderweise die „Macht der Verschwörung“. Anders ausgedrückt: Verschwörungstheorien erfreuen sich größter Beliebtheit, das heißt, sie sind längst nicht mehr auf einige Spinnerzirkel beschränkt. Der Grund, so erklärt uns der Autor Daniel Jakubowski, ist schlicht, weil „wir dazu geboren sind, Unsinn zu glauben“.

Überprüfen wir einmal Jakubowskis Theorie anhand des „Klimawandels“. Unstrittig ist, dass sich das Klima auf der Erde seit Bestehen eines solchen ständig geändert hat und ändert. Inwieweit der Mensch für die Entwicklung der jüngeren Zeit ursächlich ist, und ob er seine Ernährungsweise, Energiegewinnung, seinen Lebensstil komplett ändern muss, um nicht in der Hölle auf Erden zu landen, ist hingegen strittig. Wer nun der Ansicht ist, dass die Erde sich aufheizt oder abkühlt, weil die Sonne mal aktivere Perioden und mal inaktivere kennt, oder weil … weiß der Himmel was, dürfte sich mit einer sinistren Weltverschwörung konfrontiert sehen, deren Ziel die Gängelung und Umerziehung der Bevölkerungen des Westens ist, eine Legitimation einer herrschenden Clique im Dienste des „Guten“ – wie die Legitimierung der Adels- und Königsherrschaften (Deo Gratia) durch Gott. Um ganz exakt zu sein, handelt es sich bei der „Klimawandelverschwörung“ um eine Verschwörungsideologie, die ihre stereotypen und monokausalen Vorstellungen gegen kritische Revision immunisieren.

Was spricht für eine solche Klimawandelverschwörung? „Dass einige Zufälle so merkwürdig wirken“, erklärt Jakubowski, „liegt beispielsweise am menschlichen Bedürfnis, nach Zusammenhängen zu suchen, auch wenn diese oft gar nicht existieren.“ Passt! (Denken Sie nur an den Hurricane Harvey, den auch der Klimawandel schickte.) „Außerdem“, fährt der Autor fort, „tendieren wir häufig dazu, Informationen danach auszuwählen, was in das eigene Weltbild passt. Alles andere wird ausgeblendet.“ Perfekt! Wobei wir anführen wollen, dass Wissenschaftler, die nicht zu den Klimawandel-Apokalyptikern zählen, nicht nur „ausgeblendet“, sondern finanziell ruiniert, verhöhnt und sogar bedroht werden. Warum aber folgen so viele der Klimawandel-Hysterie? Vor allem solche, die Theorien anhängen wie ‘der Kapitalismus ist an allem schuld’? Eine Studie von 2012 will herausgefunden haben, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, an eine Verschwörungstheorie zu glauben, wenn man auch an andere Verschwörungstheorien glaubt. Salopper schreibt ein Autor der Welt in seiner Überschrift: „Menschen denken in Herden und werden in Herden verrückt.“

Jetzt muss man sich eigentlich nur noch Al Gore mit Schaubildern und Filmchen vorstellen, und schon erkennt man die emotionale Nähe dieser Verschwörungstheoretiker zu den Die-Erde-ist-eine-Scheibe-Freunden, den Anhängern eines AIDS-Virus-Komplotts und anderen Aluhut-Trägern.

Die Klimawandeltheorie ist ein Beispiel für die verheerende Wirkung solcher Verschwörungen. Hunderte Milliarden Euro werden verpulvert, teure wie nutzlose Messen gelesen (Pariser Abkommen), sogenannte Klimawandel-Leugner kriminalisiert und verfolgt. Man mag sich gar nicht vorstellen, welche „Maßnahmen“ die Hohepriester der Verschwörung noch in petto haben.

Natürlich haben wir den Zeit-Autor absichtlich missverstanden. Wir kennen den Mann nicht, sind allerdings absolut überzeugt, dass er ein leidenschaftlicher Anhänger der Klimawandelverschwörer ist (sonst schriebe er wohl nicht bei der Zeit). Ja, deren Thesen sind für ihn so zweifelsfrei erwiesen, wie es früher in bestimmten Kreisen auch „Die Protokolle der Weisen von Zion“ waren.

