Unhaltbare Versprechen des Wohlfahrtsstaats in der Corona-Krise

Die Regierung vermittelt immer noch den Eindruck, man könne den Kampf gegen das Virus führen, ohne dass es zu Firmenpleiten und Arbeitsplatzverlusten komme. Aber absurd ist schon lange sehr vieles in Deutschland.

imago Images/photothek

Die Nachrichten überschlagen sich: – Pandemie, – Börsencrash weltweit, Dow Jones verliert ca. ein Drittel, DAX in der Spitze fast 40%, – Große Firmen wie VW. Daimler, Audi usw. stellen die Produktion ein, – Hotels + Restaurants sind leer, – Fluggesellschaften halbieren die Flüge usw. usf.

Und die Politik redet den Leuten ein: Es gibt für Firmen und Arbeitnehmer keine Auswirkungen, keiner muss sich einschränken. Wirtschaftsminister Peter Altmaier verspricht bei Anne Will, kein einziger Arbeitsplatz werde verloren gehen und keine gesunde Firma werde Pleite gehen. Das ist noch absurder als seinerzeit Norbert Blüms „Die Rente ist sicher“.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Erwarten die Bürger wirklich solche absurden Aussagen von der Politik? Emmanuel Macron spricht in seiner Rede von einem Krieg und wiederholt dies immer wieder. Das erinnert an Winston Churchill. Er schwor am 13. Mai 1940 als britischer Premierminister seine Landsleute auf den Krieg gegen Deutschland ein: „Ich habe nichts anzubieten als Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß“ (blood, toil, tears and sweat). Altmaier und andere deutsche Politiker kommen mir vor, als wenn jemand nach Ausbruch eines Krieges sagen würde: keiner wird verletzt, niemand stirbt, alle Gebäude bleiben heil. Der Staat garantiert das.

Wohlfahrtsstaat absurd. Aber absurd ist schon lange sehr vieles in Deutschland.

Man kann verstehen, dass viele Menschen das Vertrauen zu Politik und Medien verloren haben. Jahrelang wurden Panikmeldungen verbreitet – über Stickoxide, Nazis überall usw. Jetzt hören viele nicht mehr zu, wenn Medien und Politik warnen. Leider vertrauen diese Leute lieber obskuren „Quellen“ und Verschwörungsspinnern im Internet – und halten sich dann für besonders schlau.

PS: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. 

Noch schneller als das Virus verbreitet sich kompletter Schwachsinn im Internet. Hier nur eines von vielen Beispielen:

Als die Zauberformel und der Zahlen-Code zum Schutz, zur Heilung und für die geheilte Form des Corona-Virus gilt die geheimnisvolle Zahl 537354. Dieser esoterische Zahlencode findet derzeit im Internet große Verbreitung. Dort heißt es: „Auch wenn ihr es vielleicht etwas ‚Spuki‘ findet, es gibt eine Formel und ein Zahlen-Code, der für den Schutz und die Heilung des Corona-Virus genutzt werden kann. Wir haben diese ‚Zauberformel‘ von Wesen aus der unsichtbaren Welt bekommen, die uns Menschen begleiten und uns beschützen wollen. Bitte druckt diese Formel für euch selbst aus und hängt es auf, so kann es überall hin strahlen und wirken. Schreibt die Zahlen 537354 überall hin, besonders in öffentlichen Bereichen wo viele Menschen sind (Schulen, Kindergärten, Kaufhäuser, Bahnhöfe, Flughäfen, Kinos…) Ihr könnt die Zahlen auch auf Aufkleber schreiben und diese überall hinkleben, so wirken sie lange weiter. Bitte verteilt diese Informationen damit wir gesund bleiben!“

Noch besser soll es wirken, wenn man die Zahl auf ein Blatt Papier schreibt, ein Glas Wasser drauf stellt und dann sukzessive, über den Tag verteilt, daraus trinkt… Na, denn: Prost!

