Wolfgang Herles‘ „Kurze Wutrede zum langen Virus-Wochenende“ bewegt die Gemüter der Leser

Eine Mischung aus Furcht und Unmut bildet sich bei den Bürgern, je länger sie mit ungewohnt fremden Verhältnissen umgehen müssen, die sie von jetzt auf gleich überrumpelt haben.

imago images / Max Stein

Wolfgang Herles‘ Kurze Wutrede zum langen Virus-Wochenende bewegt die Gemüter der Leser. Welche Gedanken beschleichen sie im Bann des weltbeherrschenden Virus? Ist es lediglich der Verzicht der Spaßgesellschaft? Oder beeinträchtigen strikter gewordene Maßregeln Schritt für Schritt das Leben mehr, als jedem lieb ist? Was treibt die Politik um, wenn sie fest verankerte Grundrechte des Menschen einschränkt bis abschafft?

Fragen über Fragen, die viele bewegen. Eine Mischung aus Furcht und Unmut braut sich zusammen, je länger wir mit ungewohnt fremden Verhältnissen umgehen müssen, die uns von jetzt auf gleich überrumpelt haben. Plötzlich erleben wir lähmende Stagnation, von der wir nicht wissen, in welchem Bereich es wen unter Umständen hart trifft. „Hören“ wir, was die Leser umtreibt.

Hohe Werte stehen auf dem Spiel: Gesundheit und Freiheit!

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Der Leser Boese ist das Gute zur falschen Zeit, man ist geneigt zu sagen, der Kosename des Lesers ist Programm. Profiteure der Misere finden sich in allen Sparten: Das Virus ist für die Herrschenden einfach zu „gut“, um es schnell wieder gehen zu lassen. Nie zuvor hat es sich so angenehm und ungestört regieren lassen in Deutschland und Europa wie jetzt. Ganz nebenbei kann man auch noch Fakten schaffen, die nie mehr rückabgewickelt werden. Und die GEZ-Medien? Sparen gerade Milliarden, weil das Geld weiter fließt, man aber nichts mehr Neues produzieren muss. Endlich kann man Programm aus der lizenzkostenfreien Mottenkiste machen und keiner wird böse. Keine Bundesliga, keine EM, kein Olympia – praktisch keine Ausgaben – außer den Pensionen und Gehältern. Und die Kirchen? Die laufenden Ausgaben zahlt der Staat und der und man darf seine Predigt jetzt im Fernsehen halten anstatt vor leeren Kirchenbänken.
Und die Flüchtlingsindustrie? Wenn keine Migranten mehr kommen, dann holen wir sie halt mit dem Flugzeug. Hier funktioniert der Staat noch wunderbar. Und die NGOs jeglicher Couleur? Können zukünftig alle Maßnahmen mit Bezug auf die jetzige Krise rechtfertigen – „damals ging das auch, dafür war ja auch Geld da“.
Nennt mir bitte jemand einen Grund, warum es wieder anders werden sollte.“

Leser Anton sieht die Entwicklung wie folgt: Der nächste Schritt der Großen Transformation dürfte also darin bestehen, dass wir wieder arbeiten dürfen, denn der Staat ist auf Steuern und eine zumindest halbwegs funktionierende Wirtschaft angewiesen. Ob wir im Gegenzug für unsere Arbeit allerdings unsere Grundrechte zur Gänze oder auch nur teilweise zurückbekommen, erscheint mit jedem Tag fragwürdiger, zumal der Lockdown (abgesehen von ein paar kleinen Ausnahmen) ja in die Verlängerung geht und unsere Regierenden bereits „für lange Zeit eine neue Normalität“ angekündigt haben. Mittlerweile ist Mundschutz also mehr als nur Symbolpolitik gegen ein vergleichsweise mickriges Virus. Der Mundschutz ist zum Maulkorb geworden und wird sicherlich auch noch getragen werden müssen, wenn die ersten Wahlen auf unbestimmte Zeit verschoben werden.“

