Omikron: Ein Stern der Hoffnung auf Normalität

Omikron ist zum Weihnachtsfest erschienen: Die Messias-Variante will die Corona-Pandemie beenden, aber der ungläubige Bundeskanzler Olaf Scholz leugnet das Wunder.

IMAGO / ZUMA Wire

Es ist absurd: Alle Zeichen deuten auf ein rasches Ende der Pandemie durch die Omikron-Variante. Und trotzdem putscht sich das politisch-mediale Panik-Orchester der neuen Bundesregierung in ungeahnte Höhen des Katastrophengeschreis. Denn was passiert gerade? Eine neue Virus-Variante ist als Stern von Bethlehem am Corona-Himmel erschienen und weist den Weg in die Normalität. Und trotzdem brechen derzeit alle Dämme des staatlichen Interventionismus. Der neue Bundeskanzler höchstselbst will keine „roten Linien“ einer auf Vernunft basierenden Pandemie-Politik mehr akzeptieren.

Die Xi-Variante des griechischen Alphabets, die von der WHO auf das nachfolgende Omikron umbenannt wurde, um den gleichnamigen chinesischen Staatspräsidenten Xi nicht zu echauffieren, wird in den nächsten Monaten das Infektionsgeschehen weltweit beherrschen. Was ist derzeit von dieser Variante bekannt?

  1. Sie hat eine Ansteckungsfähigkeit etwa im Niveau der bislang dominierenden Delta-Variante.
  2. Sie vermag zusätzlich auch bereits Infizierte und Geimpfte zu infizieren.
  3. Sie führt allerdings – und das ist das Entscheidende – zu durchgehend milderen Krankheitsverläufen.

Geradezu grotesk mutet vor diesem Hintergrund die „Warnung“ des von der Bundesregierung gezielt mit Corona-Alarmisten besetzten Panik-Orchesters an, das den schönen Titel „Expertenrat“ trägt: Man warnt vor den Konsequenzen der eigenen Interventions-Empfehlungen auf die kritische Infrastruktur. Denn diese bricht angesichts des im Vergleich zu Delta harmloseren Omikron nur dann zusammen, wenn man die alarmistischen Empfehlungen des „Expertenrats“ exekutiert.

Wenn die Bundesregierung also auf Geheiß der „Experten“ alle Pflegekräfte, alle Polizeibeamte und alle Mitarbeiter der Elektrizitätswirtschaft in Quarantäne schickt, die Kontakt zu einem Omikron-Träger mit Schnupfen-Symptomen hatten, dann gehen in diesem Land tatsächlich die Lichter aus. Aber nicht wegen Omikron, sondern wegen dieser Panik-Politik.

Natürlich muss man sich auch vor dieser Virus-Variante in Acht nehmen. Dies gilt vor allem für alte und kranke Mitbürger. Aber im Übrigen wirken die bekannten Schutzmaßnahmen. Es gibt keine Hinweise darauf, dass es zusätzlicher Eingriffe in die Freiheitsrechte der Bürger bedarf, um eine Gefährdung der kritischen Infrastruktur und insbesondere eine Überlastung der Krankenhäuser in der anstehenden Omikron-Welle zu verhindern.

Denn die Omikron-Variante ist offenbar der Vorbote eines bereits erwarteten Phänomens: Irgendwann kommt eine gut angepasste Virusvariante, die sehr ansteckend, aber gleichzeitig auch vergleichsweise harmlos ist. Das ist der entscheidende Moment der Wandlung eines potenziell tödlichen Virus zu einem Schnupfen-Virus.

Vieles deutet derzeit darauf hin, dass wir diesen Moment gerade live erleben. Aber die auf Panik getrimmte poltisch-mediale Eskalations-Maschine projiziert das genaue Gegenteil: Die Ansteckungsfähigkeit wird übertrieben, und die geringere Krankheitslast wird ganz einfach beschwiegen. So wird der entscheidende Moment verpasst, die Omikron-Variante als ein quasi-göttliches Weihnachtsgeschenk zur Beendigung der Pandemie einzuordnen und den geplagten Menschen zur richtigen Zeit neue Hoffnung zu geben.


Dr. med. Lothar Krimmel ist Facharzt für Allgemeinmedizin.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Deutscher
7 Monate her

„Aber nicht wegen Omikron, sondern wegen dieser Panik-Politik.“

Das kapieren viele Leute nicht mehr. Sie glauben, Corona bestimme die Regeln.

