Messerangriffe: Gibts gar nicht, bitte gehen Sie weiter

Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der fortschrittlichen DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition und überhaupt im Sozialismus nicht.

Screenprint: Twitter

Der Schmerz bei denjenigen, die ein Messer in den Körper gerammt bekommen, wird nicht weniger, wenn bisher statistisch nicht erwiesen werden konnte, ob diese Art der Körperverletzung nun zugenommen hätte oder nicht. Die persönlich Betroffenen können allerdings eine einhundertprozentige Zunahme für sich behaupten, wenn sie zuvor nicht schon einmal angestochen wurden.

Ja, wir haben ein Problem mit Einwanderern, die mit Messern bewaffnet bereit oder gewöhnt sind, Konflikte zu lösen. Ja, Messer gab es schon vor der Masseneinwanderung. Und ja, Fallzahlen die mit Angriffen mit Messern zu tun haben, steigen in vielen Bundesländern. Aber nicht jedes Bundesland kann darüber bisher verlässliche Zahlen liefern.

Der Tagesschau-Faktenfinder bestätigt eine „relativ hohe Zahl von Afghanen und Syrern“ unter den Tätern. Aber die Tagesschau weiß zu relativieren, wenn sie betont, dass diese Gruppe auch unter den Opfern ist. Nun werden Afghanen und Syrer aber selten von Deutschen angestochen, sie gehen viel eher auch aufeinander los: Konflikte zwischen pauschal „Flüchtlingen“ genannten Einwanderern würden dabei eine große Rolle spielen, meint der Faktenfinder.

Die Tagesschau zitiert die BILD-Zeitung, die basierend auf einer Antwort des Berliner Senats auf eine CDU-Anfrage gemeldet hatte, dass es 2017 pro Tag sieben Messerattacken alleine in Berlin gab. Für den Tagesschau-Faktenfinder kein Drama, denn hier will man herausgefunden haben: Die Zahl der erfassten Messerangriffe hätte schon 2012 für Berlin nur geringfügig niedriger gelegen.

Verbrechen
Gewalt verändert Deutschland
Der Bußgeldkatalog für das Mitführen bestimmter, klar definierter Messer, wurde 2018 aktualisiert und ist hier einsehbar. So sind Messer, die mit beiden Händen ausgeklappt werden müssen im Prinzip straffrei mitzuführen, solange die Klinge eine bestimmte Länge nicht überschreitet. Aber es ist kompliziert: „So darf die Klinge des Springmessers unter Umständen auch länger als 8,5 cm sein, was sonst nicht der Fall ist. Beide Messerarten müssen laut BKA zudem einen „nahezu geraden, durchgehenden Rücken“ haben, „sich zur Schneide hin verjüngen“ sowie „anstelle der Spitze abgerundet und stumpf“ sein.“ Die Messer fertigende Industrie hat sich allerdings längst auf solche rechtlichen Anforderungen eingestellt. Nicht unter das Waffengesetz fallen beispielsweise Messer, die „als Artisten-Wurfmesser oder Sportgerät verwendet“ werden.

Für Julian Reichelt, Chefredakteur der BILD, ist die Tagesschau nach solchen Relativierungen Teil eines politisch motivierten „Wahrheitsministeriums“, bezahlt von den Gebühren für die Öffentlich-Rechtlichen.

„Die Polizeimeldungen, die ich gerade nur von diesem Wochenende lese. Oder wie man beim „Faktenfinder“ der @tagesschau sagt: Es gibt nichts zu sehen, bitte gehen Sie weiter, es gibt hier kein Problem mit Messern.“

Und Reichelt zitiert und kommentiert per Twitter die Aussagen des Mitarbeiters der Tagesschau, Gabor Halasz: „Wenn wegen „Nichtigkeiten“ gleich mit dem Messer zugestochen wird, sollte man besser nicht drüber berichten, damit es nicht „gefühlt immer mehr Messerangriffe“ gibt, die es faktisch aber gegeben hat. Diese Sicht wird finanziert von Ihren Gebühren, meine Damen und Herren.“