„Virale“ Wirkung des Shutdowns

Nach Hannibal ante portas birgt der verordnete Stillstand die Gefahr, am Ende Freiheit und Existenz zu verlieren: „Glauben Sie nicht, dass der Shutdown keine medizinischen Nebenwirkungen hat, neben den gigantischen wirtschaftlichen, die auch die medizinischen von morgen sind?? Vielleicht gab es mal den Punkt Todesopfer zu verhindern (frühzeitige Grenzschließung und konsequente Quarantäne der Rückkehrer). Diese Zugbrücke wurde nicht hochgezogen! Diese Welt kann manchmal brutal sein: Todesopfer hat es infolge von Corona gegeben und wird es weitergeben, egal für welche Option wir uns entscheiden. Wenn wir dabei aber unsere Grundrechte und unsere wirtschaftlichen Grundlagen verlieren, ist unterm Strich dieser Gesellschaft nicht geholfen.“

Auch Leser eswird sieht Katzenjammer auf die Bürger zukommen: „Herr Herles, … Sie haben ja mit allen Dingen die Finger in die richtigen Wunden gelegt. Es war zu erwarten, dass diese Regierung, welche ja nicht die einfachsten Dinge auf die Reihe bekommt, mit so etwas Komplizierten wie einem mutierten Grippevirus einen guten Job machen würde. Leider ist fast die ganze Welt auf den Corona-Cov-19-Hysterie-Zug aufgesprungen, so dass die jetzigen Verfehlungen nicht so auffallen werden. Aber was kommt danach, wenn der Kater des Lockdowns so richtig unseren ohnehin schon geplagten Geldbeutel leert? Glaube doch keiner, dass eine ehrliche und gemein verträgliche Lösung aus der Merkel-Schmiede das Desaster der chaotischen Maßnahmen beseitigen kann. Vorerst sollten wir uns alle mit ausreichend gutem Magnesium versorgen, nicht dass wir in der Statistik auch noch trotz Herzinfarkt, Schlaganfall und sonstigen Nicht-Corona-Todesursachen als Opfer der Pandemie gezählt werden.“

Der allgegenwärtige Nanny-Staat

Leser Gerro Medicus zeigt auf, welche Blüten im Schatten der Krise treiben: „Sie fragen, warum die Regierung und unsere Gottkanzlerin den Exit immer weiter hinauszögern? Die Antwort ist einfach: Weil im Windschatten dieser ganzen Hysterie wunderbar ganz andere Dinge passieren können, der Abbau unserer grundgesetzlich garantierten Bürgerrechte zum Beispiel und das Vorantreiben der gewünschten totalitären Entwicklung unseres Staatswesens. Nebenbei hat man dann auch einen Grund, nach Steuererhöhungen zu schreien, weil ja die Belastung des Staatshaushalts in der Krise so groß war. Nebenbei unterdrückt man auch die einzig wirkliche Opposition, die in den ÖR und den Printmedien gar nicht mehr vorkommt und sich zur Krise nicht öffentlich äußern darf (Im Gegensatz zu den Grünen, die einen Schwachsinn nach dem anderen raushauen dürfen: Habeck: „Die Gastwirte sollten die freie Zeit des Shutdown nutzen, um ihre klimaschädlichen Ölheizungen durch klimakonforme zu ersetzen.“ Denen steht aber das Wasser finanziell bis zum Hals!) und lässt durch tendenziöse Ergebnisse der „Meinungsforschungs“-Institute verbreiten, die CDU und die SPD seien im Aufwind und die AfD würde bald verschwinden. … Und all das wird auch genutzt, um das Image von Merkel wieder aufzupolieren, damit das deutsche Volk bald erneut nach der großen Führerin schreit, die uns alle mit „sicherer“ (ich sage inkompetenter und untätiger) Hand „durch die Krise geführt hat“, und der nun eine fünfte Amtszeit zustünde, ob dieser überragenden Fähigkeiten, die darin bestanden, für sich als potentiell Infizierte Propaganda zu betreiben und abzutauchen! … Leisten wir Widerstand gegen den Nanny-Staat, der seine Herrschaft auch noch auf die entferntesten privaten Lebensbereiche ausdehnen will!“

