Norbert Bolz: Wir haben eine Angstindustrie

Journalisten sind Aktivisten, die die Welt verbessern wollen – Hochwasser: Weltuntergangsszenarien lassen kaum Raum für reale Katastrophenabwehr.

IMAGO / Horst Galuschka

Berlin. Die ununterbrochene Angstberichterstattung über Klima und Umwelt lässt die Menschen zunehmend abstumpfen. Im Fall wirklicher Katastrophen wie die Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz seien dann die Behörden nicht mehr vorbereitet. „Es ist das, was Medienwissenschaftler „compassion fatigue“ nennen: Man wird ständig zum Mitleid, zur Angst und zur Aufmerksamkeit aufgefordert. Aber da es permanent passiert, kann man dem gar nicht mehr mit der eigenen Aufmerksamkeit und Angstbereitschaft entsprechen – sodass man dann in realen Katastrophen quasi hilflos ist“, erklärt der Kommunikationswissenschaftler Norbert Bolz im Gespräch in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Tichys Einblick. „Das ist eine erlernte Hilflosigkeit, der Effekt einer politisch-medialen Öffentlichkeit, die uns im Grunde falsche Maßstäbe an die Hand gibt für den Umgang mit realen Problemen.“

Sendung 09.09.2021
Tichys Ausblick Talk: „Umbruch nach der Wahl oder wird einfach weiter gemerkelt?“
Die Medienberichterstattung sei nur noch „großformatig unterwegs“, es gehe „immer nur um die Drohung, dass alles akut vor dem Untergang steht“. Das führe dazu, dass man „wir handfeste Probleme gar nicht mehr in den Griff kriegen“. Das habe längst auch auf die Wissenschaft Auswirkungen. „Das, was Wissenschaft ausmacht, die Kontroverse, findet gar nicht statt“, bemängelt der Wissenschaftler. „Nichts, was die Wissenschaft diagnostisch leisten kann, erzwingt eine bestimmte Politik. Aber genau so wird es uns dargestellt. Viele Wissenschaftler treten als Akti­visten auf. Leider auch die Journalisten. Viele wollen gar nicht mehr objektiv berichten, sondern die Welt verbessern.“

Inzwischen gebe es „eine ganze Angstindustrie“, so Prof. Bolz. „Es gibt Leute in den Medien, die davon leben. Es gibt Politiker, die sehr gut davon leben, weil sie dann mit ihren Programmen als angebliche Lösung kommen können. Und es gibt natürlich eine konkrete Angstindustrie: All die, die auf erneuerbare Energien setzen, oder auf E-Mobilität. Die hohe Aufmerksamkeit für diese Industriefelder ist doch eine unmittelbare Folge der angeblich drohenden Apokalypse.“ Anders sei die hohe finanzielle Unterstützung und der „unglaubliche Aufwand“ für die Energie- und Verkehrswende nicht denkbar. Dabei spielten die Medien eine entscheidende Rolle, weil sie ihre eigentliche Rolle nicht mehr erfüllen. „Die Medien haben sich von der sogenannten „vierten Gewalt“ in eine Propagandainstitution verwandelt, zumindest die Öffentlich-Rechtlichen. Sie machen im Grunde nichts anderes mehr, als Regierungspolitik voranzutreiben“, kritisiert Bolz.


Das ganze Interview in Ausgabe 10-2021 von Tichys Einblick >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 32 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

32 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
M-G. Ott
13 Tage her

Zu allem, was Bolz – seit Jahren sagt, lehrt und schreibt, kann man mit geschlossenen Augen zustimmen. Es gibt (noch) Kollegen von ihm, die die Zusammenhänge ebenso punktgenau herausarbeiten und sogar den Untergang der Demokratie formulieren. Mal sehen, wie lange solche Analysen noch gedruckt werden dürfen? Meine Empfehlung zum Thema und passend zum Fest der Wähler am 26.09.2021: Fischer / Stober, Das allmähliche Verschwinden der Gelassenheit! Band 2. Von Schmetterlingen und Trump, Wissenschaft und Fake News, Massenmigration und Willkommenskultur, der Auflösung der heilen Welt. „The German Angst“ und wie Demokratien sterben. Was die Autoren, teilweise süffisant vortragen, liest sich wie… Mehr