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

85 Kommentare auf "Unhaltbare Versprechen des Wohlfahrtsstaats in der Corona-Krise"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Anscheinend sind 100 Jahre zuviel, um sich zu erinnern.
Dann warten wir mal auf den (in Kürze zu erwartenden,) neuen Führer und seine Visionen. Oder sitzt er/sie längst auf dem Thron?

„Wenn es ernst wird, muss man lügen!“ -Von Schonklod lernen heißt lügen lernen! Natürlich weiß es unsere „Politelite“ (in bester Springermanier in Anführungszeichen gesetzt) sehr wohl, dass alles in Trümmer gehen wird. Aber auf der Titanic hat man ja auch noch bis 30min vor dem Absaufen Musik gespielt und Champagner getrunken.

Wer glaubt diesen Politdarstellern auch nur noch ein einziges Wort?
Das Firmensterben hat schon begonnen und in 6-8 Wochen können wir dann erleben was es bedeutet, in der schlimmsten Rezession seit der Weimarer Republik zu stecken. Erst wenn die Arbeitslosenzahlen wieder die 20-30% erreicht haben, wird der Michel wahrscheinlich begreifen, wie sehr die deutsche Politik unsere Ressourcen verschleudert hat, um dann in der Not festzustellen, dass nichts mehr da ist, was es zu verteilen gibt.
Aber in solchen Zeiten die GEZ-Gebühren anheben und durchwinken. Das alles ist so dermaßen verachtenswert, dass ich Probleme habe, dass Essen im Magen zu behalten.

Jetzt, da die Corona-Krise den Handelnden carte-blanche gegeben hat, brechen alle Dämme. Schuldenbremse ade, durch den EZB-Anteil gegebene Anleihen-Höchstgrenze ade, egal, was jetzt kommt, Corona ist schuld. Und es wird noch für vielmehr den geeigneten Anlass bieten.
Übrigens beginnen Banken, ihre Filialen zu schließen und die die Höhe der Barabhebungen zu begrenzen.

Falsch, die Zusagen sind haltbar – das Geld kann fliessen.
Es wurden keine Aussagen zum kuenftigen Wert des Geldes getroffen.

Scholz, Altmaier und Heil, drei Lügner als Kandidaten fürs Fegefeuer.

Ganz ehrlich, diesen Spruch hab ich diesem Schwätzer von Anfang an nicht abgenommen. Ist klar, niemand verliert trotz Krise seinen Arbeitsplatz, niemanden wird trotz 2 mio Asylanten nichts weggenommen bla bla. Die halten die Bürger wirklich für so dumm.

Es ist die gleiche Methode, die Merkel und Steinbrück 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise angewandt haben. Damals haben sie den Leuten, die in Panik einen Bankrun gemacht haben, vorgelogen, dass ihre Ersparnisse sicher sein.
Heute täuschen Scholz und Altmeier die Leute über angebliche, staatliche Sicherheiten, die gar nicht geleistet werden können. Wer dran glaubt, verpasst sehr wahrscheinlich die Möglichkeit, die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Was da läuft, ist Damage Control. Die Versprechungen verzögern den Volksaufstand, indem kurzfristig Verluste der Wirtschaft durch den Sozialstaat aufgefangen werden sollen. Wenn der Sozialstaat jedoch verwaltungstechnisch oder finanziell ans Limit kommt, wird der Knall danach nur umso größer. Keine Frage, die derzeitige Situation hat erhebliches Potential. Es gilt, das Volk finanziell und von der Versorgung mit Lebensmitteln so lang als möglich über Wasser zu halten. Dies hat jedoch Grenzen. Zeitliche Grenzen. Man denke an einen Patienten, der auf der Intensivstation an der Herz-Lungen Maschine hängt. Die Uhr tickt unaufhaltsam und die jetzige Situation darf sich auf keinen Fall zu… Mehr

Wer bezahlt eigentlich die ganze Rettung?
Antwort: Der Staat.
Wer ist der Staat?
Antwort: Wir
Warum freuen sich dann alle das gerettet wird?
Antwort: keine Ahnung