Es ist nicht nur die BILD-Zeitung. Selbst die brave FAZ berichtete: „Eine junge Frau kämpft um ihr Leben, ein 15-Jähriger ist schwer verletzt: An mehreren Orten in Deutschland gab es am Wochenende Messerattacken. Manche Tatverdächtige sind noch minderjährig.“

Halasz hatte sich zu einem Bericht in der FAZ per Twitter geäußert:
„Ein Streit um Nichtigkeiten. Drei Leichtverletzte. Und die FAZ berichtet. Auch ein Grund dafür, dass es gefühlt immer mehr Messerangriffe gibt.“ Für Halasz sind also zum einen Messerangriffe gefühlte Angriffe und zum anderen also erfolgreiche abgewehrte Messerattacken Nichtigkeiten. Erst, wenn das Blut vom Messer spritzt muss man diese relativieren? Vorher am besten gar nichts dazu berichten? Das jedenfalls brachte den BILD-Chef auf die Palme.

Aber vielleicht sind Fakten auch eine kompliziertere Angelegenheit, als es ein einfacher Faktenfinder sich vorstellen kann. Da es durch Faktenfinderei gelungen ist, Angriffe von pauschal „Flüchtlinge“ genannten Einwanderern zu tabuisieren und die Herkunft zu verschleiern, haben sich die Fakten einen neuen Weg an´s Licht gesucht: Messerangriffe sind zum Synonym für Kriminalität durch pauschal „Flüchtlinge“ genannten Einwanderern geworden. Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der fortschrittlichen DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition und überhaupt im Sozialismus nicht.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 192 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Werter Herr Wallasch, liebe Mitleser, ich will weder bestreiten, daß die Massenzuwanderung der letzten Jahre neben vielen anderen Problemen auch eine drastische Zunahme an Gewaltverbrechen verursacht hat, sicherlich auch hinsichtlich des Spezialfalls der Messerstechereien. Noch will ich in Abrede stellen, daß es dringend geboten ist, Roß und Reiter zu benennen. Allerdings sollte man zwei Dinge dabei nicht übersehen: der in unterirdisch schlechtem Deutsch kolportierte Spruch: „Halt Frässe, sonst isch mak disch Messää!!!“ ist wesentlich länger im Umlauf als seit 2015 und muß wohl ursprünglich mit der dritten Generation von Deutschtürken konnotiert werden. Das Phänomen der Messerstechereien in Kreisen türkischer Jugendlicher… Mehr

02. April 2018 / WO: Von den bisher 46 Mordfällen dieses Jahres (2018) in London waren 31 auf Angriffe mit Stichwaffen zurückzuführen. (Damit) hat erstmals hat London die US-Metropole New York bei der Zahl der Morde übertroffen.

„„Halt Frässe, sonst isch mak disch Messää!!!“ … muß wohl ursprünglich mit der dritten Generation von Deutschtürken konnotiert werden.“

Oh je „Bendert“ sie können so wunderbar relativieren. Wie bei der Fakten Show, oder Fake Show, je nach dem.
Ihrer Meinung nach kann es einfach nicht sein, was aber gegeben ist, der deutsche Journalismus ist grottenschlecht und nicht nur lückenhaft. Er lügt.
Die DDR log auch so wunderbar, und hat jetzt gute Chancen, praktisch aus Gruft heraus, Deutschland zu beerben. Dazu passt auch ein Artikel von Broder.
http://www.achgut.com/artikel/erklaerung_2018_deutschland_dreht_durch

Mit Verlaub, Schleswig, nicht ICH relativiere hier, sondern jene, die kolportieren, unser Kernproblem sei der Migration seit 2016 geschuldet. Jene also, die seit JAHRZEHNTEN politisch korrekt die Schnauze gehalten haben und sich ERST JETZT aus der Deckung trauen, nachdem – Social Media sei Dank!!! – sich nichts mehr unterm Deckel halten läßt. Selbstverständlich verschärft die Massenmigration jede Form von Integrationspolitik. Selbstverständlich zeigt sie deren Defizite überdeutlich auf, ABER: SIE IST NICHT URSACHE, SONDERN WIRKUNG. Es sind jene, die seit den 1970ern, eigentlich: seit den 1960ern weggesehen haben, die auf die Anklagebank gehören, nicht die Flüchtlinge von heute. Denn genau seitdem… Mehr

….bullshit! it`s islam, stupiid!

