Verfassungsschutzbericht 2019: Der Blick auf die nüchternen Zahlen

Der Verfassungsschutzbericht 2019 deckt auf vielen hundert Seiten und Tabellen rechte und linke Gewalttäter und Verfassungsfeinde auf. Klar, dass damit Politik gemacht wird. Schauen wir uns die Zahlen und das aktuelle Framing an.

 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 18 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

18 Kommentare auf "Verfassungsschutzbericht 2019: Der Blick auf die nüchternen Zahlen"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Excellent! Nur empfinde ich Seehofer und die anderen Unionisten als Steigbügelhalter des kommunistischen Denkens. Diesen Linken Gruppierungen geht es doch gar nicht darum positiv gegen Rassismus zu arbeiten. Die haben eine Ideologie und die heisst Kuba, evtl. sogar Stalin.

Nein, da liegen Sie ganz falsch. Der ökonomische, klassische Marxismus ist tot. Die linken Gruppierungen im Westen sind Kulturmarxisten. Die haben kein Problem mit Kapitalismus und sozialer Ungleicheit. Ihr Feindbild ist der europäischstämmige, christlich-geprägte Mensch – der „böse Weiße“.

„Sie wird von linken, rechten und islamistischen Verfassungsfeinden in die Zange genommen.“ Ich kenne keine „rechten Verfassungsfeinde“, welche die „Demokratie“ (hüstel) in die Zange nehmen. Ich sehe aber patriotische Aktivisten, die mutig dafür kämpfen, dass die linken Mao – Fans nicht komplett das Ruder in Deutschland übernehmen. Ich sehe aber auch nicht die Demokratie in Gefahr, denn die existiert doch nur noch in Fragmenten. Linke Gewalttäter haben Narrenfreiheit, das andere Lager muss jedoch wegen purer Meinungsäußerungen bereits ins Gefängnis wandern. Gewalt gegen bürgerliche Patrioten wird fast nie verfolgt, und wenn doch mal ein Zufallsfang gelingt, dann gibt es kuriose Urteile,… Mehr

Die Autokorrektur hat es verhunzt.
Es sollte heißen: MIELKE hätte sich nach Haldenwang die Finger geleckt…