Andere Verschwörungstheorien sind harmloser. Etwa die, dass die … (zensiert) Kennedy ermordet haben, dass der … (zensiert) Lady Diana umbrachte, oder dass die Amerikaner nie auf dem Mond landeten, sondern die Sondersendungen damals im Studio entstanden.

Nun, wir wissen nicht, wer Kennedy umbrachte und ebenso wenig, ob wir das Weltklima überall auf angenehme Grade bringen können, wenn alle Menschen zu wandernden (Autos weg!) Vegetariern (Rinder und Schweine weg!) werden, wagen letzteres allerdings durchaus zu bezweifeln. Allein schon, wenn wir uns die Gläubigen des Klimawandels anschauen, und uns anhören, was die sonst noch so verzapfen (One World, Bevölkerungsmischungen, etc.).

Gleichwohl muss man konzedieren, dass Verschwörungstheorien auch einen Unterhaltungsaspekt haben. Sie eignen sich hervorragend zum Smalltalk, vor allem natürlich für die Verfechter der Theorien. Bestes Beispiel der US-Spielfilm „Wag the dog“, in dem sogenannte Spin Doktoren einen Präsidentschaftswahlkampf mit einem fiktiven Krieg für ihren Kandidaten manipulieren wollten. Bald bringt Hollywood bestimmt auch die Beweise, dass Russland Trump an die Macht gebracht hat.

Nun werden die großen Verschwörungen andernorts inszeniert, da wo die Musik spielt, und nicht in der Provinz Germania – halt, oder vielleicht doch? Haben Sie schon mal von der „Petersburg-Verschwörung“ gehört? St. Petersburg liegt doch in Russland, werden Sie sofort anmerken, und Sie haben Recht. Aber das Ziel der Petersburg-Verschwörung ist kein Geringeres, als „den richtigen Mann“ zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland zu machen!

Wir wollen in dieser Folge schon mal auf eine Überschrift der FAZ hinweisen, die die Frage stellte: „Was besprachen Putin, Schröder und Gabriel in St. Petersburg?“ Ja, was? Sie erinnern sich an die damalige Berichterstattung, in der von einem „Kulturprogramm“ bis zwei Uhr morgens die Rede war? Wird Außenminister Sigmar Gabriel eine ehrliche Antwort auf die Frage der FAZ geben? Oder halten Sie die Petersburg-Verschwörung für wahrscheinlicher als die rauschende Ballnacht?

Lesen Sie in der nächsten Woche: Die Petersburg-Verschwörung, oder wie es beim russischen Geheimdienst FSB heißt: „Proyekt Voskreseniye“ (Projekt Auferstehung).

http://www.zeit.de/news/2017-06/25/parteien-schroeder-schickt-schulz-in-den-kampf-25163810

https://www.welt.de/politik/deutschland/article168021550/Verfassungsschutz-warnt-vor-russischer-Einflussnahme.html

Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Vor 100 Jahren, Hundert!, Herr Paetow, merken Sie was, überquerte der Zug mit Lenin und seiner sozialistischen Mischpoke auf dem Weg von Zürich nach PETERSBURG bei Gottmadingen (heimlich oder auch nicht) die Grenze zwischen Schaffhausen (CH) und Singen(D), mit Billigung der deutschen Regierung und eingefädelt von internationalen Sozialistischen Agenten. Auch darum ranken sich zahlreiche Legenden. Der Zug sei plombiert gewesen, nein, doch nicht – es gab nur Kreidestriche vorn und hinten am Wagen, die diesen Wagon als exterritoriales Gebiet kennzeichneten. Es gibt auch zwei kleine Weiler, Petersburg(D) und Moskau (CH), die gerne damit in Verbindung gebracht werden. Aber nein, dort… Mehr

Die Verschwörungstheorie eines Südamerikaners
https://youtu.be/KtazvseuHrg

„Wollt ihr mehr Andreas Scheuer?“

Oder habe ich irgendwie falsch zitiert?