Hannibal Murkle
7 Monate her

„Die Xi-Variante des griechischen Alphabets, die von der WHO auf das nachfolgende Omikron umbenannt wurde, um den gleichnamigen chinesischen Staatspräsidenten Xi nicht zu echauffieren, wird in den nächsten Monaten das Infektionsgeschehen weltweit beherrschen“

Ob Xi missfallen würde, seinen Namen neben „Welt beherrschen“ zu sehen? Ernsthaft – damit die Omikron-Quarantänen nicht verheerend wirken, wurde die Länge dieser in den USA verkürzt. Wegen Grippe gibt es grundsätzlich keine Quarantänen. Wäre auch ein Rückkehr zur Normalität.

bkkopp
7 Monate her

Neben den Zahlen aus DK und UK gibt es auch die Zahlen aus den USA. Sie zeigen, dass binnen 3 Wochen, und bei ca. 150,000 festgestellten Infektionen pro Tag, der Omikron-Anteil von nahe Null auf ca. 70% gestiegen ist. Dies läßt auf eine rasend schnelle Verbreitung der Variante schließen. Das kann auch bei uns ähnlich passieren. In einigen Wochen wissen wir mehr. Die Möglichkeit einer Notbremsung ist nicht ausgeschlossen. Zur “ kritischen Infrastruktur “ ist unbestreitbar, dass die Krankenstände schon seit einiger Zeit auch in KH, Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei usw. überdurchschnittlich hoch sind. Bei Unfällen, Herzinfarkten und Schlaganfällen, die… Mehr

Lucius de Geer
7 Monate her
Antworten an  bkkopp

Wovor genau haben Sie Angst? Die allermeisten positiv Getesten haben auch bei der schröcklichen Omikron-Variante nicht einmal Erkältungssymptome…

chino15
7 Monate her

Ich sehe hier kein echtes Problem. Die Politikdarsteller können ihre Panikmache weiter betreiben, aber sie können die Omikron-Welle nicht verhindern. Sie können versuchen, uns alle einzusperren, aber es ist bereits absehbar, dass sich kaum jemand daran halten wird. Oder glauben Sie, die Antifa-Gegendemonstranten (aka: Merkel-Jugend) werden im privaten Bereich das verordnete Kontaktverbot einhalten? Polizei und Ordnungsämter kommen mit den Kontrollen doch schon lange nicht mehr hinterher. Sicher wird es wieder Bußgelder geben, aber auch die interessieren immer weniger. Mich erinnert es an meine DDR-Jugend: alle stimmen offiziell zu, ziehen aber ihr eigenes Ding durch.

Ludwig von Gerlach
7 Monate her

Ich bitte um Verständnis, dass die Omikron-Variante wegen ihrer möglichen reduzierten Gefährlichkeit für die herrschenden Akteure und ihre pseudowissenschaftlichen Hintermänner:innen keinerlei messianischen Charakter trägt, sondern den eines menetekels. Wenn nicht mehr zu leugnen ist, dass das Virus auf Schnupfenniveau mutiert ist, werden zahlreiche Irrsterne, die pandemiebedingt geleuchtet haben, für immer verlöschen, selbst wenn sie einen Ministersessel innehaben. Zudem besteht die Gefahr, dass sowohl die schon länger hier lebenden als auch die noch nicht so lange hier lebenden bei sich abschwächendem Trommelfeuer der zwangsgebührenfinanzierten Staatspropaganda Teile ihrer Denkfähigkeit zurückgewinnen. Wenn sie diese dann zur Analyse der zurückliegenden beiden Jahre nutzen und… Mehr

Michael Palusch
7 Monate her
Antworten an  Ludwig von Gerlach

Sie dürfen das nicht auf die leichte Schulter nehmen!
Auf ZDFheute berichtet ein Infizierter über seinen persönlichen, bis zur völligen Erschöpfung ausgetragenen Kampf gegen Omikron.
Wir lesen:
„Wenn Omikron zuschlägt…“

Wer zartbesaitet ist bitte ab hier nicht mehr weiterlesen!!!

„Die Nase ist ständig gelaufen, ich hatte permanenten Hustenreiz, Müdigkeit, war einfach angeschlagen.“
Und dabei ist hier noch nicht einmal von den „nächtlichen Schweißausbrüchen“ die Rede, von denen andere Schwerstbetroffene zu berichten wissen.
Ich hoffe, Sie gehen in Anbetracht dieser Qualen noch einmal in sich und korrigieren ihren Kommentar.