RUEDI
13 Tage her

Eine Frage, die sicherlich viele in diesem Forum brennend interessiert : Wie oft wurde Herr Professor Bolz in die Hauptformate der ÖRM von WIMPL: WILL-ILLNER-MAISCHBERGER-PLASBERG-LANZ im letzten und in diesem Jahr eingeladen ? Und wie oft wurde er als Experte zu aktuellen Themen befragt – im Gegensatz zu den Protagonisten von FAZ-TAZ-Spiegel-SZ-FR- ZEIT und dem ganzen Hauptstadt – Journalisten- Stadl von MO-MA Halali bis zu den staatlich geprüften und angestellten Rechtsextremismus- Forschern von Sundermann beim RBB bis Quendt ( Kahane verbandelt) und zu dem „Hass in den Augen“ Wanderwitz. (Habe noch Kleber und Reschke vergessen). Gibt es eine Antwort dazu… Mehr

country boy
13 Tage her
Antworten an  RUEDI

Der von Ihnen beschriebene journalistische Klüngel hat es sich in unsere Medienszene bequem eingerichtet und ein Netzwerk herausgebildet, in dem sich diese Kamarilla ohne große Mühe gegenseitig die Bälle zuspielen kann. Mit diesem kartellartige System wird gewährleistet, dass das mediokre journalistische Personal u.a. bei ARD und ZDF unbeschwert seine Privilegien genießen kann. (z.B. Anne Will, die sich bei astronomischen Bezügen einen fast dreimonatigen Sommerurlaub genehmigen darf) Die Profiteure eines solchen Systems werden den Teufel tun und einem Mann wie Norbert Bolz, der nicht korrumpierbar ist, ein Podium bieten.

Hannibal Murkle
13 Tage her
Antworten an  RUEDI

Vermutlich selten, doch es gibt unzählige Kanäle, wo man unabhängige Gedanken diskutieren kann, zum Beispiel: https://www.xing.com/communities/posts/wir-haben-eine-angstindustrie-1022799214 Es kommt darauf an, solche Zusammenhänge laut auszusprechen – aus einem anderen Web-Samizdat: „… unsere Freiheit ist weniger außer Reichweite, als wir denken … Meine grobe Schätzung ist, dass wir schon längst diese 10%-Schwelle in der öffentlichen Meinung überschritten haben. Wir warten nur noch darauf, dass alle, die unserer Meinung sind, hervortreten und laut werden…, so dass ihre verängstigten Mitmenschen sie sehen können. Wir haben die nötigen 10 Prozent …“ https://apolut.net/der-kaiser-hat-keine-kleider-ueber-den-mut-den-bann-zu-brechen/ „… Zeigt euch und wartet nicht länger …“ Manche Leute hoffen auf Aufregung… Mehr

Jack
13 Tage her

German Angst, die täglich durch die Medien befeuert wird. Wenn vor der eigenen Haustür nichts passiert ist, irgendwo auf dieser Erde lässt sich bestimmt ein Drama finden. Man muss sich anschauen, in welchem Abstand täglich Nachrichten präsentiert werden. Das Angstneurosen in diesem Land verbreitet sind, dürfte kein Geheimnis sein. Das dürfte mit ein Ergebnis der Angstindustrie sein. Aber nicht nur diese Angststörungen wirken, es überlagert sich noch mit der „Gutmenschen Mentalität“ und oft Neid auf die Menschen welche im Wettbewerb erfolgreich sind, selbst etwas geschaffen haben. Wer NICHTS wird, rettet dann oft die Welt. Nach meiner Meinung eine ganz ungute… Mehr