Nun mal, nun mal, gemach! Das haben Sie alle noch nicht verstanden:
„Es dauert, bis Normen einer neuen Gesellschaft verinnerlicht sind“
DEUTSCHLAND RICHTERBUND ZU MESSERATTACKEN, Quelle:WO

Soll ich jetzt zu diesem Kommentar einen Daumen hoch, oder runter geben? Ich bin mir nicht sicher. Ich sehe ihren Kommentar mal von der satirischen Seite und darum einen Daumen hoch

Ja, sollte Satire, Galgenhumor oder eigene Fassungslosigkeit sein. Wer solche Richter hat, braucht keine Feinde mehr.

Man muß wegen des (bösartigen) Verschweigens der Wahrheit und der dreisten öffentlichen Lüge nicht die DDR oder Nordkorea bemühen. Das beste Beispiel für wohlmeinende Verblendung bietet der deutsche Märchenschatz: „Des Kaisers neue Kleider“. Wiederlesen lohnt sich!

Ach, kann man dieses Märchen noch unzensiert lesen ? Grenzt an ein Wunder..

Ich habe keinen Fernseher. Wozu auch? Was ARD und ZDF sich leisten ist so dreist und verlogen, dass ich hoffentlich nie eine dieser Gestalten die dort Propaganda machen mal persönlich antreffen muss. Würden die mir auch noch offen direkt in ´s Gesicht lügen? Vermutlich ja. Das ginge nicht gut aus.

Ich habe zwar ein TV, aber der bleibt immer öfter aus.. Sehenswertes gibt es kaum noch. ARD und ZDF schaue ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Seit es keine Samstagabend-Shows mehr gibt, sind diese Sender zu einer Müllhalde verkommen. Wer will schon noch Tatort oder bayrisch angehauchte Serien sehen? Sooo alt bin ich noch nicht, das ich mich weiterhin verblöden lassen muss..Nur bezahlen muss ich leider…

Die USA hat eine Gewalt Problem wegen seine Waffenkultur. Deutschland hat jetzt eine importiertes Gewalt Problem durch Junge Muslims mit Messern, nur die linke Politik und die öffentlich-Rechtliche in Deutschland wollen scheinbar diese Tatsache nicht wahrhaben…Umgekehrte Situation gegen über den USA. Da ist es die Konservativen in der Politik und Presse die sich wie Blinde Idioten verhalten und das Waffenproblem nicht wahrhaben wollen. Hier ist es die Linksorientierte Presse und alle Partien Links der Mitte (inklusiv die CDU) die die Zukunft dieses Land auf Spiel setzen da Sie durch ihre Political Correctness geblendet sind. Solche Zustände machen mir Angst. Einen… Mehr
„Die USA hat eine Gewalt Problem wegen seine Waffenkultur.“ Komisch, dass vor allem dort die Gewalt am schlimmsten ist, wo es ähnlich schwer wie in Deutschland ist, legal an Waffen zu kommen. Auch in den USA werden durch legalen Waffenbesitz quasi keine Straftaten begangen. Die Schießereien in Chicago, Philadeplphia, Baltimore, etc, die tagtäglich stattfinden, werden von Banden mit illegalen Waffen begangen. Nur davon hören Sie in Deutschland nichts, weil man das politisch nicht ausschlachten kann. Besagte Städte werden auch seit über 60 Jahren von Demokraten regiert und leiden unter sozialistischer Politik, Zerstörung des Gemeinwesens, Zerstörung der Familie… all das, wofür… Mehr

Natürlich wird auch über Nichtigkeiten berichtet, ach, was sage ich, es wird alarmiert, es wird die Zivilgesellschaft angesungen, es werden „nun endlich“ Maßnahmen gefordert, tagelang kommen die Herrschaften nicht zur Ruhe. Der Unterschied: die „Nichtigkeit“ wurde vom Falschen begangen.