Malaparte verleiht, ähnlich dem Autor selbst, seinem Zorn Ausdruck: „Lieber Herr Herles, bin ich froh, dass Sie das hier so ganz offiziell benennen. Ja, ich könnte auch schreien. In mir wohnt eine Wut, die ich bisher so gar nicht kannte. Wut auf unsere Regierenden, die nach monatelangen Versäumnissen mit dem Krisenkabinett eine unglaubliche Macht an sich gerissen haben. Wut auf die Vertreter im Bundestag, die sich nach Merkels einseitiger Entscheidung 2015 schon wieder haben übergehen und sich und den Souverän erneut haben entmachten lassen. Wut auf unsere als Handlanger dienenden Verfassungshüter. Wut auf die Ministerpräsidenten, die zusammen mit Merkel ungeniert Grundgesetz beugen und brechen. Wut auf die sonstigen, so genannten Volksvertreter, die wohlversorgt sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel machen. Wut auf die Öffentlich Rechtlichen, die sich die Bezeichnung Staatsfunk hoch verdient haben und Wut auf die sogenannte freie Presse, die in ihrer Bedeutung für die Demokratie völlig versagt und im Übrigen wohl nur auf viele weitere Millionen Zuschüsse – über die bereits gewährten 40 Millionen hinaus – schielt und Hosianna juchzt. Aber so richtig wütend bin ich über das Volk selbst. Sediert mit Versprechungen auf Geldsegen für alle und huldvollen Phrasen der Kanzlerette, fällt ihm nicht ein, die Verhältnismäßigkeit der noch andauernden Maßnahmen in Summe in Frage zu stellen und sich seine Souveränität zurückzuholen. Und obendrein gibt es, glaubt man den Umfragen, für das totalitäre Gebaren auch noch hohe Zustimmungswerte. Dieser Kadavergehorsam geht mir völlig ab.“

Volkes Dummheit vs. Volksverdummung

Für Leser Dr. Mephisto von Rehmstack steht fest: „Das Volk ist allerdings auch von seinen Verfassungsvätern um seine Macht und Mitwirkung betrogen worden: Das Listenwahlrecht und die Nichtbegrenzung der Amtszeiten haben einen Parteienfilz entstehen lassen, der nicht mehr demokratisch korrigiert werden kann. Dazu ein ÖRR, der wohlweißlich wiederum nicht direkt von denen kontrolliert wird, die ihn bezahlen, sondern von Mitgliedern von Parteien, Verbänden, Vereinen, die damit ihre eigenen Interessen unkontrolliert durchsetzen können, dazu eine willfährige Presse, und fertig ist der Lack, nein die Demokratie. Der durchschnittliche Wähler und Medienkonsument ist nicht mehr in der Lage, den Verlust seiner Rechte zu erkennen noch dessen Urheber, er ist der Macht der Bilder ausgeliefert. Nur eine kritische Presse wäre in der Lage, dem Wähler reinen Wein einzuschenken …“

frechdachs will sich keinen Illusionen hingeben, für ihn steht fest: „Machen wir uns nichts vor, meiner Meinung nach ist das Volk verblödet bzw. verblödet worden (Entschuldigung, aber den Eindruck habe ich schon länger). Dazu schläft es, träumt und ist nicht bereit aufzuwachen, zu erwachen, zu erkennen und aufzustehen. Es hat es sich nämlich so schön einrichten lassen, in diesem rotgrünen SED-Parteienstaat und hat sich an die Bevormundung, Reglementierungen des Regimes bis zur Abhängigkeit gewöhnt. Wahrscheinlich kreisen des Volkes Träume um den Wunsch nach mehr Staatsmacht, bis hin zur Voll -bzw. Allmacht einer Diktatur, um bloß nicht selbst Verantwortung zu haben und selbstbestimmt zu leben.“

Zorn und Sorge treiben auch jasmin um: „Ich bin schon seit vielen, vielen Jahren zornig, und zwar wg. der Dummheit der Bürger. Dass die politische Schiene das Virus benutzt, um die eigene Macht auszubauen und langfristig abzusichern, war klar absehbar. Ist auch nichts Neues, haben vor Merkel und Co. auch schon andere Politiker gemacht. Aber dass die Deutschen selbst den ganz offensichtlich freiheitseinschränkenden Maßnahmen klaglos folgen, tlw. nach „Mehr davon“ schreien, ist für mich bisher der Gipfel der Dummheit, und ich befürchte, der nächste Gipfel der Dummheit wird kommen, denn sicher werden viele bei der „freiwilligen Datenspende“ mitmachen.“

