Persönliche Glücksmomente 2023

Welche Augenblicke gab es, wird es möglicherweise im sich neigenden Jahr noch geben, in denen Sie sich glücklich fühlten? Empfanden Sie Glück, kam es eher überraschend? Schreiben Sie uns bitte über Ihren persönlichen Glücksmoment, gleich, wie es zu ihm kam.

Barbara Goergen

Glück: Ein großes Wort, welches unendlich viel in sich birgt.

Es mag von flüchtiger Natur sein oder lange währen, ist von überbordendem Temperament oder verbreitet sich still und leise. Jeder hegt Wünsche danach, hofft sehnlich auf ihre Erfüllung. Wir empfinden Glück oder es begegnet uns zufällig.

Nicht Reichtum, Macht, Opulenz, Ruhm und Ehre sind die Krönung des Glücks. Glück schenkt mehr – ein erfülltes Leben. Sind Körper und Seele gesund, bewegen wir uns in einem sozialen Umfeld, in welchem wir uns wohlfühlen, können wir uneingeschränkt bestimmen, was unser Leben ausmacht. Leben wir sie, die Freiheit, die wir meinen?

Welche Augenblicke gab es, wird es möglicherweise im sich neigenden Jahr noch geben, in denen Sie sich glücklich fühlten? Empfanden Sie Glück, kam es eher überraschend?

Schreiben Sie uns bitte über Ihren persönlichen Glücksmoment, gleich, wie es zu ihm kam.


Bitte senden Sie Ihre persönlichen Glücksmomente

bis spätestens zum 25. Dezember 2023 an bg@tichyseinblick.de

Wir möchten diese gerne im nächsten Heft veröffentlichen.

Herzlichen Dank!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

28 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Amadeus
2 Monate her

Mein Glückmoment, als ich in Kapstadt aus dem Flugzeug stieg, ich wieder frei durchatmen konnte. Das alles ohne Lastenfahrräder, E-Autos, Klimaretter, Gendersprachler, Kulturbereicherer, 24/7 Propagandafunk, Corona-Panikmacher, LGBT, vegane Schnitzel, links grüne Weltverbesserer u.a.m.

Habakuk06
2 Monate her

Meinen persönlichen Glücksmoment hatte ich im Februar dieses Jahres. Ich bon ehrenamtlich in der Hospizbewegung tätig. In vielen Pflegeheimen unserer Stadt gibt es zu verschiedenen Anlässen wii Ostern, Weihnachten und auch Karneval Veranstaltungen unterschiedlicher Art, in die sich auch Ehrenamtliche unseres Hospizes einbringen. In einem der Heime gab es also eine Karnevalsveranstaltung und unsere Koordinatorin bat mich und eine andere Ehrenamtliche dort unseren beliebten alkoholfreien Punsch auszuschenken. Der Hausmeister spielte vorzüglich Akkordeon und hatte die Anwesenden schon bald in Stimmung gebracht. Die Bewohner, die noch in der Lage waren, wurden zum Tanzen aufgefordert. Ich habe das auch getan und sie… Mehr

amendewirdallesgut
2 Monate her

Des Nächsten Glück , soll mein Glück sein !

Christa Born
2 Monate her

Jedes Mal wenn ich in LA aus dem Flieger steige und meine Enkelin in die Arme nehme.

Ohanse
2 Monate her

Ich vermute, dass viele Leser ihre Glücksmomente nicht öffentlich machen wollen, weil sie befürchten, dass die Politik Mittel und Wege findet, ihnen auch noch das kleinste bisschen Glück zu zerstören. Also lieber genießen und sein Glück nur mit denen teilen, auf die man sich verlassen kann. Politiker gehören definitiv nicht dazu.

KorneliaJuliaKoehler
2 Monate her

Was Glücksgefühle anbelangt, bin ich in diesen Zeiten eher wieder zur Bescheidenheit zurück gekehrt. Es sind nicht die großen Glücksmomente, die ich mir erhoffe. Den Alltag aktiv mit vielen kleinen Glücksmomenten selbst gestalten zu können, gehört für mich zum größten Glück. Ich bin glücklich darüber, dass ich die Schönheit der Natur bewusst sehen und mich darüber freuen kann, den besten aller Ehemänner habe und mit ihm, trotz dieser ernsten Zeiten, über vieles Lachen kann. Oder wenn ich zuhause an einem schön gedeckten Tisch und einem mit Liebe gekochten Abendessen sitzen und den Sonnenuntergang dabei betrachten kann. Das größte Glück im… Mehr

Jo_01
2 Monate her

Nächstes Jahr um diese Zeit werde ich eine solche Frage so beantworten:
Mein Glücksmoment ist der heutige Tag, an dem ich mein Berufsleben in Deutsch- Absurdistan beende und Buntland zusammen mit meiner Frau verlasse.
Wir haben über Jahre diesen Tag vorbereitet und sind bereits heute mit Allem fertig und abreisfertig.
Nur die jahrelange Verantwortung für meine unterstellten Kollegen veranlasst mich, nicht wie die „Sau vom Trog“ zu rennen, sondern einen geordneten Übergang sicherzustellen.
Glücksmoment 2023? Die Vorfreude auf den 15.12.2024 🙂

kilroy
2 Monate her

Ich verweise auf Achim Winter diese Woche Dienstagabend beim Kontrafunk. Er wollte ueber Weihnachten mit den Anrufern sprechen. Was geht, was nicht geht, wie mit boesen Verwandten umgegangen wird. Und, oh Wunder, kein Anrufer, mal Einer aus Mitleid. Vielleicht beantwortet ihnen das ihre Frage.

FreudLich
2 Monate her

Es ist viel innere Arbeit dem, was in unserem Land vor sich geht, etwas entgegen zu setzen, um nicht zu verzweifeln. Darum DANKE für den Anstoß, eine andere Perspektive einzunehmen. Ich erlebe viele Glücksmomente – mit und in der Natur. Momente, in denen ich es schaffe, meine Gedanken loszulassen. Den Blick zu richten auf: Das Rotkehlchen, das sich neben Spatzen, Amseln, Kohl- und Blaumeisen auf meinem Balkon Futter holt. Die strahlend weißen Schneemassen. Den Himmel über dem Meer. Eiskaltes Wasser auf meiner Haut. Das ständig wechselnde Licht. Das Leuchten dessen, was mir friedliche Momente mit dem Universum und mit mir… Mehr

Last edited 2 Monate her by FreudLich
Alte weise Frau
2 Monate her

Es gibt Glücksmomente, die vom Zufall inspiriert sind. Ein Kranichflug, den ich Ende November von meinem Garten aus beobachten durfte, beginnend mit leisen, dann lauten Rufen. Eine Sekunde hoffte ich, dass der Schwarm in meinem Garten landen würde, eine Sekunde mit Herzklopfen. Dann verschwand der letzte Vogel hinter den Dächern, auf dem Weg nach Frankreich. Dieses Glückerlebnis hält, wie jedes Jahr, bis in den Frühling an. Glück ist hier eng verbunden mit Dankbarkeit, aber auch Scham über das, was der Mensch hier veranstaltet. Es gibt auch Glücksmomente, die aus der Verweigerung heraus entstehen und dem daraus folgenden Zeit- und Lustgewinn.… Mehr