Last edited 7 Monate her by Michael Palusch
Ludwig von Gerlach
7 Monate her
Antworten an  Michael Palusch

Wegen den von Ihnen zitierten Symptomen habe ich in 35 Jahren keinen einzigen Arbeitstag versäumt. Gegen Schnupfen hilft eine Packung Tempo, gegen Husten ein Fläschchen Hustensaft und gegen Abgeschlagenheit ein Päckchen boxagrippal o.ä. Mit diesen Hilfsmitteln lässt durchaus noch mindestens 80% Leistung erbringen. Über solche Helden wurde aber nie im ZDF berichtet😁😁

H. Priess
7 Monate her

Ich fasse mal zusammen, ich habe Querbeet durch fast sämtliche Medien in Deutschland, Österreich und der Schweiz festgestellt: Das Virus ist hochansteckend und ALLE Geimpfte auch Geboosterte und Nichtgeimpften können sich mit dem Virus INFIZIEREN! Die Krankheitserscheinungen äußern sich in verstärkter Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein, ein leichter Reizhusten und /oder ein Kratzen im Hals und als höchste Stufe eine laufende Nase, allgmein als Schniefnase bekannt. Das allerdings nur bei denen die wirklich etwas merken. Ich las vorhin, das Virus ist deshalb so gefährlich, weil sich Menschen infizieren und gar nicht merken, daß sie krank sind. Das ist kein Witz, das wird… Mehr

Michael M.
7 Monate her
Antworten an  H. Priess

Absolute Zustimmung H. Priess.
Wurden nicht bis vor 22 Monaten „Infizierte, die nicht merken, dass sie krank sind“ als Gesunde bezeichnet?! Es ist wirklich nur noch Irre…

Sonny
7 Monate her

Wenn es nur darum ginge, wäre die Pandemie längst beendet.
Der Panik-Alarmismus hat ganz andere Gründe. Auch wenn man mich mit dieser Aussage wieder in die Verschwörungstheoretiker-Ecke schiebt.
Hinter dieser Panik läßt sich super jede auch noch so große, politische Sauerei verstecken. Die Leute sind halt beschäftigt mit dem Corona – Thema, wie wunderbar. Alles andere verschwindet hinter dieser Panik. Und das Regime kann damit unbelästigt die autoritäre Staatsführung etablieren.

Last edited 7 Monate her by Sonny
Manfred_Hbg
7 Monate her
Antworten an  Sonny

Zitat: „Der Panik-Alarmismus hat ganz andere Gründe. Auch wenn man mich mit dieser Aussage wieder in die Verschwörungstheoretiker-Ecke schiebt. Hinter dieser Panik läßt sich super jede auch noch so große, politische Sauerei verstecken.“ > Richtig, genau so ist es! Wenn man mal auf 2015 rückblickt und dann auflisten würde was seitdem -oft vom Volk nicht/kaum bemerkt unf auf die Schnelle durchgepeitscht- an zum Beispiel Gesetze, „nicht“ bindende Verträge, EU-Zusagen uäm im Hintergrund der Flüchtlings-Flut, der „Wetter“-Rettung und der Corona-Panik neu geschaffen oder verändert wurden, dann werden wir meiner Meinung nach erkennen können, dass hier in so kurzer Zeit noch nie… Mehr

Hannibal Murkle
7 Monate her
Antworten an  Manfred_Hbg

Ich hoffe sehr, die gerade verabreichte Booster-Impfung gegen Corona-Panikmache wird auch gegen Klimahysterie schützen. Wenn das Volk einmal aufhört, der Obrigkeit alles zu glauben…

Moses
7 Monate her

Noch zu erwähnen wäre, dass wir jetzt alle eine Chance haben endlich, ohne stark krank zu werden, eine stabile vollwertige Immunität gegen Corona zu bekommen.
Ich hoffe, dass Aktionismus der Regierung nicht zu stark diesem Prozess stört.

Gabriele Kremmel
7 Monate her

Wunderbare Nachrichten aus der Welt des gesunden Menschenverstandes. Dort ist Omikron ein Weihnachtsgeschenk zum Ausstieg aus der Krise. Nicht so in den interessieren Kreisen, deren Vasallen in der Politik es gerade besonders eilig haben, auf der herbeiphantasierten Angstwelle noch schnell die Weichen in die gewünschte Richtung zu stellen und das Tempo zu erhöhen – bevor die Öffentlichkeit erfährt, was im Artikel so schön dargelegt ist. Für diese Kreise ist die allgemeine Impfpflicht das Weihnachtsgeschenk. Zu Ostern gibt es dann die flächendeckende, für alle verbindliche Einführung des digitalen EU-Impf-und Reisepasses. Ein ganz besonderes Ei, das uns die EU, resp. die dort… Mehr

Last edited 7 Monate her by Gabriele Kremmel
Kalmus
7 Monate her

Gezielt mit Corona-Alarmisten besetzter Expertenrat – der Virologe Streeck gehört entgegen anderslautender Meinungen dazu.

Alfonso
7 Monate her
Antworten an  Kalmus

Auch der Virologe Streeck ist als Direktor des Instituts für Virologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn auf die Gelder aus der Staatskasse angewiesen.

Deshalb gilt auch hier die alte Erkenntnis:

Wes Brot ich ess des Lied ich sing.