Wohltuend liest sich angesichts der Vielzahl Aussichten, Ansichten, Fakten, Gedanken, von denen hier nur eine kleine Auswahl wiedergegeben ist, zum Schluss ein Wort von Leser Mortgelas: „In diesen Zeiten des Framings, der Lügen, der Verdrehungen und der Täuschung, der Unterdrückung von Nachrichten, des Gefälligkeitsjournalismus und der Verunglimpfung anders Denkender tut es unendlich gut, etwas wie TE zu haben. Nein, nicht als Spiegel und Bestätigung der eigenen Meinung, vielmehr als Bestätigung, dass es noch vernünftige, aufrechte Menschen in diesem Land gibt. Und nicht zuletzt: Ich weiß, dass ich den Beiträgen bei TE vertrauen kann, das ist etwas, was man in den Medien kaum noch findet, und es ist unschätzbar wertvoll.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
docroesner
5 Monate her

Tatsache ist: die Regierungen fast der gesamten Welt haben die Gelegenheit für einen Putsch genutzt, ohne Militär einsetzen zu müssen. De fakto sind die Völker vollständig entmachtet, denn die Regierungen können jederzeit neue Zahlen herbeimaniplulieren, um die „notwenigen“ Maßnahmen wieder zu verschärfen oder auch ganz nach Gutdünken zu lockern. Da wird bereits von einer zweiten Coronawelle geredet. Das ist das Schwert, das noch hinter dem Rücken versteckt wird – man läßt aber wissen, dass es einsatzbereit ist. Leute, wir müssen den Fakten ins Auge blicken, und die sind häßlich. Wir haben es verschlafen, dass man uns einfach kaltgestellt hat. Nun… Mehr

Jule Krause
6 Monate her

Mir ist nur noch schlecht. Meine Schlimmsten Befürchtungen werden wahr! Heute morgen habe ich bei tagessschau.de gelesen, dass Spahn verkündet: Die Maßnahmen werden noch über Monate beibehalten werden müssen. O Gott! Und meine Bekannten über 60 finden das genau richtig. Wegen der großen Todesgefahr für alle. Die sind vollkommen beeinflust von den Öffentlich-rechtlichen!!! Wir dürfen also über Monate nicht mehr von Bundesland zu Bundesland fahren? Kein Urlaub, kein Kino, kein offener Spielplatz?! Das ist … ganz schlimm!

Sonny
6 Monate her

Liebe Frau Goergen, vielen Dank für diese Stippvisite. Die Wut strömt aus jeder Ritze der Menschen, die noch selbständig denken können. Wut auch deshalb, weil man so hilflos ist, etwas gegen diese Regierung unternehmen zu können, denn Wahlen sind – wie man ja bestens an Thüringen erkennen kann – völlig nutzlos geworden. Ich persönlich habe mittlerweile mehr Angst als Wut. Nicht vor dem Virus, sondern vor unserer Staatsführung. Aussitzen und auf bessere Zeiten hoffen funkioniert nicht, denn es wird eher immer schlechter als besser. Es gibt so unglaublich viele Menschen auf dieser Erde und leider muss man erkennen, dass die… Mehr

Alf
6 Monate her

Jeder Tag mit Merkel ist ein verlorenes Jahr für Deutschland.

Wie lange wollen wir noch zuschauen?

Welches Land wollen wir an unsere Kinder und Enkel übergeben?

Merkel hat keine Kinder.

Sonny
6 Monate her
Antworten an  Alf

Mit merkel begann der Untergang. Ich stelle infrage, dass diese Person geistig gesund ist.

Jule Krause
6 Monate her
Antworten an  Sonny

Das ist sie nicht. Ich vermute eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Ich kenne mich damit aus, da meine Mutter und mein Schwager diese haben.