Und wieder diese mittlerweile ausgelatschte Nummer mit der „Verschwörunhstheorie“. Verschwörungstheoretiker!, Antisemit!, Antiamerikaner! Querfrontler! All diese Diskurs-Totschlagskeulen werden gezielt eingesetzt, um politische Bewegungen und politisch Aktive zu spalten, Organisationen zu zersetzen, Debatten unmöglich zu machen und den „Verschwörungstheoretiker“ „zu verbrennen“. Diese Strategie geht zu weiten Teilen auf. Auch viele Linke laufen in diese Falle. Der Begriff „Verschwörungstheorie“ stammt von der CIA. In ihrem Dokument „Document 1035-960, Concerning Criticism of the Warren Report“ aus dem Jahr 1968 wurden alle Zweifler an der offiziellen Darstellung des Mordes an John F. Kennedy zu Vertretern einer „conspiracy theory“ und damit zu Spinnern erklärt: Ein genialer… Mehr
Außer Verwörungstheoretikern gibt es auch Beschwörungstheoretiker: „Der Kapitalismus hat nur Gutes hervorgebracht.“ Manche Publikationsorgane pflegen diesen Eindruck ohne Für und Wider – und auch gern mit Zuordnungen von Ursachen, die dabei kaum entscheidend sind. Die Kaffeesatzleserei ist dort von keiner besseren Qualität als bei populären Erklärungen des Klimawandels. Wer gelegentlich Börsenkommentare liest, warum an einem Tag die Kurse so liefen, wie sie es taten, weiß von welcher unsäglich mageren Denke in komplexem Umfeld die Rede ist, die dennoch in Windeseile kopiert und meinungsgleich verbreitet wird. Eine Binsenweisheit, dass Hurricans einen Klimahintergrund haben. In der Eiszeit gab es wahrscheinlich überhaupt keine… Mehr

Das Problem ist, dass der Begriff als abkanzelnder Kampfbegriff benutzt wird und echte Verschwörungen (TTIP) mit Unsinn (Neuschwabenland) in einen Topf geworfen wird um Leute zu diskreditieren. Dass die VTler aus der Eso-Szene weder intellektuell noch rhetorisch besonders begabt sind macht die Sache sehr leicht.

Im Prinzip völlig d’accord, was die Anfälligkeit der Menschen für Verschwörungstheorien anbelangt, aber ausgerechnet den Klimawandel als Paradebeispiel für aluhuttragende Spinner heranzuziehen, ist ein Fehlgriff. Klar gibt es die, aber deswegen alle Kausalitätsnachweise in den Kreis der Lächerlichkeit zu ziehen mindestens genauso crazy. Noch verrückter die Rituale, die unsere Politpriester als Heilung verkaufen: Ziemlich genau fünf Jahre ist es her, daß das Glühbirnenverbot in der EU mit härteren Maßnahmen als gegen Heroinschmuggel (Stichwort Heatball) durchgesetzt und damit das Weltklima gerettet wurde. Es liegt schlicht und einfach an mangelnder Bildung und Hang zur Bequemlichkeit, absoluten Humbug zu glauben. Wenn das letzte… Mehr

Überaus geschätzter Herr Paetow, ich nehme dem Herrn Jakubowski vollumfänglich ab, daß zumindest er dazu geboren ist, „Unsinn zu glauben“. Er kennt sich schließlich am Besten. Und wer Unsinn schreibt hat das Recht, sowas auch zu glauben. Wir sollten ihm nur widersprechen, falls er uns in diese krude Erkenntnis einbeziehen will. Wir sind nämlich keine Elaboranten der „Zeit“.

Dass Merkel entweder erpresst wird oder gekauft wurde, ist das auch eine „Verschwörungstheorie“?

Sie wird von Herrn Özdemir wöchentlich beliefert – tertium datur 😉

Die Medien sind ein reines Propaganda-Instrument der Politik, deren einziger Zweck ist die Gehirnwäsche der Bevölkerung. M.E. unterscheiden sich die Funktion der MSM in nichts von der Funktion des Volksempfängers. Ich persönlich halte auch die Bundestagswahlen für ein absolut erbärmliches Schauspiel. Ein unwürdiges Geschacherer um persönliche Vorteile zu Lasten anderer: (Es kann nur zu Lasten anderer gehen, weil der Staat nichts produziert und er deswegen nichts geben kann, was er zuvor nicht jemandem weggenommen hat) Der Staat ist eine große Fiktion, wo jederman auf jedermans Kosten zu leben gedenkt. Dabei ist der Staat das Problem: Er müßte gottähnliche Fähigkeiten besitzen,… Mehr