Last edited 13 Tage her by Jack
Realist48
13 Tage her

Man vergleiche einmal die Kanzlerkandidatin Annalena mit einem hochgebildeten Menschen wie Prof. Norbert Bolz……

eschenbach
13 Tage her

In den Ausführungen von Prof. Bolz findet sich kein Wort, dass ich nicht unterschreiben kann! Nur: Wer führt den Eisernen Besen, mit dem -selbstverständlich gewaltfrei, im Rahmen der Legalität und der guten Sitten!- durch die Redaktionen des ÖRR gekehrt werden muss? An die Alpen-Prawda und den SPIEGEL kommt Politik ja nicht heran, aber wenn man die politische Berichterstattung von ARD und ZDF wieder vom Kopf auf die Füsse stellen könnte, wäre das die halbe Miete!

Wilhelm Roepke
13 Tage her

Ich habe keine Angst mehr, ich schaue stummgeschaltet Pippi Langstrumpf und höre dazu den Gesang von Andrea Nahles. Seither bin ich Optimist!

elly
13 Tage her

Die Angstindustrie der Medien ist nur möglich, weil es auf fruchtbaren Boden fällt. German Angst ist ein weltweiter Begriff. Wenn also die leute abstumpfen, dann ist das eine positive Entwicklung.
Nicht nur die Medien profitieren von der German Angst. In besonderem Maße profitieren die NGOs.
Wir leben im Land der gekauften Wissenschaft, gekauften Medien, auch gekaufter Unternehmen und im Land der größten Scheinheiligkeit auf der ganzen Welt.

bhayes
13 Tage her

„Aber da es permanent passiert, kann man dem gar nicht mehr mit der eigenen Aufmerksamkeit und Angstbereitschaft entsprechen – sodass man dann in realen Katastrophen quasi hilflos ist“: Warum sollte z.B. eine zuständige Katastrophenschutzbehörde wegen der Dauerberieselung in den Linksmedien nicht in der Lage sein, ihren Job einfach professionell zu machen?
Oder sind dort mindestens auf der Führungsebene schon alle durch unfähige Linke ausgetauscht worden? Wenn das die Ursache ist, dann sollte dies von Herrn Bolz aber auch so kommuniziert und idealerweise belegt werden.
Die These, dass reine Kommunikation Behörden etc. immobilisiert und inkompetent macht, ist jedenfalls teilweise fragwürdig.

Last edited 13 Tage her by bhayes
fatherted
13 Tage her

Stimmt zwar….ist aber scheinbar immer nur eine gewisse Zeit wirksam. Die Dauerberieselung der ÖR Sender zum Thema Klima hat doch nichts genützt, wie es aussieht….insofern….nicht immer nützt die Dauer-Propaganda und Angstmacherei. Siehe auch die Schüler, die Freitags streikten….zwischenzeitlich haben wohl viele begriffen, dass die Angstmacherei vor dem Weltuntergang total übertrieben und weltfremd ist….dazu kommt natürlich noch, dass man nach Corona eigentlich wieder froh ist in die Schule gehen zu können…was für ein Pech…so kurz vor den Wahlen.

Nibelung
13 Tage her

Von der Angst läßt sich nur der Einfältige treiben und sicherlich wird mit den Themen Corona und Klima restriktive Politik betrieben um eigene Ziele durchzusetzen, aber dazu kommen auch noch innereuropäische Begehrlichkeiten die viel zu wenig Beachtung finden, aber uns am Lebensnerv treffen, weil wir uns dabei in völliger Abhängigkeit befinden. Die viel gepriesene Deutsch-Französische Freundschaft wird in ihren Auswirkungen total unterschätzt, weil es hier um die Vorherrschaft der Interessen geht und eine schwache deutsche Regierung sich seit Jahren ausnehmen läßt wie eine Weihnachtsgans und der EUR unter dem ebenso schwachen Kohl eingeführt wurde um die übermächtige DM abzuschaffen, damit… Mehr