Lena M.
6 Monate her
Antworten an  Sonny

…meiner Meinung nach ist sie verschlagen …

Linus van de Sand
6 Monate her

Geliefert wie bestellt. Menschen sind dumm, faul und gefräßig (und werden dadurch auch immer dicker). Das sieht mal allein schon an der Verwahrlosung und Vermüllung des öffentlichen Raums, dem Fernsehprogramm und der Bildungsmisere (was will man erwarten, wenn es in den Schulklassen fast keine Deutschen mehr gibt). Es werden mit dem Mietendeckel auch die Häuser wieder verfallen wie in der DDR. Mit der Wirtschaftskrise durch Corona hat nun der Nachbrenner gezündet.

Matt
6 Monate her
Antworten an  Linus van de Sand

… durch Corona hat nun der Nachbrenner gezündet. … oder doch erst das „Vorglühen“?

von Kullmann
6 Monate her

Was wäre, wenn die AfD neben der Migrantenkompetenz die Familienkompetenz veröffentlichen wollte. Den Familien für ein Neugeborenes statt mieses Elterngeld allen gute 2.500 EUR/M. für 2 Jahre zu geben. Statt jetzt bei ca. 800.000 Neugeborene werden es mit dem Geld ca. 400.000 Kinder mehr (30 Milliarden Mehrkosten, weniger als der Zuzug pro Jahr). Zeit für Paare, Corona zu nutzen. Da brauchen wir keine unbegleiteten männlichen Kinder mehr, die von diesen jungen Familien mit ihren Steuern alimentiert werden. Das wäre eine Schlagzeile, oder auch nicht bei dieser Regierungspresse!

Endstadium0815
6 Monate her
Antworten an  von Kullmann

Da gebe ich Ihnen vollkommen recht. Auch Kitas kostenfreie und volle Unterstützung wenn man ein krankes Kind hat. Wir haben drei Kinder und ich verdiene etwas mehr im Jahr als der Durchschnitt und daher werde ich für alles mit dem vollen Beitrag kalkuliert. Alles in allem zahlen wir ca. 2000€ im Monat für zwei Kita Plätze und für die Unterbringung eine Asperger Spektrum Kindes in einer normalen Einrichtung, also keine Luxus Privatklinik. Ich denke schon ernsthaft darüber nach mit dem Arbeiten aufzuhören und mich alimentieren zu lassen, denn dann bekomme ich es alles kostenfrei. Dieses Land zwingt einen dazu, denn… Mehr

von Kullmann
6 Monate her
Antworten an  Endstadium0815

Auf Landesebene liegt ein Konzept Familiengeld 2500 der AfD schon vor. Für jedes neugeborene Kind 2 Jahre 2.500 EUR/M. bis 6 Jahre (3 Kinder). Das wäre ein Grund für Familie, gerade auch für die Bäckereifachverkäuferin und dem Gabelstaplerfahrer, die sonst nicht über die Runden kommen mit ihrem Kinderwunsch. -Wiedereingliederung ins Arbeitsleben inklusive.

Jule Krause
6 Monate her
Antworten an  Endstadium0815

100 Daumen hoch!

John Farson
6 Monate her
Antworten an  von Kullmann

Na ja, dass ist ja gerade die Ironie der Geschichte: Genau jene, die gar nicht genug gegen die Familie hetzen konnten und alles dafür taten, diese zu zerstören, beklagen jetzt das wir aussterben würden. Dem hätte man doch längst begegnen können, wenn man denn gewollt hätte. Stattdessen sollen jetzt Migranten „frisches Blut“ bringen und unsere Rente verdienen. Das wird sicher funktionieren, mit der (Arbeits) Moral aus tausendundeiner Nacht. Um das zu verstehen braucht man sich nur die Leistungen der jeweiligen Gesellschaften anschauen, aus der sie „geflohen“ sind. Aber das lag natürlich nur an der Unterdrückung des weißen Mannes. Noch etwas… Mehr

Del. Delos
6 Monate her
Antworten an  John Farson

Ich bin kurz davor, Ihnen Recht zu geben. Einzig die Tatsache, dass wir eben nur diese EINE Opposition haben und dass es wenig Sinn macht, ihr beim Kleinerwerden auch noch behilflich zu sein, hält mich noch davon ab, mich laut und kräftigst zu ärgern.

Frank v Broeckel
6 Monate her
Antworten an  von Kullmann

@von Kullmann

Wirklich gut gemeint, aber über 40 Jahre zu spät!