Also ich habe schon seit meiner Jugend ein Messer in der Tasche, bis jetzt für simple Angelegenheiten, aber auch gegen angreifende Hunde wenn erforderlich. Kam Gottseidank noch nie zum Einsatz. Früher hatte jeder Junge oder Mann ein Messer dabei, das wurde seit den unzähligen Neubürgern anders gesehen, aber natürlich nur für die Biodeutschen. Habe noch nie gelesen, dass man einem ein Messer abgenommen hätte, erst nachdem man es aus dem Opfer entfernt hatte vielleicht. In der Neuzeit werde ich es auch nicht ablegen, wer weiß wann man es zum Überleben braucht, gleiches Recht für Alle. Was für Zeiten!! Aber wer… Mehr

Ich habe an eine riesige Wut, die von Tag zu Tag immer weiter steigt. Über diese ideologiegetriebene, sich mit einer verlogenen Moral schmückende Aufgabe des eigenen Landes und Kulturraumes. Ich halte das jetzt schon für irreversibel.

Ich habe nur noch eine einzige Genugtuung: jeden Tag schaue ich auf der Seite der Wahlumfragen nach, ob die von mir präferierte Partei wieder eine kleine Zustimmungsverbesserung erfahren hat. Nicht, dass ich auf wirklich große Änderung hoffe. Aber ich möchte die Verursacher dieser Katastrophe scheitern sehen.

Wahlumfragen??? Noch nicht gecheckt dass das die blanke Lüge ist? An diese Umfragen werden manipuliert was das Zeug hält.. Nicht eine einzige entspricht der Wahrheit!Wie kann man so naiv sein, sich aus diesen Umfragen Wahrheiten zu “ erdenken“ ?

Als ich Kind war, erzählte mir meine bulgarische Großmutter, daß ich mich vor Türken in Acht nehmen soll, da sie Messer bei sich tragen. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals so häufig an die Aussage meiner Großmutter denken müßte! Meine Anteilnahme gilt allen Opfern und ihren Angehörigen und Freunden. Es ist traurig, wie unser Land dem Chaos geopfert wird.

Passend dazu. Heute am frühen Nachmittag in München/Bayerstraße ein unangenehmes Aufeinandertreffen mit Menschen aus dem arabischen Raum. Selbst mir als langjährigem Kampfsportler bereitet es inzwischen Unbehagen an den Männergruppen vorbeizugehen, die sich dort sammeln und auf Godot oder wohl eher Provokation warten. Heute traf ich nicht nur auf eine Frau, die mitten auf der Straße an ihrer Crackpfeife zog, sondern auch auf eine aggressive Gruppe, die meiner Begleitung, die nicht schnell genug auswich und sich wahrscheinlich nicht devot genug entschuldigte, die Messer Hals-Geste andeutete. Es ist nicht eskaliert, wir gingen weiter, aber das wird auf lange Zeit mein letzter Besuch… Mehr

Wie bitte??? München ist die sicherste Stadt Deutschlands??? Wer träumt denn da einen Kindertraum? Einzig die abgelegenen Dörfer in ganz Deutschland sind NOCH relativ sicher. Jede Großstadt ist schon unterwandert, ihr habt es nur noch nicht wirklich gemerkt…

Ich glaube Ihnen aufs Wort! Das ist doch grauenhaft und erschreckend und für unsere Verdummungsmedien ist die Welt in Ordnung, wie für unsere verschlafene Politik. Ich warte nur darauf bis mal ein Politiker oder ein Abkömmling in eine Situation kommt, die eskaliert, obwohl man ja niemand was Böses wünschen soll, aber wahrscheinlich der einzige Weg dass die aus dem Koma erwachen, obwohl es nach m.M. ohnehin schon zu spät ist. Und jeden Tag kommen Tausende. Wie muss sich jemand fühlen, der keinen Kampfsport macht und schmächtig und unbewaffnet ist? Alleine die beschriebenen Provokationen die man nahezu täglich auf dem Gehweg… Mehr

Ihr Wunschtraum wird nicht so schnell in Erfüllung gehen…Sind diese Figuren und deren Abkömmlinge der Politelite doch bestens beschützt… Das Volk darf ruhig bluten und leiden,, das geht denen da oben am gesalbten Ar*** vorbei.

und unbewaffnet ist? … Was soll das denn sein?