Mit der Stampede in den Jahren 2015 ff wollte man uns lediglich NUR mitteilen, das SÄMTLICHE alteuropäische Völkerschaften auf dem europäischen Kontinent absolut unabwendbar und auch dauerhaft den Löffel abgegeben haben!

Wir Alteuropäer sind seit dem Jahre 2015 ff und zwar ALLESAMT, und das dauerhaft für IMMER, faktisch vollständig ausgestorben!

Mehr bedeutet das Ganze in Wahrheit überhaupt NICHT!

RUEDI
4 Monate her
Antworten an  Frank v Broeckel

Schäuble-der mich immer irgendwie an Rumpelstilzchen erinnert -hat doch sgm. gesagt, dass die Gefahr der INZUCHT bestünde, wenn wir nicht alle Tore für die Jungen Flüchtlinge offenhalten- die dann den Genpool aufbessern, gemeinsam mit den hier schon länger Lebenden und darauf sehnsüchtig wartenden jungen Frauen.

Sagen was ist
6 Monate her
Schraubenberny
6 Monate her

Schaue ich zurück,so sehe ich mich heute in einer anderen Welt. Vor ca 6 Wochen bestand die Welt aus A wie Autoindustrie vernichten ,B wie Bildungsmisere, E wie Energiewende, G wie Genderwahnsinn, F wie Flüchtlingsdebatte,M wie Migration, R wie Rußlandphobie , S wie Syrienkrieg und ,natürlich die aus der Hölle entstiegene A f D. Das war zu Zeiten, der in den Weltraum wachsenden Spaßgesellschaft. Hurra, was kostet die Welt, wir haben es doch.Seit ca 6-8 Wochen hat sich der Virus eingeschlichen, ungefragt hat er einfach alle anderen sogenannten“ wichtigen Themen“ weggefegt . Wir können froh sein, wenn danach eine desolate… Mehr

Muensteraner
6 Monate her
Antworten an  Schraubenberny

Ich glaube, die Umwelthüpfer werden sich vor Ärger übergeben müssen, wenn sie bemerken, wie schnell alles erdenkliche wegen Corona verändert und akzeptiert wurde und wie „wenig“ letztendlich für den Umweltschutz getan wurde. Ich hoffe, dass aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation die ein und andere Umweltschutz-Erhöhung nicht mehr umgesetzt wird.

Hannibal Murkle
6 Monate her
Antworten an  Schraubenberny

@“ungefragt hat er einfach alle anderen sogenannten“ wichtigen Themen“ weggefegt “

Klimadings versucht ein Comeback. Heute konnte ich nicht durch einen Bahnhof gehen ohne zu lesen, dass irgend eine „Umweltökonomin“ fordert, die Lufthansa wäre mit Hilfen-Bedingungen belegt – irgend ein Öko-Zeugs. Sogar ein Herr Timmermanns (den Osteuropa geschlossen nicht mehr sehen wollte) versuchte sich kürzlich im „Spiegel“ mit abenteuerlichen Theorien bis zu hoch gefährlichen Viren, die im Permafrost auftauen könnten.

Ist es so schwer zu verstehen, dass man sich verschiedenen Unfug nicht mehr leisten kann?

https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-deutschland-erwacht-aus-der-wohlstands-illusion-ld.1551624

Matt
6 Monate her
Antworten an  Hannibal Murkle

Danke für den Link-Hinweis!

DELO
6 Monate her
Antworten an  Schraubenberny

Naja, gewiss ist es richtig, daß man nicht früh genug zu warnen beginnen kann und auch das Kanzleramt macht den Eindruck, als wird es gegenwärtig von einem Computer im Stand-By-modus verwaltet, aber: Das „WIR“, das die Zeche nach dem 1. WK bezahlen mußte, hat die Weimarer Republik zu Fall gebracht. Schauen wir doch mal, was von Wirtschaft übrig bleibt, wenn unsere „Entscheidungsträger“ so unbekümmert wie gegenwärtig weitermachen. Und schauen wir doch mal,wenn die Ratenkäufe der ehemals Arbeitenden nicht mehr beglichen werden können, weil der Wegfall der Arbeitsplätze durch das Beraten von „Virenspezialisten“ in Kauf genommen wurde und sich damit mehr… Mehr